Der freie Vogel fliegt, Band 2

von Jidi 
4,7 Sterne bei21 Bewertungen
Der freie Vogel fliegt, Band 2
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Osillas avatar

Die Reihe behandelt die Mittelschuljahre in China und die typischen Probleme Jugendlicher während dieser Zeit.

S

So toll gestaltet

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der freie Vogel fliegt, Band 2"

„Jedes junge Mädchen kann in den Figuren in dieser Geschichte sich selbst wiederfinden.“ - Satonaka Machiko, berühmte japanische Mangaka, über „Der freie Vogel fliegt“

Es war einst ein junges Mädchen, das war so gewöhnlich, dass es einem in einer Menschenmenge niemals auffallen würde, sein Name war Lin Xiaolu.
Sie fürchtete sich davor, mit anderen Menschen Umgang zu haben, deshalb errichtete sie um sich herum eine imaginäre kleine Welt, und baute darum herum als Schutz eine imaginäre Verteidigungsmauer, darin versteckte sie sich und spähe verstohlen in die Welt da draussen hinaus, nichts hätte sie dazu bringen können, ihre Festung zu verlassen.
Aber weil sie insgeheim für einen Jungen an ihrer Schule schwärmte, ungemein in ihn verknallt war, wagte sie schliesslich einen Schritt in die reale Welt hinein. Ihre Verteidigungsmauer stürzte dabei in sich zusammen, ohne dass sie etwas gemerkt hätte.
Sie verfolgte den Jungen heimlich, und er führte sie zu einem seltsamen kleinen Laden, dort lernte sie einen vielgereisten schrulligen Ladenbesitzer kennen. Sie wurde von einer als ungezogene Rowdies und Schulschwänzer berüchtigten Clique von Mitschüler geohrfeigt: eine Schülerin, vor der sie sich gefürchtet hatte, wurde zu ihrer Sitznachbarin - und später besten Freundin -, und sie erfuhr unerwartet von deren aller Lebensgeschichten. Die Welt da draussen ist also schliesslich doch nicht so übel, oder?

Über die Reihe Der freie Vogel fliegt

Jidi und Ageng gehören in China zu den wichtigsten Comic-Künstlerinnen ihrer Generation. Für die Reihe Dianjiao zhangwang, die unter dem Titel „Der freie Vogel fliegt“ ab 2018 bei Chinabooks.ch in einer Übersetzung von Martina Hasse in deutscher Sprache erscheint, spannen die beiden im Team zusammen: Jidi als Szenaristin, von Ageng stammen die Bilder.
In Der freie Vogel fliegt erzählt Jidi über die zentrale Figur in der Geschichte, ihr fiktives Alter Ego der Lin Xiaolu, eine semi-autobiographische Geschichte über das Heranwachsen einer Gruppe von Jugendlichen in der westchinesischen Stadt Chengdu in den 90er Jahren.

Die Reihe hat in China, Japan und Korea die wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Comic/Graphic Novel erhalten, u.a. den Japan International Manga Award, den ICC Comic Award aus Südkorea und den China Animation & Comic Competition Golden Dragon Award.

Sehr realistisch erfährt man in der Reihe von den seelischen Nöten und Sorgen chinesischer Heranwachsender. Die Autorinnen greifen auch schwierige Themen auf, wie Aufwachsen als Scheidungskind, Mobbing in der Schule, massiver Schuldruck und Prüfungsstress, die manchmal in Suiziden enden, die Entfremdung zwischen den Jugendlichen und den Erwachsenen, in der chinesischen Gesellschaft tabuisierte frühe Liebesbeziehungen zwischen Jugendlichen, der erste grosse Liebeskummer, heimliche Abtreibungen.

Trotz der Schwere mancher Themen spürt man die Lebenslust und den Lebenshunger der Jugendlichen. Lin Xiaolu sammelt Lebenserfahrungen und entwickelt sich im Verlauf der Geschichte von einer Aussenseiterin und grauen Maus zu einer reifen Persönlichkeit, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt.

Die bei Chinabooks erscheinende Ausgabe ist zweisprachig Deutsch-Chinesisch und enthält am Ende des Buches detaillierte Vokabellisten, damit eignet sich die Reihe auch hervorragend als Lektüre für fortgeschrittene Chinesischlerner.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783905816730
Sprache:Chinesisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:Chinabooks E. Wolf
Erscheinungsdatum:01.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Osillas avatar
    Osillavor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Die Reihe behandelt die Mittelschuljahre in China und die typischen Probleme Jugendlicher während dieser Zeit.
    Eine aufschlussreiche Comic-Reihe über das Schulsystem Chinas.

    Die Reihe "Der freie Vogel fliegt" basiert auf dem gleichnamigen Roman der Autorin Jidi und hat starke autobiographische Züge. Die Reihe ist durchgehend farbig illustriert und beinhaltet sowohl die deutsche, als auch die chinesische Version. Wer mehr über das chinesische Schulsystem erfahren möchte, sollte sich diese Reihe einmal näher anschauen.

    Jidi, die eigentlich Yale Zu heißt, ist eine bekannte chinesische Künstlerin und Autorin. 2004 debütierte sie mit ihrem ersten Buch "Mein Weg". Bisher sind bereits 32 Bücher von ihr veröffentlich worden, einige von ihnen wurden ins französische übersetzt. Jidi ist als Bilderbuch- und Graphic-Novel Künstlerin tätig, schreibt aber auch Romane und ist Designerin und Redakteurin.
    Ageng (auch hier handelt es sich um einen Künsternamen) ist ebenfalls in China sehr bekannt. Sie arbeitet als Illustratorin und Zeichnerin im Bilderbuch- und Comicbereich. Außerdem unterrichtet sie an einer Kunstschule. Sie erhielt sowohl in China als auch im Ausland diverse Auszeichnungen. An der 6-teiligen Comic-Reihe "Der freie Vogel fliegt" arbeitete Ageng über zehn Jahre lang.

    Die Comic-Reihe "Der freie Vogel fliegt" erschien in China unter dem Titel "Standing on your tiptoe" und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jidi. Die Reihe behandelt die Mittelschuljahre in China und die typischen Probleme Jugendlicher während dieser Zeit.

    Band 2 führt die Geschichten der Nebenprotagonisten näher aus. Lin Xiaolu, die eigentlich sehr menschenscheu ist, beginnt Freundschaften zu knüpfen. Die Handlung rückt etwas vom Schulwesen ab und in das Privatleben der Jugendlichen hinein. Die verschiedenen zwischenmenschlichen Beziehungen werde durch Lin Xiaolus Augen näher beleuchtet, ihre Phantasie macht aus tristem, grauem Alltag immer wieder farbenprächtige Situationen.

    Lin Xiaolu hat sich wirklich witzige Überlebensstrategien für die zwischenmenschlichen Interaktionen angeeignet. Diese werden bildlich und farbenfroh dargestellt und erscheinen uns manchmal sogar eher als ungewöhnlich und peinlicher, als die eigentliche Situation, aus welche Lin Xiaolu gerade fliehen möchte.
    Der enorme schulische Leistungsdruck in China war mir zwar bekannt, die Ausmaße aber dennoch nicht bewusst. Die ständige abendliche Stillarbeit, die Sitzordnung nach Leistung (gut vorne, schlecht hinten), und die allgemein sehr öffentliche Behandlung der Klausurergebnisse sowie die Zurschaustellung von Erfolg und Versagen setzen sie Kinder unter einen enormen Druck, dem einige nicht gewachsen sind. Auch die Eltern erwarten immer nur gute Ergebnisse und gleichzeitig honorieren sie gute Noten nicht, sondern weisen immer wieder daraufhin, was noch besser wäre. Das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern scheint größtenteils stark gestört zu sein und von Misstrauen und Lügen dominiert.

    Die Schriftgröße ist in der deutschen Übersetzung leider recht klein geraten, was bei mir, neben dem starken Eigengeruch der bunt bedruckten Seiten, leider für Kopfschmerzen gesorgt hat. Deswegen gibt es für das Lesevergnügen einen Stern Abzug.
    Die Buchreihe gibt auf eine behutsame aber auch sehr offene Weise Aufschluss über das chinesische Schulsystem und verschiedene gesellschaftliche Konventionen. Der autobiographische Charakter lässt darauf schließen, dass die Ereignisse nicht aus der Luft gegriffen sind und zumindest zum Teil das Schulsystem in China erbarmungslos und wahrheitsgetreu geschildert wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SunshineBaby5vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: So toll gestaltet
    Auch Band 2 überzeugt

    Xiaolu ist auch in zweiten Band die Hauptfigur um die sich die Handlung dreht. Sie Zeichnungen sind sehr detailliert und wahnsinnig professionell gestaltet. Der Comic lohnt sich schon alleine für die Bilder. Aber auch die Geschichte ist gut durchdacht und ansprechend.
    Xiaolu knüpft in diesem Band Freundschaften. Somit spricht das Buch ein typisches Thema für Jugendliche im Alter von Xiaolu an.
    Wirklich empfehlenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    melsunvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener zweiter Teil mit tollen Illustrationen und Informationen über das Leben der Xiaolu.
    Der freie Vogel flieg Band 2

    Auch dieser zweite Teil hat mir sehr gut gefallen. Die Zeichnungen fangen die Stimmung in den jeweiligen Bildern perfekt ein und auch die Geschichte um Xiaolu geht spannend weiter. Sie träumt immer noch von ihrem großen Schwarm Han Che, aber vordergründig geht es in diesem Band um Freundschaften. Mit einem Mädchen, mit dem Xiaolu nichts verbindet, kommt es zum großen Streit und im späteren Verlauf dann zu einer richtigen Freundschaft. Und schon ist Xiaolu zum ersten Mal in ihrem Leben in einer richtig coolen Clique drin. Ich freue mich auf Band 3, der hier schon bereitliegt und empfehle diese Reihe allen Lesern, die sich für das Leben der Kids in China interessieren und mal einen Blick auf die andere Kultur werfen möchten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe es!!!
    Rezension für "Der freie Vogel fliegt 2"

    "Der freie Vogel fliegt- Band 2" von Jidi (Text) und Ageng (Zeichnungen) ist ein chinesischer Comic. Es ist der zweite Teil einer Serie, die sich um die Protagonistin Lin Xiaolu dreht.

    In diesem Band öffnet sich die schüchterne Xiaolu immer mehr ihren Mitmenschen und schließt so Freundschaften zu Mitschülern, aber auch zu einem kauzigen Ladenbesitzer. In den Gesprächen, die sie führen, erfährt Xiaolu von deren Leben und Wünschen. Besonders die Schwärmereien ihrer Mitschülerinnen für Jungs, beschäftigen sie. Da Lin Xiaolu ein großes Herz hat, versucht sie den Mädchen zu helfen, um ihrem Schwarm näher zu kommen.

    Da sich Xiaolu in diesem Band mehr und mehr ihren Mitmenschen öffnet, steht sie dieses Mal nicht so sehr im Vordergrund, wie in Band 1. Der Leser bekommt nun auch Einblicke in das Leben und Denken  ihrer Mitschüler und anderer Protagonisten. Dadurch wird der Comic vielseitiger: Man verfolgt ein glückliches Paar von der ersten Begegnung bis heute, erlebt ein Mädchen bei dem Umgang mit einer unerwiderten Liebe zu einem Jungen und begleitet eine Schülerin bei den ersten Schritten in einer neuen Beziehung, die nicht so ist, wie erhofft. Neben diesen zentralen Erzählsträngen wird aber auch das Gefühlsleben anderer Protagonisten kurz angesprochen, jedoch nicht so intensiv beschrieben. 

    Mir gefällt Xiaolus Weiterentwicklung und ihr Interesse an ihren Mitmenschen. Man merkt, wie sie im Laufe der Comicserie immer reifer und erwachsener wird. Das macht sie sehr realistisch. Besonders, da sie durchaus noch in vielen Situationen kindisch reagiert und ihre Traumwelt nicht ganz aufgegeben hat; Sie ist eben eine typische Jugendliche. Besonders gelungen finde ich auch, wie die Schwärmereien der Mädchen beschrieben werden. Das zeigt, dass Jugendliche auf der ganzen Welt das gleiche Gefühlschaos erleben, ganz gleich, ob sie in China oder Deutschland leben.

    Es handelt sich um einen zweisprachigen Comic, was bedeutet, dass die Geschichte einmal komplett in Deutsch gelesen werden kann und einmal in Chinesisch (vereinfachte Schriftzeichen). Da es hinten einen Glossar für schwierige Vokabeln gibt, der das Pinyin und die deutsche Übersetzung enthält, ist der Comic prima dazu geeignet, um seine Chinesischkenntnisse weiter zu verbessern. Ich würde jedoch empfehlen, dass man fortgeschrittene Sprachkenntnisse mitbringt, um den Comic auf chinesisch lesen und verstehen zu können.

    Die Zeichnungen sind, wie auch schon in Band 1, wunderschön. Sie sind sehr detailliert und haben nicht viel mit dem gewöhnlichen Comicstil gemein. Mir persönlich gefällt das Spiel aus Licht und Schatten besonders gut, da es sehr realistsich ist. Auch die Protagonisten sind lebensecht gezeichnet und können auf den ersten Blick unterschieden werden. Überhaupt fehlt es keiner der einzelnen Abbildungen an Detailreichtum.

    Ich denke, dass es mit ein wenig Fantasie auch möglich ist den zweiten Band zu lesen, wenn man den Ersten nicht kennt. Jedoch würde ich das nicht empfehlen. Besonders, da Band 1 genauso lesenswert ist, wie Dieser.

    Ich kann "Der freie Vogel fliegt- Band 2", wie auch schon Band 1, jedem Comicfan mit ruhigem Gewissen empfehlen; Ganz gleich welches Alter er hat. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass Xiaolu nun nicht mehr so sehr im Fokus steht. Wer also das naive, schüchterne Mädchen sucht, dass allein in ihrer Traumwelt lebt, sollte vielleicht auf die Fortsetzung verzichten. Vielleicht erlebt er aber auch, ganz wie Lin Xiaolu, eine positive Überraschung. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    SABOs avatar
    SABOvor 4 Monaten
    Vogelfrei.2

    Jidi & Ageng - Der freie Vogel fliegt.2

    Der Schulalltag bleibt bestehen, die Ferien kommen und Lin Xialos Entwicklung macht einen Sprung nach vorn. Der kleine Spätzünder dreht auf.
    Lin hält die Verbindung zum Comicshop aufrecht und das längst nicht mehr nur wegen Han Che. Die introvertierte Lin und der spontan-chaotische Inhaber sind gute Freunde geworden. Lin wertschätzt das Vertrauen, welches Hu in sie legt, wenn er ihr mal wieder die Aufsicht seines Ladens überläßt. Lin genießt das Sonderrecht, in Hus persönlichen Bücherschätzen zu schmökern. Das sie Han Che deswegen verpasst, bedauert sie zwar sehr, doch die Bücherwelt entschädigt sie um ein Vielfaches.

    Durch einen "Bauchweh-Trick" verschafft Lin den beiden coolsten Mädchen der Klasse, eine Stunde weniger Unterricht. Seit dem glucken die drei immer zusammen.
    Lin Xialo hat Freundinnen!
    Su und Xie können Lin alles an "Blödsinn" beibringen, was diese sich nie zuzutrauen wagte.  Als ihre "Gang" sie zu einem Konzert der Rock´n Roll Aliens schleppt, fühlt sie sich abgehoben und wie auf einen anderen Stern. Also einfach großartig.

    Die verzickten Liebeleien ihrer Freundinnen verfolgt Lin aus sicherer Entfernung.
    Bitte, Liebe nicht um jeden Preis, denkt sich Lin und bittet im Tempel den Baumgeist für Gefühlsentwirrung.

    Lin Xialo fühlt sich für ihre Freunde verantwortlich. Hatte sie doch so lange die Einsamkeit schon fast akzeptiert, so möchte sie jetzt unbedingt alles richtig machen.

    Jidi schrieb mehrere Jahre an ihrem semi-biografischem Comic.  Ageng illustriert Jidis Erlebnisse meisterhaft und fanatsievoll. Durchgehend coloriert wird jeder Kummer und jede Sternstunde von Lin und ihren Freunden in Szene gesetzt. Spannend und abenteuerlicher Erzählfluss. Man freut sich über jeden Schritt von Lins Weiterentwicklung, ihre Lebendigkeit gewinnt an Atmosphäre.

    Ein "Manhua" der doppelt begeistert, ein Zwillingscomic auf Deutsch und auf Chinesischich, 300 Seiten geballte Asia-Power.
    Ich bin begeistert von dieser Lebendigkeit und gespannt auf Teil 3!


    Kommentieren0
    11
    Teilen
    A
    antaris_mk6vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Hilfreich und unglaublich spannend.
    Klasse Buch

    Auch wie bei dem Vorgänger herrscht hier Spannung und Abenteuer. Ich bin immernoch unglaublich begeistert von den Zeichnungen,diese sind einfach  faszinierend. Die Themen sind sehr Ernst und es gibt einige Tipps und Taktiken für die Jugend. Diese Bücher reihe ist wirklich unglaubich und empfehlenswert

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    0_Lavender_0s avatar
    0_Lavender_0vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gefühlschaos auf dem Weg zum Erwachsenwerden und hilfreiche Taktiken
    Erwacht Dornröschen aus seinem 100-jährigen Schlaf oder Aus der Fantasiewelt in die Realität

    Der freie Vogel fliegt 2

     Die Protagonistin Xiaolu lebt in der Einsamkeit ihrer Fantasiewelt, um den Alltag zu überstehen, doch die Realität greift immer mehr ein. Die Verliebtheit Han Che, einen Mitschüler, bringt sie dazu, sich zu öffnen und Kontakte zu knüpfen – einerseits mit dem weltgereisten, aufgeschlossenen Ladenbesitzer Hu Xu und seiner Freundin, andererseits mit einer Mitschülerin, von der sie im ersten Band eine saftige Ohrfeige kassierte. Gerade dieses Mädchen wird nun zu einer Freundin. Diese neuen Erfahrungen regen auch ihre Fantasie weiter an, sodass sie den Bezug zur Fantasiewelt nicht verliert, sondern durch reale Einflüsse erweitert.

    Dieser Band schließt direkt an den ersten an, es ist daher ratsam, ihn zuvor zu lesen. Es ist ein Wandel spürbar, das Kind des ersten Bandes ist nun zu einer Jugendlichen geworden, die sich mit den damit verbundenen Schwierigkeiten der ersten Liebe auseinandersetzen muss, nicht nur in ihrem eigenen Leben, sondern auch im Leben ihrer Mitschüler. Außerdem macht sie live erste Erfahrungen mit Rockmusik.

    Der Zeichenstil hat sich im Gegensatz zum ersten Buch verändert. Die Fantasiefiguren sind in den Hintergrund gerückt, die Zeichnungen wirken detaillierter und näher an der Realität. Die Emotionen, die Xiaolu beschäftigen und die Veränderungen, die durch das Erwachsenwerden obligatorisch entstehen, werden dem Leser zusätzlich durch die Bilder dem Leser nähergebracht.

    Das Buch bricht mit den Vorstellungen, die man landläufig von China hat. Es zeigt Jugendliche, die gegen die Normen und Tabus der Gesellschaft rebellieren und ihren eigenen Lebensstil zu finden versuchen. Das gelingt besonders in der Welt der Künstler und Freigeister, dargestellt durch den Weltenbummler Hu Xu und die Jugendlichen, die Xiaolu als als Rock´n´Roll-Aliens bezeichnet. Durch sie erhält das Mädchen einen Zugang zu einer Welt, die anders ist, als das, was man klischeehaft von chinesischer Kultur und chinesischen Traditionen erwartet.

    Auch dieses Buch ist zweisprachig, der hintere Teil kann im Original gelesen werden.

    Fazit: Das Leben ändert sich und um damit fertig zu werden, muss man Strategien entwickeln. Das ist die Quintessenz dieses Teils, der sich hauptsächlich mit pubertären Verliebtheiten auseinandersetzt.

    Wie bereits im ersten Teil ist auch hier die deutsche Übersetzung das Einzige, was visuelle Probleme bereitet. Die Texte sind winzig und oft schlecht lesbar – durch eigenwillige, allerdings wenig kontrastreiche Darstellung. Das mindert das Lesevergnügen und verursacht damit einen Punkteabzug, sodass ich leider nur 4 von 5 Sternen vergebe.

     

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Xiaolu öffnet sich anderen.
    Xiaolu findet Freunde

    „...Ohne Fleiß kein Preis und der Weg wird steinig, wenn man süße Früchte ernten will...“


    Der Teil II beginnt zeitnah nach Teil I. Beim Inhaber von „Beim Park“ lernt Xiaolu dessen Freundin Xiaoman kennen und erfährt die Geschichte der beiden.

    Im zweiten Teil liegt der Schwerpunkt darauf, dass Xiaolus selbst errichtete Mauer nach und nach bricht. Sie gewinnt neue Freunde und bildet mit ihnen zusammen eine Mädchenclique. Gut wird dargestellt, dass sie den anderen trotzdem ihre Freiheit lässt und sich zurückzieht, wenn sie den Moment für gekommen hält.

    Außerdem wird erklärt, worin der Grund dafür liegt, dass sie ihren Schwarm Han chu niemals ansprechen wird.

    Gleichzeitig werde ich als Leser mit der Rock`n Roll - Szene in China konfrontiert. Obiges Zitat bezieht sich auf Xiaolus Cousine, die zu den fleißigen Schülern gehört.

    Die Graphic Novel zeichnet sich durch wunderschöne und aussagekräftige Bilder aus. Schon an den Zeichnungen ist zu erkenne, ob ich Xiaolu in der Gegenwart oder in der Vergangenheit begleiten darf. Auch ihre Träume werden gekonnt umgesetzt. Ihr Begleiter in diesem Teil ist ein Geisthäschen, das aber nicht in jedem Fall in ihrer Nähe ist.

    Zu den künstlerischen und stilistischen Höhepunkten gehört Xiaolus Besuch im Tempelgarten und ihr Gespräch mit dem Baumgeist. Hier zeigt sich, zu wie viel Empathie die junge Frau fähig ist.

    Das Buch ist wieder in Deutsch und Chinesisch geschrieben. Im Nachwort äußern sich sowohl die Autorin als auch die Zeichnerin zur Entstehung des Buches.

    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen.

    Kommentare: 3
    46
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Genial! Der zweite Band ist noch viel schöner und fesselnder als der erste. Ein toller Graphik Novel.
    Neue Freundschaften

    Im Ladenbesitzer Hu Xu hat Xiaolu einen guten Freund gefunden, doch ihre Hoffnung über ihn Han Ché näher zu kommen erfüllt sich nicht. Dafür lernt sie überraschenderweise  ihre Klassenkameradinnen Xie Siyao und Su Yan näher kennen, die ihr wie der Schlüssel zu einer Welt vorkommen, von der sie schon so lange träumt. Selbstbewusst zu sagen, was man denkt, zu handeln wie man will und sich den Freund angeln, den man haben möchte. Doch ist das wirklich auch ihre Welt?

    Der zweite Band zeigt wie Xiaolu immer mehr von einer weltfremden Träumerin zu einem selbstbewussten Mädchen wird. Nach langer Zeit lässt sie sich wieder auf Menschen ein, noch vorsichtig, doch voller Vertrauen nicht wieder enttäuscht zu werden – und ohne die Erwartung etwas zurückzubekommen. Im Zentrum des zweiten Bandes stehen Freundschaft und die ersten Erfahrungen mit der Liebe, die in China bei Jugendlichen strikt untersagt ist und dementsprechend zu Problemen führt. Wieder schafft Jidi eine gelungene Mischung zwischen Allgemeingültigkeit und kulturellen Besonderheiten. Die Zeichnungen spiegeln auf einzigartige Weise das Innenleben Xiaolus und ihre Weltwahrnehmung zwischen Verklärung und harter Realität. Man lebt als Leser mit Xiaolu. Die Bilder sind im zweiten Band noch viel beeindruckender als im ersten. In keinem Punkt wird hier eine heile Welt vorgegaukelt, aber auch nie depressiv inszeniert.

    Auch dieser Band überzeugt inhaltlich und als hochwertige, durchgehend farbige, zweisprachige Ausgabe. Auch hier informiert ein kurzes Nachwort über die Entstehungsgeschichte. Es wiederholt nicht etwa die Informationen aus dem ersten Band, sondern gibt einen weitergehenden Einblick, sodass der Leser mit jedem Band mehr über die Hintergründe von „Der freie Vogel fliegt“ erfährt.

    Ich liebe diese Reihe und muss sofort zum dritten Band greifen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    AnjaKoenigs avatar
    AnjaKoenigvor 4 Monaten
    so schön und interessant

    wieder bin ich begeistert über das buch und das geschehen. total schön

    Kommentieren0
    33
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    C

    Dies ist der zweite Band der Reihe Der freie Vogel fliegt. Bewerbt euch am besten gleichzeitig für alle drei Bände 1, 2 und 3.


    Jidi und Ageng gehören in China zu den einflussreichsten Comic-Künstlerinnen der Gegenwart. In der sechsbändigen Reihe Der freie Vogel fliegt werfen die beiden einen ungeschminkten, dafür aber umso authentischeren Blick auf die chinesische Jugend in all ihren Nöten und Sorgen aber auch Träumen und Hoffnungen. 

    Die Graphic Novel basiert auf Jugenderinnerungen von Jidi und ist in vielen Teilen autobiographisch.

    Jidi und Ageng machen Ende Mai / Anfang Juni 2018 eine Lesereise quer durch Deutschland und die Schweiz mit folgenden Stationen:

    31.05. - 03.06.2018, Erlangen: 18. Internationaler Comic-Salon Erlangen

    04.06.2018, Würzburg: Universität Würzburg - Sinologie

    05.06.2018, Basel: Konfuzius-Institut Basel

    06.06.2018, Zürich: Asien-Orient-Institut der Universität Zürich

    07.06.2018, Frankfurt: Konfuzius-Institut Frankfurt

    08.06.2018, Berlin: Mundo Azul 

    09.06.2018, Köln: Cöln Comic Haus 


    Der freie Vogel fliegt nimmt überdies am diesjährigen Gratis Comic Tag teil.    

    Ausführliche Texte über Der freie Vogel fliegt, biographische Angaben zu Jidi und Ageng und das eigens für die deutsche Ausgabe verfasste Nachwort von Jidi auf unserer Webseite chinabooks.ch .

    Hier eine  Leseprobe aus Band 2.

    Informationen zur  Lesereise.

    Weitere ausführliche Informationen zur Reihe  Der freie Vogel fliegt und zu den Künstlerinnen Jidi und Ageng mit Interviews, Leseproben und Videos folgen in Kürze auf der Webseite  www.manhua.ch .

    Ein exklusives Interview mit Jidi gibt es in der aktuellen Ausgabe unseres Manhua-Magazins. Das Magazin wird in gedruckter Form an unserem Stand am Comicsalon Erlangen kostenlos angeboten.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks