Jessica Swiecik Schattentour

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(19)
(16)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattentour“ von Jessica Swiecik

Shannon, Malte, Lara und Adam sind Urban Explorer. Sie gehen regelmäßig gemeinsam auf sogenannte Urbex-Touren, um sich alte, längst vergessene Gebäude anzuschauen, Fotos zu machen und in die Vergangenheit dieser Lost Places abzutauchen. Im Internet wurden sie auf das „Unus“ aufmerksam, einst ein Luxushotel, das seit vielen Jahren einsam und verlassen im Wald in der Nähe Frankfurts ruht. Doch schnell stellen sie fest, dass sie dort nicht allein sind. Ein Geisterjägerteam hat sich diese Nacht für ihre paranormalen Untersuchungen ausgesucht. Beide Gruppen merken schnell, dass mit dem Hotel etwas nicht stimmt. Sie finden seltsame Gästebucheinträge und Lebensmittel, die noch haltbar sind, obwohl das Hotel vor über 20 Jahren geschlossen wurde. Das „Unus“ ist noch am Leben und verbirgt ein tödliches Geheimnis!

Gute Idee für einen Thriller, leider zu langatmig aufgebaut, Spannung kam erst im letzten Drittel auf.

— Donnas

Etwas längerer Einstieg, aber dann wird es richtig gut.

— AnjaSc

Bis zur Hälfte wirklich langweilig, danach wird es spannender... Trotzdem irgendwie nicht das, was ich mir erwartet hatte...

— DoReenchen306

Nichts für schwache Nerven!

— booklisa

Spannender Psychothriller mit Horrorelementen, der nichts zu Wünschen übrig lässt.

— SaintGermain

Die Spannung hält sich vom Anfang bis zum Ende. Absolut aufregend und unterhaltsam!

— SteffiFee

Spannender Thriller zum Miträtseln und einigen Gruselmomenten

— mara1235

Mysteriös, spannend - Gänsehaut-Feeling!

— BF4711

Spannend geschrieben durch bildhafte Beschreibungen und perfekt eingebrachte Cliffhanger. Wer kommt mit ins "Unus"? ;)

— LeseBlick

Ein wirklich gelungener Thriller, den ich mit angehaltenem Atem gelesen habe!

— Diana182

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Ein bedrückender, nachdenklich machender Thriller.

PettiP

Angstmörder

Sehr interessanter Thriller mit einem außergewöhnlichen Ermittlerteam, das mich total überzeugen konnte. Grandioses Debüt!!!

claudi-1963

Die Party

Sehr empfehlenswert!

tardy

Nachts am Brenner

Sehr komplexer Fall im schönen Südtirol

silvia1981

Das Porzellanmädchen

Ein starkes Werk von Bentow, das gerade zu um eine Fortsetzung bettelt

Waldi236

Niemals

Grandios

BlueVelvet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urban Explorer vs Geisterjäger

    Schattentour

    Sylvia

    02. April 2017 um 17:56

    Zwei Gruppen junger Leute wollen unabhängig voneinander in der selben Nacht ein altes, scheinbar geschlossenes, Hotel erkunden - das "Unus" in der Nähe von Frankfurt.Da hätten wir zum einen die vierköpfige Truppe der Urban Explorer, deren Hobby es ist alte, verlassene Orte zu erkunden und die Hinterlassenschaften durch Fotos zu dokumentieren. Das Hotel scheint dafür ein geeigneter Ort zu sein, da es seit Jahren leer steht und zudem eine beträchtliche Größe aufweist.Die zweite Gruppe besteht aus drei jungen Leuten, die auf der Suche nach paranormalen Phänomenen sind. Durch deren Recherche erfährt man, das es in der Blütezeit des Hotels zu einem Todesfall kam. Ein junges Mädchen ertrank unter ungeklärten Umständen im Pool, seitdem berichten Gäste immer wieder von unerklärlichen Vorkommnissen.Die Geschichte ist in zwei Erzählstränge eingeteilt, die sich kapitelweise abwechseln. So hat man als Leser die Möglichkeit die Geschehnisse aus der rationalen Sicht der Urban Explorer zu erleben, als auch die Sicht der Geisterjäger zu erleben.Da es sich hier jeweils um junge Protagonisten handelt, bleibt die eine oder andere Beziehungskiste nicht aus, was aber für mich nicht sonderlich störend war.Die Autorin hat es geschafft, das ich von der ersten bist zur letzten Seite vollständig in die Geschichte eintauchen konnte. Der bildhafte Schreibstil und die Beschreibung der Protagonisten und auch der Umgebung, sorgten dafür, das in meinem Kopf immer ein Film ablief und ich mir alles vorstellen konnte.Der Spannungsbogen wird kontinuierlich aufgebaut und man kann sich bis zum Schluss nicht sicher sein, wo das Ganze hinführt und ob man mit der eigenen Vermutung richtig liegt.Für mich ein absoluter Volltreffer!!!

    Mehr
  • Willkommen im Unus

    Schattentour

    AnjaSc

    04. September 2016 um 22:35

    Kurze Meinung dazu: ein Buch über junge Menschen die aus unterschiedlichen Gründen nachts das ehemalige Hotel Unus aufsuchen. Die einen wollen Fotos machen, ganz im Stil der Seite "Verlassene Orte", die anderen wollen beweisen, dass es Geister gibt. Womit sie nicht rechnen, dass im Inneren des Unus etwas Böses lauert und auf sie wartet. Nach und nach verschwindet das ein oder andere Mitglied aus den Gruppen, die Suche und das Irren durch das Unus beginnt. Nicht alle werden das Unus lebend verlassen... Ist es ein Geist oder ein kranker Killer, der den Besuchern auflauert? Können die Leute sich untereinander trauen, oder gibt es einen Verbündeten mit dem Bösen? Eins ist auf jeden Fall schnell klar: Das Unus lebt und möchte die Besucher nicht mehr gehen lassen. Ein toller Thriller, der in diesem alten Hotel spielt und einen wirklich zu fesseln versteht. Willkommen im Unus - seihen sie unser Gast.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schattentour" von Jessica Swiecik

    Schattentour

    JessicaSwiecik

    Hallo liebe Freunde der unheimlichen Spannung! ;) Habt ihr Lust, zusammen mit einer Gruppe Urban Explorer und Geisterjäger eine Nacht in einem alten, verlassenen Hotel zu verbringen?  Nachdem es mit meiner ersten Leserunde hier schon so gut geklappt hat und ich dabei großen Spaß hatte, mich mit euch auszutauschen, möchte ich euch auch jetzt gerne meinen zweites Thriller vorstellen und euch ganz herzlich in das Unus einladen!  Worum es geht? "Shannon, Malte, Lara und Adam sind Urban Explorer. Sie gehen regelmäßig gemeinsam auf sogenannte Urbex-Touren, um sich alte, längst vergessene Gebäude anzuschauen, Fotos zu machen und in die Vergangenheit dieser Lost Places abzutauchen. Im Internet wurden sie auf das „Unus“ aufmerksam, einst ein Luxushotel, das seit vielen Jahren einsam und verlassen im Wald in der Nähe Frankfurts ruht. Doch schnell stellen sie fest, dass sie dort nicht allein sind. Ein Geisterjägerteam hat sich diese Nacht für ihre paranormalen Untersuchungen ausgesucht. Beide Gruppen merken schnell, dass mit dem Hotel etwas nicht stimmt. Sie finden seltsame Gästebucheinträge und Lebensmittel, die noch haltbar sind, obwohl das Hotel vor über 20 Jahren geschlossen wurde. Das „Unus“ ist noch am Leben und verbirgt ein tödliches Geheimnis!" Als kleiner Hinweis, da dies bei der letzten Leserunde ein wenig falsch verstanden wurde: Es handelt sich hier um einen Thriller, der besonders auf junge und junggebliebene Leser abzielt! Es ist eine leicht "verrückte" Geschichte, die mit den Themen Urban Exploration und Geisterjäger spielt und ich hoffe, dass ich damit den Geschmack von einigen von euch treffen werde! Freundlicherweise stellt uns der Verlag 20 Exemplare zur Verfügung! Bitte schreibt in eurer Bewerbung dazu, ob ihr Print oder E-Book haben wollt! Um euch für die Leserunde zu bewerben, beantwortet mir bitte folgende Frage: Wart ihr schon einmal in einem verlassenem Gebäude? Und habt ihr da vielleicht sogar etwas Gruseliges erlebt?

    Mehr
    • 444
  • Ein Hotel. Zwei Teams. Eine Nacht.

    Schattentour

    booklisa

    26. April 2016 um 18:57

    Das Urban Explorer Team und die Ghost Discoverers machen sich unabhängig voneinander auf den Weg, ein altes, leerstehendes Hotel zu untersuchen. Die einen aus Liebe zu alten Gebäuden, die anderen auf der Suche nach Geistern. Schnell stellt sich heraus, dass sie in diesem Hotel nicht alleine sind. Denn das Hotel beherbergt eine alte Geschichte. Und es ist nicht so verlassen wie es scheint. Es lebt.Personen:Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben, jeweils aus der der verschiedenen Gruppen. Die Gruppen bestehen jeweils aus mehrere Personen, weshalb es sehr viele Hauptfiguren gibt.Die Urban Explorer bestehen aus Lara, Shannon, Adam und Malte. Sie besuchen regelmäßig alte Gebäude und machen Fotos. Vor allem Shannon liebt diese alten Gebäude und schießt Fotos ohne Ende. Sie ist eine toughe und mutige Frau, die es locker mit jedem Mann aufnehmen kann. Sie ist oft die Anführerin der Gruppe, das liegt daran, dass sie am meisten Erfahrung hat. Sie sieht ihr Team schon fast als Familie an und mag alle unwahrscheinlich gerne. Allerdings verschließt sie bei Liebesdingen gerne die Augen, denn was für andere offensichtlich ist, bleibt ihr verborgen, bis man es ihr buchstäblich vor die Augen hält. Das fand ich ein bisschen unglaubwürdig, denn sogar Außenstehende haben sofort bemerkt, dass ihr Teamkollege Malte total auf sie steht, nur ihr kam das nicht in den Sinn. Zum Glück hat er dafür gesorgt, dass sie es doch noch bemerkt.Er ist seit Ewigkeiten unsterblich in Shannon verliebt. Die Beschreibungen ihres Aussehens aus seiner Sicht sind total süß und man kann richtig mit ihm mitfühlen, wie schwer es ihm fällt, ihr seine Liebe nicht zu gestehen. Natürlich möchte er ihre Freundschaft und ihr Team nicht aufs Spiel setzen. Doch auch er merkt irgendwann, dass er das nicht länger für sich behalten muss. Malte hat eine schlimme Vergangenheit, die ihn im Laufe der Nacht immer wieder einholt. Das macht ihn zu einem sehr ängstlichen Charakter, was mir sehr gut gefallen hat, denn auf den ersten Blick, denkt man ganz anders über ihn. Aber das zeigt seine menschliche Seite und die ist in diesem Hotel Mangelware.Lara ist die kleine Zicke des Teams. Sie ist immer schön gekleidet, auch wenn das der Anlass nicht zulässt, beschwert sich über alles und jeden, hat am wenigsten Erfahrung und bildet so das Küken. Sie war von Anfang an mein Lieblingscharakter, wobei ich nicht sagen kann wieso, weil sie nicht die liebenswürdigste Person ist. Aber vielleicht gerade deswegen, weil sie etwas besonderes ist, ihren eigenen Kopf hat, und ihrem Team zu hundert Prozent vertraut. Doch das wird ihr noch zum Verhängnis.Das ausgefallenste Aussehen hat wohl Adam mit seinem grünen Iro. Er ist stark und der Beschützertyp. Das passt so garnicht zu dem, was dahinter steckt und nach und nach zum Vorschein kommt. Je länger ich gelesen habe, desto mehr mochte ich ihn. Sowohl wegen seinem Beschützerinstinkt, als auch seinem Mut und seiner weichen Seite. Auch das andere Team hält spannende Charakter bereit. Da wäre einmal Fynn, der rothaarige, schüchterne Typ, der mit Menschen nichts anfangen kann und deswegen Kontakt zu den Geistern aufnehmen möchte. Er mag ja ein ganz lieber Kerl sein, aber mir war er von Anfang an unheimlich und das hat sich auch nicht geändert. Ihm hätte ich so einiges zugetraut, auch wenn das nicht alles gestimmt hat. Tut mir sehr leid Fynn!Er ist mit zwei Mädchen unterwegs. Die eine ist Carly. Sie hat einen seltsamen Modegeschmack und keinerlei Angst vor dem Paranormalen. Sie ist super interessiert an Geistern und mit Abstand diejenige, die im Hotel am wenigsten Angst hat und immer ruhig bleibt. Wieso das so ist, ist noch einmal eine andere Geschichte!Die letzte im Bunde ist Elin. Sie versteht sich super mit Carly, findet Fynn ein bisschen seltsam, aber ist gerne mit beiden auf Geisterjagd, auch wenn sie sich kaum kennen. Da sich ihr Team schnell als unheimlich herausstellt, ist sie froh, auf das andere Team und vor allem Adam zu treffen, der sie sehr interessant findet. Sie alle machen eine harte Nacht durch und finden nach und nach heraus, was hinter der Geschichte des Hotels steckt.Fazit:Am Anfang hat mich das Buch nicht wirklich gepackt, weil es mir zu lange gedauert hat, bis die Action wirklich losging. Aber dafür kam sie dann mit voller Wucht und haut einen um. Mein Fehler war, das Buch abends zu lesen, als es schon dunkel war und ich sehr schnell in die gruselige Atmosphäre des Buches gezogen wurde. Da ist dann nicht mehr gut Kirschen essen! Eine Entscheidung der Autorin hat mir leider garnicht gefallen, das nehme ich ihr sehr übel, aber ansonsten war das Buch fantastisch! Ich mochte fast alle Personen sehr gerne und die Geschichte, die hinter dem Ganzen steckt ist fantastisch!

    Mehr
  • Gruselfaktor :D

    Schattentour

    Dressforamoment

    20. April 2016 um 21:42

    Wieder durch meine Lieblings Booktuberin inspiriert habe ich mir dieses Buch zugelegt. Da es sehr kleine Schrift hat hab ich eine ganze Weile gebraucht bis ich durch war aber es hat sich gelohnt. In der Geschichte geht es um Urban Explorer die alte und verlassene Gebäude erkunden. Sie erkunden denn ein verwaistest Hotel und da passieren mysteriöse Dinge, Personen verschwinden,...In der ersten Hälfte hab ich immer noch gedacht das das Buch von Dämonen handelt könnte, lag ich komplett falsch. Ich war positiv überrascht das das Buch den eine andere Wendung nahm. Top für jeden Krimifan ♥

    Mehr
  • Die Vergangenheit hält einen gefangen

    Schattentour

    SaintGermain

    15. April 2016 um 09:39

    Willkommen im "Unus"! Checken Sie ein, und lassen Sie sich vom maroden Äußeren nicht täuschen! Einem DAUERHAFTEN Aufenthalt steht nichts im Wege! Ein Urban Explorer-Team erkundet ein altes, leerstehendes Gebäude in der Nähe Frankfurts. Sie wollen die Vergangenheit des Hotels ergründen und die Schönheit des Verfalls auf Fotos festhalten. Doch das "Unus" ist nicht so einsam, wie es auf den ersten Blick scheint. Sie treffen auf ein anderes Team, das die Nacht ebenfalls in dem Gebäude verbringen will. Aber das wird nicht ihre einzige Begegnung bleiben. Das einstige Luxushotel verbirgt ein dunkles Geheimnis, und die Tour durch das alte Gemäuer verwandelt sich in einen Albtraum, aus dem es kein Entrinnen gibt ... 4 jugendliche Urban-Explorer und 3 jugendliche Geisterjäger wollen das 1992 geschlossene Hotel Unus genauer unter die Lupe nehmen. Das Cover ist sehr auffällig und man kann es sofort dem richtigen Genre zuordnen. Es ist so gestaltet, dass ich es in einer Buchhandlung sofort in genauen Augenschein nehmen würde. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut, die Charaktere sind sehr verschieden und sehr gut beschrieben, ebenso die Orte, v.a. das Hotel Unus. Die Handlung entwickelt sich langsam, der Spannungsbogen wird kontinuierlich aufgebaut ohne je nachzulassen. Ich konnte sehr schnell in die Geschichte einsteigen, die dann auch wie ein Film vor mir ablief. (Ich könnte mir übrigens eine Verfilmung wirklich sehr gut vorstellen.) Die Auflösung des Buches ist sehr gut gemacht und in sich schlüssig. Fazit: Spannender Psychothriller mit Horrorelementen, der nichts zu Wünschen übrig lässt. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein spannender Ausflug ins "Unus"

    Schattentour

    LeseBlick

    03. April 2016 um 18:46

    InhaltsangabeEin Urban Explorer-Team erkundet ein altes, leerstehendes Gebäude in der Nähe Frankfurts. Sie wollen die Vergangenheit des Hotels ergründen und die Schönheit des Verfalls auf Fotos festhalten. Doch das „Unus“ ist nicht so einsam, wie es auf den ersten Blick scheint. Sie treffen auf ein anderes Team, das die Nacht ebenfalls in dem Gebäude verbringen will. Aber das wird nicht ihre einzige Begegnung bleiben. Das einstige Luxushotel verbirgt ein dunkles Geheimnis, und die Tour durch das alte Gemäuer verwandelt sich in einen Albtraum, aus dem es kein Entrinnen gibt...Meine MeinungDer Klappentext klingt doch schon mal sehr vielversprechend oder?Ich war total angetan und durfte dieses Buch mit anderen Lesern und der Autorin selbst in einer Leserunde bei LovelyBooks lesen und dies war natürlich ein zusätzliches Highlight, dass Buch mit der sympathischen Autorin zu erleben.Der Einstieg im Buch war super. Sowohl mit dem Schreibstil, als auch mit den zwei Teams, die zu Beginn vorgestellt wurden, kam ich super zurecht.Schnell wurde auch klar, dass das Buch diesen gewissen Gruselfaktor mitbringt, der dem Leser konstant eine sehr bedrückende und beängstigende Stimmung verleiht. Für diejenigen, die selten in diesem Genre lesen beziehungsweise sehr ängstlich sind, wenn es um Dunkelheit, leerstehenden Gebäuden und seltsame Vorkommnissen geht, die werden hier vollkommen auf ihre Kosten kommen. Da ich auch schon viel im Horrorgenre unterwegs war und auch schon öfters selbst leerstehende Gebäude mit dem Gewissen Gruselfaktor erkundet habe, konnte dieses Buch mich nicht schocken, aber gut unterhalten.Durch die Vielzahl der Charaktere treffen hier natürlich die verschiedensten Persönlichkeiten aufeinander und auch durch diesen Aspekt konnte gar keine Langeweile auftreten. Spätestens ab dem Zeitpunkt, von dem an sich die Teammitglieder gegenseitig verdächtigen an den seltsamen Geschehen im „Unus“ beteiligt zu sein, wurde es spannend, was das Miteinander der Charaktere anging. Die Thriller- und Gruselelemente wurden meiner Meinung nach sehr gut in die Geschichte eingebracht. Ich mochte die Atmosphäre, die Jessica Swiecik erschafften hat und auch die mysteriösen Geschehnisse im ehemaligen Hotel „Unus“ konnten meinen Geschmack absolut treffen.Was das besondere im „Unus“ ist und was die Teams der „Urban Explorer“ und der „Ghost Discoverers“ erleben, erfahrt ihr nicht in meiner Rezension, sondern nur im Buch.____________________________________________________________Folgender Punkt soll weniger ein Kritikpunkt sein, es ist eher ein Fakt, den ich mir hätte anders gewünscht und welcher dem Buch glaub ich noch einen anderen Effekt gebracht hätte. Und zwar waren mit die Charaktere zu jung. Dies wurde vor allem durch ihr Verhalten sichtbar. Neben der Tour durch das Hotel kam nämlich immer mal wieder das Thema jugendliche Verliebtheit vor.Hätte die Autorin dieses Thema weggelassen und vielleicht erwachsene Personen in ihrem Buch eingebaut, hätte es von mir die Bestbewertung erhalten.Mein FazitEin Ausflug, der mich fast vollends begeistern konnte. Jessica Swiecik hat sich mit „Schattentour“ einem unheimlich interessanten und spannenden Thema angenommen. Schreibstil und perfekt gesetzte Cliffhanger machen Buch zu einem Lesegenuss für alle, die sich gern gruseln und DAS Geheimnis lösen wollen.

    Mehr
  • Genial ausgearbeitete Story

    Schattentour

    SteffiFee

    29. March 2016 um 21:26

    Inhalt: In dem Thriller „Schattentour“ von Jessica Swiecik, geht es zum einen um eine Gruppe Urban Explorer. Shannon, Malte, Lara und Adam gehen regelmäßig gemeinsam auf Urbex-Touren um sich alte, längst vergessene Gebäude anzusehen. Sie lieben es, in die Vergangenheit dieser Lost Places abzutauchen. Zum anderen geht es auch um ein Geisterjägerteam, bestehend aus Elin, Carly und Fynn, die wiederum Hinweise auf paranormale Aktivitäten suchen. Beide Teams treffen zufällig in einer Nacht aufeinander, als sie im „Unus“, einem ehemaligen Luxushotel in der Nähe von Frankfurt, ihren Nachforschungen nachgehen. Sie merken schnell, dass es in dem Hotel nicht mit rechten Dingen zugeht, denn alles deutet darauf hin dass sie dort nicht alleine sind. Sie finden nicht nur seltsame Gästebucheintragungen, sondern auch Lebensmittel die noch haltbar sind, obwohl das Hotel bereits vor 20 Jahren geschlossen wurde. Kurz darauf erleben sie einen Alptraum nach dem anderen und wünschten, sie hätten das „Unus“ niemals betreten. Meine Meinung: Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, da alle Charaktere und Vorgänge gut beschrieben wurden. Der Schreibstil war flüssig und durch ständigen Perspektivwechsel sehr abwechslungsreich, was mir gut gefiel, weil mehrere Sichtweisen dargestellt wurden, was die Spannung noch verstärkte. Jedes Kapitel endete immer sehr geheimnisvoll, so dass ich Fragen über Fragen hatte und es kaum erwarten konnte auf Antworten zu stoßen. Aber nicht nur der Spannungsaufbau ist der Autorin gut gelungen, sie versteht es auch mit schaurigen Szenen ein Gänsehautfeeling zu erzeugen. Ich fühlte mich teilweise wie in einem Horrorfilm und habe regelrecht mit den Figuren mitgefiebert. Zudem merkt man, dass sich die Autorin gut mit dem Thema „Lost Places“ und „Urban Exploration“ auskennt. Für mich ist das Buch ein durchweg gelungener Thriller. Fazit: Ein spannendes Werk, das mich vollkommen überzeugen konnte. Gut geeignet für alle die sich gerne gruseln.

    Mehr
  • toller Schreibstil und spannende Handlung...

    Schattentour

    Ayda

    29. March 2016 um 18:20

    Klappentext: Shannon, Malte, Lara und Adam sind Urban Explorer. Sie gehen regelmäßig gemeinsam auf sogenannte Urbex-Touren, um sich alte, längst vergessene Gebäude anzuschauen, Fotos zu machen und in die Vergangenheit dieser Lost Places abzutauchen. Im Internet wurden sie auf das „Unus“ aufmerksam, einst ein Luxushotel, das seit vielen Jahren einsam und verlassen im Wald in der Nähe Frankfurts ruht. Doch schnell stellen sie fest, dass sie dort nicht allein sind. Ein Geisterjägerteam hat sich diese Nacht für ihre paranormalen Untersuchungen ausgesucht. Beide Gruppen merken schnell, dass mit dem Hotel etwas nicht stimmt. Sie finden seltsame Gästebucheinträge und Lebensmittel, die noch haltbar sind, obwohl das Hotel vor über 20 Jahren geschlossen wurde. Das „Unus“ ist noch am Leben und verbirgt ein tödliches Geheimnis! Meine Meinung: Das Cover finde ich Megacool,könnte ich mir auch sehr gut als Zimmerposter vorstellen :) Da ich "Schattentour" schon auf meinem Wunschzettel stehen hatte, freute ich mich umso mehr darüber, dass ich das Buch in einer Leserunde lesen durfte. Das Buch ist das erste Buch, welches ich von der jungen und sympathischen Autorin Jessica Swiecik gelesen habe. Auch wenn man von der Stadt nicht viel mitbekommt,habe ich mich auch noch darüber gefreut, dass die Story in Frankfurt am Main spielt, da ich mit der Stadt eine schöne Zeit verbinde. Der Schreibstil liest sich sehr gut und flüssig weg, auch wenn die Schriftgröße für mich etwas kleingeraten ist,wollte ich immer weiterlesen. Man ist von Anfang an in der Geschichte und es geht auch schon relativ schnell ins "Unus". Ich liebe schaurige Geschichten,vor allem solche, die in geschlossenen Gebäuden spielen. Auch wenn ich finde, dass es hätte noch ein Tick gruseliger und brutaler sein können, hat die Autorin einen spannenden und authentischen Schauplatz erschaffen, man erlebt die Situation quasi hautnah mit und geht durch die düsteren Gänge und Etagen. Wir nehmen auch an der Gefühlswelt der Personen teil und auch das Ende hat mich sehr überzeugt, die Idee ist wirklich toll! Vor allem im Finale hatte ich pures Kopfkino. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und ich war jedoch so sehr auf die Situation und den Thrill-Faktor fixiert, dass ich nicht behaupten kann eine Person besonders herausragend gefunden zu haben. Aber eine interessante und mutige junge Gruppe, die sich auf ein Abenteuer einlässt und nichts ahnend den Unus betritt. Da das Buch knapp 260 Seiten möchte ich hier nicht zuviel verraten. Das Buch ist sowohl für Jugendliche (ab 16 würde ich empfehlen) als auch für Erwachsene. Mir hat das Buch gut gefallen,ich habe es gerne gelesen und möchte dem 4 Sterne geben!! Autorin: Jessica Swiecik, geborene Nieber, erblickte 1990 das Licht der Welt und lebt heute mit ihrem Mann und ihrem gemeinsamen Chihuahua im beschaulichen Schlangenbad. Das Schreiben hat sie von Kindheitstagen an begleitet und seit ihren Abitur im Jahre 2012 widmet sie sich vollständig ihren Kurzgeschichten und Büchern. Sie hat bereits bei mehreren Schreibwettbewerben gewonnen und ist in zahlreichen Anthologien vertreten. Neben dem Schreiben liest die bekennende Vegetarierin gerne, verbringt viel Zeit mit ihrem Mann in der Natur und betreibt einen Bücherblog (www.jessireneleseratten.blogspot.de). (Quelle:www.mainbook.de)

    Mehr
  • "Das Unus lebt. Nicht in der Vergangenheit, sondern im Hier und Jetzt."

    Schattentour

    mara1235

    28. March 2016 um 00:05

    2 Gruppen sind unterwegs um das Unus, ein seit vielen Jahren leerstehendes Luxushotel, zu erforschen. Beide Gruppen, die Urban Explorer und die Ghost Discoverers merken schnell, dass nichts ist wie es scheint und dass jemand oder etwas im Unus lebt. Meine Meinung: Ein wirklich gelungener Thriller, der mich richtig gepackt hat und welchen ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil ist wirklich leicht und flüssig zu lesen, weshalb man ständig in einem Lesefluss ist. Es ist fast durchgehend spannend und man fragt sich immer "was passiert als nächstes", weil die Autorin geschickt eingesetzte Cliffhänger am Ende einiger Kapitel eingebaut hat. Außerdem sind Beschreibungen von Umgebungen, sowie Personen sehr detailreich, was mir besonders am Anfang geholfen hat gut in die Geschichte reinzukommen. Die Autorin hat es auch geschafft einen guten Gruselfaktor hinzuzufügen und dadurch Spannung aufzubauen. Was mir sehr gefallen hat sind die unterschiedlichen Sichtweisen, die der Urban Explorer und die der Ghost Discoverers. Das hat die Geschichte nicht nur voran getrieben und Spannung erzeugt, sondern auch Tiefe, da man von mehreren Personen näheres über ihre jeweilige Vergangenheit erfahren hat. Das Cover finde ich auch sehr gelungen. Das Zimmer mit dem Bett und dem Stuhl, sieht alt und verlassen aus, passt gut zu dem Hotelzimmern im Unus. Außerdem sieht es so wegen dem Licht so aus als hätte jemand ein Foto davon gemacht, mit Blitz. Das passt auch total zur Story und es wirklt dadurch auch ziemlich unheimlich, sowie mysteriös. Alle Charaktere der 2 Gruppen könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie haben alle unterschiedliche Persönlichkeiten, weshalb ich beim Lesen mit den Namen gar nicht durcheinander kam. Was mir noch sehr gefallen hat war, dass die Personen auch andere Vergangenheiten/Geschichten hatten, dadurch waren sie greifbarer, besser vorstellbar und was am wichtigesten ist für ein gutes Buch: realer. Während immer mehr seltsame Dinge im Unus passieren, kann man schön miträtseln und sich den Kopf zerbrechen was vorgeht, schließlich muss es doch eine logische Erklärung geben... oder? Aber ich sag euch, ihr kommt nicht drauf. Es gab viele Momente wo ich total überrascht wurde, weil ich damit einfach nicht gerechnet hätte. An ein paar Sachen hab ich zwar ansatzweise erahnt, aber es steckte noch so viel mehr hinter dem ganzen. Das hat mir auch unheimlich gut gefallen. Gruselmomente waren auch da. Aber es wurde eher auf die Spannung gezielt, dass man quasi an den Seiten hängt und nicht dass man sich durchgehend gruselt. Dennoch hab ich einige Male den Atem angehalten und hab mich auch einmal ziemlich erschreckt. Mir sind einige Charaktere ans Herz gewachsen und ich hab am Ende richtig mitgefiebert. Der Schluss hat mich ein bisschen traurig gestimmt, kein typisches Happy End, aber es war stimmig und für mich wurden alle Fragen beantwortet. Fazit Ich finde Schattentour ist ein gelungener Thriller, mit viel Spannung und tollen Charakteren. Ich kann das Buch jedem ans Herz legen und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannender Thriller!

    Schattentour

    BF4711

    25. March 2016 um 17:04

    Ein spannender, mysteriöser, unterhaltsamer Thriller, bei dem Gänsehaut garantiert ist.Lässt sich sehr gut lesen, da die Kapitel recht kurz gehalten sind und es so geschrieben ist, dass man sich alles bildlich vorstellen kann und somit auch richtig dabei sein kann. Auch wenn zwischendurch manches vielleicht nicht direkt klar wird, spätestens am Ende sollte jeder den "Durchblick" haben.Sehr kurzweilig mit einem Knaller-Ende, für alle, die es gruselig mögen!

    Mehr
  • Schattentour - Spannung pur!!!!!!

    Schattentour

    Diana182

    21. March 2016 um 14:03

    Das Cover zeigt eine alte Couch in einem alten Haus. Hier hat schon lange keiner mehr geschlafen, dennoch wirkt es irgendwie nicht direkt verlassen. Davor steht ein paar Schuhe, die den Besitzer in der Nähe vermuten lassen. Ein wirklich gelungenes Cover, welches direkt neugierig macht! Erst einmal kurz zum Inhalt- der Klappentext:Shannon, Malte, Lara und Adam sind Urban Explorer. Sie gehen regelmäßig gemeinsam auf sogenannte Urbex-Touren, um sich alte, längst vergessene Gebäude anzuschauen, Fotos zu machen und in die Vergangenheit dieser Lost Places abzutauchen. Im Internet wurden sie auf das „Unus“ aufmerksam, einst ein Luxushotel, das seit vielen Jahren einsam und verlassen im Wald in der Nähe Frankfurts ruht. Doch schnell stellen sie fest, dass sie dort nicht allein sind. Ein Geisterjägerteam hat sich diese Nacht für ihre paranormalen Untersuchungen ausgesucht. Beide Gruppen merken schnell, dass mit dem Hotel etwas nicht stimmt. Sie finden seltsame Gästebucheinträge und Lebensmittel, die noch haltbar sind, obwohl das Hotel vor über 20 Jahren geschlossen wurde. Das „Unus“ ist noch am Leben und verbirgt ein tödliches Geheimnis! Nun zu meiner Meinung:Sie lesen gerne Bücher, bei denen Sie den Atem anhalten. Welches Sie so schnell nicht mehr aus der Hand legen können und einfach weiter verfolgen müssen? Dann Herzlich Willkommen zur Schattentour! Hier ist der Name Programm und eine unheimlicher Gang durch ein altes, verlassenes Hotel kann beginnen! Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Nach und nach lernen wir alle Mitwirkenden kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So wird aber auch wirklich jeder Wesenszug thematisiert und der jeweilige Leser kann sich mit einer bestimmten Figur identifizieren. Nach und nach kommt es zu unheimlichen Vorfällen, die für eine Gänsehaut sorgen werden - auch beim Leser. Hier uns da hat man zwar schon einen Verdächtigen Dingfest gemacht! Steckt dieser aber wirklich hinter den Vorkommnisse?. Hier wechselt es stetig zwischen Überzeugung und Zweifel! Die einzelnen Gefühle werden hier gut angesprochen. Das Ende ist dann aber wirklich auch als ein gelungenes Finale zu bezeichnen. Hier kommt es zu unerwarteten Wendungen, mit denen ich beim besten Willen nicht gerechnet hätte. Nichts war vorhersehbar und ich bin noch immer ganz sprachlos! Allein vor die Tür gehen würde ich heute Abend nicht mehr. Beim knacken eines Astes würde ich nun wahrscheinlich schreiend davon laufen! Hier wird wirklich eine sehr gute Stimmung transportiert! Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Thriller, wie ich ihn selten gelesen habe. Ich hatte während des Buches wirklich teilweise "Angst" und das Gefühl, direkt mir vor Ort zu sein. Auch Herzrasen gehören hier zu den Begleiterscheinungen, auf welche man sich beim lesen einstellen sollte! Ein wirklich gelungenes Buch und ich hoffe sehr auf weitere Werke der Autorin!

    Mehr
  • Spannender Thriller mit Gruselfaktor

    Schattentour

    LucyMoregan

    21. March 2016 um 11:56

    Ein altes, verlassenes Hotel mit vielen Geheimnissen, das am selben Abend eine Gruppe Urban Explorers und eine Gruppe von Geisterjägern geradezu magisch anzieht: das klingt ja schon wie das perfekte Rezept für eine spannende Handlung und um diese wird der Leser auch nicht betrogen. Die Atmosphäre im leerstehenden Luxushotel wird sehr plastisch beschrieben, man kann sich alles gut vorstellen. Es gibt auch viele liebevolle Details, was mir sehr gefallen hat. Nur mit den Charakteren hatte ich teilweise so meine Schwierigkeiten, da ich mich nicht genug in ihre Rolle versetzen konnte – trotz eigener Erfahrung mit ihren Hobbys. Ich habe am Anfang z.B. die beiden „Anführerinnen“ der Gruppen verwechselt. Ihre Eigenheiten haben sich erst später ein wenig besser herausgebildet. Auch konnte ich nicht immer die Handlungsmotive der Charaktere nachvollziehen, beziehungsweise kamen mir diese manchmal zu fremd vor. Am besten gefallen haben mir die Figuren des verqueren Punks und des schüchternen Misanthropen Fynn. Insgesamt blieb bei mir als Leser immer eine größere Distanz zu den Figuren und es war eher ein „Von-oben-Beobachten“ als ein „Mittendrin-sein“. Dennoch fand ich die Geschichte sehr spannend und es war auch wunderbar flüssig zu lesen. Ich bin froh, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich empfehle dieses Buch jedem, der spannende Thriller und Gruselgeschichten mag.

    Mehr
  • Schattentour Jessica Swiecik

    Schattentour

    Xoryvia

    20. March 2016 um 22:30

    Was macht man nachts, wenn man gerne fotografiert, verlassene Gebäude liebt und auf der Suche nach dem Paranormalem ist? Richtig, man sucht sich ein altes Hotel und macht sich auf eine Nacht gefasst, die man so schnell nicht mehr vergessen wird. Shannon, Malte, Adam und Lara wollen eine Nacht in dem seit Jahren verlassenen Hotel Unus verbringen und in die Vergangenheit des Hotels eintauchen. Eine Gruppe Geisterjäger hat ähnliches vor, doch weder Finn, Carly und Elin, noch die Urban Explorer ahnen, was in dem alten Gemäuer vor sich geht. Das Buch lässt sich sehr gut lesen, spannender Schreibstil, ich wollte das Buch garnicht mehr weglegen. Die einzelnen Abschnitte werden aus den verschiedenen Sichtweisen der Urban Explorer und der Geisterjäger im Wechsel erzählt, man weis also immer, um wen es gerade geht. Es wird auch nicht nur aus der Sicht einer Person erzählt, es wechselt immer mal wieder, was mir gut gefallen hat, so konnte man verschiedene Denkweisen kennenlernen. Gegruselt habe ich mich weniger, was mich aber nicht weiter gestört hat, da die Geschichte glaubhaft und interessant erzählt wurde. Es gab unerwartete Situationen, die einen auf die falsche Fährte geführt haben und das Buch deswegen für mich so spannend gemacht haben. Das Ende war nicht unbedingt ein "Happy End", aber durchaus schlüssig und gut aufgelöst. Alles in allem ein richtig gutes Buch, das ich gerne weiterempfehle. Danke für das Rezensionsexemplar, ich vergebe vier Sterne.

    Mehr
  • Spannung pur, Gänsehautmomente inklusive

    Schattentour

    Its_only_me_thats_it

    19. March 2016 um 21:52

    Worum geht´s? Shannon, Malte, Adam und Lara sin Urban Explorer. Sie erkunden verlassene Gebäude und wollen ihrer Geschichte auf die Spur kommen. Diese Nacht soll es in ein verlassenes Hotel gehen. Das "Unus". Und da sind sie nicht die Einzigen. Die Geisterjäger Elin, Fynn und Carly wollen ebenfalls die Nacht dort verbringen. Doch sind die beiden Gruppen wirklich die Einzigen im "Unus"?   Im Buch wird immer aus einer anderen Sichtweise erzählt. Immer entweder vom "Urban Explorer Team" oder von den "Ghost Discoverers". Es wird jeweils abwechselnd aus dem Blickwinkel einer bestimmten Person erzählt, sodass man nach und nach jede der Figuren kennen lernt und sie mehr oder weniger versteht. Durch diese relativ kurzen Abschnitte und den schönen Schreibstil ließt sich alles sehr flüssig und man rutscht praktisch durchs Buch. Ein weiterer Punkt, warum man dieses Buch so schnell durch liest, sind die ganzen Cliffhanger. Es gibt unzählige und als Leser bleibt man dann mit vielen Fragen zurück, die schnell beantwortet werden müssen. Für mich hat die Spannung und die gruselige Atmosphäre mit einigen Gänsehautmomenten in der Mitte des Buches ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Dort habe ich es einfach nicht geschafft das Buch wegzulegen. Ich als Leserin bin erfreut, dass am Ende alle noch offenen Fragen geklärt wurden und ich dieses Buch zufrieden abschließen konnte. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass Schattentor mich absolut überzeugt hat und ich es nur weiter empfehlen kann. Und da ich es bei einer Leserunde gewonnen und selbstverständlich daran teilgenommen habe, kann ich sagen, dass die anderen Leser ebenfalls sehr angetan von dem Buch waren.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks