Nevermoor

von Jessica Townsend 
4,7 Sterne bei67 Bewertungen
Nevermoor
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

DieBertas avatar

Ich warte gespannt auf den zweiten Teil.

Ro_Kes avatar

Entführt auf sehr kreative Weise in eine Welt voller Magie und stellt mit Morrigan Crow eine absolut sympathische Protagonistin vor. Toll!

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nevermoor"

Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?
Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.
www.nevermoor.de
Auch als E-Book erhältlich.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783791500645
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Dressler
Erscheinungsdatum:19.02.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne55
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 3 Monaten
    War leider nicht so meins

    Auf Nevermoor war ich sehr gespannt und habe mir eine abenteuerliche Geschichte erhofft.

    Der Einstieg in die Geschichte ist ein wenig zäh und es hat eine Weile gedauert bis man sich zurecht findet. Die Welt ist eine andere als wir kennen, aber dafür gab es für meinen Geschmack viel zu viele Informationen zu dieser Welt. Das world-building insgesamt hatte für mich ein paar Schwächen.

    Wie gesagt dauert es bis die Geschichte Fahrt aufnimmt und auch dann konnte sie mich nicht so richtig packen. Es war nett zu lesen, aber irgendwie hat mir ein roter Faden gefehlt und mit der Aneinanderreihung der Tests in Nevermoor gab leider nicht so richtig Spannung auf. Da hatte ich mir irgendwie mehr erhofft.

    Die Geschichte ist nett zu lesen, aber für mich leider nicht mehr. Die Welt von Nevermoor war leider nicht ganz so meins.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lena2310s avatar
    Lena2310vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich tolles Setting mit noch tolleren Charakteren!
    Nevermoor - Jessica Townsend

    Meine Meinung:

    Ach, ich denke an diese Geschichte zurück und bin einfach nur glücklich. 


    Es beginnt schon mit der Aufmachung des Buches. Ist dieses Cover nicht einfach nur ein Traum. Ich liebe die Farbgestaltung und der Zeichenstil kann mich absolut von sich überzeugen. Die Farben harmonieren perfekt miteinander. Man sieht die Protagonistin Morrigan und man hat hier auf das kleinste Detail geachtet. Zum Beispiel spielt der Regenschirm in dem Buch eine etwas größere Rolle. Ich bin einfach nur verliebt in dieses Cover. Außerdem gibt es noch weitere Illustrationen zu dem Buch und der Reihe. Ihr müsst mal auf der Amazonseite vorbeischauen. Dort sind einige Bilder zu finden ( Hier). Toll!

    Nicht nur äußerlich ist das Buch wundervoll aufgemacht, auch das Setting innerhalb des Buches ist traumhaft. Die Welt, Nevermoor, die die Autorin dort erschaffen hat möchte man am liebsten selbst betreten. Es ist alles so detailgetreu beschrieben, sodass man sich sofort Zuhause fühlt. Auch Morrigan möchte Nevermoor und das Hotel von Jupiter North nicht mehr verlassen. Verständlicherweise. 

    Auch die Handlung steht dem Ganzen in nichts nach. Morrigan wird aus ihrer Welt entführt um ihrem Schicksal zu entkommen. Sie lernt Nevermoor und deren Bewohner kennen und muss sich dort einigen Prüfungen stellen, damit sie in den Kreisen aufgenommen wird. Natürlich ist das ihr größter Wunsch, denn sie hat endlich Freunde gefunden. Ich finde Prüfungen etc. in Büchern ja immer wahnsinnig spannend und habe mit Morrigan bis zum Schluss mitgefiebert und gehofft, dass sie die Herausforderungen gut meistert. Wie und ob sie das tut müsst ihr natürlich selbst lesen. Mich hat das alles auf jeden Fall in seinen Bann gezogen. Zudem habe ich alle anderen Bewohner des Hotels von Jupiter ins Herz geschlossen. Die Magnifikatze Fenestra, Jupiter selbst und sogar den Vampirzwerg.

    Das Ende ist dann nochmal ordentlich spannend geworden, denn Morrigan gelangt in eine Situation, die sie dich wohl selbst hätte nicht erträumen lassen. Dabei werden Dinge aufgedeckt, die mich absolut umgehauen haben. Und genau diese Dinge machen mir das Warten auf Band 2 wirklich schwer. Ich will unbedingt wissen wie Morrigan mit ihrer neuen Situation und ihrem neuen Wissen über sich selbst umgehen wird. 


    Fazit:

    Tolles Setting, noch tollere Charaktere und traumhafte Illustrationen. 
    Absolute Leseempfehlung! Ich freue mich auf Band 2.

    5/5  Glues

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein fantastisches und wundersames Lesevergnügen, das mir viele unterhaltsame Lesestunden bescherte. Ich freue mich schon auf Teil zwei!
    Wundersames Lesevergnügen

    "Im Leben passieren dauern irgendwelche Dinge. Unerwartete Dinge. Dinge, die man unmöglich erwarten kann, weil sie so ausgesprochen ... unerwartet kommen." (S. 64)

    Laut einem alten Fluch muss Morrigan Crow an ihrem 11. Geburtstag sterben. Doch dann wird sie in letzter Sekunde von dem rätselhaften Jupiter North gerettet und nach Nevermoor gebracht - in eine Stadt voller Wunder, wo vier schwierige Prüfungen auf sie warten. Nur wenn sie diese besteht, wird sie ein Mitglied der elitären Wundersamen Gesellschaft und darf in Nevermoor bleiben. Doch alle Kandidaten außer ihr haben ein besonderes Talent vorzuweisen. Steckt in Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?

    "Nevermoor - Fluch und Wunder" stammt aus der Feder von Jessica Townsend und ist der Auftakt ihrer Nevermoor-Trilogie. Ein fantasievoll- magisches Abenteuer für Jung und Alt, das mich richtig begeistert und bestens unterhalten hat.

    Morrigan habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Eine sympathische junge Heldin, mit der ich durchweg mitgefühlt und mitgefiebert habe. 11 Jahre lang wurde sie als verfluchtes Kind für alle Unglücke und Streitigkeiten verantwortlich gemacht. Doch in Nevermoor ist alles anders - hier findet sie endlich ein richtiges Zuhause und neue Freunde, wie z.B. Hawthorne, einen begabten Drachenreiter. Wenn da nur nicht die Prüfungen wären, bei denen sie zum Beispiel ihren Mut und ihre Ehrlichkeit beweisen und ihre spezielle Gabe präsentieren muss - die Morrigan aber leider (noch) nicht kennt. Aber Jupiter glaubt fest an sie. Wird sie die Tests bestehen oder muss sie Nevermoor bald wieder verlassen?

    Das Ganze liest sich ausgesprochen flüssig und entwickelt sich schnell zu einem regelrechten Pageturner. Lesespaß ist hier definitiv garantiert. Ob eine sprechende Riesenkatze, ein Vampirzwerg, eine Wundergrundbahn oder ein Hotel mit wundersamen Räumen - die Autorin sprüht nur so vor fantastisch-verrückten Ideen. Allen voran das "Wunder" - ein ganz besonderer Stoff und eine Art Allround-Energie, die alles durchdringt und ohne die nichts läuft.

    Auf den letzten Seiten steigt die Spannung immer weiter an und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Welche Absichten verfolgt der mysteriöse Mr Jones, der immer mal wieder auftaucht? Und was hat es mit dem gefürchteten Wunderschmied auf sich? Wir erleben so manche Überraschung, auch wenn ich in einer Hinsicht schon eine leichte Ahnung hatte. Am Ende gibt es zwar keinen größeren Cliffhanger, trotzdem sind noch ein paar Fragen offen. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Abenteuer mit Morrigan & Co in Nevermoor!

    Insgesamt kann ich daher "Nevermoor - Fluch und Wunder" uneingeschränkt empfehlen. Ein originelles und wundersames Lesevergnügen, das mir viele unterhaltsame Lesestunden bescherte. Begeisterte 5 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    SelectionBookss avatar
    SelectionBooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Magisch, spannend & verrückt - ein fantastischer Auftakt mit Suchtpotenzial!
    Magisch, spannend & verrückt - ein fantastischer Auftakt mit Suchtpotenzial!

    Der Reihenauftakt „Nevermoor – Fluch und Wunder“ von Jessica Townsend war für mich ein absolutes Must-read. Schon lange warte ich auf ein Buch, das „Harry Potter“ das Wasser reichen kann. „Nevermoor“ ist ein Feuerwerk an Ideen, Magie und fantastischer Wesen, kombiniert mit charmanten Charakteren und einem zauberhaften Setting.

    Morrigan Crow ist verflucht und muss an ihrem elften Geburtstag sterben. Da verfluchte Kinder bekanntlich die Wurzel allen Übels sind, wird Morrigan für jedes noch so kleine Unglück in ihrer Stadt Jackalfax verantwortlich gemacht. Ihr Vater, Kanzler Crow, herrscht mit strenger Hand über seine Stadt und ist mehr an seiner Karriere interessiert, als an seiner Tochter. Genau genommen ist Morrigan ihm ein Dorn im Auge, denn sie kostet ihn nicht nur Nerven und Ansehen, sondern auch jede Menge Geld für das Wiedergutmachen der vermeintlichen Fluchschäden. Kurz vor Morrigans elftem Geburtstag geschieht etwas absolut seltsames. Obwohl Morrigan bald sterben wird, erhält sie gleich mehrere Ausbildungsangebote. Schon ein Angebot wird als große Ehre angesehen, aber gleich mehrere Angebote für ein Kind, das sterben wird – ein Skandal! Natürlich kann es sich dabei nur um einen grausamen Scherz handeln, alles andere wäre ja verrückt. Doch dann taucht Jupiter North auf, der behauptet, Morrigans Ausbilder zu sein. Aufgrund weitaus seltsamerer Vorgänge ist Eile angesagt und Jupiter verschleppt Morrigan kurzerhand nach Nevermoor. Dort könnte es für das verfluchte Mädchen die Chance auf ein neues Leben geben, wäre da nicht Morrigans illegale Einreise und mysteriöse Prüfungen, die sie bestehen muss, um ein Mitglied der Wundersamen Gesellschaft zu werden.

    Bereits das Cover von „Nevermoor“ ist ein absoluter Hingucker. Je länger man es anschaut, umso mehr Details offenbaren sich. Auch der Buchrücken unter dem Einband wurde wunderschön gestaltet. Doch „Nevermoor“ punktet nicht nur optisch, sondern ist auch inhaltlich ein Schatz. Dank des bildhaften Schreibstils von Jessica Townsend versinkt man von der ersten Seite an in der Geschichte. Sie haucht jedem Ort, jedem Charakter und jeder verrückten Idee mit ihren Worten Leben ein und es entstehen direkt Bilder im Kopf. Besonders der Kontrast zwischen Jackalfax und Nevermoor ist der Autorin sehr gut gelungen. Der Leser startet in einer bedrückenden Atmosphäre in Jackalfax und wird anschließend in die bunte, schillernde Welt von Nevermoor geworfen. Neben Magie, wundersamen Ereignissen und spannenden Abenteuern trifft man dort unter anderem auf die sprechende Riesenkatze Fen, Vampirzwerge und ein sich ständig veränderndes Hotel. Die Charaktere werden alle mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Jeder für sich ist einzigartig und bleibt im Kopf. Einfach alles an diesem Buch ist absolut zauberhaft und trotz aller Verrücktheit passt alles perfekt zusammen.

    „Nevermoor – Fluch und Wunder“ von Jessica Townsend ist ein ganz bezaubernder Reihenauftakt, der in jeder Hinsicht überzeugen kann. Magische Wesen, spannende Abenteuer, charmante Charaktere und jede Menge verrückte Ideen lassen das Leserherz höherschlagen. Für mich ist „Nevermoor“ das erste Kinderbuch, das mich so in den Bann ziehen konnte wie „Harry Potter“ es getan hat. Ich freue mich schon sehr darauf, im zweiten Band wieder in diese wundersame Welt abtauchen zu können und zu erfahren, wie es mit Morrigans Abenteuer weitergeht. Von mir gibt es die volle Punktzahl plus Bonusstern und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchschatzjaegerins avatar
    Buchschatzjaegerinvor 3 Monaten
    Tauche ein in die wundersame Welt von Nevermoor

    WORUM GEHT ES?
    Morrigan Crows Schicksal scheint schon seit ihrer Geburt vorherbestimmt zu sein. Auf ihr liegt ein Fluch, durch den sie an ihrem elften Geburtstag sterben muss. Doch plötzlich kommt es ganz anders - auf einmal steht Jupiter North vor ihr, der sie in die wundersame Welt von Nevermoor entführt. Dort weiß niemand etwas von Morrigans Fluch. Dort muss sie sich ganz anderen Herausforderungen und Prüfungen stellen, wenn sie in die Wundersame Gesellschaft aufgenommen werden möchte. Nicht nur ihre Konkurrenten, auch andere Bewohner Nevermoors sitzen ihr im Nacken und machen ihr das Leben wirklich nicht leicht, doch noch nie hat sich Morrigan so sehr Zuhause gefühlt. Noch nie hatte so eine echte Familie wie in Nevermoor und ihre größte Angst ist es deshalb, diese zu verlieren. Was durchaus passieren könnte, sollte sie nicht in die Wundersame Gesellschaft aufgenommen werden. Sie hat also keine andere Wahl, als die Aufnahmeprüfungen zu bestehen.


    REZENSION
    Wenn mich an dem Roman eines von Anfang an umgehauen hat, dann war es wohl das Cover, was einfach nur wunderschön ist. Jetzt, nachdem ich den Roman ausgelesen habe, gefällt es mir sogar noch besser, weil ich dort Elemente aus der Geschichte wiederfinde, die mir vorher gar nicht aufgefallen waren. Generell ist die Aufmachung von Nevermoor wirklich super gelungen, denn nimmt man den Umschlag ab, ist auch das Buch selbst sehr schön gestaltet. Es sieht alles so magisch und verspielt aus, das passt ganz herrlich zu der Geschichte.

    Mir hat das Setting des Romans sehr gefallen. Nevermoor ist ein zauberhafter Ort, von dem ich sehr gerne noch vielmehr erfahren hätte. Der Roman spielt in einer fiktiven Welt, die sich aber gar nicht so sehr von unserer unterscheidet, denn es gibt einige Gemeinsamkeiten, die mich beim Lesen zum Schmunzeln gebracht haben. Es gibt aber gleichermaßen auch sehr viele Unterschiede zu unserer Welt, alleine schon, was die magischen Wesen anbelangt, die in Nevermoor leben.

    Protagonistin der Geschichte ist Morrigan, ein elfjähriges Mädchen, das angeblich verflucht sein soll. Bevor Morrigan jedoch ihrem Tod entgegenblicken muss, wird sie von Jupiter North gerettet, der auf den ersten Blick doch eher etwas verrückt wirkt.
    Mir hat Morrigan als Protagonistin sehr gefallen, weil sie ihrem Alter gerecht dargestellt wurde. Ihr kindlicher Leichtsinn war manchmal doch sehr erfrischend. Außerdem kann man sehr gut beobachten, was für eine Entwicklung sie in der Geschichte mitmacht.
    Auch Jupiter fand ich wirklich sehr amüsant und eigentlich hätte sogar gerne noch mehr über ihn erfahren, weil er ein interessanter Charakter ist. Auch die übrigen Figuren, die in Jupiters Hotel Deucalion wohnen, haben mir gut gefallen, weil sie alle so unterschiedlich waren und eine bunte Mischung ergeben haben.


    Allerdings hatte ich ein paar Schwierigkeiten mit dem Roman. Leider war er an vielen Stellen doch sehr in die Länge gezogen. Die Kapitel waren teilweise sehr lang, was manchmal doch sehr anstrengend war, weil so viel passierte, das für die Rahmenhandlung aber gar nicht relevant war. Lange Zeit wusste ich gar nicht, was denn überhaupt der Mainplot des Romanes war. Ich ging nämlich davon aus, dass es die Prüfungen der Wundersamen Gesellschaft waren. Dass es aber eigentlich noch um etwas ganz anderes ging, das kristallisierte sich erst später heraus.
    Diese Wendung hat mir tatsächlich sogar noch besser gefallen, als die Prüfungen selbst, die mich von ihrem Konzept her doch teilweise an das magische Turnier eines berühmten Zauberers erinnert haben, was kein Nachteil sein soll, aber eben doch eine Ähnlichkeit.
    Man hätte durchaus ein paar Passagen weglassen können, damit die Erzählung an sich nicht so zäh ist, denn zwischendrin war es doch sehr langatmig und ich hatte gar keine Lust weiterzulesen, weil mich weniger interessiert hat, was zwischen den Prüfungen passierte. Zumal das, wie schon erwähnt, eben auch nicht so relevant war.


    Obwohl mich der Roman nicht gänzlich überzeugt hat, finde ich das Konzept um Nevermoor sehr spannend und interessant. Es ist eine neue Welt, in die man eintaucht und die einem Freude bereiten kann, deshalb hätte ich eben gerne noch mehr darüber erfahren. Vor allem durch das offene Ende wurde schon der Grundstein für den zweiten Teil gelegt, auf den ich mich auch sehr freue, denn natürlich möchte ich wissen, wie es mit Morrigan weitergeht.


    FAZIT
    Jessica Townsend führt uns in ihrem Debütroman Nevermoor - Fluch und Wunder in die bezaubernde Welt des Freistaats Nevermoor und damit in eine wundersame Welt, die mich sehr begeistern konnte. Doch haben mir langatmige und weniger relevante Kapitel manchmal doch stark die Leselust genommen, da der Schwerpunkt im Roman an mancher Stelle doch anders gesetzt wurde, als ich es mir gewünscht hätte. Alles in allem ist die Geschichte um Morrigan Crow jedoch spannend und Nevermoor als Spielort sehr interessant. Deshalb bekommt Nevermoor - Fluch und Wunder insgesamt drei von fünf Sterne von mir. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Shaaniels avatar
    Shaanielvor 4 Monaten
    Leider absolute Enttäuschung

    ❇️🐺Rezensionsexemplar🐺❇️
    -Zur Verfügung gestellt von der Verlagsgruppe Oetinger-

    ❄️🕰️🔮Nevermoor (1)🔮🕰️❄️
    -Fluch und Wunder-

    Autorin: Jessica Townsend
    Illustratorin: Eva Schöffmann-Davidov
    Verlag: Dressler
    Preis: 19€, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
    Seiten: 432 Seiten
    ISBN: 978-3791500645
    Alter: ab 10 Jahre
    Erscheinungsdatum: 19. Februar 2018

    2 von 5 Sternen ⭐⭐

    ❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️
    Inhaltsangabe:
    Entnommen von: www.nevermoor.de
    Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?
    Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.
    🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️🕰️
    Weitere Informationen:
    www.nevermoor.de
    🔮
    https://vgo-verlage.de
    🔮
    https://m.facebook.com/VerlagsgruppeOetinger
    🔮
    https://www.instagram.com/verlagsgruppe_oetinger/
    🔮
    https://www.instagram.com/digressica/
    🔮
    https://www.lovelybooks.de/autor/Jessica-Townsend/Nevermoor-1494712908-w/
    🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮
    Hallo ihr Süßen💕
    Ich habe *Nevermoor* von Jessica Townsend, schon vor ein paar Tagen beendet und ich war mir noch nicht ganz sicher was ich genau schreiben möchte. Dieses Buch wird im Moment ja absolut gehypt und aus diesem Grund, war ich natürlich äußerst neugierig auf die Geschichte. Schließlich sind nicht selten Sätze gefallen, die im Zusammenhang mit J. K. Rowlings *Harry Potter Saga* stehen. Das alleine hat mich schon unglaublich neugierig gemacht. Dazu kommt dieses wirklich schöne Cover, es ist ein wahrer Traum. Doch leider war es das, dann auch schon. *Nevermoor Teil 1 Fluch und Wunder*, konnte mich leider so gar nicht begeistern. Das einzige das wirklich stimmt ist was auf dem Buch Rücken steht. *Absolut Wundersam!*, ja das kann ich zu 100% bestätigen, es ist wundersame aber für mich im negativen Sinne. Dieses Buch ist so konfus und durcheinander geschrieben, das es einfach nur verwirrend ist. Ich hatte Teil weise das Gefühl, die die Autorin, einfach mal alles was der Fantasy Markt bereit hält in diese Geschichte knallt. Für mich was dieses Buch absolut nicht stimmig, verwirrend und Tod langweilig. Auch die Protagonisten, waren mir absolut *egal*, nicht mal unsympathisch, sie waren mir einfach gleichgültig, da es Tod langweilig war. Eine Welt grenzenloser Magie, so steht es auf dem Buch rücken, das einzige was ich bekommen habe sind grenzenlose Kopfschmerzen und langweile. Es wurde vieles unheimlich oft wiederholt und in die Länge gezogen. Dazu kommt, daß mir die Charaktere und Wesen in diesem Buch einfach viel zu Oberflächlich gehalten sind, es kam bei mir absolut kein Magisches Feeling auf. Leider nur Gähnende Langeweile. 2 Sterne für das wunderschöne Cover und für die Interessante Idee, die aber leider nicht gut genug umgesetzt wurde. Lieben Gruß
    Sonja/Shaaniel

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lily911s avatar
    Lily911vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wunder existieren! Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das dieses zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️
    Geheimtipp! Magisch und ein wirkliches Wunder!

    Wunder existieren! Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das dieses zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️


    Das Kinderbuch "Nevermoor: Fluch und Wunder" von Jessica Townsend hat 432 Seiten und kostet 19€ als Hardcover Ausgabe oder ist auch für 14,99€ als eBook erhältlich.
    Es ist der 1. Band einer Trilogie.

    Meine Meinung:
    Von Anfang an wurde ich vom wunderschönen Cover überzeugt das Buch zu lesen und wirklich: Ich bereue es keine Sekunde! 

    Der Schreibstil ist richtig mitreißend, einmal gelesen kann man nur schwer aufhören und dann wurde das Buch aus der Erzählperspektive von Morrigan geschrieben. Es wurde nie langweilig, da Morrigan gerne dazu kommentiert und auch  Nevermoor ist mehr nur als ein klassisches Kinderbuch mit Fantasyelementen. Jessica Townsend holt alles aus ihrer Geschichte heraus und zaubert ein Wunder nach dem anderen! 

    Die Handlung an sich gefällt mir auch. Hat auch schon hier und da Ähnlichkeiten mit Harry Potter, wenn man stark darüber nachdenkt, jedoch bin ich während des Lesen niemals auf den Gedanken gekommen es mit J. K. Rowlings Werk zu vergleichen, bzw. die Ähnlichkeiten aufzuzählen. Nevermoor erhält einen eigenen Maßstab und der braucht dich vor Harry Potter nicht zu verstecken! 
    Man trifft auf seltsame und magische Wesen bekannte Figuren wie Drachen, Zombies, Hexen, aber auch Wesen wie eine gewisse Magnifikatze oder Frank der Vampirzwerg wird man nicht so schnell los. Flüche und Wunder sind hier fester Bestandteil der Geschichte und besonders Wunder spielen eine große Rolle... 
    Das Lesetempo ist gut gewählt, man kann der Geschichte gut folgen und auch der Einstieg in die Story ging einfach und ohne Probleme. Während die Atmosphäre noch anfangs trüb und düster war so nach Motto 30-Tage-Regenwetter, so ändert es sich glücklicherweise spätestens nach dem 5. Kapitel in eine Lustige und Witzige voller neuer Entdeckungen. 
    Vieles blieb für mich bis zum Ende verborgen und im Schatten, während manche Entdeckungen so klar wie Kloßbrühe waren.
    Das Ende kam auch ziemlich unerwartet und ich war wirklich überrascht! Es gab schon die ein oder anderen Anzeichen für Morrigans Fertigkeit, dass sie so lautet sollte nun auch kein Wunder sein... Mein Mund ist versiegelt, für mehr Details einfach das Buch lesen! ☺️
    Ach und finde auch in diesem Buch nichts Negatives zu sagen. 

    Die ganzen Charaktere im Buch sind so authentisch. Schon Morrigan allein als Hauptfigur mag ich unheimlich gerne dank ihres Humors, ihrer Art und der Tatsache, dass ich mich leicht mit ihr identifizieren kann und mit ihr fühle sowie leide. 
    Aber auch andere Charaktere wie Jupiter, Fenestra, Hawthrone, Jack oder Cadence verspüren ihren eigenen Charme und man hat schon fast das Gefühl, sie kommen gleich aus dem Buch seien direkt vor einem. Wie bei Harry Potter trifft man hier auch seinen Gegenspieler, die lauten nicht Lucius und Draco Malfoy, sondern Baz Charlton und Noelle Deveraux.
    Aber der wahre Feind lauert auch irgendwo im Buch und vor dem sollte man sich in Acht nehmen! 

    Mein Fazit:
    Alles in allem ist Nevermoor ist eigenständige Geschichte mit einer wundervollen Handlung, wo der Witz und Spannung nicht zu kurz kommen. Man muss das Buch einfach lieben. ♥ 

    Ich empfehle das Buch jeden ab 10 Jahren, ich kann es euch nur ans Herz legen, denn wer es verpasst ist selber Schuld! Und für Fans, die Harry Potter oder Magisterium mögen, werden Morrigan lieben! ♥ 

    Meine Bewertung: 5 Wunder-Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    Family_goes_Ostsees avatar
    Family_goes_Ostseevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die zauberhafte Geschichte der aufgeweckten Morrigan in einer fantastischen Welt! Mit Spannung von Beginn an, viel Humor und einer aufrengen
    Eine neue fantastische Welt, aus der man gar nicht mehr raus möchte!

    "Nevermoor - Fluch und Wunder" ist der erste Teil einer neuen zauberhaften Trilogie rund um das 11-jährige Mädchen Morrigan, geschrieben von Jessica Townsend.

    Morrigan ist die Tochter eines angesehenen Politikers. Doch leider ist sie verflucht, bringt ihrer Familie nur Unglück und wird an ihrem 11. Geburtstag sterben. Alle fürchten sie und meiden jeden Kontakt zu ihr. Dies ändert sich schlagartig, als an ihrem 11. Geburtstag abends auf einmal der verrückte Jupiter North auftaucht und sie aus ihrem Heimatstaat entführt und damit vor dem sicheren Tod rettet. Er bringt sie in die wundersame Stadt Nevermoor, in welcher riesengroße sprechende Katzen und Vampirzwerge nichts ungewöhnliches sind, wo sie endlich Freunde finden kann und sie von niemanden verurteilt wird. Damit sie aber in diesem neuen Zuhause bleiben darf, muss sie drei Prüfungen bestehen und ein besonderes Talent vorweisen. Ein aufregendes Abenteuer beginnt und Morrigan wächst über sich hinaus, um an ihrem Traum festhalten zu können.

    Das Buch hat mich bereits vom Cover her total verzaubert. Der Zeichenstil gefällt mir einfach unglaublich gut. Morrigan mit ihren großen schwarzen Augen, den Regenschirm an sich geklammert, war mir sofort sympatisch und das Bild bleibt auch die ganze Zeit beim Lesen im Kopf. Aber auch ohne den schmuckvollen Umschlag ist das Buch unglaublich schön. Denn auf dem inneren Cover kann man noch einmal kleine Zeichnungen von Jupiter und der Magnifikatze Fenestra bewundern.

    Der Schreibstil ist sehr bildlich, flüssig und fesselt einen sehr schnell. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein und fühlt bereits nach den ersten Absätzen mit Morrigan mit. Immer wieder gibt es kleine Spannungsbögen, die die Geschichte gut voranbringen. Langweilig wird es beim Lesen definitiv nicht. Die Welt kommt einem auch so realistisch vor, dass man beim Lesen schnell die echte Welt um sich herum vergisst und sich voll und ganz in Nevermoor befindet.

    Ein weiteres Highlight sind die Charaktere. Sie sind alle so gut beschrieben, dass man sich zu jedem Charakter schnell eine passende Person vorstellen kann. Alle haben ihre ganz eigenen Eigenschaften und nehmen ihren Platz in der Geschichte ein. Die Hauptcharaktere sind sehr sympatisch, aber man merkt auch direkt, wer vielleicht etwas zu verbergen hat und mit Vorsicht zu genießen ist. Die Nebencharaktere sind auch unglaublich gut beschrieben, auch wenn sie nur ab und zu mal auftauchen. Man kennt sie trotzdem und sie haben einen festen Platz in der Geschichte.

    Das Lesen dieses Buches macht wirklich unglaublich viel Spaß. Man wird in eine wundervolle Welt entführt, aus der man nicht mehr raus möchte. Ein wenig skeptisch war ich allerdings vor dem Lesen, als ich hörte, dass das Buch immer wieder mit Harry Potter verglichen wurde. Als riesen HP-Fan kann das durchaus gefährlich sein. Meine Zweifel wurden allerdings größtenteils nicht bestätigt. Sicher, Morrigan ist genau wie Harry zu Anfang der Reihe 11 Jahre alt. Aber das sind wir ja alle mal. Eine allzu größe Parallele zu Harry Potter fand ich aber bei der Legende um den bösen Widersacher. Das Gemunkel um ihn und die Angst erinnerten mich beim Lesen einfach viel zu sehr an Lord Voldemort, dessen Name niemand gewagt hat auszusprechen, wie es auch in diesem Buch der Fall ist. An dieser Stelle fand ich die Ähnlichkeit doch so stark, dass es mich kurz gestört hat.

    Fazit: Dieses Buch ist für jeden Fantasy-Fan eine absolute Empfehlung! Die Welt, in die Jessica Townsend uns entführt ist wundersam und einfach toll! Man fiebert mit Morrigan mit, kann sich wunderbar mit ihr identifizieren und sich in die hineinversetzen. Man möchte aus Nevermoor gar nicht mehr raus, aber leider dauert es noch einen Moment, bis der nächste Teil erscheint.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mareikepls avatar
    mareikeplvor 5 Monaten
    Zauberhaft

    Das Buch weist tatsächlich einige Parallelen zu Harry Potter auf, welche mich aber nicht großartig gestört haben. Es hat sich sehr flüssig und schnell lesen lassen. Die beschriebenen Charaktere waren sehr interessant und ich bin gespannt, wie es mir Morrigan und Jupiter weitergeht. Wie Harry Potter ist dieses Buch auch etwas für erwachsene Leser.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BuechersuechtigesHerzs avatar
    BuechersuechtigesHerzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man sich auf das etwas abgedrehte einlassen kann, erwartet einen eine fantstische Welt voller Abenteuer...
    Wenn man sich auf das etwas abgedrehte einlassen kann, erwartet einen eine fantstische Welt...

    INHALT:
    Morrigan ist verflucht und bringt Nichts als Unglück über ihre Familie und die Stadt, in der sie wohnt. Doch bei der Gebotsvergabe scheinen sich plötzlich mächtige Leute für sie zu interessieren und ihre Zukunft fördern zu wollen. Würde sie nur nicht wegen dem Fluch zur Abendszeit sterben müssen. Doch dann taucht Jupiter North auf und stellt Morrigans Welt auf den Kopf. Wird sie sich nun endlich Zuhause fühlen können? Und was hat es mit den Prüfungen auf sich, die sie ablegen muss, um bleiben zu dürfen?

    MEINUNG:
    Das Cover ist ehrlich gesagt nicht ganz so mein Fall, es ist eben ein tpyisches Cover für ein Kinderbuch, was es ja auch ist, aber es hätte mich persönlich im Laden jetzt nicht angesprochen.
    Ich war trotzdem sehr gespannt auf das Buch, da es schon in aller Munde war. Der Inhalt klang sehr fantastisch und ich war neugierig, was mich erwarten würde.
    Um ehrlich zu sein fiel mir der Einstieg aber doch etwas schwer.
    Zu Beginn lernen wir erstmal Morrigan und ihre Ausgangssituation kennen, ihr Leben und den Fluch, der sie belastet. Ich fand es anfangs schwer mit dem Schreibstil und den fantastischen Gegebenheiten der Geschichte klar zu kommen. Auch die Figuren, ihre Familie und das ganze Drumherum blieb mir irgendwie fern.
    Als dann Jupiter North auftauchte und alles noch abgedrehter wurde, war ich fast versucht, das Buch zur Seite zu legen - aber Gott sei Dank habe ich das nicht getan.
    Nachdem Morrigan dann ein neues  Leben beginnt, brauchte ich nicht mehr lange, um mich einzugewöhnen, denn die Figuren und das Setting schlichen sich schnell in mein Herz.
    Vorallem aber, als es dann um die Prüfungen ging, war ich nicht mehr zu halten, nun kam Spannung auf, Freundschaften, Rivalitäten, ganz im Stil von Harry Potter.
    Obwohl das Buch wirklich thematisch rein gar nichts mit Harry Potter gemeinsam hat, wird es doch öfter damit "verglichen" und ich verstehe jetzt auch warum. Es wurde hier einfach eine völlig neue, fremdartige Welt erschaffen voller Magie, Freundschaft und Abenteuern.
    Es hat mir Spaß gemacht, als ich mich endlich darauf einlassen konnte und jetzt kann ich den nächsten Band gar nicht erwarten und vorallem die Verfilmung dieser grandiosen Geschichte wird bestimmt großartig!!

    FAZIT:
    Wenn man sich auf das etwas abgedrehte einlassen kann, erwartet einen eine fantstische Welt voller Abenteuer, der man nur schwer wieder entkommen kann!

    Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! 

    Bildgewaltig und  fantasievoll! Lernt jetzt den Debütroman von Jessica Townsend kennen und bewerbt euch zur Leserunde von »Nevermoor: Fluch & Wunder«.

    Mehr erfahren: www.nevermoor.de
    Lesealter: 10-12 Jahre

    Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?


    Jessica Townsend lebt an der Sunshine Coast in Australien, hat jedoch immer wieder in London gewohnt. London ist ihr liebster
    Ort auf der Welt und hat sie zu vielen Details von »Nevermoor«, ihrem Debütroman, inspiriert.

    Wir suchen insgesamt 20 Leser, die Lust haben, Nevermoor kennenzulernen.  Wir vergeben dafür 20 Bücher in Print als Rezensionsexemplar. 

    Aufgabe: Wie ist dein Eindruck zum Klappentext & warum möchtest du mitlesen?


    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks 



    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks