Jill Shalvis Once in a Lifetime

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Once in a Lifetime“ von Jill Shalvis

SOMETIMES WRONG IS OH-SO-RIGHT After a wrenching loss, Ben McDaniel tried to escape his grief by working in dangerous, war-torn places like Africa and the Middle East. Now he's back in his hometown and face-to-face with Aubrey Wellington, the hot-as-hell woman who is trouble with a capital T. Family and friends insist she's not the one to ease his pain, but Aubrey sparks an intense desire that gives Ben hope for the future. Determined to right the wrongs of her past, Aubrey is working hard to make amends. But by far, the toughest challenge to her plan is sexy, brooding Ben - even though he has absolutely no idea what she's done . . . Can this unlikely couple defy the odds and win over the little town of Lucky Harbor?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Bad Girl meets Good Guy

    Once in a Lifetime

    Deengla

    15. June 2014 um 22:00

    Kurzmeinung Aubrey und Ben sind eigentlich ein ungleiches Paar. Doch irgendwie passt es! Mit viel Charme gelingt es Jill Shalvis wieder, eine tolle und überzeugende Liebesgeschichte zu zaubern. Inhalt Aubrey ist in Lucky Harbor groß geworden und jeder kennt sie. Sie ist nicht nur unglaublich hübsch, nein, sie war auch DAS Mean Girl schlechthin auf der High School. Und zudem hat auch ihr Liebesleben für einen Skandal gesorgt. Doch sie möchte endlich ihr Leben selbst in die Hand nehmen und der Buchhandlung ihres Onkels neues Leben einhauchen. Zudem gerät sie ziemlich versehentlich auf die Idee, sich bei all den Leuten, denen sie Unrecht zugefügt hat, zu entschuldigen. Und auf dieser Liste steht unter anderem auch Ben. Ben war glücklich mit Hannah verheiratet, mit der er bereits auf der High School zusammen war. Doch diese ist tödlich verunglückt und danach nahm er Jobs in diversen Krisengebieten der Erde an. Doch nun hat er genug davon und lässt sich in Lucky Harbor ein wenig treiben, um herauszufinden, was er eigentlich möchte. Dann wird er als Handwerker für die Umbaumaßnahmen in Aubreys Buchhandlung von ihrem Onkel angeheuert und er merkt, dass die spröde Schöne überhaupt nicht so böse ist, wie sie tut. Meine ausführlichere Meinung Ich gebe zu, dass ich etwas skeptisch war, was die Geschichte um Aubrey angeht. Sie hatte schon in den zwei vorherigen Bänden ihre größeren Gastauftritte und war für mich im Dreierbund (Aubrey, Ali, Leah), diejenige, die mir am unsympathischsten war. (Man kann übrigens beruhigt diesen Band alleine lesen, ohne die anderen zu kennen - sind aber wirklich lesenswert, deswegen lege ich deren Lektüre trotzdem ans Herz!) Es ist Jill Shalvis wirklich hoch anzurechnen, dass sie Aubrey auf eine Art und Weise schildert, die ihrer Darstellung in den vorherigen Bänden gerecht wird und man sie trotzdem lieb gewinnen kann. Das ist wirklich schon hohe Kunst! Ben ist ebenfalls klasse - er spricht sogar mehr als zwei Sätze! ;) Ganz lustig fand ich auch, wie Aubrey dazu inspiriert wird, sich bei anderen für ihr früheres Verhalten zu entschuldigen - wie genau, das möchte ich jedoch nicht verraten. Soviel sei gesagt - es zieht sich als Running Gag durch das ganze Buch. Und schön auch, für welche Dinge und bei wem sie sich entschuldigt und wie sie es wieder gut zu machen versucht. Ich war ehrlich gesagt schon ein wenig schockiert, als ich dann erfahren habe, warum sie sich bei Ben entschuldigen will/muss. Jedoch nur kurz, weil die Erklärung für ihr Verhalten für mich glaubhaft ist und Sinn macht. Das war wirklich ein Balanceakt, der meiner Meinung nach großartig funktioniert - denn genau diese Tat hätte nämlich Aubrey auch einem richtig madig machen können. Lustig auch, wie sich die Leute und der "Buchclub" so aufführen, und wie die Kunden nach Buchempfehlungen fragen. Lediglich die diversen Käufe von "Fifty Shades of Grey", die als Gag eingebaut sind, fand ich ein wenig nervig. Die Liebesgeschichte funktioniert aber prima, bietet ein wenig Bibbermomente, dann aber doch ein glückliches Happy End, was für meinen Geschmack sogar einen Tick zu dick aufgetragen war. Aber das verzeihe ich Jill Shalvis. Fazit Böse Mädchen sind gar nicht so böse, wie viele glauben. Und Aubrey ist eine ganz Liebe, die ihr Glück verdient hat. Viele Schmunzelmomente, heißer Funkenflug - wieder rundum gelungene Unterhaltung. Was will man mehr von einem Chicklit-Roman?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks