Jessie Burton

 4 Sterne bei 370 Bewertungen
Autorin von Die Magie der kleinen Dinge, Das Geheimnis der Muse und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jessie Burton

Ein doppeltes künstlerisches Talent: Jessie Burton wird 1982 in London geboren. Sie studiert Englisch und Spanisch in Oxford sowie Schauspiel an der Central School of Speech and Drama. Nach ihrem Abschluss spielt sie in kleineren Rollen am Royal National Theatre und veröffentlicht Essays und Artikel in der Vogue, im Wall Street Journal und The Independent. 2014 erscheint ihr Debütroman, »Die Magie der kleinen Dinge«, der von der jungen Nella erzählt, die mit dem Amsterdamer Johannes Brandt verheiratet wird. Als sie in das neue Haus einzieht, ist die Begrüßung der Brandts nicht besonders herzlich und Nella bleibt nur ihr Hochzeitsgeschenk als einzige Freude, eine Miniaturnachbildung des Hauses. Doch bald bekommt sie auch Miniaturen seiner Bewohner und Nella beginnt, gut gehütete Geheimnisse aufzudecken. Das Buch schaffte es auf die Longlist des Walter Scott Prize for historical fiction und wurde zudem mit einigen weiteren Preisen ausgezeichnet. Ende 2017 strahlt BBC One eine Verfilmung des Buches aus. An ihren Erfolg konnte Burton mit ihrem zweiten Buch, »Das Geheimnis der Muse« anknüpfen. Die Autorin lebt heute noch in ihrer Geburtsstadt London.

Alle Bücher von Jessie Burton

Cover des Buches Das Geheimnis der Muse (ISBN: 9783458364047)

Das Geheimnis der Muse

 (133)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Die Magie der kleinen Dinge (ISBN: 9783734103070)

Die Magie der kleinen Dinge

 (139)
Erschienen am 20.06.2016
Cover des Buches Die Geheimnisse meiner Mutter (ISBN: 9783458178422)

Die Geheimnisse meiner Mutter

 (82)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches The Miniaturist (ISBN: 9780062306814)

The Miniaturist

 (12)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches The Muse (ISBN: 9781447250944)

The Muse

 (4)
Erschienen am 30.06.2016
Cover des Buches Die Geheimnisse meiner Mutter (ISBN: 9783458681441)

Die Geheimnisse meiner Mutter

 (0)
Erscheint am 18.04.2021
Cover des Buches The Miniaturist (ISBN: 9781483041667)

The Miniaturist

 (0)
Erschienen am 26.08.2014

Neue Rezensionen zu Jessie Burton

Neu
K

Rezension zu "Die Geheimnisse meiner Mutter" von Jessie Burton

holprig holprig
KevKro92vor 4 Monaten

Von Jessie Burton hatte ich bereits viel gehört. Gerade der Erfolg ihres Debüts hat mich dann allerdings abgeschreckt und es hat lange gedauert, ehe ich mich an einen ihrer Texte wagte.

Die Leseprobe zu "Die Geheimnisse meiner Mutter" machte mich schließlich neugierig.

Hervorzuheben sind die beiden unterschiedlichen Zeitebenen, die manchmal so gesetzt sind, dass sie sich aufeinander zubewegen zu scheinen.
Die darin verankerten Figuren sind in ihrer Anlage interessant und vielschichtig; aber manchmal holpert Burton zu sehr durch den Plot.
Besonders die Zeitebene 2017/18 (Figur Rose) hat es manchmal in sich. Obwohl Rose bereits eine erwachsene, gestandene Frau sein soll, trifft sie immer wieder fragwürdige Entscheidungen. Ihre Gedankenwelt und Motivation scheinen oft extrem naiv und unreflektiert. Besonders ihre wahnhafte Fokussierung auf ihre Mutter ging mir manchmal zu weit und erschien mir doch sehr 'over the top'.

Dem Lesefluss hat es trotzdem nicht geschadet.
Zeitweiliger Lesegenuss.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Geheimnisse meiner Mutter" von Jessie Burton

3,5 ⭐ Ausserordentlich gut zu lesen, aber von Allem etwas zu viel
Xirxevor 5 Monaten

Rose leidet schwer daran, dass ihre Mutter sie einfach verlassen hat, als sie noch ein Baby war. Obwohl ihr Vater sich liebevoll um sie kümmerte, ist das Verschwinden ihrer Mutter ein Trauma, das es ihr schwer macht, einen Platz für sich im Leben zu finden. Als sie mit über 30 Jahren von ihrem Vater erfährt, dass eine ehemals berühmte Schriftstellerin die Letzte war, die ihre Mutter gesehen hat, setzt Rose alles daran, mehr zu erfahren.
Es ist ein schön zu lesendes Buch, denn die Autorin hat einen überaus süffigen Schreibstil, der einen die Zeit beim Lesen völlig vergessen lässt. Dies konnte ich bereits bei ihrem vorherigen Werk feststellen 'Das Geheimnis der Muse', wenn auch nicht so durchgehend wie dieses Mal. Und inhaltlich lassen sich ebenfalls Ähnlichkeiten entdecken: Wie im Vorgänger ist die Lektüre vollgepackt mit Themen unterschiedlichster Art - für meinen Geschmack einfach zu viel. In zwei Erzählsträngen wird zum einen die Geschichte der jungen Elise geschildert, Roses Mutter. Und zum andern wie Rose sich auf die Suche nach dieser Geschichte macht. In beiden Fällen ist es eine Suche nach dem eigenen Ich, wenn auch unter völlig verschiedenen Voraussetzungen. Während Elise mit knapp 20 Jahren eine Liebesbeziehung mit einer älteren, sehr erfolgreichen Schriftstellerin eingeht und an deren Seite um Selbstbehauptung und Selbstwertgefühl kämpft, weiß ihre Tochter überhaupt nicht, was sie vom Leben will.
Obwohl dies durchaus seitenfüllende Themen sind, scheinen sie der Autorin nicht genug gewesen zu sein. So kommen noch die Schwierigkeiten ihrer Fast-Schwiegerfamilie dazu, Exkurse zum Selbständigmachen mit einem Foodtruck, die Existenz als Bloggerin mit Familie, eheliche Gewalt und noch ein paar mehr. Und das Ende, das offenbar einen Kontrapunkt zu Roses Geburt setzen soll, war nun überhaupt nicht nötig. Ein bisschen weniger von Allem und es wäre ein grandioses Buch geworden, denn erzählen kann Jessie Burton sehr gut. Aber so habe ich immer wieder unterbrechen müssen, weil es mir schlicht zu viel wurde und ich eine Pause brauchte. Wäre es etwas fokussierter gewesen - ich hätte das Buch in einem Rutsch durchgelesen.
Deshalb gibt es 3,5 Sterne und ich habe die Hoffnung, dass das nächste Werk der Autorin vielleicht nicht mehr ganz so ausufernd wird.

Kommentare: 1
8
Teilen

Rezension zu "Die Magie der kleinen Dinge" von Jessie Burton

Das Puppenhaus
schokoloko29vor 5 Monaten

Nella wird an Johannes Brand, ein reichen Kaufmann in Amsterdam, verheiratet. Der Empfang in ihr neues zuhause ist alles andere als warmherzig. Seine kalte, unnahbare Schwester Malin ist in Wirklichkeit die Leiterin des Haushaltes. Und der Ehemann versucht sich Nella zu entziehen. Alles ist mehr Schein als Sein. Nella fühlt sich einsam und verloren. Dann schenkt ihr Mann als Hochzeitsgeschenk ihr ein Puppenhaus. Dieses darf sie selbst einrichten. Im Laufe der Zeit geschehen seltsame Dinge in Verbindung mit dem Puppenhaus. Als ob der Mensch, der die kleinen Nachbildungen hergestellt hat, geheime Geschehnisse vom Haushalt Brandt weiß. Nach und nach ist Nella mehr in der Lage hinter die Fassade von diesem Haushalt zu blicken. Nach dem Motto es ist nicht alles Gold was glänzt.

Eigene Meinung:

Vom Buch war ich zuerst sehr begeistert. Die Autorin versteht Stimmungen und Atmosphäre herzustellen. Als Leser ist man sofort drin in der dunklen, düsteren Atmosphäre, wo jeder seine Geheimnisse hat. Alle sind irgendwie verdächtig nur Nella als naive Protagonistin, die tat mir als Leser leid. Doch nach und nach wird das Buch immer zäher und langatmiger. Ich hatte teilweise das Gefühl, als wenn die Handlung einfach stehen blieb. Es gab immer wieder Wiederholungen. Szenen, bei denen die Handlung nicht voran ging und ich am Ende kein Interesse mehr verspürt hatte, das Ende zu lesen. Wirklich schade, denn die Autorin hat Potential und die Geschichte auch!

Kommentare: 9
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Geheimnis der Muse

Zwei junge Frauen, durch ein Gemälde schicksalhaft miteinander verwoben …

Vom andalusischen Dorf im Jahr 1936, wo sich die Revolution wie ein Donnergrollen ankündigt, bis ins aufregende London der Swinging Sixties: In Jessie Burtons neuem Roman Das Geheimnis der Muse entspinnt sich eine fesselnde und betörende Geschichte um große Ambitionen und noch größere Begierden zweier junger Künstlerinnen, die ein geheimnisvolles Gemälde über die Jahrzehnte und Ländergrenzen hinweg verbindet.

»Voller Cliffhanger, unerwarteter Wendungen und überraschender Enthüllungen.« Daily Telegraph

Worum geht’s genau?
Als Odelle Bastien im Sommer 1967 aus Trinidad nach England kommt, um ihren Traum vom Schreiben zu verwirklichen, ergattert einen Job in der renommierten Kunstgalerie Skelton. Durch den sensationellen Fund eines unbekannten Gemäldes von Isaac Robles, einem verschollenen spanischen Künstler, wird Odelle in eine Geschichte verstrickt, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Denn um das beeindruckende Gemälde entspinnt sich ein folgenschweres Geheimnis, das ins Jahr 1936 zurückreicht, als die talentierte junge Malerin Olive Schloss in Andalusien auf den Künstler und Revolutionär Isaac Robles trifft …

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Leseprobe »

Ihr wollt erfahren, was es mit dem geheimnisvollen Gemälde auf sich hat? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 7. März über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

Wer ist Eure Lieblingskünstlerin oder Euer Lieblingskünstler und warum?


Über den Autor: Jessie Burton wurde 1982 in London geboren, wo sie auch heute lebt. Sie studierte Englisch und Spanisch in Oxford sowie Schauspiel an der Central School of Speech and Drama. Für ihren ersten Roman »Die Magie der kleinen Dinge« (2014) wurde sie mehrfach ausgezeichnet, eine Verfilmung des Buches war Ende 2017 auf BBC One zu sehen. Burton arbeitet derzeit an ihrem dritten Roman. Im Herbst 2018 erscheint außerdem ihr erstes Kinderbuch.

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.
711 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Jessie Burton im Netz:

Community-Statistik

in 541 Bibliotheken

auf 88 Wunschzettel

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks