Jill Smolinski Die Wunschliste

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(12)
(17)
(16)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Wunschliste“ von Jill Smolinski

Küsse einen wildfremden Mann, trage sexy Schuhe, verändere das Leben eines anderen Menschen – drei von zwanzig Aufgaben, die Marissa bis zu ihrem 25. Geburtstag erledigen wollte. Als sie bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt, nimmt sich June, die Fahrerin des Wagens, der Liste an und verändert damit v. a. ihr eigenes Leben …

Ein wunderschöner Roman! Hat Spaß gemacht :)

— jojoghurt
jojoghurt

Schöne Geschichte, aber leider ist mir nicht mehr vieles in Erinnerung ..

— AlinchenBienchen
AlinchenBienchen

Ich fand es sehr witzig. Kann ich empfehlen.

— Sway84
Sway84

Das Buch hat mir sehr viel Spaß bereitet, auch wen das Thema nicht gerade nett ist. Es ist leicht zu lesen, witzig und einfühlsam.

— MatthiasPfaff
MatthiasPfaff

Konnte ich gut neben der Bügelei hören, auch: tarurig, schön, nicht zu anspruchsvoll

— KerstinnI
KerstinnI

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

Underground Railroad

Ein zeitloser Kosmos des Schreckens und der himmelschreienden Ungerechtigkeit und ein gelungenes Spiel mit der Geschichte.

LibriHolly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsamer Frauenroman

    Die Wunschliste
    literat

    literat

    15. May 2013 um 08:32

    Tut mir leid, das ist eigentlich nicht so mein Genre. Als Laufbegleitung auf dem I-Pod wars ganz unterhaltsam, aber das BUch würde ich mir nie zulegen. Es geht hier um eine Frau in LA, die die Aufgabenliste einer verstorbenen, ihr fast unbekannten Frau in einigen wenigen Monaten abarbeitet. Mit dieser Frau verbindet sie  ein Autounfall, bei dem sie gefahren ist, und ihre Beifahrerin umgekommen ist. Und nun fühlt sie sich schuldig und nimmt sich vor, die Aufgaben für die Tote abzuarbeiten. Das tut sie aber nicht für sich, sondern weiht ihre komplette Umwelt darin ein, einschließlich der Familie der Toten. Das ist mir schon etwas zu exponiert um noch echt zu sein. Wie auch immer, mir sind die Figuren etwas zu seicht, etwas zu wenig detailliert gezeichnet, die Geschichte ist mir auch etwas zu flatterhaft - sorry, kanns leider nicht besser beschreiben.

    Mehr
  • Tolles Hörbuch

    Die Wunschliste
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    20. March 2013 um 21:24

    ***Inhalt*** Marissa hat es endlich geschafft abzunehmen und kann somit einen Punkt auf ihrer Liste streichen. Eine Liste mit 20 Aufgaben, wie küsse einen wildfremden Mann, trage sexy Schuhe, verändere das Leben eines anderen Menschen. Bei einem Weight Watchers Treffen lernt sie June kennen und die beiden sind danach mit June’s Auto unterwegs. Sie verstehen sich super, Marissa will ihr ein tolles Suppenrezept geben, da plötzlich passiert es. Ein paar Sekunden können über Leben und Tod entscheiden – Marissa kommt bei dem Verkehrsunfall ums Leben. June findet die Liste und beschließt diese bis zu Marissas 25. Geburtstag zu erledigen. ***Meine Meinung*** Ich habe schon viel Gutes über dieses Buch gehört und habe es nun gehört. Marina Köhler macht einen ganz guten Job, wobei hier eher z.B. Maria Koschny gepasst hätte. Ich finde es erstaunlich und bewunderswert, dass June Marissas Liste zu Ende führen möchte, obwohl die beiden sich gerade erst kennengelernt hatten. Ob so etwas im echten Leben wirklich passieren würde, möchte ich mal stark bezweifeln. Generell so eine Liste abzuarbeiten fände ich mal ganz reizvoll, zumindest macht dann mal Sachen, die man sonst wohl eher nicht tun würde. Obwohl Marissa direkt am Anfang stirbt, geht es immer wieder um sie und man lernt sie so langsam kennen. Ich fand es nachher sehr schade, dass die sterben musste, da sie ein sehr sympathischer Charakter gewesen wäre. June gefällt mir aber auch sehr gut, obwohl sie ganz anders als Marissa ist. Es ist kein Charakter dabei, denn ich nicht leiden konnte und die Autorin geht teilweise ziemlich in die Tiefe, was ich sehr gut finde. Mit Junes “kleiner Schwester” konnte ich mich erst nach und nach anfreunden, aber letztendlich hat sie mich sogar beeindrucken können. Wer hier nur einen heiteren Frauenroman erwartet, der wird bald feststellen müssen, dass viel mehr geboten wird. Eine durchdachte Handlung, mit sympathischen Charakteren, die einen immer wieder überraschen können. Dieses Hörbuch kratzt nicht nur an der Oberfläche, sondern es geht viel tiefer und bringt einen teilweise zum Nachdenken. Hinreißend geschrieben und toll erzählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wunschliste" von Jill Smolinski

    Die Wunschliste
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2012 um 19:31

    Ich liebe dieses Buch...es ist einfach zu lesen und man kann sich gut in den Hauptcharakter rein versetzten und mit ihr fühlen ...

  • Rezension zu "Die Wunschliste" von Jill Smolinski

    Die Wunschliste
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. May 2011 um 16:05

    Kurz zum Inhalt: June kannte Marissa grad mal ein paar Stunden und doch ist sie irgendwie an Marissas tot schuld. In Marissas Handtasche entdeckt June eine Liste mit Wünschen, die sich Marissa vor ihrem 25. Geburtstag erfüllen möchte. Durch einen Zufall werden Marissas Wünsche zu ihrer Aufgabe. Meinung: Die Wunschliste ist eine wunderschöne und gefühlvolle Geschichte, angereichert mit der richtigen Menge Humor. Die Geschichte läd zum Träumen ein, wirkt dabei dennoch nicht zu unrealistisch. June, die Protagonistin, ist ein toller Charakter. Man erlebt richtig ihre Entwicklung von einer Frau voller selbstzweifel, die nur so in den Tag hineinlebt, zu einer Frau mit einem starken Auftreten, die sich des Lebens erfreut. Die starke Marissa, die sich so viele Ziele gesetzt hat und leider nur zwei selbst realisieren konnte, lernen wir zwar nie persönlich bzw. lebend kennen, ist aber trotzdem ständig präsent. Besonders erfrischend fand ich die Nebenrolle "Didi". Ein 14-jähriges Mädchen, dass es nie leicht hatte und nie aufgibt. Die Sprecherin, Marina Köhler, macht ihre Sache richtig gut, sie hat eine schöne klare udn kräftige Stimme und weiß es die verschiedenen Gefühle richtig rüber zu bringen. Es war sehr angenehm ihr zu zu hören. Die Wunschliste - Die Geschichte einer Frau, die erst durch die WÜnsche einer Toten in ihr eigenes Leben zurückfindet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wunschliste" von Jill Smolinski

    Die Wunschliste
    Reneesemee

    Reneesemee

    17. November 2010 um 20:01

    Das HB ist einfach klasse und nicht nur was für zwischendurch. Es sind natürlich auch Tränen vorprogramiert da es sehr herz zerreissend geschrieben ist und wenn ich ehrlich bin habe ich mich im Geiste auch so manches mal gefragt was ich wohl auf so eine Liste schreiben würde. Auf der Liste stehen sachen drauf wie z.B. "Küsse einen wildfremden Mann", "sieh dir einen Sonnenaufgang an" oder "verändere das Leben eines anderen"!!! Zwei von zwanzig dingen hat Marissa schon erledigt bevor sie bei einem Autounfall ums leben kam, allerdings sind noch 18 dinge nicht erledigt aber bis zu ihrem 25 Geburtstag sollten sie erledigt sein. June die Fahrrerin des Autos wo Marissa bei dem Autounfall drin sahs leidet seit dem Unfall unter Schuldgefühle. Aber als sie die Liste von Marissa gefunden hat macht sie sie zu der ihrer Wunschliste und sieht endlich Licht am Horizont. Es ist eine zauberhafte schöne Geschichte die das Herz berührt sie bringt einem zum Weinen und zum Lachen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wunschliste" von Jill Smolinski

    Die Wunschliste
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. October 2010 um 12:10

    Meine Meinung: June nimmt Marissa vom Weight-Watchers-Treffen mit nach Hause, auf dem sie sich eben erst kennengelernt hatten. Es kommt zu einem Unfall, an dem June jedoch nicht schuld ist. Marissa stirbt dabei. Als June in Marissa's Handtasche eine Liste findet, mit Dingen, die Marissa vor ihrem 25. Geburtstag getan haben wollte, nimmt sie sich dieser Liste an. Denn geplagt durch die Schuldgefühle, will sie Marissa's Familie und sich selbst beweisen, dass sie es schaffen kann, einen fremden Mann zu küssen, einen Sonnenaufgang zu erleben und in einem Hubschrauber zu fliegen. Doch wie verändert man das Leben eines anderen? June geht mit Ehrgeiz an die Sache heran und erlebt Freude, Trauer, Freundschaft und Liebe. Eine schöne Geschichte, die Jill Smolinski uns präsentiert. Mit viel Liebe und auch einer Portion Humor schildert sie June's Versuche, die Punkte der Liste abzuarbeiten. Und wenn man denkt, dass „einen fremden Mann küssen“ das einfachste auf der Liste wäre, wird eines besseren belehrt. Die Hauptprotagonistin June ist am Anfang naiv und ehrgeizlos. Mit ihrem Job ist sie einigermaßen zufrieden. Sie nimmt das Leben, so wie es ist. Bis der Unfall ihr zeigt, dass es auch anders sein kann bzw. muss. Die Sprecherin Marina Köhler erzählt die Story mit angenehmer Stimme. Auch wenn sie den verschiedenen Charakteren keine eigene Stimmlage verleiht, kann man doch gut auseinanderhalten, welche Person gerade spricht. Die einzelnen Hörbuch-Kapitel sind kurz gehalten, so dass man zwischendurch immer mal wieder einen Abschnitt hören kann. Fazit: Jill Smolinski hat mich überzeugt, dass man manchmal über seinen eigenen Schatten springen und selbstlos handeln soll. Und sei es nur, um sein eigenes Leben ein bisschen zu verändern.

    Mehr