Das Buch der Namen

von Jill Gregory 
3,6 Sterne bei236 Bewertungen
Das Buch der Namen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Frau-Aragorns avatar

Sehr gut durchdacht und spannend

kfirs avatar

Ein handwerklich guter und spannender Verschwörungs-Thriller, nicht top, aber doch weit über Durchschnitt.

Alle 236 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Buch der Namen"

Die sechsunddreißig Gerechten dieser Welt. Wie lange werden sie noch leben? Das weiß nur Gott – und diejenigen, die sie töten. Ein uralter Papyrus mit einer Namensliste. Nach jahrelanger Suche im ägyptischen Wüstensand hält Sir Rodney ihn endlich in den Händen. Wenige Minuten später ist der Archäologe tot. Damit nimmt eine rätselhafte Mordserie ihren Lauf. Auf der ganzen Welt werden Menschen getötet, die bestimmte Namen tragen. Und nur David Shepherd kann das Morden stoppen. Denn er ist der Einzige, der die Namen kennt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499246999
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:396 Seiten
Verlag:Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.10.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne44
  • 4 Sterne91
  • 3 Sterne78
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr gut durchdacht und spannend
    Sehr gut durchdacht und spannend

    Dem Autorenteam gelingt es wunderbar interessante geschichtliche und gut recherchierte religiöse Fakten in einer spannenden, fiktionalen Handlung unterzubringen. 


    Die Grundidee des Buches, dass es auf der Welt eine bestimmte Anzahl an Menschen gibt, die unbewusst durch ihre reine Existenz die Welt zusammenhalten finde ich herrlich poetisch.  


    Die Geschichte ist spannend aufgebaut und gut durchdacht. Durch eine Prise Liebe dabei kommt es zu einer schönen Nebenhandlung. 


    Einzig und allein die vielen Namen, durch die das Ganze recht unübersichtlich würde und die große Vorhersehbarkeit gefallen mir nicht gar so sehr, also vier von fünf.  

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    abendstern78s avatar
    abendstern78vor 5 Jahren
    Ein sehr spannendes Buch

    Dieses Buch war super. Spannend von der ertsen bis zur letzten Seite. Packende Story, die den Leser an das Buch fesselt.
    Als Fan von Dan Brown musste mir das Buch natürlich gefallen und habe es in einem durchgelesen.

    Dieses mal spielt die Geschichte nicht im Christentum, sondern im Judentum.

    Wem die Bücher von Dan Brown gefallen haben, der wird auch dieses Buch zu schätzen wissen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    herzles avatar
    herzlevor 5 Jahren
    Das Buch der Namen

    Ein uralter Papyrus mit einer Namensliste lässt nach ihrem Fund eine Mordserie auf der ganzen Welt beginnen. Und nur der Hauptprotagonist David Sheperd kennt alle Namen und versucht im Verlauf der Handlung das Ende der Welt zu verhindern. Es war eine Mischung aus James Bond und Illuminati, gepaart mit Handlungen aus einem Stephen-Segal-Film. Die Spannung hielt sich, die Story zog sich aber teilweise etwas hin. Lesenswert, aber ein zweites Mal müsste ich es nicht mehr in die Hand nehmen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Buch der Namen" von Jill Gregory

    Eine wirklich gute und interessante Idee.
    Allgemein ist das Buch durchschnittlich bis gut geschrieben. Jedoch ist das Ende eher langatmig und für mich ein bisschen überdreht.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Buch der Namen" von Jill Gregory

    Ein sehr spannendes Buch, tempo-und actionreich geschrieben.
    Es gehört auf jeden Fall In den Bereich der Verschwörungsmysterybücher, also à la Sakrileg und Illuminati.
    Ich fand die Idee in dem Buch super spannend und ungewöhnlich, dabei aberrealistisch bleibend.
    Der Schluß ist allerdings ziemlich strange und sehr Geschmackssache.
    Aber in sich stimmig.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 7 Jahren
    Gut gegen Böse zum Langweilen

    Zur Handlung ist nur zu sagen: Das Übliche - Gut (die Lawedwowniks) gegen Böse (die Gnoseos) kämpfen um die Weltherrschaft, wobei die Bösen nicht nur die Welt, sondern gleich auch noch Gott vernichten wollen. Das alles mal in jüdischem Umfeld, das soll hier wohl das Besondere sein...?!
    Stil, Schreibweise und Handlungsverlauf erinnern fatal an ein "Groschenheftchen", wem dieser Begriff noch was sagt...! Ich hab jedenfalls mehr dazu nicht zu sagen...! Flop!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    beowulfs avatar
    beowulfvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Buch der Namen" von Jill Gregory

    Ich habe das Buch seit knapp nach Erscheinungsdatum- weil es aber mir zu sehr Hype war und so in eine Modewelle passte lag es bis jetzt auf dem SuB. Und das war gut so. Mit dem nötigen Abstand zu Vatikanthrillern, Dan Brown Stuss und sonstigen Haudraufmysterystorys habe ich das Buch mit einigermaßen Genuss gelesen. Gang interessanter Plot, spannend und actionreich beschrieben. Mir hat es Spaß gemacht. Gute Unterhaltung ohne hohen Tiefgang, nächstes Jahr weiß ich nicht mehr was drinstand, aber was solls.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ulalas avatar
    Ulalavor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Buch der Namen" von Jill Gregory

    ich finde das Buch ganz gut gelungen.
    Zwischenzeitlich hat es sich ein bisschen gezogen, doch alles in allem fand ich es ganz spannend.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    luckycat27s avatar
    luckycat27vor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Buch der Namen" von Jill Gregory

    Ein riesiges Fragezeichen in meinem Kopf...
    Zu viele Personen zu viele aufeinander folgente reagtionen.
    Mir schien es leider auch so als der schluß nur schnell noch angehangen wurde.
    Ich weiß nicht genau was ich denken soll über diese Buch, ich glaube einfach das ist eines der Bücher in den man nur selber reinlesen kann um es zu verstehen und selbst drüber eine Meinung drüber zu fällen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    simonegs avatar
    simonegvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Buch der Namen" von Jill Gregory

    Ausgrabung in Sakkara, Ägypten: Jahrelang hatte Sir Rodney nach dem Manuskript gesucht. Nun hält er es endlich in den Händen. Wenige Minuten später ist er tot. Damit nimmt eine rätselhafte Mordserie ihren Lauf. Auf der ganzen Welt werden Menschen getötet, die bestimmte Namen tragen. Und nur David Shepherd kann das Morden stoppen. Denn er ist der Einzige, der die Namen kennt...

    Muß man echt nicht lesen. Es fängt zwar recht spannend an, ist aber seitens der Story sehr weit her geholt und nicht wirklich glaubhaft dargestellt. Wenn ich Fantasy lesen will, nehme ich nicht einen Thriller in die Hand.

    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks