Neuer Beitrag

DieBuchkolumnistin

vor 6 Jahren

Bewerbung für die Testleserunde

Viele kennen die Autorin Jetta Carleton von ihrem großen Bestseller "Wenn die Mondblumen blühen", welcher sowohl in den 70er Jahren als auch 2009 international sehr erfolgreich war. Nach ihrem Tod ist nun ihr lange verschollen geglaubtes Manuskript zum Roman "In Frühlingsnächten" wieder aufgetaucht und wir freuen uns sehr, dass wir ihn nun zusammen mit Euch lesen & diskutieren dürfen:

Missouri, Anfang der Vierzigerjahre: Allen Liles, Mitte zwanzig, träumt von New York, vom Theater, von der Musik, vom Schreiben. Stattdessen beginnt sie an einem College in der tiefsten Provinz zu unterrichten, wie ihre Mutter und ihre Großmutter. Dort öffnet sie ihren Studenten ein Tor zur Welt, sie treffen sich in Bars und Cafés, diskutieren über Literatur, Philosophie, das Leben, bis spät in die Nacht. Als Allen sich in einen der Studenten verliebt, erkennt sie Grenzen, die sie lange ignoriert hat. Sie muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt – und was ihr die Freiheit wert ist.

Wir suchen zusammen mit Kiepenheuer & Witsch 25 Testleser für diese wunderbare Geschichte über die Liebe und Freundschaft. Bewerbt Euch bis einschliesslich 12. März 2012 mit einem Kommentar, warum Ihr gerne mitlesen würdet!

http://www.kiwi-verlag.de/das-programm/einzeltitel/?isbn=978-3-462-04394-5

Autor: Jetta Carleton
Buch: In Frühlingsnächten

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Bewerbung für die Testleserunde

Hier würde ich gerne mitlesen!
Ein Thema was auch heute hochaktuell ist! Liebe die evtl nicht sein darf, nicht gesellschaftsfähig ist.
Liebe und Freundschaft sind so unterschiedliche Dinge, die aber näher nicht sein können.
Ich wäre gern dabei

Florine

vor 6 Jahren

Bewerbung für die Testleserunde

Gerne wäre ich auch bei dieser Leserunde dabei. "Wenn die Mondblumen blühen" fand ich sehr schön geschrieben und konnte es kaum aus der Hand legen! Daher freut es mich, dass ein weiteres Buch der Autorin erscheint. Der Inhalt hört sich spannend und interessant an. Es ist immer schwer, die richtigen Entscheidungen im Leben zu treffen und ich würde gerne erfahren, wie die Romanfigur, Allen Liles. damit umgeht.

Beiträge danach
390 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

LibriHolly

vor 6 Jahren

Also mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, daher habe ich auch fünf von fünf Sternen vergeben. Ja, es ist ein ruhiges Buch, aber wunderschön geschrieben wie ich finde. Ich weiß noch, als ich das Buch gelesen habe war gerade so eine richtige "Schönwetterphase", ich habe das Buch dann draußen in der Sonne sitzend gelesen und es hat mich so richtig in Frühlingsstimmung versetzt.

Waldschrat

vor 6 Jahren

@LibriHolly

och, jetzt machst du mich ja ganz neidisch! Ich hab es leider immer nur in der bahn gelesen,w eil es gerade ein stressige Zeit war. Eigentlich schade :(

venwar_newroly

vor 6 Jahren

Eure Rezension / Fazit zu "In Frühlingsnächten"

Nun auch meine Rezension. Leider hat es ein wenig gedauert, aber ich hatte die letzten Wochen und auch um Ostern sehr viel um die Ohren.
Ich möchte mich aber gar nicht rausreden!
Vielen Dank, dass ich ein Exemplar bekommen habe.
http://www.lovelybooks.de/autor/Jetta-Carleton/In-Fr%C3%BChlingsn%C3%A4chten-906086854-w/rezension-942624013/
Und auch auf meinem Blog:
http://midnightfeeling.blogspot.de/2012/04/rezension-zu-in-fruhlingsnachten-von.html#comment-form

LG

Bri

vor 6 Jahren

Nur noch ein kleiner Nachtrag, weil es mir heute in einer Dokumentation über die 50er Jahre in Deutschland über den Weg lief: es gab einen sog. Zölibatsparagraphen, der besagte, dass Frauen, die im öffentlichen Dienst - also auch als Lehrerinnen arbeiteten, ihren Beruf aufgeben mussten, wenn sie heirateten, damit sie nicht einem Mann die Stelle wegnahmen. Sie waren dann ja versorgt ;) 1953 wurde das in Bayern geändert, in den anderen Bundesländern blieb das noch länger aktiv. Nur mal zur damaligen Situation, wie sie tatsächlich war. Das war mir auch nicht klar, dass das sogar in Deutschland gesetzlich geregelt war.

Waldschrat

vor 6 Jahren

@Bri

ein Hoch auf die allmähliche Gleichstellung von Frau und Mann (falls sie irgendwann mal erreicht werden sollte)

claudiaausgrone

vor 6 Jahren

@Bri

ja das war sicher für viele Frauen drastisch. Meine Mutter hat es damals auch betroffen. Und andere Frauen, die ich für ein Buchprojekt interviewt habe auch. Sie waren damit unglücklich und andererseits haben sie z.Tl. sehr pfiffige Ideen entwickelt, die Dinge zu umgehen. Daher aber für sie kein rentenrelevantes Entgelt.
Ein wichtiger Einschub Deinerseits, um einiges in dem Buch auch besser zu verstehen.

Bri

vor 6 Jahren

@claudiaausgrone

ein Buchprojekt?? Erzähl mal mehr, das interessiert mich ;))

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks