Jessica Townsend Nevermoor

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 30 Rezensionen
(34)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nevermoor“ von Jessica Townsend

Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?
Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.
www.nevermoor.de
Auch als E-Book erhältlich.

Großartige Charaktere treffen außergewöhnliche Geschichte. Genau der richtige Humor, um dem Leben und den Abenteuern entgegen zu blicken!

— Dreamcrystall

Tolle Abenteuer mit vielen interessanten Ideen

— Lotta22

Dieses Buch ist (von der Kreativität her) das grandioseste, was ich in den letzten Jahren in den Händen halten durfte.

— saras_bookwonderland

Geniales Cover, zauberhafte Geschichte mit Suchtfaktor. Lasst euch in eine unglaubliche Welt entführen und genießt das Abenteuer!

— MartinaSuhr

Einfach nur WOW. Ich bin völlig begeistert.

— jussy_buchwunderland

Fantastisches Abenteuer - Magisch ohne Grenzen

— CindyAB

Ich bin schwer begeistert von dem Auftakt der Trilogie und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Gerne möchte ich wieder nach Nevermoor

— Levenya

Einfach nur bombastisch! Ich bin restlos begeistert!

— Skyline-Of-Books

Einfach nur magisch und fesselnd! Klare Leseempfehlung!

— Diana182

Magisches Abenteuer, faszinierender Weltenaufbau, liebenswerte Charaktere. Einfach großartig!

— DisasterRecovery

Stöbern in Kinderbücher

Fabelhafte Feline (Bd. 3)

Band 1 & 2 haben mir besser gefallen. Nichtsdestotrotz ist auch diese Geschichte wieder lesenswert...

saras_bookwonderland

Wilde Horde - Die Pferde im Wald

Auch für ältere Pferdemädel

Sago68

Simsaladschinn - Die verflixte siebte Zutat

Auch im dritten Teil sorgt Dschinn Amanda für einige Turbulenzen...hoffentlich war dies nicht das Ende der tollen Buchreihe...

Nele75

Lil April - Das Chaos kommt selten allein

Eine Großfamilie auf Reisen - mit Freundin und Familie in Berlin auf einem Workshop - Freude, Leid und Liebe - alles dabei

leniks

König Lennard oder Sommer ist dann, wann wir wollen

Das ist ein Buch für Kinder, nicht für Mütter!

lehmas

Pflanz dich glücklich 37 Ideen für Garten & Co.

Coole Ideen zum Pflanzen, Beobachten und Basteln für Kinder, selbstständig

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Abenteuer mit vielen interessanten Ideen

    Nevermoor

    Lotta22

    08. April 2018 um 13:38

    Morrigan Crow weiß, dass sie an ihrem zwölften Geburtstag sterben wird. Denn dann ist eine Ära wieder zu Ende und alle "verfluchten" Kinder, die zur letzten Abendzeit geboren wurden, werden sterben... Doch dann taucht Jupiter North auf und mit einem Ausflug nach Nevermoor ändert sich alles. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Geschichte wird aus der Sicht von Morrigan erzählt.  Der Leser muss immer wieder kurz Inne halten, um all die interessanten, fantastischen Ideen zu verarbeiten, die das Buch so bietet. Denn Nevermoor ist nicht einfach irgendein Ort.  All die Abenteuer von Morrigan werden dadurch besonders und einzigartig. Insgesamt ist diese Geschichte mit ganz viel Freundschaft und tollen Abenteuern mit vielen interessanten Ideen einfach lesenswert. So bewerte ich mit 4 von 5 Sternen und freue mich auf die nächsten Teile. Hoffentlich braucht die Autorin nicht so lange wie für dieses Buch für die Fortsetzung!

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 30. März bis 2. April 2018 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    4 Tage LeserEi – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Ein langes Osterwochenende steht bevor und wie könnte man diese Zeit am besten nutzen? Natürlich auch zum Naschen von Schoko-Osterhasen und Eiersuchen, aber vor allem doch zum gemütlichen Lesen, oder? Deshalb starten wir in unseren nächsten Lesemarathon und freuen uns hier auf einen tollen Austausch rund um unsere aktuellen Bücher.Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 30. März  - 2. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 654
  • Zauberhaft, bildgewaltig und so viel zu entdecken ...

    Nevermoor

    SharonBaker

    26. March 2018 um 18:34

    Morrigan Crow ist ein verfluchtes Kind und muss mit der Last Leben, das ihre Umgebung alle Missgeschicke auf sie abwälzt, aber nicht nur das isoliert sie, sondern auch die Tatsache, dass sie bald sterben soll. An ihren 11. Geburtstag soll ihr Leben schon vorbei sein, aber als die Minuten Richtung Mitternacht immer mehr voranschreiten, klopft es an die Tür und Jupiter North holt sie aus ihren unliebsamem Elternhaus ab und nicht nur das, er bringt sie nach Nevermoor in sein Hotel. Für Morrigan fängt ein neues Leben an, eine neue aufregende Welt, ein ungewöhnliches neues zu Hause, aber auch viele Geheimnisse, die sich nicht offenbaren wollen. Außerdem meldet Jupiter sie zu den Prüfungen der Wundersamen Gesellschaft an und Morrigans Leben dreht richtig auf. Kann sie sich den Aufgaben stellen? Warum hilft ihr Jupiter North? Und welches besondere Talent besitzt Morrigan, um in die Wundersame Gesellschaft aufgenommen zu werden? Dieses Buch ist mir allein durch sein wunderhübsches Cover ins Auge gefallen, was magisch und zugleich sehr harmonisch zu betrachten ist. Der Inhalt klang auch wirklich toll, aber ich dachte schon wieder ein Kinderbuch und ließ es erst mal in meiner Wunschliste stehen. Als aber dann Verlagspost kam und von Bestseller gesprochen wurde, einer Verfilmung und vielen Übersetzungen, war meine Neugier wieder so aktiviert worden, das ich diesen Drang, ein neues Abenteuer zu entdecken einfach nach Gehen musste. Nun habe ich Nevermoor besucht, und wie es mir dort gefallen hat, erzähle ich euch nun.Der Prolog lässt uns direkt aufhorchen, denn Morrigans Vater verkündet der Stadt Jackalfax, das seine Tochter tot und er untröstlich ist. Überrascht und verwirrt schlage ich dann das erste Kapitel auf und lerne Morrigan kennen. Ein Mädchen, was gemieden wird, denn ihr Fluch hängt über ihr, wie eine Klette. Alle Unglücke und Missgeschicke werden auf sie zurückgeführt, ist ja auch so schön praktisch einen Schuldigen zur Hand zu haben und so lebt sie ungeliebt und streng isoliert im Haus ihres Vaters. Aber auch dort, stößt sie auf Ablehnung und wartet nur auf den einen Tag, dass doch alles bitte ein Ende hat. Und an ihrem 11. Geburtstag passiert das Unglaubliche. Jemand taucht in ihrem zu Hause auf, gibt sich als ihr Gönner aus und nimmt sie auf eine spektakuläre Fahrt mit zu sich in die Welt von Nevermoor. Tja und hier beginnt für Morrigan das Abenteuer ihres Lebens, eine Achterbahn der Gefühle und die Erkenntnis, dass sie ein neues zu Hause gefunden hat.Jessica Townsend lässt ihre Geschichte traurig und ungerecht beginnen, ein richtiges Märchen um ein verzweifeltes ungeliebtes Mädchen, was einem zu herzen geht und dann taucht dieser Jupiter North auf. Er ist wirklich eine ungewöhnliche und spannende Figur. Unglaublich komisch, aber auch mit so vielen Geheimnissen bestückt, dass man nicht recht weiß, was genau er für eine Rolle spielt oder welche Pläne er verfolgt, aber sein Charme wickelt alle um den kleinen Finger. Das Hotel ist auch ein interessantes zu Hause, eine kunterbunte Zusammenstellung aus Figuren, die alle besonders sind und eine außergewöhnliche Ersatzfamilie hergeben. Aber auch die Tatsache, dass Jupiter nicht immer mit legalen Karten spielt, lässt Morrigan das eine oder andere Mal ganz schön schwitzen und macht die Geschichte umso spannender und dann haben wir ja noch die Wundersame Gesellschaft.Wie ihr seht ein prall gefülltes Buch, was viele Entdeckungen parat hält und seine Geheimnisse nur Stück für Stück offenbart. Die Autorin legt dazu noch so eine bildgewaltige Sprache an den Tag, dass die Farben förmlich zwischen den beiden Buchdeckeln hervor quellen. Das Einzige, was ich ein bisschen auffällig fand, waren ein paar Ähnlichkeiten zu Harry Potter, oder vielleicht sind diese auch nur mir aufgefallen, aber Morrigans Abenteuer war so gut neu verpackt, das mich diese Punkte nicht wirklich störten, eher amüsierten. Auf jeden Fall hat mir diese Achterbahnfahrt, aus Magie, Geheimnissen und jeder Menge liebevoller Figuren gefallen. Ach, und die Prüfungen nicht zu vergessen, die nicht nur bei Morrigan für Herzklopfen gesorgt haben, sondern auch mir einiges abverlangten.Nevermoor ist ein absolut gelungenes magisches Abenteuer und ein Auftakt zu noch viel Größerem, denn Morrigan ist ja erst angekommen und ihr Leben hat dort erst begonnen. Das wird bestimmt noch ein großer Spaß und ich bin sehr gespannt, wie sie diese Geschichte weiterentwickelt.

    Mehr
  • Grandioser Auftakt. Dieses Buch sollte man gelesen haben...

    Nevermoor

    saras_bookwonderland

    26. March 2018 um 17:56

    INHALT:Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.Quelle: DresslerCOVER:Das detaillierte und liebevoll gestaltete Cover hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Zu sehen ist Protagonistin Morrigan mit vielen kleinen und wichtigen Elementen aus der Geschichte. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll, denn überall gibt es etwas zu entdecken. Besonders stechen aber der Titel und die goldenen Verzierungen heraus, die man sogar richtig ertasten kann. MEINE MEINUNG:"Nevermoor" ist eines der Bücher, auf das ich mich schon im Vorfeld riesig gefreut hatte. Die Inhaltsangabe versprach etwas vollkommen Neues und somit war ich tierisch gespannt. So viel kann ich vorab schon einmal sagen: Ich wurde absolut nicht enttäuscht. Meiner Meinung nach ist "Nevermoor" ein Buch, das man gelesen haben muss. Inhaltlich geht es um Morrigan, die von Geburt an verflucht ist und an ihrem 11. Geburtstag sterben soll. Doch kurz vor ihrem 11. Geburtstag bekommt Morrigan gleich mehrere Angebote beim sogenannten Gebotstag und hat somit die Chance auf eine Lehrstelle. Während sie das alles nur für einen fiesen Scherz hält, lässt Bieter Jupiter North nicht locker. Am Abend ihres Todes erscheint er pünktlich kurz vor Mitternacht und rettet Morrigan das Leben. Er nimmt sie mit in den verborgenen Freistaat Nevermoor, wo Morrigan einige schwierige Prüfungen erwarten, die sie bestehen muss, um weiterhin in Nevermoor und in Jupiters magischem Hotel bleiben zu dürfen. Doch wie soll Morrigan das anstellen? Sie scheint die einzige zu sein, die nicht über ein besonderes Talent verfügt...Ich muss sagen, dass "Nevermoor" mich direkt auf den ersten Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen hat. Ich bin immer noch hin und weg von diesem zauberhaft-magischen Setting und den vielen wunderbaren Ideen, die die Autorin hatte. Und während ich anfangs noch dachte, dass sich das alles doch wohl nur schwer unter einen Hut bringen lassen würde, wurde ich schnell eines Besseren belehrt. Die Ideen, die Handlung, die Figuren und das Setting geben ein absolut fantastisches Zusammenspiel ab und daher ist das Buch, von der Kreativität her, das grandioseste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ehrlich gesagt möchte ich gar nicht so viel zum Setting und dem Drumherum sagen, da ich finde, dass jeder selber in diese magische Welt eintauchen und sich seine Meinung bilden sollte.Der Handlungsverlauf hat mich, ebenso wie das Setting, vollkommen überzeugen können. Am Anfang wirkte das Buch wirklich sehr traurig. Morrigan weiß, dass der Tod auf sie wartet. Jeder gibt ihr die Schuld an allem was in ihrer Nähe, ihrer Stadt oder in ihrer Familie passiert. Schließlich ist sie das verfluchte Kind. Daher tat mir Morrigan zu Beginn des Buches einfach nur furchtbar leid. Sie hat nur wenig Liebe und Aufmerksamkeit erfahren und hat ihre Kindheit meist abgeschottet von der Gesellschaft verbracht. Umso erfrischender war dann die Wendung, die die Handlung nach dem Auftauchen von Jupiter North genommen hat. Sein magisches Hotel und der Freistaat Nevermoor sind ein absoluter Lichtblick. Alles ist farbenfroh, bunt und lebhaft und niemand scheint sich vor Morrigan, dem verfluchten Mädchen, zu fürchten. Schnell nimmt das Buch dann an Tempo auf, denn für Morrigan gilt es Freunde zu finden und schwierige und teils gruselige Prüfungen zu bestehen. Mit dieser gelungenen Mischung konnte mich Autorin Jessica Townsend wirklich überzeugen und fesseln.Doch auch der Schreibstil ist eine Wucht. Denn obwohl das Setting auf den ersten Blick sehr verwirrend wirkt, beschreibt die Autorin alles mit so einer Leichtigkeit, dass ich mir die Orte und Figuren wunderbar bildlich vorstellen konnte. Das Buch lies sich daher erstaunlich unkompliziert und vor allem schnell lesen und ich war am Ende sogar etwas traurig, dass es nun (vorerst) mit "Nevermoor" vorbei ist.Die Figuren der Geschichte könnten übrigens nicht unterschiedlicher sein. Aber auch hier möchte ich eigentlich nicht zu viel verraten. Vielleicht nur so viel: Es gibt Vampirzwerge, große sprechende Katzen, Drachen, Einhörner und natürlich auch normale Menschen.BEWERTUNG:"Nevermoor" hat mich mit seiner Vielfalt an Ideen und Figuren absolut begeistern und mitreißen können. Das Setting ist ein absoluter Traum und ich habe schon lange nicht mehr etwas so ausgefallenes und faszinierendes in den Händen gehalten. Grandioser Auftakt! Dieses Buch solltet ihr unbedingt lesen.

    Mehr
  • Ein Fantasyabenteuer mit Suchtfaktor

    Nevermoor

    MartinaSuhr

    26. March 2018 um 11:27

    Gesamteindruck:Cover: Das Cover ist phantastisch und war (mit dem Klappentext zusammen) der Anreiz, dieses Buch lesen zu müssen. Es gibt so viel zu entdecken und viele Elemente aus der Geschichte sind darauf zu finden. Einen tollen Kontrast zum matten Hintergrund bilden die goldenen Schrift- und Bildkomponenten, die glänzendhervorgehoben wurden. Ein wirklich gelungener Einband.Schreibstil: Schon mit der ersten Seite lässt man sich auf ein ganz besonderes Abenteuer ein, was sich auch im Schreibstil spiegelt. Unglaublich eindrücklich und bildreich beschreibt Jessica Townsend eine spannende Welt, die unserer in manchem ähnelt, sich aber doch komplett unterscheidet. Die Sprache ist anspruchsvoll, aber nicht so, dass Kinder sie nicht verstehen könnten. Das Buch liest sich angenehm und ich kam irgendwann an einen Punkt, wo ich es nicht mehr weglegen konnte.Plot & Charaktere: Nevermoor ist anders, von den Regeln über die Zeitrechnung bis hin zur Magie. Während dem Lesen musste ich immer wieder an „Alice im Wunderland“ denken, denn man begegnet auch in diesem Fall vielen seltsam anmutenden Figuren, die aus der Story etwas ganz Besonderes machen. Morrigan Crow, die Protagonistin dieser Geschichte, ging mir direkt ans Herz. Sie ist so ein wundervoller Mensch, deren Schicksal durch diesen unsäglichen Fluch vorbestimmt zu sein scheint. Und dennoch hat sie sich nicht wirklich unterkriegen lassen, hat Mut und Stärke bewiesen. Am besten hat mir allerdings Nevermoor gefallen – ein Land, in dem alles möglich zu sein scheint. Wunder und Zauberei sinn allgegenwärtig und lassen einen staunen. Man entdeckt immer wieder Neues und wird regelmäßig überrascht. Auch wenn manches skurril anmutete, ich wurde für einige Stunden in eine außergewöhnliche Welt entführt und hatte extrem viel Spaß dabei.Stärken & Schwächen: Die einzige Schwäche war für mich, dass ich viel zu schnell durch die Seiten geglitten bin. Nevermoor und seine Bewohner haben mich verzaubert und auf eine beeindruckende Reise mitgenommen. Für mich persönlich hatte dieses Buch nur Stärken.Mein Fazit:Ich will mehr! Die Geschichte um Jupiter und Morrigan ist so bunt und anders, sie hat mich immer wieder überrascht, mich mitgerissen und emotional berührt. Das wundervolle Cover hat viel versprochen und die Story hat alles gehalten. Es war nicht das letzte Mal, dass ich dieses Buch in Händen gehalten habe, denn ich bin mir sicher, dass bei einem zweiten Lesedurchgang noch viele kleine Details zu finden sein werden, die ich anfangs gar nicht bemerkt habe. Definitiv ein Must-Read mit Re-Read. Kann ich nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Nevermoor

    Nevermoor

    jussy_buchwunderland

    22. March 2018 um 22:12

    Fakten: Preis: 19,00 Euro Autorin: Jessica Townsend Verlag: Dressler ( Verlagsgruppe Oetinger) Seiten: 428  ISBN: 978-3-7915-0064-5 Sprache: Deutsch Altersempfehlung: 10 -12 Jahre Inhalt: Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Zwergvampire und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt? ( Quelle: Thalia.de) Cover: Als ich das Cover, dass erste mal gesehen habe, war ich vollkommen begeistert. Es ist alles perfekt abgestimmt aufeinander und eigentlich mag ich ja keine Personen auf den Covern, aber hier stört mich das überhaupt nicht, da sie perfekt zur Hauptprotagonistin Morrigan passt.  Auch die Uhr im Hintergrund sieht einfach so gut aus. Das Blau und Gold, passt farblich auch sehr gut zueinander. Ich glaube, dass ich das Buch schon alleine wegen des Covers irgendwann gekauft hätte. Abschließend kann ich nur WOW dazu sagen Schreibstil: Dieses Buch wurde in der Er/ Sie Perspektive geschrieben. Es war also der personale Erzähler am Werk. Man hat hierdurch hauptsächlich von Morrigans Sichtweise aus erfahren. Auch wenn ich mich meistens am Anfang schwer in diese Erzählweise hineinversetzten kann, habe ich hier nicht solange gebraucht, bis ich in der Geschichte war. Ich konnte mich von Anfang an, in Morrigans Sichtweise hineinversetzten und habe von Anfang bis zum Ende mit ihr mitgefühlt und mit gefiebert. Die Autorin hatte zudem einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, wodurch ich nur so durch die Seiten geflogen bin und nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Meine Meinung: Als ich angefangen habe zu lesen, hatte ich bezüglich der Geschichte so meine Bedenken. Ich wusste nicht genau ob mir diese Art von Geschichte gefallen würde. Nun muss ich sagen, dass diese Bedenken und Ängste unbegründet waren, da mich die Geschichte einfach vom Hocker gehauen hat. Am Anfang war es sehr schwer für mich, in die Geschichte hineinzukommen, da die Autorin die Orte und die Umgebung meinerseits nicht genügend ausformuliert und beschrieben hat. Daher konnte ich mir die anfängliche Welt nur schwer vorstellen. Als dann aber Jupiter North aufgetaucht ist und Morrigan mit nach Nevermoor genommen hat, hat sich meine Sichtweise total verändert. Ab da an konnte ich mir die Welt genau vorstellen und war mitten in der Geschichte mit dabei. Nun kann ich sagen, dass ich auch unbedingt mal nach Nevermoor möchte, da diese Welt einfach so fantastisch beschrieben worden ist. Es gibt dort alles an Magie und Zauberei was man sich nur vorstellen kann. Jupiter North war mir von Anfang sehr sympathisch, da er immer sehr liebevoll gegenüber Morrigan war und mich auch sehr oft durch seine Art zum lachen gebracht hat. Auch Morrigan mochte ich sehr gerne, da sie ein liebvolles kleines Mädchen ist. An manchen Stellen tat sie mir sogar sehr leid, sodass ich ständig mit ihr mitgelitten und gefiebert habe. Die Geschichte hatte von vorne bis hinten einen roten Faden und war zu jeder Zeit über spannend. Es kamen Geheimnisse ans Licht, mit denen ich vorher nicht so gerechnet hätte. Am Ende dachte ich mir nur Nein es darf doch jetzt nicht so enden. Deshalb freue ich mich riesig auf den zweiten Teil. Ich konnte für mich auch am Ende eine kleine Moral mit hinausnehmen, nämlich das man immer an sich glauben sollte und, dass es immer jemanden gibt der an einen glaubt auch wenn man, dass nur nicht gerade wahrnimmt. Danke an den Dressler Verlag für das Rezensionsexemplar. Fazit: Ich kann dieses Buch wirklich jeden nur ans Herz legen. Ihr taucht in die wundervolle Welt von Nevermoor ein und könnt am Ende nicht mehr loslassen. Mir erging es zumindest so und daher freue ich mich auf den zweiten Teil von der Trilogie. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Fluch und Wunder

    Nevermoor

    CindyAB

    22. March 2018 um 10:32

    Morrigan Crow ist eines der verfluchten Kinder.Immer wenn sie irgendwo in der Öffentlichkeit auftaucht passiert danach etwas schlimmes den betroffenen Personen. Kein Wunder eigentlich das ihr Vater der ein angesehener Kanzler ist seine Tochter am liebsten zu Hause "versteckt". Leider ist die Familie grundsätzlich recht lieblos gegenüber Morrigan. Nicht genug des Unglücks muss sie als verfluchtes Kind an ihrem 11. Geburtstag sterben. Aber dann kommt zum Glück alles ganz anders und ein Fremder namens Jupiter entführt sie in eine andere Welt = Nevermoor. Morrigan erhält die Möglichkeit in eine wundersame Gesellschaft aufgenommen zu werden aber darfür muss sie erst einige Prüfungen bestehen wird ihr dies gelingen... ein spannendes Abenteuer nimmt seinen Lauf ....Der Schreibstil ist der Wahnsinn der Autorin gelingt es eine Welt voll Fantasie zu zaubern. Auch die Charaktere und Figuren die einen Rolle spielen rauben einem den Atem. Es gibt so viele Wendungen und Überraschungen. Zum Teil ist das Buch auch etwas düster, was aber wunderbar zur Geschichte Handlung passt. In Nevermoor angelangt gehen die Unglücke weiter hat das etwa etwas mit Morrigan zu tun, sie kommt ins grübelen. Ihr Geheimnis das sie zu den verfluchten Kindern gehört und ein "Flüchtling" trägt sie mit sich. Oder hat es etwas mit dem Bösewicht zu tun über den alle hinter vorgehaltener Hand sprechen....Aufgrund der düsteren Momente denke ich auch dies Buch unter 10 Jahren noch nicht geeignet ist, die Kapitel sind zum Teil auch recht lang. Auch das Cover ist ein Eyecatcher Hier ist Morrigan inmitten der Himmelsuhr zu sehen. Hier gibt es wunderbare Details zu entdecken. Der Hintergrund ist in einem ansprechenden blau/schwarz gehalten. Ein so gutes Buch habe ich schon länger nicht mehr gelesen und kann nur meine volle Empfehlung aussprechen :-)

    Mehr
  • Eine wunderschöne Fantasiegeschichte, die wir gerne weiterverfolgen möchten

    Nevermoor

    leniks

    21. March 2018 um 10:56

    Dies ist der erste Teil einer Fantasietriloglie. Wir lernen Morrigan Crow kennen, ein zehnjähriges Mädchen, das an ihrem 11. Geburtstag sterben wird, denn sie ist verflucht. So sagen das zumindest, die Menschen in der Republik wo sie mit ihren Eltern wohnt. Doch sie wird gerettet, scheinbar und landet daraufhin in Nevermoor. Diese Geschichte ist sehr spannend geschrieben. Für jüngere Leser nicht zu empfehlen, eher dann besser vorlesen. Die 26. Kapitel finde ich teilweise recht lang, was der Geschichte im Abschluß aber nicht schadet. Und man wünscht sich eigentlich direkt am Ende das man weiterlesen möchte. Wir freuen uns auf den 2. Teil. Ganz toll finde ich die Gestaltung des Schutzumschlages, dieser hat auch den Ausschlag gegeben das Buch zu lesen, natürlich im Zusammenhang mit dem Klappentext. Einfach wunderbra gestaltet. Auch die kleinen Zeichnungen im Buch. Von meiner Tochter bekommt das Buch 1000 Sterne und insgesamt die fünf möglichen Sterne von uns beiden.

    Mehr
  • Nevermoor

    Nevermoor

    Drakonia007

    18. March 2018 um 20:37

    Meine Meinung Die Geschichte ist aus der Sicht von Morrigan geschrieben. Morrigan hat kein einfaches Leben. Ihr Mutter ist gestorben, ihre Familie inklusive Stiefmutter hasst sie und macht ihr das Leben zur Hölle. Zudem ist Morrigan auch noch verflucht. Sie wird an ihrem elften Geburtstag sterben. Doch als es kurz vor knapp ist, taucht Jupiter North auf und nimmt sie mit nach Nevermoor. In Nevermoor ist alles anders. Es gibt Bahnen wo man sich mit einem Schirm festhält und sogar sprechenden Katzen. Das Cover des Buches fand ich sehr schön gestaltet. Ich wurde hier wirklich durch das Cover angesprochen. Die Illustrationen ziehen sich durch das gesamte Buch. Ich mag sowas total gerne und es ist wirklich richtig schön aufgemacht. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Da es sich um ein Kinderbuch handelt, fand ich alles wirklich sehr gut ausgearbeitet. Ich als Erwachsener, also definitiv nicht mehr die Zielgruppe, konnte mir die Welt gut vorstellen. Ich denke das ein Kind, dass noch besser kann. Ein wirklich schönes Buch das sehr fantasievoll ist. Fazit Ein wunderbare Reise in eine Fantasiewelt. Ich freue mich auf die Fortsetzung der Reihe. 4,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Nevermoor" wurde als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

    Mehr
  • Leserunde zu "Nevermoor" von Jessica Townsend

    Nevermoor

    NetzwerkAgenturBookmark

    Willkommen in der Welt grenzenloser Magie!  Bildgewaltig und  fantasievoll! Lernt jetzt den Debütroman von Jessica Townsend kennen und bewerbt euch zur Leserunde von »Nevermoor: Fluch & Wunder«.Mehr erfahren: www.nevermoor.deLesealter: 10-12 JahreMorrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?Jessica Townsend lebt an der Sunshine Coast in Australien, hat jedoch immer wieder in London gewohnt. London ist ihr liebsterOrt auf der Welt und hat sie zu vielen Details von »Nevermoor«, ihrem Debütroman, inspiriert. Wir suchen insgesamt 20 Leser, die Lust haben, Nevermoor kennenzulernen.  Wir vergeben dafür 20 Bücher in Print als Rezensionsexemplar. Aufgabe: Wie ist dein Eindruck zum Klappentext & warum möchtest du mitlesen? Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks 

    Mehr
    • 217
  • Ein wundersamer, fantatischer Auftakt.

    Nevermoor

    Alice_im_bookland

    13. March 2018 um 20:46

    Willkommen in Nevermoore, eine Welt voller Wunder, Magie, aussgewöhnlichen Gaben und einer verrückten Welt. Wie ich meine Reise nach Nevermoore gefunden habe, dass könnt ihr hier gerne nachlesen. Inhalt: Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt? Textquelle von Amazon Meine Meinung: "Ich werde in der Abendzeit sterben" Wir schlüpfen in die Rolle von Morrigan ein 10 jähriges Mädchen, was verflucht ist und zur Abendzeit sterben soll. Aber was um Himmelswillen ist eine Abendzeit? Das habe ich mich die ersten Seiten die ganze Zeit gefragt, auch als die Auflösung kam, stand ich immer noch da und hatte keine Ahnung. Es gibt die Morgenröte, die Mittagssonne, die Schwindestunde, das Zwielicht und halt die Abendzeit. Irgendwann kam mir in den Sinn, dass man dies sicher mit Jahreszeiten vergleichen kann, doch ganz schlau war ich am Ende des Buches immer noch nicht. Aber nun zu den Protagonisten, die ich wirklich sehr gemocht habe. Angefangen mit Morrigan die trotz Fluch und das Wissen, bald sterben zu müssen nichts an Humor, Sarkasmus und Freundlichkeit verloren hat. Trotz ihrer echt bösen Familie, böse ist gar kein Ausdruck für diesen Vater, der sie wie ein Stück Dreck behandelt und sich quasi dafür schämt, eine Tochter zu haben, die verflucht ist, hat sie ein großes Herz und versucht einfach nur, ihrer Familie zu gefallen. "Jupiter North von der Wundersamen Gesellschaft möchte ein Angebot für Miss Morrigan Crow unterbreiten. " Mit Jupiter North der, für die Wundersame Gesellschaft arbeitet, beginnt für Morrigan eine wunderbare Reise, in eine neue Welt und in ein neues Leben. Jupiter hat mir als Protagonist sehr gut gefallen, er ist einwenig verrückt aber auch ein liebenswürdiger Mann, der Morrigan Mut macht und sich auch um sie kümmert. Dennoch hat er ein kleines Geheimnis, welches erst kurz vorm Schluss des Buches gelöst wird. Neben Morrigan und Jupiter gibt es noch viele andere Charaktere, die wirklich sympathisch und auch eine gewisse Portion Humor mitbringen, dass man sie einfach nur mag. In den Schreibstil von Jessica Townsend habe ich mich ab der ersten Seite, sofort verliebt. Sie schreibt einfach nur unkompliziert, bildhaft und so einprägsam, dass man sich auch Tage lang nach dem Beenden des Buches, noch an viele Fakten im Buch erinnern kann. Die Handlung des Buches ist sehr spannend und oft etwas geheimnisvoll gehalten. An vielen Stellen fragt man sich, was eigentlich hinter der Wundersamen Gesellschaft steckt, was für ein Geheimnis Jupiter hat und wieso gerade Morrigan ein Angebot von ihm bekommt. Erst kurz vorm Ende, werden viele Fragen beantwortet aber dies solltet ihr lieber selber lesen. Fazit: Wer Harry Potter liebt, wird auch Nevermoore lieben. Eine wunderschöne Welt, mit einem bildhaften Schreibstil und fanatischen Charakteren.

    Mehr
  • Ein Buch in dem alles möglich ist

    Nevermoor

    Brunhildi

    11. March 2018 um 19:10

    Meine Meinung:Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, nachdem ich Überraschungspost vom Verlag zu dem Buch erhalten hatte. Diese hat mich einfach so neugierig gemacht, dass ich gar nicht anders konnte.Das Cover hatte mir auf den ersten Blick gefallen. Mit seiner Art, die alles andere als Mainstream ist, fällt es total aus dem Rahmen und ist somit außergewöhnlich. Nach dem Lesen muss ich sagen, dass es sehr gut zum Inhalt des Buches passt.Jessica Townsend hat einen klaren und flüssigen Schreibstil, so dass das Lesen super viel Spaß gemacht hat. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Gleichzeitig ist er so bildgewaltig, dass ich immer wieder automatisch Bilder des Geschehens im Kopf hatte.Unsere Protagonistin ist die 10-jährige Morrigan Crow, welcher wir aus der Sicht des allwissenden Erzählers verfolgen. Morrigan ist ein verfluchtes Kind und soll voraussichtlich an ihrem elften Geburtstag sterben. Sie lebt zusammen mit ihrer Großmutter, ihrem Vater und ihrer Stiefmutter unter einem Dach, hat es dort aber auch nicht leicht. Aufgrund ihrer Verfluchung ist sie fast nur zu Hause, denn ein Blick oder eine Bemerkung reicht schon, um den Leuten Unglück zu bringen. Ich habe Morrigan als junges, abenteuerlustiges Mädchen wahrgenommen, die auch ihrem Alter entsprechend und völlig authentisch handelt. Sie war mir aufgrund ihres Schicksals und ihres Charakters von Anfang an sympatisch.Auch die erschaffenen, facettenreichen Nebencharaktere sind in meinen Augen perfekt gelungen und es gibt auch den ein oder anderen, den ich ebenfalls in mein Herz geschlossen habe.Das Setting, welches Jessica Townsend geschaffen hat, hat mich einfach nur begeistert. Eine Welt, in der alles möglich ist, weil sie voller Magie steckt - was wünscht sich der Leser mehr? Ob sprechende Riesenkatzen oder Drachenreiter - nichts ist unmöglich, alles kann passieren und man wird immer wieder überrascht. Die Handlung ist völlig unvorhersehbar und ich war stehts neugierig, wie es weiter geht. Sie hat sich ganz spannend und rasant entwickelt, immer wieder passierte etwas Neues. Deshalb wollte ich das Buch auch nicht aus der Hand legen. Ich konnte von Nevermoor einfach nicht genug bekommen und möchte euch das Buch auf jeden Fall ans Herz legen.Am Ende ist die Geschichte noch lange nicht abgeschlossen, weshalb ich jetzt sehnsüchtig auf den nächsten Band warte.Fazit:Jessica Townsend hat mit "Nevermoor: Fluch und Wunder" ein sehr außergewöhnliches Buch geschaffen, welches mich mit ihrem wundervollen Schreibstil, den ganz besonderen Charakteren und dem atemberaubenden, magischen Setting völlig begeistern konnte. Ihr müsst es unbedingt gelesen haben, denn in Nevermoor gibt es nichts, was unmöglich ist.5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an den Dressler Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Bombastisch!!!

    Nevermoor

    BarbaraM

    11. March 2018 um 18:41

    Das Buch „Nevermoor – Fluch und Wunder“ ist ein atemberaubendes Feuerwerk aus Abenteuern, Gefahren und wundersamen Welten und Wesen. Jessica Townsend gelingt es in ihrem Buch eine ganz eigene herrliche Phantasiewelt zu erschaffen, aus der man sich als Leser fast nicht mehr losreißen kann. Das Buch ist im Dressler Verlag 2018 erschienen und umfasst 431 Seiten. Es ist geeignet für Kinder ab 10 Jahren.   Morrigan Crow ist verdammt, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Sie wird aber auf abenteuerliche Art und Weise von Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Hier findet Morrigan endlich Freunde und möchte gerne in der Stadt bleiben - aber so einfach ist dies alles nicht...   Die Handlung hat uns total überzeugt. Gerade die Wandelbarkeit der Geschichte war es hierbei, die uns fasziniert hat: das Buch fängt traurig mit der Kindheit von Morrigan Crow an, die von Einsamkeit und wenig Liebe gekennzeichnet ist. Dann wechselt die Geschichte jedoch und wird zu einer kunterbunten, abenteuerlichen und frohen Welt. Das Erzähltempo steigt im Verlauf dann immer weiter an und wir konnten vom Lesen überhaupt nicht mehr genug bekommen. Unglaubliche phantasiereiche Geschehnisse wie wilde Verfolgungsjagden, gefährliche Prüfungen und allerhand mehr folgten Schlag auf Schlag.   Von meinen Kindern und mir gibt es eine absolute Lese- und Kaufempfehlung. Der Ideenreichtum, der in der Geschichte steckt, hat uns absolut begeistert und auch das richtige Maß an Spannung und Magie überzeugt. Jessica Jones hat so detailliert beschrieben, dass wir oft dachten, wir würden selbst in Nevermoor stehen. Toll! Gerne und unbedingt wünschen wir uns ganz schnell weitere Teile von Nevermoor. Wir hätten uns gewünscht, dass es niemals enden würde!

    Mehr
  • Eine unglaubliche fantastische bunte Welt

    Nevermoor

    Sandra1978

    11. March 2018 um 16:48

    Inhalt  In Ihrer Heimat Jackalfax ist Morrigan Crow eine Ausgestoßende: Sie trägt durch ihre Geburt in der Abendzeit einen Fluch - egal was sie tut oder nicht, es scheint anderen Menschen Unglück zu bringen. Daher muss Morrigan, die Tochter eines angesehenen Politikers von Jackalfax, an ihrem 11. Geburtstag sterben - doch dann wird sie quasi von ihrer eigenen Totenfeier weg entführt und in das Reich Nevermoor entführt - von niemand geringerem als Jupiter North, einem ehrenwerten Mitglied der Wundersamen Gesellschaft. Doch um dauerhaft im Reich Nevermoor bleiben zu dürfen , muss sie erst selbst die Aufnahmeprüfungen zur Mitgliedschaft in die Gesellschaft bestehen, um nicht wieder abgeschoben zu werden. Und diese Prüfungen sind anders als alles, was Morrigan sich je vorstellen konnte. Sprechende Katzen, Drachen, Einhörner, nachwachsende Kristallleuchter mit eigenem Willen und vieles mehr gibt es in Nevermoor zu bestaunen, doch die Stadt hat durchaus auch ihre Schattenseiten. Ihre einzige Verbindung zur alten Heimat ist der geheimnisvolle Mr. Jones, dem sie immer wieder begegnet. Was verbindet die Beiden? Morrigan und ihr neuer Freund Hawthorne kommen der Lösung des Rätsels irgendwie einfach nicht näher.... Beurteilung  Auch bei diesem Buch haben mich sowohl das Cover als auch der Titel sofort angesprungen - ich musste das Buch einfach lesen. Es ist absolut auch für Erwachsene geeignet!  In dem Buch geht es um das Schicksal der kleinen Morrigan, die eine sehr einsame Kindheit hat und die von niemandem geliebt wird, nicht mal von der eigenen Familie. Und sie lebt in dem Glauben, dass sie tatsächlich an allen negativen Ereignissen in ihrem näheren und weiterem Umfeld durch ihren Fluch die Schuld trägt.  Wenn man die Geschichte durch die Augen Morrigans verfolgt, bekommt man tatsächlich einfach nur Wut auf die Menschen, die sie umgeben.  Das Buch hält uns aber, wenn wir etwas abstrakter denken, tatsächlich einen unschönen Spiegel vor - neigen wir nicht oft dazu, Menschen und Dinge vorschnell zu verurteilen und in Schubladen zu stecken, die uns gerade passen? Trotz der Tatsache, dass es sich um einen Unterhaltungsroman handelt, soll die Geschichte glaube ich auch zum Nachdenken anregen, und das tut sie - aber wunderbar leicht und bunt und mit vielen wundervollen und positiven Momenten. Morrigan muss erleben, wie sie in ihrer eigenen Welt zu Grabe getragen wird, wird gejagt, entführt und muss in Nevermoor damit klarkommen, dass ihr die Abschiebung droht, wenn sie nicht den Prüfungsparcours der wundersamen Gesellschaft besteht und unter die besten 9 von 500 Kandidaten kommt. Der Grusel kommt ebenso nicht zu kurz: Körperlose Welten, Friedhöfe, Hexenzirkel, Horrorlegenden , Schreckensprüfungen - alles dabei. Jessica Townsend jagt uns in Nevermoor von einem fantastischen Ideenkonstrukt ins Nächste, ihre Kreativität kennt keine Grenzen. Zwischen klassischem Märchen und Steampunk findet hier alles in einer wundervollen Mischung zusammen. Nevermoor ist sehr einfach und unkompliziert zu lesen, macht dem Leser die Visualisierung des Gelesenen sehr leicht und punktet mit extrem liebenswerten Hauptfiguren, auf deren weitere Geschichte man gespannt sein darf. Nevermoor bekommt daher von mir 5 von 5 Rezisternchen.

    Mehr
  • ... Fluch und Wunder ...

    Nevermoor

    Levenya

    10. March 2018 um 15:15

    Nevermoor- Fluch und Wunder 1/3Jessica Townsend lebt an der Sunshine Coast in Australien, hat jedoch immer wieder in London gewohnt. London ist ihr liebster Ort auf der Welt und hat sie zu vielen Details von »Nevermoor«, ihrem Debütroman, inspiriert. Quelle„Fluch und Wunder“ ist der 1.Teil der „Nevermoor Trilogie“. Website der Trilogie!Erster Satz:„Die Journalisten trafen noch vor dem Sarg ein.“Klappentext:Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer. Cover:Das Cover finde ich einfach genial und wunderschön gestaltet. Ich habe mich auf den ersten Blick verliebt und musste mir einfach die Leseprobe durchlesen. Es gibt eine ganze Menge zu entdecken. Im Vordergrund sieht man ein junges Mädchen, das für unsere Protagonistin Morrigan steht. Sie befindet sich vor einer ganz besonderen Uhr, die ihr im Buch kennen lernen werdet. Dazu der wunderbare gestaltete Titel. Der Gesamtintergrund ist in Blau gehalten und mit vielen Symbolen, Emblemen und Schnörkeln versehen. Schaut man ganz genau hin erkennt man auch Personen und Tiere. Außerdem ist das Cover sehr hochwertig mit Hochglanzeffekten gestaltet worden, was wahnsinnig gut aussieht. Ein weiterer Bonuspunkt ist die Gestaltung des Buchdeckels, wenn man den Schutzumschlag abnimmt. Es sieht mega gut aus. Toll finde ich auch, dass ich mir im Nachhinein das Cover sehr gut erklären kann und es noch besser zum Buch passt, als eigentlich gedacht. Ich mag es wirklich sehr und finde, dass es toll die Atmosphäre des Buches widerspiegelt. Ein dickes Lob an den Verlag für die tolle Umsetzung der Gestaltung des Buches. Jetzt freue ich mich schon sehr auf das nächste Cover!LeseprobeMeinung:An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Dressler Verlag für das Rezensionsexemplar.Die Geschichte wird uns aus Sicht von Morrigan Crow erzählt, die seit ihrer Geburt ein wirklich schweres Leben führt. Nicht nur, dass ihre Mutter verstorben ist und der Rest der Familie, samt neuer Ehefrau, Morrigan hasst, ist sie auch noch verflucht und weiß, dass sie an ihrem elften Geburtstag sterben muss. Als ihr elfter Geburtstag immer näher rückt, wird Morrigan immer bewusster, dass sie gar nicht sterben will. Umso erleichterter und überraschter ist sie, als kurz vor ihrem Geburtstag der mysteriöse Jupiter North auftaucht und sie nach Nevermoor bringt um sie zu retten. Fortan nimmt er sich ihrer an und setzt alles daran Morrigan bei der Wundersamen Gesellschaft unterzubringen. Doch dafür braucht man ein ganz besonderes Talent. Das Problem dabei ist, dass jeder ein besonderes Talent zu haben scheint. Außer Morrigan … Morrigan Crow ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, die ich vom ersten Augenblick an ins Herz geschlossen habe. Sie hat es in ihrem kurzen Leben wirklich schwer gehabt und wurde sogar von ihrer eigenen Familie wie eine Aussätzige behandelt. Denn Morrigan ist eines jener seltenen Kinder, die seit dem Tag ihrer Geburt verflucht sind, wodurch allen in ihrem Umfeld schreckliche Sachen passieren. Keiner möchte Zeit mit Morrigan verbringen und jeder gibt ihr für die kleinste Kleinigkeit die Schuld. Dabei sehnt sich Morrigan nach Liebe, Zuneigung und jemanden zum reden. Als Jupiter North ganz plötzlich bei ihr auftaucht und sie rettet, nimmt ihr Leben eine komplett neue Wendung an. Gemeinsam entdecken sie eine für Morrigan völlig fremde Welt voller Besonderheiten wie sprechende Riesenkantzen, ein Hotel mit Eigenleben oder exzentrischen Vampirzwergen. Das erste Mal in ihrem Leben wird Morrigan nicht gefürchtet und niemand sieht nur ihren Fluch. Die Menschen in Nevermoor und vor allem im Hotel Deucalion zeigen echtes Interesse an Morrigan, wodurch sie schon bald zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt, was Freundschaft ist. Doch auch in Nevermoor ist Morrigans turbulentes Leben nicht vorbei. Denn Jupiter North hat es sich in den Kopf gesetzt, dass Morrigan bei der Wundersamen Gesellschaft aufgenommen wird. Fortan muss sie schwierige Prüfungen bestehen und erlebt allerhand Abenteuer. Doch um endgültig in der Wundersamen Gesellschaft aufgenommen zu werden braucht man ein ganz besonderes Talent. Das Problem dabei ist, dass jeder ein besonderes Talent zu haben scheint. Außer Morrigan …Morrigan hat das Herz am rechten Fleck und nimmt jeden so, wie er ist, obwohl sie ihr Leben lang nichts als Vorurteile erfahren hat. Sie ist mutig und fest entschlossen, ihr Leben zu leben und sich dem Fluch zu stellen. Klug und geschickt geht sie an die Prüfungen heran und beweist dabei auch jede Menge Humor. Je weiter die Geschichte voranschreitet und je mehr Morrigan erlebt, umso stärker entwickelt sie sich weiter. Zum ersten Mal in ihrem Leben traut sie sich, sich etwas für sich selbst zu wünschen und darüber nachzudenken, wer sie sein will und was sie sich vom Leben erhofft. Es war ganz wunderbar mitzuverfolgen, wie sich Morrigan stetig weiterentwickelt, Selbstvertrauen gewinnt und zu einer stärkeren Person wird. Ich bin schon so gespannt darauf was wir in den nächsten beiden Bänden von ihr sehen werden und kann es kaum noch erwarten.Ihr zur Seite steht vor allem der mysteriöse und sehr charismatische Jupiter North, der nicht nur Mitglied bei der Wundersamen Gesellschaft ist, sondern auch als erster an sie und ihr Talent glaubt. Er ist ein sehr schillernder Charakter, der bis zum Schluss Geheimnisse bewahrt und auch Morrigan nicht verrät, welches Talent sie denn besitzt. In Nevermoor ist er hochangesehen. Seine Schlagfertigkeit, sein Witz, sein scharfer Verstand und vor allem seine Zuneigung zu Morrigan und all seinen Freunden haben ihn mir sehr sympathisch gemacht. Morrigan hätte niemand besseren treffen können, der ihr zeigt, wie wertvoll sie ist und was es heißt zu Leben. Jupiter North ist ein Charakter, bei dem ich mich sehr darauf freue, noch mehr über ihn zu erfahren. Denn er verbirgt eine Menge, was ihn noch geheimnisvoller macht, und ich muss unbedingt wissen, was es ist.Auch die übrigen zahlreichen Charakter haben mir wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin lässt jede Menge Charaktere entstehen, die in Morrigans neuer Welt eine Rolle spielen. Man lernt stetig neue Personen oder Tiere kennen und erst hatte ich das Gefühl, den Überblick zu verlieren. Aber die Autorin schafft es ganz wunderbar, alle miteinander zu verweben, jedem genügend Raum zu geben und wirklich sehr interessante, kreative und abwechslungsreiche Charaktere zu erschaffen. Am besten gefiel mir allerdings an allen Charakteren, mit wie viel Fantasie die Autorin sie erschaffen hat und wie bildlich sie die Geschichte verwoben wurden. Sei es nun Hawthorne, Drachenreiter und Morrigans erster bester Freund, Fenestra, die Riesenkatze oder Jack, der Neffe von Jupiter. Alle Charaktere müssen in diesem Band alles geben, über sich hinaus wachsen und alles daran setzen, um bei der Wundersamen Gesellschaft aufgenommen zu werden. Je weiter wir im Buch fortschreiten, umso mehr erfahren wir über die einzelnen Charaktere und umso mehr wachsen sie zusammen. Ich bin gespannt, wie sie sich im nächsten Teil machen werden. Die Charaktere verleihen der Geschichte genau die richtige Dynamik.„Halte dich bereit!“ Der Weltenwurf ist wirklich sehr vielfältig, facettenreich und wunderbar fantastisch. Die Autorin hat die Welt, in der wir uns mit Morrigan befinden, sehr gut ausgearbeitet, sodass ich sie mir mühelos vorstellen konnte. Von den vielen verschiedenen Wesen, den unterschiedlichsten Berufen, den abwechslungsreichen Marotten, Traditionen und Regeln in Nevermoor, den schillernden und düsteren Elementenn bis hin zu den unterschiedlichsten Menschen war alles sehr gut durchdacht, in sich schlüssig und fügte sich perfekt in das Gesamtgeschehen der Welt ein. Zusammen mit Morrigan tauchen wir ein in das Leben in Nevermoor, wo an jeder Ecke etwas neues Fantastisches zu finden ist. Schon gleich zu Beginn war ich schwer begeistert von der Thematik „Fluch“ und „Wunder“. Super spannende Aspekte und auch die Auswirkungen, wenn man felsenfest davon überzeugt ist. Nevermoor ist für mich ein Ort, an den ich selbst gerne reisen möchte und es gibt so viel zu entdecken. Ich weiß ich habe es schon gesagt, aber mich hat es wirklich begeistert, wie fantasievoll die Autorin ihre Welt erschaffen hat. Nevermoor lädt ein zum Träumen und lässt einen wirklich fest glauben, dass alles möglich! Ich möchte an dieser Stelle gar nicht so viel erzählen, um nicht zu spoilern, aber für mich war es eine sehr erfrischende Idee, die ich mit Spannung verfolgt habe. Ich bin sehr neugierig, was wir noch erfahren werden und freue mich schon, wieder nach Nevermoor zu reisen.„Sie werden deine Brüder und Schwestern sein. Personen, auf die du dich bis zu deinem Tod hundertprozentig verlassen kannst. Die dich niemals zurückweisen werden. Denen du so viel bedeutest wie sie dir. Personen, die ihr Leben für dich geben würden."„Nevermoor - Fluch und Wunder“ besticht für mich mit seiner wunderbar fantastischen Atmosphäre, dem bildgewaltigen Setting und den liebenswerten, schillernden und facettenreichen Charakteren.Jessica Townsed hat einen wunderschönen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Ganz klar und deutlich, voller Fantasie und absolut lebendig. Sie schafft es mit wenigen Worten uns die Geschichte bildhaft vor Augen zu führen und verleitet dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Durch die zahlreichen neuen Ideen, neuen Charaktere und neuen Orte wird es keine Sekunde langweilig und man kommt kaum dazu, Luft zu holen! Zudem überschlagen sich zum Ende hin die Ereignisse und alles entlädt sich in einem fulminanten Finale. Ich bin schwer begeistert von dem Auftakt der Trilogie und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.„Nevermoor - Fluch und Wunder“ ist für mich ein großartiger Trilogieauftakt, der mit seiner wunderbar lebendigen Atmosphäre, der fantasievollen Welt und der liebenswerten Morrigan, die alles daran setzt, um in der Wundersamen Gesellschaft aufgenommen zu werden, besticht. Ein vielschichtiger Weltenwurf, eine spannende Geschichte, Wunder und Fluch, Freunde, Wesen, Magie und ein finsterer Gegenspieler. Ich konnte diesen ersten Band nicht aus der Hand legen und kann die Reihe nur jedem empfehlen, der eine Heldin erleben möchte, die keine Klischees erfüllt und in einer gut durchdachten Welt für Wunder kämpft.LgLevenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!Fakten:Gebundene Ausgabe: 432 SeitenVerlag: Dressler (19. Februar 2018)ISBN-10: 3791500643ISBN-13: 978-3791500645Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 JahreOriginaltitel: Nevermoor. The trials of Morrigan CrowPreis: 19,00€

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks