Jessie Weber Töchter der Stürme

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Töchter der Stürme“ von Jessie Weber

1708: Die erfolgreiche Malerin Lianne weilt zu einer Kunstausstellung in Paris, als ein stürmischer Oktobertag das Leben ihrer Nichte Nisani in La Rochelle durcheinanderwirbelt. Nisani gibt sich Nicolas hin, der mit ihr wie ein Bruder aufgewachsen ist. Beschämt verlässt der junge Mann die Stadt. Als die Familie Nisani offenbart, dass sie gar nicht verwandt sind, schließt die junge Frau sich in Begleitung von Liannes Tochter Laure einem Handelszug an, um von Lianne endlich die Wahrheit über ihre Herkunft zu erfahren. Nach einem Überfall müssen die Mädchen sich allein durchschlagen. Nicolas hat auf einem Schiff angeheuert und erfährt durch einen Zufall von Nisanis wahrer Herkunft. Endlich frei von der Schuld, über Jahre heimlich seine vermeintliche Schwester geliebt zu haben, kehrt er nach Frankreich zurück. Nur um zu erfahren, dass dort ein tödlicher Wintereinbruch das Leben seiner Geliebten bedroht. Er setzt alles daran, sie zu retten. Währenddessen wirft die Vergangenheit erneut ihren dunklen Schatten auf Lianne und ihre Lieben …

Spannend geschrieben, ein toller Abschluss der Trilogie.

— micha191
micha191

Lianne Fans aufgepasst. Hier kommt der tolle Abschluss der Reihe :)

— littleturtle
littleturtle

wunderbarer Abschluss einer bezaubernen Reihe. Ein letztes Mal muss Lianne um Familie, Liebe und Leidenschaft kämpfen!

— VirginiaE
VirginiaE

Gut recherchierter Historienroman

— dia78
dia78

Stöbern in Historische Romane

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Spannender Mittelalterkrimi um die Henkersfamilie Kuisl, der schöne Lesestunden bereitet.

Wichella

Die Orlow-Diamanten

Schade, mir war es zu politisch und diese ganze Gesellschaftsheuchelei ging mir auf die Nerven.

Asbeah

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Eine weitere äußerst gelungene Fortsetzung um die Nightingale-Schwestern!

Kirschbluetensommer

Sturm des Todes

leider schon zu ende. die sigurd saga hat mich überzeugt. authentisch, spannend und eine prise schwarzer humor

eulenmama

Winterblut

TOLL MIT EINEM GEWISSEN SCHWARZEN HUMOR

eulenmama

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klare Leseempfehlung!

    Töchter der Stürme
    littleturtle

    littleturtle

    31. July 2016 um 18:32

    ++++Achtung! Da es sich hierbei um Band 3 handelt könnten Spoiler enthalten sein+++++ Kurz zu dem Cover des Buches: Anhand des Covers merken wir schon, dass dieser Teil ein bisschen anders sein wird. Wir sehen zur Hälfte eine vornehme Dame mit einem prunkvollen roten Kleid. Das Kleid ist mit vornehmen Stickereien und Steinen besetzt und in einem feuerrot. Im Hintergrund der Dame sehen wir ein Segelschiff, welches gerade in ein Unwetter gerät. Kurz zum Inhalt des Buches: Wir schreiben das Jahr 1708. Lianne ist inzwischen eine erfolgreiche Malerin geworden. Sie weilt zur Zeit in Paris um ihrer Lehrmeisterin Madame Chemin beizustehen. Diese liegt im Sterben. Währenddessen überschlagen sich in La Rochelle die Ereignisse: Nisani und Nicolas sind als Geschwister aufgewachsen, dennoch hegen beide tiefe Gefühle füreinander. Als sie sich eine Tages nicht mehr zurückhalten können und einander hingeben, verlässt kurz darauf Nicolas in tiefer Scham die Stadt und geht zur See. Ihre Mutter Adelaid möchte nun nicht mehr schweigen und erzählt ihrer vermeintlichen Tochter, dass sie nicht ihre leibliche Tochter ist. So macht sich Nisani allein mit ihrer Nichte bzw. Liannes Tochter Laure auf den langen Weg nach Paris. Auf dem Weg lauern viele Gefahren und der harte Wintereinbruch macht es den Mädchen schwer. Werden sie jemals dort ankommen? Was passiert mit Nicolas? Meine Meinung zu dem Buch: Ich habe die beiden anderen Teile bereits gelesen und war begeistert. Umso mehr freute ich mich auf den dritten Teil. Wie das Cover schon verrät, ist diese Geschichte etwas anders als bisher. Jessie Weber hat uns bisher von Lianne und deren Sicht erzählt. Diese Geschichte handelt jedoch hauptsächlich von ihren Nachkommen. Dennoch lauert die Vergangenheit Liannes im Hintergrund darauf wieder dazwischen zu funken und Schaden anzurichten. Gleich zu Beginn des Buches lernen wir Laure (Tochter von Lianne) und Nisani (Tochter von Adelaid) kennen. Laure ist zarte 16 Jahre alt. Sie ist gerade an der Schwelle zum Erwachsenwerden und auch zur „Frau werden“. Sie fühlt sich teilweise etwas hin- und hergerissen, denn sie ist noch nicht ganz Frau aber auch kein Kind mehr. Nisani ist gute 3 Jahre älter, aber ihr Verhalten ist teilweise alles andere als erwachsen. Sie macht Laure zum Teil richtig fertig. Außerdem hat sie ein bisschen viel Temperament und ist sehr emotional. Sie handelt oftmals bevor sie darüber nachdenkt. Das macht den Umgang mit ihr nicht unbedingt einfach. Nicolas ist ein sehr sympathischer junger Mann.Er ist der vermeintliche Bruder von Nisani. Er ist ihr total verfallen würde alles tun um mit ihr zusammen zu sein. Umso mehr schmerzt ihn die Scham, die er ihnen beiden angetan hat, weshalb er dann auch zur See fährt. Der Schreibstil von Jessie Weber gefällt mir von Buch zu Buch besser. Sie hat einen wunderbar flüssigen Stil. Das Buch selbst ist in einzelne Kapitel unterteilt und die Sicht der Personen wechselt. Wir bekommen also von vielen Menschen einen Einblick in ihre momentane Gefühlswelt und was sie alles gerade zu bewältigen haben. Das Buch vereint gut recherchierte historische Aspekte mit Schicksalen der Menschen sowie einer guten Prise Liebe. Die überaus sympathischen und authentischen Protagonisten geben der Geschichte eine wunderbare Lebendigkeit. Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich kann es nur weiter empfehlen. Die vorherigen Bände sollten jedoch vorher gelesen worden sein. Ich vergebe 5 von 5 Schildkröten!

    Mehr
  • Liebe überwindet alle Hindernisse

    Töchter der Stürme
    VirginiaE

    VirginiaE

    02. June 2016 um 10:44

    Als Fan der ersten Stunde musste ich natürlich auch diesen Band der "Töchter" Reihe sofort lesen. Wieder tauchen wir ein in das Frankreich des 18. Jahrhunders. Doch dieses Mal zeigt sich das Land von seiner unerbitterlichen Seite. Es ist der Jahrhunderwinter 1709 der das Land befallen hat. 20 Jahre sind vergangen seit Lianne sich von ihrem Herren Lexius Bellier befreien konnte, als freie Frau in die Karibik reiste und ihr Glück fand. Nun hat sie Luc, der sie liebt, und eine Tochter namens Laure, sowie weitere Söhne. Doch die Geheimnisse der Vergangenheit lasten noch immer auf ihr und bringen ihre Familie in Gefahr. Nisani, Tochter Emenis, begeht eine Sünde, als sie sich mit ihrem vermeintlichen Zwillingsbruder Nicolas einlässt. Dieser flüchtet verschämt nach Übersee. Unterdessen werden in Frankreich die Ereignisse der Vergangenheit enthüllt und Laure macht sich mit Nisani auf von La Rochelle nach Paris. Dort weilt ihre Mutter Lianne am Sterbebett der Frau Chemin (ihrer alten Lehrmeisterin). Auf ihren Weg nach Paris treffen die beiden Mädchen nicht nur auf freundlich gesinnte Menschen und müssen allerlei Hindernisse bewältigen um ihren Weg zu gehen. Nicht nur den Weg nach Paris, sondern auch den ins Erwachsenenleben. Dies bringt mich auch gleich zu dem Punkt der Geschicht, die dazu geführt hat, dass ich diesem wundervollen Buch einen Stern abziehen musste. Ich habe mich leider sehr daran gestört, dass zwei Mädchen aus gutem Haus in einer Zeit um 1709 allein auf die Reise nach Paris geschickt werden. Ohne jegliche Form von familiärer Begleitung oder einer Anstandsdame / Zofe etc? War dies wirklich so üblich zu der Zeit? Irgendwie bezweifle ich das..... Nichtsdestotrotz sorgt natürlich gerade dieser Buchabschnitt der Reise nach Paris für besondere Spannung und man fiebert mit den Beiden mit, ob sie ihre Reise zu Ende bringen können. Auch das Auftauchen von Belliers Nachkommen sorgt noch einmal für Wirbel in der Geschichte. Trotz der o.g. kleinen Ungereimtheit bin ich von der Geschichte begeistert. Ich finde sogar, dass dieser Teil noch besser gelungen ist, als der vorherige. Der Schreibstil der Autorin versetzt einen sofort in eine andere Welt und ich musste das Buch in zwei Tagen durchlesen. Allen Lesern sei empfohlen, vorab die ersten beiden Teile der Reihe zu lesen, da es sich um einen Fortsetzungsroman handelt. Ich wurde sehr gut unterhalten und habe mit Laure und Nisani gefiebert und gelitten bis zum Ende! / 4 1/2 Sterne für diesen Teil einer besondere Historienreihe!

    Mehr
  • Zerrissene Seelen

    Töchter der Stürme
    dia78

    dia78

    23. April 2016 um 22:44

    Der Roman "Töchter der Stürme" ist der dritte Teil einer langen Reise einer Familie. Verfasst wurde der Roman von Jessie Winter und er erschien 2016 im Forever by Ullstein Verlag. Die Haupthandlung spielt im Winter Frankreichs im Jahre 1708/1709, es ist einer der härtesten und längsten Winter in dieser Zeit. Als Hauptprotagonisten stellen sich bald die beiden Cousinen Laure und Nisani heraus. Gleich zu Beginn der Geschichte, erfährt man von einem folgenreichen Sündenakt von Niani und ihrem Zwillingsbruder Nicolas. Dieser Bruder verlässt daraufhin La Rochelle, woran Niani fast zerbricht. In dieser schwierigen Situation erfährt auch noch Laure, dass ihre Eltern nicht vor dem Winter nach La Rochelle zrückkehren werden. Ein Abenteuer für Niani und Laure beginnt, als sie beschließen, nach Paris zu Lianne und ihrem Mann, zu reisen, denn sie können die Missverständnisse der Vergangenheit auflösen. Durch das sehr präzise recherchierten Hintergrundwissen, erlebt man hier einen historischen Frauenroman, der mit Liebe, Verständnis, Verwirrung und auch ein bisschen Kriminalität ausgestattet ist. Durch die eher kurz gehaltenen Sätze, erlebt das Buch einen interessanten Lesefluss. Auch die Dialoge und die Erzählungen zwischen den Dialogen machen den Roman zu einem Lesevergnügen. Ich konnte die innere Zerrissenheit der beiden Hauptprotagonisten sehr gut nachvollziehen und konnte die ganze Geschichte über mitfiebern. Daher gebe ich eine 5 Sterne Lese- und Kaufempfehlung.

    Mehr