Jetta Carleton Wenn die Mondblumen blühen

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 18 Rezensionen
(21)
(20)
(14)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn die Mondblumen blühen“ von Jetta Carleton

Der »Spiegel«-Bestseller Nr. 1 aus dem Jahr 1964 – wiederentdeckt!Ein Sommer in den 50er-Jahren: Wie in jedem Jahr kehren die längst erwachsenen Töchter von Matthew und Callie Soames für zwei Wochen zurück auf die Farm ihrer Eltern in Missouri – eine schmerzhaft schöne Reise zurück in die Kindheit.Die Geschichte beginnt mit den jungen Eheleuten Matthew und Callie, die mit nichts als einem Maultier, einem Federbett und einem Teekessel einen Hausstand gründen und vier Töchter bekommen, und entwickelt sich zu einem vielschichtigen Drama über Geheimnisse, die die Familienmitglieder voneinander trennen, und Erfahrungen, die sie für immer verbinden: Mathy, die Rebellin, die mit einem jungen Piloten durchbrennt, Leonie, die pflichtbewusste Tochter, die das Glück an sich vorbeiziehen zu lassen scheint, Jessica, die das College sausen lässt und den falschen Mann heiratet, Matthew, der Vater, der sich erst als Lehrer und später als Schuldirektor von Abiturientinnen in Versuchung geführt sieht, und die Mutter Callie, die die Familie zusammenhält und einen Moment erlebt, den sie sich nie verzeiht.Wenn die Mondblumen blühen ist die Geschichte einer Familie, die gemeinsam älter wird, über Kinder, die das Haus verlassen und wieder zurückkommen, über Mut, Eitelkeit, Verzicht und neue Chancen und das Gefühl, zueinander zu gehören, was auch immer geschieht.Die Sinnlichkeit, der Humor und die Wahrhaftigkeit, mit der die Jahre auf der Farm, die Sommer auf den Feldern, in den Obstgärten und am Fluss beschworen werden, haben dem Roman einen festen Platz im Herzen der Leser verschafft und die Kritiker begeistert: »Der Duft von Wenn die Mondblumen blühen ist dem von Wer die Nachtigall stört sehr ähnlich: Es ist dasselbe stille Gefühl von Nostalgie, von einer mit blauem Gras und wilden Rosen gewürzten Brise. Ein wunderbares Buch.« Denver Post

schön, mitfühlend, Lebensgeschichten des ländlichen Amerika in den 1890er bis 1950er Jahren.

— Schokolatina
Schokolatina

Dahinplätschernde Familiengeschichte

— Pachi10
Pachi10

Berührend, humorvoll, tiefgreifend und authentisch. Eine Familiengeschichte mit Herz und Seele.

— Zeilenleben
Zeilenleben

Eine schöne Geschichte

— Nachtfalter89
Nachtfalter89

Eine Familiengeschichte, die dramatisch, schicksalshaft, aber auch lebendig ist. Für mich ein bissel zu religiös....

— Elfenblume
Elfenblume

Wunderschönes (auch äußerlich :) Buch für entspannte Lesestunden. Poetisch, bildhafte Sprache & perfekt für alle, die gerne schöne Sätze lesen.

— Carih
Carih

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

Gott, hilf dem Kind

Der Vierte Teil rettet das gesamte Buch.

sar89

Mein Leben als Hoffnungsträger

Ein echter Lesegenuß!

Himmelfarb

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    Jacynthe

    Jacynthe

    03. June 2016 um 10:47

    Inhalt Missouri in den 50er-Jahren: Wie in jedem Sommer kehren die längst erwachsenen Töchter von Matthew und Callie Soames zurück auf die kleine Farm ihrer Eltern. Eine schmerzhaft schöne Reise zurück in die Kindheit beginnt. Jetta Carleton erzählt von einer Familie, die gemeinsam älter wird, von Kindern, die das Haus verlassen und wieder zurückkommen, von dem Gefühl, zueinander zu gehören, was auch immer geschieht. (Quelle) Meine Meinung Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich dieses Buch liebe und wie froh ich bin, dass mich meine Erinnerungen daran nicht getäuscht haben. Es ist tatsächlich noch immer so wunderschön wie damals, als ich es vor Jahren zum ersten Mal las, und versetzte mich in genau die Stimmung, die ich mir erhoffte. Dennoch stehe ich vor einem Problem: dass ich nicht mit Worten ausdrücken kann, wie wundervoll ich diesen Roman finde. Das Buch ist im Großen und Ganzen leise und sehr emotional. Es passiert an sich nichts wirklich Außergewöhnliches, zumindest nicht verglichen mit den Geschehnissen in der großen weiten Welt. Stattdessen begleitet man eine amerikanische Familie durch die 1920er, 30er und 40er Jahre, erlebt die Höhen und Tiefen des familiären Zusammenlebens, begleitet die Töchter auf ihrem Weg, erwachsen zu werden, der nicht immer einfach ist. Es geht um den stillen Kampf um die Anerkennung der Eltern, um das Hin- und Hergerissensein zwischen Pflicht und dem Drang nach Freiheit und um die erste große Liebe. Doch auch das Leben und die Gefühlswelt der Eltern werden geschildert, die guten und auch die schlechten Zeiten, die sie miteinander meistern, obwohl sie sich oft genug nahe am Abgrund befinden. Ehebruch, der Wunsch nach mehr und das Leid über den Verlust eines Kindes, diese Thematiken hat Carleton eingeflochten, ohne den Roman damit zu sehr zu beschweren. Das Buch beginnt in der Gegenwart, als die erwachsenen Töchter zu Besuch auf die elterliche Farm kommen. Erzählt wird aus Sicht des Nesthäkchens Mary Joe und erste Hinweise und Verknüpfungen zum Folgenden werden gegeben. Schließlich springt das Buch in die Vergangenheit, wobei man weiterhin das angenehme Gefühl hat, dass Mary Joe erzählt, obwohl sie während eines Großteils des Romans noch gar nicht auf der Welt ist. Nacheinander werden in einzelnen Kapiteln die drei anderen Töchter Jessia, Mathy und Leonie, sowie die Eltern Matthew und Callie in den Fokus genommen. Nach und nach ergibt sich so ein umfassendes Familienportrait, das sich über mehrere Jahre erstreckt, und so tief blicken lässt, dass man denken könnte, selbst Teil der Familie zu sein. Jede Figur hat Carleton mit Charakter bedacht, mit Stärken und Schwächen, die sie wie jeder von uns stets versuchen im Gleichgewicht zu halten. Jede Figur ist einzigartigund es macht Spaß, sie nach und nach zu entdecken und kennenzulernen. Mathy war mir am sympathischsten, aber auch Callie mochte ich sehr. Sie habe ich mir immer ein wenig wie Francesca in Die Brücken am Fluss vorgestellt. Ihr Kapitel hat sich Carleton bis ganz zum Schluss aufgehoben - und das mit gutem Grund. Der Wow-Effekt ist beeindruckend und hallt noch immer in mir nach. Aber auch an andere Szenen kann ich mich sehr gut erinnern. In jedem findet sich ein kleiner Spannungsbogen, sodass das Buch alles andere als langatmig ist. Im Gegenteil - ich habe es geradezu verschlungen. Wie bereits gesagt ist der Roman sehr gefühlvoll und Carleton legte großen Wert auf das jeweilige Innenleben der Person. Dennoch ist das Buch nicht langweilig, denn jeder Charakter hat seine Eigenheiten, seine eigenen kleinen Geheimnisse und seine Laster, die das Buch spannend und unvorhersehbar machen. Dazu die Stimmungsvolle Umgebung, die ich so sehr liebe, das idyllische, aber nicht romantisierte Farmleben... Ich vergebe 5 von 5 Wolken. Hier kommt ihr außerdem zu meinem Bookish Moodboard, das ich zu diesem Roman erstellt habe. 

    Mehr
  • Dahinplätschernde Familiengeschichte

    Wenn die Mondblumen blühen
    Pachi10

    Pachi10

    22. April 2016 um 17:41

    Die Geschichte beginnt in den 1950er Jahren, gibt jedoch Ein- und Rückblicke von der Jahrhundertwende bis in die 1930er/1940er Jahre. Familie Soames: der Vater Lehrer und autoritär, die Mutter Hausfrau und relativ ungebildet und dann sind da noch die 4 Töchter Jessica, Leonie, Mathy und Mary Jo. Das Familienleben teilt sich zwischen Stadt und Farm auf. Obwohl die Töchter teilweise gegen die religiöse und autoritäre Erziehung rebellieren, kehren Sie auch als Erwachsene jeden Sommer immer auf die Farm zurück. Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Kapitel und so nach und nach lernt man so manches Familiengeheimnis und die einzelnen Personen besser kennen ohne jedoch auf große Überraschungen zu treffen. Der Vater bleibt unsymphatisch und oft sind Teile der Geschichte trotz der einzelnen Personenkapitel trotzdem nur oberflächlich behandelt. Im Großen und Ganzen ist es eine nette Familiengeschichte, aus einer längst vergangenen Zeit, die jedoch keine großen Höhen und Tiefen hat und gemächlich dahin plätschert.

    Mehr
  • Familienbande durch die Zeit

    Wenn die Mondblumen blühen
    Zeilenleben

    Zeilenleben

    02. April 2016 um 12:42

    Meine MeinungIn "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton treffen wir auf die Familie Soames und begleiten diese Familie durch gute, stürmische und traurige Zeiten. Das Buch beginnt mit einem Besuch der drei erwachsenen Töchter auf den kleinen Hof der Eltern. Es ist Sommer und sehr heiß und am letzten Tag den die Tag in diesem Sommer zusammen verbringen wollen, haben sie etwas ganz besonderes geplant. Jedoch werden ihre Pläne immer wieder durcheinander geworfen und auch wenn sie sich tapfer dagegen wehren, müssen sie sich letztendlich dann doch ihren Schicksal fügen.Dieser Einstieg ist ein Sinnbild für den gesamten Roman. Denn nach diesen kurzen Blick in die Gegenwart, begleiten wir die Familie in Rückblenden durch die Vergangenheit. Wir lernen die Eltern Callie und Matthew kennen, als sie noch keine Eltern und auch kein Paar sind. Wir erleben die Geburt und die Kindheit der Töchter. Dabei sind die Charaktere wirklich liebevoll und tiefgründig ausgearbeitet, so dass sie tatsächlich echt und lebendig wirken. Matthew, das Familienoberhaupt ist ein tief von Selbstzweifeln und Verunsicherung geprägter Mensch. Irgendwann erreicht er mit Hilfe seiner Familie seinen größten Traum und wird Leherer. Dort fühlt er sich insbesondere von den jungen Mädchen angezogen, hardert immer wieder mit sich selbst und lässt sich auch das ein oder andere Mal auf eine ungute Verbindung ein. Seine Frau Callie spürt die Veränderung an ihrem Mann jedes Mal, wenn ein neues Mädchen in sein Leben tritt, steht aber immer an seiner Seite.Callie indessen hat ihr eigenes Päckchen zu tragen und auch ihre Töchter haben Geheimnisse, die sie vom Rest der Familie trennen. Trotz all der Geheimnisse, Wünsche, Wut und Traurigkeit eint diese Familie am Ende eines Tages mehr als sie trennt. Wir erfahren viel über Familienbande, über Liebe und Hingabe und auch über Verzicht. Dabei erschafft die Erzählweise dieses Buches eine ganz besondere Atmosphäre, die uns als Leser in der Welt der Familie Soames so richtig gefangen hält. Die Geschichten der Familie, die Anekdoten über die wirklich wichtigen Ereignisse in ihrem Leben, werden immer im Sommer erzählt. Dadurch wird eine einzigartige Stimmung eines Sommers geschaffen, der nie zu enden scheint. Es ist immer schwül-heiß, wir können die Blumen riechen und in der Küche wird immer Obst eingekocht. Die Sprache dieses Buch ist sehr bildreich, wirkt aber nicht kitschig oder zu gekünstelt und lässt sich flüssig lesen.Die Ereignisse wirbeln die Familie im Laufe ihres Lebens sehr durcheinander und es war immer wieder interessant zu lesen wie jeder Charakter unterschiedlich mit Schicksalschlägen umgeht. Dabei war die Geschichte der Familie Soames immer sehr glaubwürdig erzählt. Durch die ständigen Rückblenden, bekommt man einen guten Eindruck davon, dass auch immer eine große Zeitspanne zwischen wichtigen Ereignissen lag und somit wird die ganze Erzählung sehr glaubwürdig geschildert.FazitMich hat das Buch durch seine Atmosphäre und die einzelnen Charaktere in seinen Bann gezogen. Ich habe jede einzelne Seite von "Wenn die Mondblumen blühen" genossen. Erst im Rückblick auf das Buch ist mir eigentlich klar geworden, wie viel im Leben dieser Familie eigentlich geschehen ist. Dabei ist es bei diesem Buch wie im richtigen Leben. Die wirklich Dinge im Leben kann man erst in der Rückschau so richtig betrachten. Insgesamt gebe ich dem Buch viereinhalb Sterne. Mich hat es berührt, zum Lachen gebracht und sehr gut unterhalten!

    Mehr
  • Wenn die Mondblumen blühen von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    Nachtfalter89

    Nachtfalter89

    10. March 2015 um 17:42

    Wenn die Mondblumen blühen von Jetta Carleton Nun am Anfang braucht man vielleicht etwas um in die Geschichte hinein zu kommen. Wir haben hier eine Familie mit fünf Familienmitgliedern. Und jedes Familienmitglied erzählt aus seiner Sicht und aus seinem Empfinden das gemeinsam Erlebte. Dabei kann es dem Leser passieren, dass er über die Erzählung einer Hauptperson eine andere für unsympathisch hält oder vorverurteilt. Dann aber, wenn diese Person ihre Geschichte erzählt, man plötzlich Verständnis oder Sympathie emfindet. Und eigentlich ist es wie im täglichen Leben. Jeder hat aus seiner Lebensgeschichte heraus eine andere Sichtweise und Einstellung auf die Dinge des Lebens.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Wenn die Mondblumen blühen

    Wenn die Mondblumen blühen
    Sabine17

    Sabine17

    03. March 2014 um 20:43

    Zu Beginn des Buches lernen wir die Familie Soames kennen, die in den 50iger Jahren auf der Familienfarm in Missouri - wie jedes Jahr im Sommer - zu einem mehrwöchigen Familientreffen zusammenkommt. Es handelt sich um Matthew und Callie und ihre erwachsenen Töchter. Danach werden die einzelnen Familienmitglieder nacheinander in jeweils mehreren Kapiteln vorgestellt und deren persönliche Lebensgeschichte erzählt. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt, obwohl es schon so alt ist und in den 50iger Jahren spielt. Es stand 1964 auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und das zu recht. Unspektakulär, aber sehr liebevoll, erfährt der Leser bei der Reise in die Vergangenheit wie die Eltern sich kennenlernten und peu a peu die Töchter geboren wurden. Man erlebt wie die Töchter das Haus verlassen und teilweise wieder zurückkehren und wie die Familie mit Schicksalsschlägen umzugehen lernt. Das Faszinierende an dem Buch ist meiner Meinung nach, dass niemand in der Familie perfekt ist, sondern jeder seine Macken und Geheimnisse hat. Aber immer wieder besinnen sich die Soames auf ihre Familie und in den gemeinsamen Wochen im Sommer spürt man so viel von der Liebe und Zusammengehörigkeit, dass einem ganz warm ums Herz wird. Beispielhaft ist die Szene, die dem Buch seinen Namen verlieh: wenn abends der Schatten die Knospen der Mondblumen erreicht, erblühen sie wunderschön und sind am anderen Tag verblüht. Aufgeregt versammelt sich daher die Familie abends vor den Blüten, um gemeinsam dieses Ereignis zu erleben und es wird ein richtiges Familienevent, das keiner verpassen möchte. Leider kann ich gar nicht richtig in Worte fassen, wie spannend und berührend dieses Buch ist. Ein Favorit 2011! Fazit: Unbedingt lesen und abtauchen in vergangene Zeiten und ganz viel Gefühl in sich aufnehmen.  

    Mehr
  • Ein ganz "normales" Familienleben

    Wenn die Mondblumen blühen
    Saphir610

    Saphir610

    27. April 2013 um 21:10

    Mitte der fünfziger Jahre auf einer kleinen Farm in Missouri. Die erwachsenen Töchter der Familie Soames treffen sich wie jeden Sommer bei ihren Eltern, für eine kurze Zeit zurück in die Vergangenheit. Die vielleicht deshalb so schön ist, weil es für jeden dann wieder zurück in sein Leben geht. Es sind Tage voller warmer Sommerluft, baden im nahe gelegenen Bach, Ernsten von süßen Sommerfrüchten und der damit verbundenen Arbeiten. In den darauffolgenden Kapiteln wird jeweils aus der Sich eines Familienmitgliedes geschrieben. So baut sich für den Leser nach und nach ein weit gefächertes Bild über die Familie Soames auf. Es ist zwar eine Familie, doch viele verschiedene Persönlichkeiten und Sichtweisen und Leben. Wobei die Gedanken von Callie am Ende des Romans einfach aber tiefgreifend sind. Da kommt man schon ans Nachdenken und ist vielleicht auch erfüllt von Dankbarkeit. Dieser Roman sticht heraus, die Geschichte der Soames ist schlicht erzählt, es wird keine Partei für irgendwen ergriffen, nur geschildert. Das macht den Reiz aus und stellt das Leben zu der Zeit dar, mit den Veränderungen, die auch durch eine jüngere Generation entstehen. Ein Buch der eher leisen Töne, nah an einem sogenannten normalen Leben einer Familie, das berührt.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    Residenz_Buchhandlung

    Residenz_Buchhandlung

    25. May 2012 um 10:08

    „Wenn die Mondblumen blühen“ ist einer der bezauberndsten Familienromane, die ich je entdecken durfte. Dieses Buch zu lesen war schlichtweg ein Vergnügen. Jeden Sommer besuchen die erwachsenen Töchter der Familie Soames ihre Eltern auf der Farm in Missouri: Jessica mit ihrem Talent, die falschen Männer zu heiraten, die stets pflichtbewusste Leonie und das Nesthäkchen Mary Jo, die im fernen New York beim Fernsehen arbeitet. Kaum sind sie auf der Farm angekommen, umfängt sie wieder der Zauber ihrer Kindheit. Sie verplaudern die langen heißen Nachmittage auf der Verandah und erinnern sich an frühere Zeiten. Ein perfektes Familienidyll, so will es scheinen. Und doch hat jedes Familienmitglied seine großen und kleinen Geheimnisse, seine Träume und Enttäuschungen. Nach dem Anfangskapitel, das uns diese heitere Familienidylle präsentiert, läßt die Autorin nun jedes der Familienmitglieder in einem eigenen Kapitel zu Wort kommen. Und nun erhält das Buch ein großes Maß an Tiefgang und Einfühlungsvermögen, ohne dadurch seinen Zauber einzubüßen. Und jede Person wuchs mir mit ihren Stärken und ihren Schwächen ans Herz, weil es Jetta Carleton gelingt, sie wirklich lebendig und dreidimensional zu gestalten. Jetta Carleton umspannt mit diesem großen Familienroman die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie erzählt voll warmherziger Nostalgie und durchwebt jeden Satz mit Stilsicherheit und Lebensweisheit. Deshalb wird dieser hinreißende Roman alle Leserinnen von „Wer die Nachtigall stört“ und „Die Bienenhüterin“ begeistern. Dieses Buch hat so viel Charme, es würde glatt einen Eisberg zum Schmelzen bringen. Für mich war es das schönste Leseerlebnis seit langer Zeit!

    Mehr
  • Leserunde zu "In Frühlingsnächten" von Jetta Carleton

    In Frühlingsnächten
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Viele kennen die Autorin Jetta Carleton von ihrem großen Bestseller "Wenn die Mondblumen blühen", welcher sowohl in den 70er Jahren als auch 2009 international sehr erfolgreich war. Nach ihrem Tod ist nun ihr lange verschollen geglaubtes Manuskript zum Roman "In Frühlingsnächten" wieder aufgetaucht und wir freuen uns sehr, dass wir ihn nun zusammen mit Euch lesen & diskutieren dürfen: Missouri, Anfang der Vierzigerjahre: Allen Liles, Mitte zwanzig, träumt von New York, vom Theater, von der Musik, vom Schreiben. Stattdessen beginnt sie an einem College in der tiefsten Provinz zu unterrichten, wie ihre Mutter und ihre Großmutter. Dort öffnet sie ihren Studenten ein Tor zur Welt, sie treffen sich in Bars und Cafés, diskutieren über Literatur, Philosophie, das Leben, bis spät in die Nacht. Als Allen sich in einen der Studenten verliebt, erkennt sie Grenzen, die sie lange ignoriert hat. Sie muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt – und was ihr die Freiheit wert ist. Wir suchen zusammen mit Kiepenheuer & Witsch 25 Testleser für diese wunderbare Geschichte über die Liebe und Freundschaft. Bewerbt Euch bis einschliesslich 12. März 2012 mit einem Kommentar, warum Ihr gerne mitlesen würdet! http://www.kiwi-verlag.de/das-programm/einzeltitel/?isbn=978-3-462-04394-5

    Mehr
    • 400
  • Rezension zu "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    Smetty

    Smetty

    30. January 2012 um 09:29

    War nett zu lesen und auch mal ein wenig was Anderes. So richtig vom Hocker gehauen hat es mich nicht, aber durchaus ein netter Zeitvertreib.

  • Rezension zu "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    Eisnelke

    Eisnelke

    25. December 2011 um 09:27

    Missouri in den 50er- Jahren: Die Kinder der Familie Soames treffen sich wie jeden Sommer auf der Farm von Callie und Matthew um gemeinsam mit ihren Eltern die Zeit der blühenden Mondblumen zu verbringen. Jetta Carletons Roman beginnt mit einem Einblick in einen dieser unendlich heißen Sommer. Jessica, Leonie und Mary Jo – alle drei bereits erwachsen, kehren einmal jährlich zu ihren Eltern auf die Farm zurück und absolvieren so eine Reise zurück in ihre Kindheit. Fortlaufend lernen wir jeweils ein Familienmitglied der Soames in einem Kapitel näher kennen, und erfahren so auch, dass Callie und Matthew noch eine 4. Tochter hatten: Mathy. Die Autorin hat es geschafft jeder Figur einen extrem starken und unterschiedlichen Charakter zu verleihen. Es bereitet Freude nach und nach weitere Einzelheiten des jeweiligen Familienmitgliedes zu entdecken. Und auch wenn am Anfang des Romanes alles nach Familienidylle klingt: So ist es nicht. Wir entdecken, dass jeder Fehler und Geheimnisse hat – und das nicht zu knappt. “Wenn die Mondblumen blühen” ist ein besonders gefühlvolles Buch, in dem der Leser alle Gefühle und Regungen der Protagonisten extrem nachempfinden kann. Man muss dem Roman etwas Anlauf geben, wenn dieser jedoch erstmal in Schwung gekommen ist, und man sich mit dem Rhythmus angefreundet hat, dann kann man diesen wunderbaren Roman genießen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn du Mondblumen blühen (Geschenkbuch)" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    LESE-ESEL

    LESE-ESEL

    30. October 2011 um 09:41

    Der Roman erzählt von einem Familien-Leben im gläubigen Mittleren Westen der USA. Der Vater, Farmer und Schullehrer, muss den Versuchungen der jungen Schülerinnen widerstehen. Seine schulisch nicht gebildete Frau ist eine unglaublich tüchtige, zupackende Farmerin, die fest im Glauben steht. Die behüteten Töchter müssen ihren eigenen Weg zwischen Farm und modernem Leben finden und nicht allen gelingt dies gut. . Der Roman arbeitet mit verschiedenen zeitlichen Rückblicken, die jeweils eine Person besonders beleuchten und diese mit viel Empathie schildern. Der Roman wurde vor Jahrzehnten geschrieben (er ist der einzige Roman der Autorin und war damals bei älteren Amerikanern skandalös) und jetzt in einer Schmuckausgabe mit Lesebändchen von KiWi neu aufgelegt. Er schildert in ruhiger Erzählweise das Familienleben zwischen Bibellektüre und häuslicher Arbeit mit großer Dankbarkeit und Liebe zur Natur - modernen, weniger ländlich verwurzelten Leser/innen wird dieses Gefühl fremd sein; wer jedoch selbst ein "Landkind" ist, wird vieles nachempfinden können....

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    jansdarling2002

    jansdarling2002

    09. October 2011 um 20:40

    Missouri … um 1950, es ist Sommer … die erwachsenen Töchter von Callie und Matthews Soames kehren aus allen Himmelsrichtungen auf die elterliche Farm zurück, um hier eine erholsame und unbeschwerliche Zeit zu genießen. Raus aus dem Stadtleben mit Luxus und fließendem Wasser und zurück zu dem Einfachen. Zurück zum Farmleben und vielleicht auch ein wenig zurück zur einst unbeschwerten Kindheit, welche Jessica, Leonie und Mathy hier verbracht haben. Die drei Schwestern lassen in diesem Sommer ihre fröhliche Kindheit Revue passieren und ereifern sich am "alte Geschichten von Früher" erzählen: Wie sie Beeren sammelnd durch ein kleines Wäldchen zum Fluss gegangen sind, zum Baden und Fische fangen. Oder wie Mathy nachts immer spazieren gegangen ist, statt zu schlafen. Der normale Alltagstrott fällt von ihnen ab – immer weiter zurück bewegen sich Jessica, Leonie und Mathy in den Erinnerungen – aber immer wieder ist eine Erinnerung besonders präsent: nämlich der zeitlich begrenzte Augenblick, wo alle gebannt vor grünen Blumen stehen und auf den Moment warten, dass das Blattgrün erzittert und die erste atemberaubend schöne Blüte der Mondblumen sich öffnet und noch weitere folgen. Mit dem Erzittern des Blumengrüns erzittert auch die Familie und ein Gefühl der Gemeinsamkeit kommt über sie – obwohl es in der Familie nicht immer harmonisch zuging. Schon gar nicht, als Matthew Soames Direktor einer nahen Schule wird und er dort auch seine eigenen Kinder mit unterrichten musste. Gerade seine eigenen Töchter aber auch andere Kinder der Schule waren doch so manches Mal anderer Meinung als Matthew selber. Könnte es daran liegen, dass Matthew auf etwas anderem Wege Lehrer und Schuldirektor geworden war, als es zu seiner Zeit üblich war? Oder lag es daran, dass Vergnügen wie Lesen etwas Verwerfliches ist? Oder war Direktor Matthew Soames doch eher ein sensibler Träumer – weil er sich doch ein ums andere Mal von einer Schülerin begehren ließ? Und er dann keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte – ja er sogar darüber nachdachte seine ihm angetraute Frau Callie zu verlassen? Bis sie ihn Verachtung strafte und in ihm Gewissensbisse hervorrief, Matthew sich danach stundenlang schuldig fühlte? …. mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um den Reiz des Buches nicht zu zerstören . °°Pressestimmen°° Ein Buch, das Leben feiert und das Herz erwärmt. Tulsa World . Dieser Roman ist eine große Seltenheit - ein Buch, das man wahrhaftig genießen kann und an das man sich noch lange nach dem Lesen mit großer Freude erinnert. Rita Mae Brown . Eine genehmigte Leseprobe habe ich leider nicht gefunden . Leseeindrücke°° Hui, ich bin beeindruckt von diesem Werk und wirklich froh, dass dieses noch einmal aufgelegt wurde. Bücher die um 1950 herum handeln, haben immer einen besonderen Reiz, so auch der vorliegende Roman Wenn die Mondblumen blühen. Von der Handlung her könnte man meinen, dass es sich hier um eine alltägliche und lapidare Familiengeschichte handelt. Eigentlich trifft dieses schon zu, aber die Zeit ist es, die hier das Besondere ausmacht. Um 1950 war es eben nicht so einfach alles an Lebensmittel zu bekommen, viel Geld hatte man damals nicht, man musste das Nehmen, was man bekommen konnte. Da wurde noch Kompott eingekocht und die Äcker mit einer selbst gebauten Egge bestellt. Wer dann noch den Ehrgeiz hatte, nebenbei einen hohen Berufsstand zu erlangen, der war schon ein besonderer und auch angesehener Mensch. Und das ist genau der thematische Aspekt, der hier im Vordergrund steht: Ackern und lernen, um etwas zu erreichen. Neben einer Vielzahl von – ja beinah – geschichtlich anmutenden Anekdoten, aber auch gemischt aus natürlicher Realität aber auch dem Familienleben der Soames, kommt hier ein nicht zu beschreibender Reiz zutage. Als Leser bekommt man hier eingangs eine schöne Einstiegs – Passage über die zum Erholen zurückgekehrten - mittlerweile erwachsenen – Töchter, die sich gerne an Ihre Kindheit erinnern, mit all den Erlebnissen und veranstalteten Streichen. In dieser Passage lernt man alle agierenden Figuren dieses Romans kennen, und kann sich dann voll und ganz auf die nachfolgenden Kapitel einstimmen. Die Einstiegs-Passage ist eine gute Überleitung zu den einzelnen Kapiteln, denn seit der Kindheit der Soames-Töchter sind zwischen 30 und 40 Jahre vergangen, aber sobald sie den elterlichen Hof erreicht haben sind sie wieder Kinder – perfekter kann eine Überleitung nicht sein. . Der Leser wird hier mit auf die Reise genommen in eine andere Welt: Die Handlung unterteilt sich insgesamt in sechs Abschnitte bzw. Kapitel wobei sich der erste Abschnitt wie schon erwähnt, um die Erinnerungen an die Kindheit dreht. Die folgenden fünf Kapitel drehen sich jeweils um die Sicht eines der Familienmitglieder. In den fünf Kapiteln liest man eigentlich rückwärts, wobei das nicht so ganz der treffende Ausdruck ist – sprich mit jeder Figur fängt die Zeit bzw. fängt der Leser in der Anfangszeit des Romans wieder an – zum Ende eines jeden Kapitels landet man als Leser dann immer wieder an dem Punkt, wo die ganze Familie zusammentrifft. Wie auch schon geschrieben, behandelt jedes der fünf Kapitel ein Mitglied der hier im Roman handelnden Familie. Aus den Kapiteln ein jeder Figur kristallisieren sich Emotionen und Denkweisen über die andren Familien-Mitglieder aber auch über das Leben heraus. Dadurch zeichnet sich eine detaillierte aber auch gefühlvolle sowie durchaus realistische Charakterzeichnung ab, egal welches Kapitel man gerade flüssig weg liest, man kann sich in jede einzelne Figur sofort hineinversetzen und meint, man sei selber ein Teil dieser Familiengeschichte. Man erliegt beinah dem außergewöhnlichen Reiz des Buches, auch wenn man diesen nicht in Worte fassen bzw. Umschreiben kann. . So kann ich schon an dieser Stelle sagen, dass dieses Buch zu Recht schon 1964 ein Bestseller war, und man sich gut daran getan hat, dieses wundervolle Werk erneut aufzulegen! . Doch das bisher erwähnte macht dieses Buch nicht allein zu etwas Besonderem, es ist der Schreibstil der Autorin, der die besondere und grazil anmutende Note herüber bzw. zum Ausdruck bringt. Zwar wirkt der Schreibstil anfangs ein wenig verzagt , aber wenn man bedenkt, dass dieses der erste Roman von J.Carleton ist, dann ist der Roman von diesem Standpunkt her gesehen einfach nur fabelhaft verfasst worden, da passt dann auch das leicht verzagte. Um es genauer zu definieren: Vorsichtig, aber dennoch herzlich und auch wiederum neutral formuliert. Langwierige Passagen findet man keine , wobei das auch Geschmackssache sein mag. Gleichzeitig spielen in den Schreib- bzw. Ausdrucksstil aber auch ein wenig Charme, Ironie des Schicksals aber auch Witz mit hinein, sodass es dem Leser das eine oder andere Lächeln entlockt. Hinzu kommt noch, dass die Schreibe der Autorin auf ihre neutrale Art und Weise doch recht bildreich daher kommt, so kann man sich zum Bsp. Gut die Grasbewachsene und taunasse Lichtung mit einem in voller Blüte stehendem Weißdornbaum im Mondlicht gut vorstellen. .. auch meint man, dass Vogelzwitschern aus dem Wald rings um diese Lichtung zu hören. . Man merkt wohl schon, dass mich das Buch wahrhaftig fasziniert hat .. es lässt sich Leicht und flüssig lesen, dabei zieht es den Leser in seinen ''Bann'' – hintendran ist man traurig, dass das Werk so schnell ausgelesen ist … man bleibt aber nicht unbefriedigt zurück … sondern irgendwie erfüllt und ruhig, aber auch lächelnd und berauscht. . Wenn die Mondblumen blühen ist ein bravouröser Roman, der aus meiner Sicht zu Recht auf der Bestseller-Liste stand. Von daher kann ich an dieser Stelle nur 5Sterne + Empfehlung aussprechen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn die Mondblumen blühen" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    09. October 2011 um 13:45

    "Wenn die Mondblumen blühen" ist ein Bestseller aus dem Jahr 1964, wurde jetzt wiederentdeckt und neuaufgelegt. Zu Recht, wie ich finde. Das Buch erzählt die Geschichte der Familie Soams. Das wären die Eltern Matthew und Callie und deren vier Töchter, Jessica, Leonie, Mathy und Mary Lou. Mary Lou ist das Nesthäkchen, von dem man am wenigsten erfährt. "Wenn die Mondblumen blühen" ist in mehrere große Kapitel unterteilt, in der jeweils ein Familienmitglied die Hauptrolle spielt. Die erwachsenen Töchter von Matthew und Callie kommen jedes Jahr auf die Farm der Eltern zurück, wo sie sich noch immer wohl fühlen. Sie erinnern sich an die Vergangenheit, was jeder erlebt hat. Nach und nach erfährt man mehr über die Familie, wie es zur Ehe von Matthew und Callie gekommen ist, was die Töchter in ihrem Leben durchgemacht haben. Ich habe das Buch sehr gut gefunden, der Schreibstil von Jetta Carleton ist sehr schön, und die Geschichte selbst war super.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn du Mondblumen blühen (Geschenkbuch)" von Jetta Carleton

    Wenn die Mondblumen blühen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. September 2011 um 06:59

    Das ist mein Unterwegs-Buch und so viel kann ich schon sagen: Es fällt mir schwer, mich von der Geschichte fesseln zu lassen. Deshalb trage ich das Buch vor allem in meiner Tasche herum und bin erst auf Seite 150 oder so.

  • weitere