Jill Smolinski

 3.8 Sterne bei 1.323 Bewertungen
Autorin von Die Wunschliste, Die Wunschliste und weiteren Büchern.
Jill Smolinski

Lebenslauf von Jill Smolinski

Jill Smolinski ist Journalistin und hat unter anderem für "Vogue", "Harper´s Bazaar" und "Mademoiselle" geschrieben. Sie veröffentlichte Sachbücher und mehrere Romane, darunter der SPIEGEL-Bestseller "Die Wunschliste". Jill Smolinski lebt mit ihrem Sohn in Los Angeles.

Alle Bücher von Jill Smolinski

Sortieren:
Buchformat:
Die Wunschliste

Die Wunschliste

 (1.203)
Erschienen am 03.03.2011
Herzbeben

Herzbeben

 (28)
Erschienen am 22.08.2011
Fast wie neu

Fast wie neu

 (14)
Erschienen am 01.10.2014
Die Wunschliste

Die Wunschliste

 (50)
Erschienen am 01.12.2008
Herzbeben

Herzbeben

 (1)
Erschienen am 01.10.2010
Rendezvous mit dem Vulkan

Rendezvous mit dem Vulkan

 (10)
Erschienen am 01.01.2008

Neue Rezensionen zu Jill Smolinski

Neu

Rezension zu "Fast wie neu" von Jill Smolinski

Das Leben entrümpeln...
pardenvor 3 Monaten

DAS LEBEN ENTRÜMPELN...

Die exzentrische Künstlerin Marva will ihr Haus entrümpeln lassen, nur ist bisher an dieser Aufgabe jeder gescheitert. Lucy wagt es trotzdem, sie braucht das Geld. Nach zahllosen Querelen raufen sich die Frauen zusammen und erkennen: Es gibt Dinge im Leben, die man festhalten muss, und solche, die man loslassen sollte …

Lucy ist eine sympathische Frau, deren Leben komplett auf den Kopf gestellt wurde. Um ihrem Sohn den dringend benötigten Drogenentzug finanzieren zu können, hat sie ihr Haus verkauft, fast alle Sachen weggegeben und lebt nun bei Freunden. Während sie die Drogensucht ihres Sohnes schwer belastet, fiel es ihr dagegen leicht, sich von ihrem Hab und Gut zu trennen. Dazu hat Lucy dann auch gleich noch einen Ratgeber geschrieben - für Menschen, denen es schwerfällt, sich von Dingen zu trennen.

Nun gut, ein Bestseller ist es nicht geworden, aber immerhin kann Lucy von sich behaupten, ein organisierter Entrümpler zu sein - ob nun von ihrem eigenen Leben oder dem anderer spielt dabei keine Rolle. Als sie von dem Sohn einer bekannten Künstlerin engagiert wird, das Haus seiner Mutter zu entrümpeln, wittert Lucy ihre Chance auf einen Neuanfang. Mit dem Bonus für den Fall ihres Erfolges könnte sie wieder Fuß fassen und sich z.B. eine eigene Wohnung leisten. Mit entsprechendem Elan geht sie an die Aufgabe heran - und wird gleich wieder ausgebremst.

Denn die exzentrische Künstlerin Marva ist ein Messie. Selbst eine leere Chipstüte darf ihren angestammten Platz nicht verlassen, und obwohl die alte Dame selbst den Anstoß gegeben hat, ihr Haus zu entrümpeln, wehrt sie sich gleichzeitig mit Händen und Füßen dagegen. Eine unlösbare Aufgabe, und Lucy fühlt sich einige Male recht verzweifelt - gibt aber dennoch nicht auf. Marva kommt nicht umhin, diese Zähigkeit zu bewundern. Und ganz allmählich sind winzige Fortschritte zu verzeichnen. Doch was hat Marva eigentlich veranlasst, nach Jahren des Sammelns nun ihr Leben zu ordnen?

Obwohl sich der Roman vom Schreibstil her locker-leicht lesen ließ, vermisste ich hier doch das Eintauchen in die Geschichte. Dass mir dies nicht gelang, liegt für mich v.a. daran, dass leider alles an der Oberfläche blieb - sowohl die Charaktere als auch die Handlung sowie angerissene Themen. Gerade die Themen hätten m.E. Stoff für tiefsinnigere Unterhaltung gegeben: was ist wirklich wichtig im Leben, wofür lohnt es sich zu kämpfen, wie geht man adäquat mit einem drogensüchtigen Jugendlichen um, wie gewinnt man Lebensmut... All die genannten Punkte werden angerissen, dann jedoch recht unspektakulär aufgelöst oder auch offen gelassen.

Insgesamt bietet der Roman daher einige Stunden seichte Unterhaltung, bei der mir persönlich das Heile-Welt-Bestreben zu sehr im Vordergrund steht. Für Leser, die sich einfach nur 'berieseln' lassen möchten, mag das aber wohl eine geeignete Erzählung sein...

Jill Smolinskis 'Wunschliste' steht aber trotzdem weiterhin auf meiner eigenen Wunschliste...


© Parden

Kommentare: 4
16
Teilen

Rezension zu "Die Wunschliste" von Jill Smolinski

Die Wunschliste
Tintenklecks98vor 3 Monaten

Marissa hatte eine Liste mit 20 Wünschen, die sie sich vor ihrem 25. Geburtstag erfüllen wollte. Doch sie stirbt bei einem Autounfall. June, die Fahrerin des Wagens, fühlt sich schuldig und nimmt sich der Liste an. Manches scheint sich einfach erledigen zu lassen. Doch wie ändert man das Leben eines anderen? Während sie noch grübelt, verändert sich allmählich ihr eigenes...


Die Idee des Buches finde ich super. Es soll darum gehen, Wünsche zu erfüllen, die sich die Betroffene nun nicht mehr selbst erfüllen kann. Man soll das Leben genießen und unvergessliche Momente sammeln... Von der Umsetzung bin ich weitaus weniger begeistert. Die Tatsache, dass Marissa tot ist, wird einfach viel zu schnell und aus meiner Sicht emotions- und taktlos abgehandelt. Man lernt sie kaum kennen, trotz der Liste. June ist eine gute Protagonistin, aber die einzelnen Geschichten sind einfach nicht ideal miteinander verbunden. Die Ganze Sache wirkt oft nicht rund. Das Ende stimmt mich etwas milde, auch wenn dieses besser hätte ausgebaut sein können. 2,5 Sterne für ein Buch mit Höhen und, für meinen Geschmack leider zu vielen, Tiefen.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Die Wunschliste" von Jill Smolinski

Die Wunschliste
Ilona67vor 10 Monaten

Gekürzte Lesung - gelesen von Marina Köhler - ca. 425 min

Die Grundidee dieser Geschichte fand ich gut. June Parker die meint durch einen Unfall den Tod ihrer Beifahrerin Marissa verschuldet zu haben arbeitet die Liste von Marissa ab von den Dingen, die Marissa bis zu ihrem 25. Geburtstag erledigt haben wollte.
Teilweise sind diese Aufgaben bei deren Erfüllung wirklich lustig aber zum Ende ist die Geschichte doch ziemlich vorhersehbar.
Trotzdem für Romantiger eine wirklich nette Geschichte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1.964 Bibliotheken

auf 116 Wunschlisten

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks