Jessica Winter Dort, wo du bist

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(13)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dort, wo du bist“ von Jessica Winter

Wie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint?

Der zweiundzwanzigjährige Max hat ein Ziel vor Augen, das er um nichts in der Welt aufs Spiel setzen möchte. Je näher er jedoch der geheimnisvollen Andy kommt, desto mehr geraten seine Pläne durcheinander. Und auch Andy fällt es immer schwerer, gegen ihr Herz anzukämpfen. Bei Max fühlt sie sich zum ersten Mal seit langem sicher. Bald schon können beide ihre Gefühle nicht länger leugnen. Doch das Leben schreibt seine eigene Geschichte und Andy verschwindet von heute auf morgen. Max muss ihren Verlust hinnehmen, wenngleich ihn die Erinnerungen und Fragen an sie nie loslassen. Siebzehn Jahre später steht Andy unerwartet vor ihm und bringt seine ganze Welt ins Wanken ...

Ganz nett mit doch schwierigeren Themen, hat mich nur einfach nicht ganz erreicht. Die Harmonie der Protagonisten ist aber toll:)

— SaSu13

Jessica Winterdie Königin des Dramas, ich liebe sie...

— kroatin79

Die Geschichte um Max hat mich so berührt - ein Buch dass ich jedem empfehlen kann, mit Höhen und Tiefen! <3

— lilakate

Schwieriges Thema, das gut geschrieben wurde.

— roxfour

Ein schwieriges Thema oberflächlich abgehandelt: Bleibt leider hinter den Erwartungen zurück.

— emmaya

Psychische Ausnahmesituationen, emotionale Achterbahnfahrt

— Julia_Kathrin_Matos

Wundervolles Buch mit höhen und tiefen, die einen nur so mitreisen.

— oVanillao

Stöbern in Romane

Der Zopf

Gefühl- und hoffnungsvoll

Jonas1704

Letzte Fahrt nach Königsberg

Eine gefühlvolle Liebesheschichte, der zweite Weltkrieg und eine Reise... das letzte Kapitel hat mich mit dem Roman zusammengebracht.

Gwenliest

Dunkelgrün fast schwarz

Absolute Sogwirkung. Zuckergoscherl hat hier einen grandiosen Roman niedergeschrieben. Fesselnd, krankhaft und richtig spannend!

BeautyBooks

Was man von hier aus sehen kann

Eine so wunderbare und ganz besondere Geschichte, die ich unglaublich gerne gelesen habe. Absolute Leseempfehlung!

BeautyBooks

Alles über Heather

Absolute Sogwirkung! Eine Geschichte, die unglaublich toll und zugleich richtig heftig und krank ist. Kurz und knapp aber grandios!

BeautyBooks

#EGOLAND

Die Bewertung fällt mir schwer, weil es auf der einen Seite krass und fesselnd, auf der anderen Seite so egoistisch und unmoralisch ist.

Tanja_Radi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dort, wo du bist - ein Roman den man ungern aus der Hand gibt

    Dort, wo du bist

    Janette

    08. February 2018 um 20:33

    Dieses Buch knöpft dort an, wo „so lange du bleibst“ endet. Es handelt von Max und Andy. Die eine kurz und ereignisreiche Zeit gemeinsam auf dem Collage verbracht haben, bis Andy plötzlich ohne Grund spurlos verschwindet. 17 Jahre später treffen die Beiden wieder durch ein Zufall aufeinander und schnell wird klar, dass sie nie mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit abgeschlossen haben. Immer wieder gibt es in dem Roman Rückblicke in die Collagezeit der Beiden und auch Jules und Hope kommen vor. Auch Jeremy ist immer wieder präsent. Diese Buch hat mich genau wie die beiden Vorgänger an den Lesesessel gefesselt. Gleich nach den ersten Seiten ist man schon mitten ins Geschehen eingetaucht, leidet, fiebert und freut sich mit den Charakteren mit. Das Buch hat mich des Öfteren mit den Tränen kämpfen lassen. Max und Andy sind mir sehr ans Herz gewachsen. Besonders toll fand ich aber, dass man erfahren hat, wie es mit Hope und Jules weitergeht und wie sie Jeremys Tod verkraften und umgehen. Ich kann hier nur eine Leseempfehlung für diese gefühlsvolle Reihe aussprechen.  

    Mehr
  • Jessica Winter - Dort, wo du bist

    Dort, wo du bist

    lilakate

    01. February 2018 um 14:05

    Schon seit bekannt wurde, dass ein dritter Teil veröffentlicht wird, habe ich auf dieses Buch hingefiebert. Bereits die vorherigen Teile "Bis du wieder atmen kannst" und "Solange du bleibst" haben mich sehr berührt und deshalb habe ich mich umso mehr auf die Geschichte von Max gefreut. Das Buch geht zwar da weiter, wo der zweite Teil der Triologie aufgehört hat, doch springt immer wieder zurück in die Vergangenheit, wo man erfährt, wie die Liebesgeschichte der beiden Hauptdarsteller Max und Andy begonnen hat. Max ist so ein toller Charakter, wie er für Julia und Hope immer da ist, seit es Jeremy nicht mehr kann, hat mich immer wieder sehr berührt. Wie er mit der Kleinen umgegangen ist und mir ihr über ihren Dad gesprochen und sie getröstet hat, war immer total liebenswert. Aber auch Andy hat mich überrascht. Was sie alles durchgemacht hat und trotzdem die Hoffnung auf ein besseres Leben nie verloren und immer wieder weitergemacht hat. Beide sind stark und absolut authentisch, die für ihr Glück kämpfen.Mein Fazit:Dieses Buch ist absolut empfehlenswert! Mich hat diese Geschichte wieder total überzeugt - sehr gefühlvoll <3

    Mehr
  • Buch auf das zu warten sich gelohnt hat

    Dort, wo du bist

    roxfour

    25. January 2018 um 16:20

    Nachdem ich die letzten Monate Fachbücher gelesen habe, habe ich mir eine Pause gegönnt, nachdem ich auf dieses frisch erschienene Buch gestossen bin. Bei diesem Roman handelt es sich um die Fortsetzung der zweiteiligen Julia & Jeremy-Reihe, er ist in sich geschlossen, Vorkenntnisse aus den anderen beiden Büchern sind nicht notwendig. Dieses Buch knüpft einige Zeit nach dem Ende der beiden vorangegangenen Bände an, springt in der Erzählung zwischen zwei Zeiten (2017 und 2036) hin und her. Mit diesen Zeitsprüngen hatte ich im Gegensatz zu anderen Büchern keine Probleme, es hat einfach gut gepasst. Es ist kein seichter Liebesroman zum zwischendurch mal lesen, es ist ein Buch, das nicht nur ein schwieriges Thema aufgreift. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, abwechslungsreich, anspruchsvoll und für mich einfach gut geschrieben. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!

    Mehr
  • Ich bin einfach Fan von Jessica Winter

    Dort, wo du bist

    Myriel81

    14. January 2018 um 22:05

    Seit einem Jahr habe ich auf dieses Buch hingefiebert. "Bis du wieder atmen kannst" ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Jessica Winter es schaffen wird, mich wieder so zu begeistern. Die Geschichte handelt von Max und sie beginnt dort, wo "So lange du bleibst" geendet hat. Julia kommt in dem Buch auch immer wieder vor und es ist schön, ein bisschen zu erfahren, wie es bei ihr weiter gegangen ist.Am Anfang musste ich mich etwas daran gewöhnen, dass die Kapitel zwischen Heute und der Vergangenheit hin und her springen, aber nach ein paar Kapiteln hat man sich daran gewöhnt und ich fand es dann auch sehr gelungen.Das Schlusswort von Jessica hat mir auch super gefallen, man darf es einfach nicht schon am Anfang lesen, sonst erfährt man zu viel."Dort, wo du bist" ist ein sehr schönes Buch, gefühlsvoll und spannend, aber es kommt nicht ganz an die Vorgänger heran. Trotzdem vergebe ich volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Psychische Ausnahmesituationen, emotionale Achterbahnfahrt

    Dort, wo du bist

    Julia_Kathrin_Matos

    23. December 2017 um 13:41

    Klappentext:Wie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint?Der zweiundzwanzigjährige Max hat ein Ziel vor Augen, das er um nichts in der Welt aufs Spiel setzen möchte. Je näher er jedoch der geheimnisvollen Andy kommt, desto mehr geraten seine Pläne durcheinander. Und auch Andy fällt es immer schwerer, gegen ihr Herz anzukämpfen. Bei Max fühlt sie sich zum ersten Mal seit langem sicher. Bald schon können beide ihre Gefühle nicht länger leugnen. Doch das Leben schreibt seine eigene Geschichte und Andy verschwindet von heute auf morgen. Max muss ihren Verlust hinnehmen, wenngleich ihn die Erinnerungen und Fragen an sie nie loslassen. Siebzehn Jahre später steht Andy unerwartet vor ihm und bringt seine ganze Welt ins Wanken … (Quelle: Verlag)DAS IST DIESES BUCH NICHT:Seichte Lovestory, um sich einfach berieseln zu lassen. Jugendroman. Kurzweiliges Entertainment. Erotisch.Science Fiction / Nahe-Zukunft-Thriller – eine von zwei Zeitlinien spielt zwar 2035 bis 2037, allerdings nur, um den Alterungs- und Reifeprozess der Figuren gegenüber 2018 und 2019 aufzuzeigen.Wendungsreich und überraschend.DAS IST DIESES BUCH:Emotionale Liebesgeschichte mit Tiefgang. Hart für Psyche und Seele. Denn aus dem Bewusstseinshorizont Betroffener heraus werden psychische Ausnahmesituationen dargestellt. Es geht um den Umgang mit dem Tod eines zutiefst geliebten Menschen. Um Reflektionen zu verpassten Chancen und fragwürdigen Prioritäten. Um Suchtverhalten. Und vor allem um das Nicht-loslassen-können von Menschen, die einem nicht gut tun, um Schuld und selbstzerstörerisches Verhalten. Dieses negative Selbstbild könnte als Trigger wirken und ist für sensible Menschen nur bedingt geeignet. Und das meine ich überhaupt nicht negativ. Ich schätze mich selbst als geerdet ein und habe dennoch viele Lesepausen einlegen müssen, um Zerstreuung zu suchen. Das wollte ich als Warnung mal niedergeschrieben wissen.MEINE MEINUNG:Das Cover ist toll, die Models passen zu meinem Bild von Max und Andy und wirken authentisch.Auch das vierte Buch von Jessica Winter verfügt über einen vielfältigen sprachlichen Ausdruck. Die Perspektivwechsel sorgen für angenehme Abwechslung. Die zwei Zeitlinien sind ein gutes Stilmittel. Die Kapitel haben mit etwa 10 Minuten eine für meinen Geschmack sehr gute Länge.Zentrales Zitat: "Gibt es trotz all der Narben auf unseren Herzen überhaupt noch Platz für eine neue, alte Liebe?"Längen, wie sie in Julia und Jeremy 1 und 2 z. B. durch Beschreibungen von Spielzügen zu Footballspielen auftreten, habe ich hier für mich nicht festgestellt.Andy ist in ihrem Charakter näher an Lexi (aus „Wenn du mich sehen könntest“) als an Julia. Sie ist ein eigenständiger Charakter, was sie alle eint, ist ihre Klugheit und ihr Humor. Ihr Innenleben ist sehr berührend. Die Neckereien mit Max lockern die düstere Stimmung zwischendrin angenehm auf. Balsam für die Seele sozusagen. Max‘ innerer Konflikt wirkt authentisch und macht ihn sehr sympathisch. Und ich mochte es, Eindrücke zu erhalten, was aus den anderen Charakteren aus den Vorgängerbänden geworden ist, besonders aus Julia und Jeremy. Hope ist echt herzig. Man kann Band 3 eigenständig lesen, dieser enthält allerdings massive Spoiler zu Band 1 und 2.Der Handlungsverlauf bietet wenig Überraschungen, was ich nicht schlimm finde.Der Fokus liegt – ähnlich wie bei den Vorgängern – auf Gedanken und Gefühlen während Interaktionen und auf inneren Kämpfen. Diese glaubhaft rüberzubringen, gelingt Jessica Winter grandios. Dass ich aufgrund der emotionalen Intensität in meinem Inneren Lesepausen brauchte, sagt eigentlich alles. Das schaffen bei mir echt nicht viele Bücher.Der Epilog – boah, Gänsehaut pur.Das lange Warten hat sich gelohnt. Wieder ein Werk, das mich etwas toleranter und dankbarer macht und lange nachwirken wird.

    Mehr
  • Ein Buch das sich darum dreht, jeden Tag so zu leben, als ob es der Letzte wäre

    Dort, wo du bist

    oVanillao

    17. December 2017 um 17:02


  • bewegend und sehr gefühlvoll, toller Roman

    Dort, wo du bist

    Manja82

    17. December 2017 um 15:11

    KurzbeschreibungWie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint?Der zweiundzwanzigjährige Max hat ein Ziel vor Augen, das er um nichts in der Welt aufs Spiel setzen möchte. Je näher er jedoch der geheimnisvollen Andy kommt, desto mehr geraten seine Pläne durcheinander. Und auch Andy fällt es immer schwerer, gegen ihr Herz anzukämpfen. Bei Max fühlt sie sich zum ersten Mal seit langem sicher. Bald schon können beide ihre Gefühle nicht länger leugnen. Doch das Leben schreibt seine eigene Geschichte und Andy verschwindet von heute auf morgen. Max muss ihren Verlust hinnehmen, wenngleich ihn die Erinnerungen und Fragen an sie nie loslassen. Siebzehn Jahre später steht Andy unerwartet vor ihm und bringt seine ganze Welt ins Wanken …(Quelle: amazon)Meine MeinungBereits die ersten beiden Teile der „Julia und Jeremy“ – Reihe aus der Feder von Jessica Winter haben mir sehr gefallen. Nun ist es endlich soweit der dritte Teil „Dort, wo du bist“ ist erschienen.Obwohl es der dritte Teil der Reihe ist, man kann ihn durchaus auch ohne Vorkenntnisse lesen. Das Cover und auch der Klappentext sprachen mich sehr an und so begann ich schnell mit dem Lesen.Die hier handelnden Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Auf mich wirkten sie authentisch und sehr gut beschrieben.Zum einen ist da Max, der nach dem Tod seines besten Freundes vollkommen durcheinander ist. Dieses Ereignis wirft ihn komplett aus der Bahn. Dann noch das Wiedersehen mit Andy, es ist einfach alles zu viel. Die Vergangenheit holt ihn so wieder einmal ein. Immerhin haben die beiden während ihrer Collegezeit viele verschiedene Zeiten durchlebt. Ich mochte Max total gerne, auf mich wirkte er glaubhaft dargestellt.Auch Andy ist eine tolle Persönlichkeit. Auch sie trägt so einiges mit sich rum und auch sie wird immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt. Als sie dann auf Max wiedertrifft wird auch ihr Leben wieder durcheinander gewirbelt.Neben diesen beiden gibt es noch andere wichtige Charaktere in der Geschichte. So beispielsweise Hope, die Tochter von Jeremy und Jules. Sie nimmt einen beachtlichen Platz ein, ist wirklich ein kleiner Sonnenschein, den man einfach gerne haben muss.Aber auch Jules ist mit dabei. Ich mochte sie schon immer sehr gerne und das hat sich hier auch nicht geändert, eher im Gegenteil, sie ist Teil der Geschichte und darf einfach nicht fehlen.Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Ich war auf Anhieb wieder total gefangen im Buch und konnte ohne Probleme folgen.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Protagonisten Max und Andy. So lernt man beide nicht nur viel besser kenne, sondern bekommt auch einen guten Einblick in deren Gedanken und Gefühle.Die Handlung hat mich total gefangen genommen. Man begleitet die Protagonisten durch zwei Zeitebenen. Zum einen ist es die Collegezeit und dann gibt es ein Wiedersehen nach 17 Jahren. Zu beiden Zeiten haben die beiden viele Probleme, die sie beschäftigen, die sie bewegen.Jessica Winter spricht hier alltägliche Dinge an, man bemerkt richtig sie hat sich mit allem sehr beschäftigt, sie versteht es wirklich den Leser an ihre Geschichte zu fesseln.Das Ende ist passend zur Geschichte gewählt. Für mich ist es richtig gut, es schließt und rundet alles richtig zufriedenstellend ab.FazitInsgesamt gesagt ist „Dort, wo du bist“ von Jessica Winter ein Roman, der mich erneut vollkommen für sich gewonnen hat.Vorstellbare, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich persönlich als bewegend und sehr gefühlvoll empfand, haben mir hier tolle Lesestunden beschert.Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Mein persönliches Jahreshighlight für 2017 <3

    Dort, wo du bist

    Bibilotta

    17. December 2017 um 14:37


  • Fesselnd

    Dort, wo du bist

    MissBille

    17. December 2017 um 09:59

    Das Cover ist genau nach meinem Geschmack! Natürlich, schlicht und aus dem Leben gegriffen.Der Klappentext macht neugierig und Lust auf mehr.Wie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint? So geht es auch Max und Andy.. Werden sie nach 17 Jahren doch zueinanderfinden? Oder ist schon zu viel passiert? Die Protagonisten waren ausdrucksstark und haben sich im Laufe der Geschichte auf jeden Fall weiterentwickelt. Sie wirkten auf mich sympathisch und authentisch. Man konnte sich auch gut in sie hineinversetzen.Der Schreibstil der Autorin ist modern, locker leicht und flüssig zu lesen. Man konnte bereits nach den ersten Seiten in die Geschichte eintauchen und war gefesselt davon, sodass man nicht aufhören konnte zu lesen. Die Spannung war dabei immer da und wurde sogar noch weiter gesteigert.Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.Die Geschichte ist, wie auch bereits die ersten beiden Teile der Reihe, wieder einmal sehr dramatisch und tiefgründig. Aber was ich hier wieder besonders hervorheben muss, ist, dass es einfach sehr sehr berührend ist. Vor allem auch mit dem Wechsel in die Vergangenheit.. Natürlich kommen aber auch hier liebevolle und romantische Szenen ebenso vor. Wieder einmal eine gelungene Mischung.Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden definitiv angesprochen. Und das auch absolut nicht zu kurz.. Man durchlebt hier wieder so einiges: Traurigkeit, Wut, Kampf, Liebe... Aber das Taschentuch bleibt definitv nicht trocken!Ich kann euch das Buch definitiv empfehlen!

    Mehr
  • ohne Zweifel eines der Lese-Highlights des Jahres

    Dort, wo du bist

    NickyMohini

    15. December 2017 um 11:26

    "Dort, wo du bist" ist eine herzergreifende, tiefgründige Geschichte, die mich unglaublich berührt hat. 2035, das Jahr, in dem sich alles verändert hat und nichts mehr ist, wie es einmal war. Julia, Hope und Max haben am Tod ihres Mannes, Vaters und besten Freundes Jeremy zu knabbern. Zu früh wurde ihnen ein geliebter Mensch genommen. Ein Jahr später trifft Max unverhofft Andy wieder. Andy, mit der er wundervolle Erinnerungen verbindet. Andy, die ihn manchmal in den Wahnsinn getrieben hat. Andy, die er so schmerzlich vermisst hat. Max traut seinen Augen kaum und mit ihrem Auftauchen kommen auch all die Fragen zurück. Was hat sie in der Zwischenzeit gemacht? Wo war sie? Und wie ist es ihr ergangen? Das Cover strahlt unglaublich viel Liebe, Vertrauen und Zuneigung aus. Es zeigt Bilder, die direkt dem Leben entsprungen sind, und wirkt damit sehr real. Max, der nie um einen Spruch verlegen ist, ist völlig durch den Wind, als er vom Tod seines besten Freundes erfährt. Zwar wusste er schon lange von Jeremys Krankheit, doch als es endgültig ist, wirft es ihn trotzdem aus der Bahn. Als er unverhofft auf Andy trifft, fühlt er sich in die Vergangenheit zurückversetzt. Auf dem College haben er und Andy sich angefreundet und viele tolle, aber auch schwierige Zeiten gemeistert. Andy war immer eine Konstante in seinem Leben, bis sie plötzlich nicht mehr da war. Andys dunkle Vergangenheit lastet auf ihrer Seele. Zwar versucht sie einen Neustart zu wagen, scheint aber immer wieder von der Dunkelheit eingeholt zu werden. Die junge Frau, die es schon in ihrer Pubertät nicht leicht hatte, beginnt am College endlich ein normales Leben zu führen. Doch immer wenn es einmal gut für sie läuft, wird sie von Rückschlägen geplagt. Einzig Max kann sie dort herausholen und ihr endlich wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Hope, die Tochter von Jules und Jer, spielt im Buch eine große Rolle. Sie ist ein Sonnenschein und eine große Motivation, sowohl für Max als auch für Jules. Das kleine Mädchen bringt mein Herz zum Strahlen. Sie ist so stark, ehrlich, witzig und herzallerliebst. Seite um Seite hatte ich eine Gänsehaut nach der anderen. Die Geschichte von Andy und Max hat mich in ein Gefühlschaos versetzt: Ich bin zerstört, betroffen, habe gelacht und war glücklich, habe gezittert und geweint. Ich bin restlos begeistert und jedes Mal wieder erstaunt und fasziniert, was die Autorin Jessica Winter mit ihren Büchern in mir auslösen kann. Das Buch ist ohne Zweifel eines der Lese-Highlights des Jahres und ich möchte es jedem ans Herz legen, der eine bedeutsame und einzigartige Geschichte lesen möchte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks