Jill Mansell Wer zweimal träumt

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer zweimal träumt“ von Jill Mansell

Von der Königin der romantischen Komödie: eine unwiderstehliche Liebesgeschichte über die zweiten Chancen im Leben. Lara ist wieder da! Vor achtzehn Jahren verließ sie Knall auf Fall ihre Freunde, ihre Familie, ihre erste große Liebe, Flynn – ohne ein Wort. Ausgerechnet auf der Hochzeit einer Freundin sieht Lara nun Flynn wieder. Sofort knistert es gewaltig. Aber Lara will nicht noch mal ihr Herz aufs Spiel setzen. Und von dem Geheimnis, das Lara vor allen, aber besonders vor Flynn verborgen hat, ahnt niemand etwas. Aber Geheimnisse halten nicht ewig – und auf Hochzeiten passieren Dinge, die sich keiner hat träumen lassen…

Sanfte Entwicklung, einer Liebe, die denen von Schwänen gleicht und sich langsam in die richtige Richtung entfaltet.

— MelE
MelE

Stöbern in Liebesromane

Herzmuscheln

Romatrischer Irlandroman

hexenaugen

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine 2.Chance

    Wer zweimal träumt
    Curly84

    Curly84

    19. April 2016 um 22:04

    Lara ist 17 als sie Bath, ihren Vater, ihre beste Freundin Evie und ihren Freund Flynn verlässt. 18 Jahre später kehrt sie zu der Beerdigung ihres Vaters wieder zurück und schließlich noch zur Beinahe- Hochzeit von Evie. Und das ändert alles. Lara erbt das Haus ihrer Kindheit und zieht nach Bath zurück. Mit einer Überraschung im Gepäck. Flynn tritt auch wieder in ihr Leben und ihre Gefühle haben sich so gar nicht ändert. Doch sieht das Flynn genauso?Und was ist mit Evie? Kommt sie über die geplatzte Hochzeit hinweg?Das Buch hat mir einfach richtig gut gefallen. Es weckte nicht die Sehnsüchte wie manch andere Bücher, aber die Geschiche war einfach gut, die Figuren sehr sympathisch und alles gut durchdacht. Eigentlich wäre ich gerne noch etwas länger in Lara's Welt verblieben. Die Geschiche hat mir Spaß gemacht!

    Mehr
  • Ein Wohlfühlbuch ohne große Überraschungen

    Wer zweimal träumt
    SinjeB

    SinjeB

    23. February 2016 um 10:04

    Zum Inhalt: Vor achtzehn Jahren warfen ihr Vater und ihre Stiefmutter sie aus dem Haus. Doch nun ist der Griesgram, der sie offenbar nie wirklich geliebt hat, tot, und völlig überraschend erbt Lara ihr Elternhaus. Mit ihrer Tochter kehrt sie zurück nach Bath. Hier ist nicht ihre alte Freundin Evie, die ihren Verlobten im letzten Moment vor dem Altar stehen lässt, sondern auch ihre Jugendliebe Flynn. Ihn hat sie damals Hals über Kopf verlassen. Zurück in der alten Heimat geht Lara alten Geheimnissen auf die Spur und kann vor allem auch Flynn nicht aus dem Weg gehen. Meine Meinung ganz kurz: "Wer zweimal träumt" ist eine vorhersehbare Liebesgeschichte, der es trotzdem nicht an Charme fehlt. Dafür sorgen neben ungekünstelten Dialogen unter anderem auch die Handlungsstränge der Nebencharaktere, die durch ihre eigenen Höhen und Tiefen gehen, ohne den Hauptstrang nachhaltig zu stören. Dessen erstes "Geheimnis" ist nämlich schon bald keines mehr, sodass die Geschichte um Lara und Flynn an sich nicht viel hergeben würde, auch wenn Mansell ihrer Protagonistin schweres Gepäck auf den Rücken schreibt. Seinen liebenswerten, verkorksten Nebenfiguren und ihren Verknüpfungen mit den Hauptfiguren verdankt der Roman schlussendlich Dynamik und Kurzweil. Ein Roman zum Schmunzeln und Seufzen, der Regentage heller macht.

    Mehr
  • Sanfte Liebesgeschichte

    Wer zweimal träumt
    MelE

    MelE

    19. November 2015 um 06:33

    "Wer zweimal träumt" ist eine sanfte Liebesgeschichte, die mehrere Geschichten über Menschen erzählt und diese nach und nach zusammenfügt. Die Protagonisten, die sich hier häufen sind allesamt sympathisch und machen den Roman lesenswert. Es hat mir sehr gefallen, dass es sich hier nicht nur um Leidenschaft oder andere Erotik dreht, sondern vieles viel, viel tiefer geht. Gerade in Liebesgeschichten ist dieses ja oftmals Hauptthema Nummer 1. Hier gibt es auch den einen oder anderen Kuss, aber verteilt sich so über das Buch, dass es fast nicht wahrgenommen wird. Schön ist auch, dass das eine oder andere Tabuthema einen Platz bekommt, ohne dabei auszuufern.  Was letztendlich den Ausschlag gegeben hat, mich komplett zu überzeugen, ist Laras Suche nach ihren Wurzeln. Von ihrem Vater missverstanden und ungeliebt, verlässt sie ihr Elternhaus und verschwindet für eine lange Zeit. Für mich unverständlich, dass ein Vater seine Tochter vor die Tür setzt. Später stellt sich heraus, dass alles einer Intrige entsprungen ist. Lara ist in meinen Augen einen starke Persönlichkeit, was sicherlich auch ein Stück weit ihren Erfahrungen zuzuschreiben ist, Natürlich hat auch ihre Tante Nettie einen Teil dazubeigetragen, dass sie erstens ein Zuhause bekam und zweitens zu er Frau geworden ist, die sich behaupten kann. Schade nur, dass sie ein Schutzschild um sich herum gebaut hat und niemanden an sich heran lässt. Selbst Flynn ihre erste große Liebe, ihren Schwan, vermag nicht den Panzer zu durchbrechen, den Lara um sich gebaut hat.  Die Entwicklung die der Roman macht, hat amüsante und sehr liebenswerte Seiten. Letztendlich bietet er mir als Leserin genau das, was ich erwartet habe und noch sehr viel mehr. Ich fühlte mich wohl mit Lara und ihren Freunden, Verwandten und Familie. Jeder für sich eine Wohltat an Mensch. Der durchgeknallte Rapper gibt ein Stück weit Verrücktheit in die Seiten, damit es eben nicht nur eine schnöde Liebesgeschichte ist, sondern auch Momente vorhanden sind, die stark übertrieben und amüsant auf die Leser wirkt. Dieses war die richtige Würze, um mich letztendlich absolut zufrieden zu stellen.  Sehr gerne eine Leseempfehlung an einen Roman, der vieles an Emotionen bieten konnte und seine Schönheit ganz sanft entwickelt. Freundinnen von Liebesgeschichten werden sich sehr wohlfühlen. 

    Mehr
  • Ein sehr unterhaltsamer Liebesroman

    Wer zweimal träumt
    Lilli33

    Lilli33

    19. October 2015 um 08:10

    Taschenbuch: 416 Seiten Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (20. August 2015) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3596032754 Originaltitel: A Walk in the Park Preis: 9,99 € Ein sehr unterhaltsamer Liebesroman Inhalt: Lara hat vor 19 Jahren ihre Heimatstadt verlassen. Weder ihre Familie noch ihre Freundin Evie oder ihr Freund Flynn wussten, wo sie hingegangen ist. Nun ist sie zurück und muss feststellen, dass die Gefühle für ihren damaligen Freund immer noch vorhanden sind. Doch Lara sträubt sich dagegen. Meine Meinung: „Wer zweimal träumt“ war mein erster Roman von Jill Mansell, was nicht verwunderlich ist, da ich normalerweise dieses Genre ungern lese. Umso überraschter war ich, dass die Autorin mich zu Anfang restlos begeistern konnte. Der flotte und lockere Schreibstil lässt sich gut lesen, die Handlung schreitet zügig voran und hält sich nicht mit zu detaillierten Beschreibungen auf. Die Charaktere sind zum Großteil recht sympathisch und zum Teil auch sehr ungewöhnlich. Lara hätte ich von Zeit zu Zeit einen Tritt in den Allerwertesten geben können, weil sie die Augen so vor der Wahrheit verschließt. Aber gut, bei dem, was sie mitgemacht hat, sei ihr das verziehen. Nicht nur Lara hat Probleme mit der Liebe, sondern auch ihre beste Freundin Evie. So begleitet man zunächst diese beiden Frauen und ihre potentiellen Partner durch die Geschichte. Es gibt Hochs und Tiefs in den Beziehungen und es wird nie langweilig. Meiner Meinung nach hätte Jill Mansell es auch bei diesen beiden Beziehungen belassen sollen. Aber leider hat sie noch was drauf gesetzt und noch zwei weitere Liebesgeschichten eingebaut, die auf mich aber eher wie unnütze Anhängsel und ziemlich unrealistisch wirkten. Sie nehmen auch nicht so viel Platz ein wie die Geschichten von Lara und Evie und bauschen den Roman nur unnötig auf. Teilweise war die Handlung natürlich vorhersehbar, doch in vielen Dingen konnte die Autorin mich auch überraschen. Ein wenig Kitsch und Klischee darf bei einem solchen Roman wohl nicht fehlen und ist auch hier zur Genüge vorhanden. So ergibt sich ein schönes Wohlfühlbuch für Leser dieses Genres. ★★★★☆

    Mehr
  • Die FISCHER Challenge im Mai zu "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman

    Nur einen Horizont entfernt
    TinaLiest

    TinaLiest

    "Ein gutes Buch ist wie ein langer Brief von deiner besten Freundin. Es gibt Hoffnung und Zuversicht. Es macht das Herz leicht." Im Mai möchten wir gemeinsam mit euch bei der FISCHER Jahreschallenge einen Roman lesen, der euch gewiss zu Herzen geht: "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman! Habt ihr Lust auf eine Geschichte über Vergebung, Liebe und Freundschaft – und über die kleinen Dinge im Leben, die uns dazu inspirieren, über uns hinauszuwachsen? Dann macht mit bei unserer FISCHER Challenge zu diesem bewegenden Buch! Mehr zum Buch: Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat … Hier könnt ihr reinlesen! Wir vergeben 50 Exemplare von "Nur einen Horizont entfern" von Lori Nelson Spielman für die FISCHER Challenge im Mai unter allen, die sich bis zum 17. Mai 2015 hier bewerben! Im Anschluss stellen wir euch regelmäßig neue Aufgaben, die es bis einschließlich 14. Juni zu bewältigen gibt. Derjenige, der bei der Challenge im Mai am meisten Punkte sammelt, gewinnt einen Mydays-Gutschein im Wert von 100 Euro, um besondere Momente mit besonderen Menschen zu verbringen, die im Alltag vielleicht zu kurz kommen. Die Plätze 2-10 erhalten Buchpakete aus den FISCHER Verlagen mit brandneuem Lesestoff. Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Challenge im Mai teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben der FISCHER Challenge im Mai ist Sonntag, der 14. Juni 2015 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen.  Für die Jahreswertung der FISCHER Jahreschallenge könnt ihr außerdem Punkte sammeln, indem ihr Rezensionen zu den FISCHER Neuerscheinungen von 2015 sammelt. Alle Infos findet ihr hier: Übersicht zur Jahreschallenge | Sammelthema für Rezensionen

    Mehr
    • 3994