Jill Smolinski Herzbeben

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(7)
(9)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Herzbeben“ von Jill Smolinski

Die attraktive Vulkanologin Keeley hat nach der Trennung von ihrem untreuen Ehemann entschieden, der Liebe endgültig abzuschwören. Und nun kommt ihr gerade recht, dass einer ihrer Feuerberge auf Hawaii kurz vor dem Ausbruch steht. Doch da bringt der charmante Kunsthändler Ian ihr Herz zum Beben …

Wunderschöne Geschichte

— cat10367

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Schockierend, traurig und dramatisch - ein Jugendsommer, nachdem man alle Illusionen begraben kann.

jenvo82

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    JessSoul

    09. October 2012 um 21:34

    Leicht zu lesen, ein bisschen wachrüttelnd, aber leider nicht der 5-Sterne-Reißer wie "Die Wunschliste".

  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    charleen_pohle

    10. July 2012 um 20:09

    Das Buch In diesem Buch geht es um die Vulkanologin Keely die grade dabei ist sich von ihrem untreuen Ehemann scheiden zu lassen. Ihr kommt es grade zugute das sie den gut aussehenden Ian kennen lernt und ihr heiß geliebter Vulkan der Kohala macht grade auch gravierende Veränderungen und ist kurz vorm Ausbruch. Doch Keely ist im Gefühlschaos und Stress und da passieren schon mal die einen oder anderen Dinge …... Meine Meinung Die Geschichte ist aus der Sicht von Keely geschrieben und somit kann man sich in die eindrücke und die Gefühle von ihr gut rein versetzen . Doch ich muss schon sagen das es auch gereicht hätte wenn das Buch kürzer gewesen wäre. Es waren zu viele eindrücke und zwar welche die manchmal einfach egal gewesen wären denn man konnte sich schon so gut vorstellen wie alles ist. Die ständigen Rückblenden fand ich nach einer zeit sehr ermüdend denn es waren finde ich auch welche dabei die ruhig hätten weg bleiben können. Ich finde es kam nie wirklich Spannung auf bis zum Schluss war es die gleiche Leier. Ich finde das nicht schlimm wenn ein Buch einfach nur romantisch ist , doch in diesem Fall hatte ich nicht den drang weiter zu lesen so wie ich es sonst verspüre. Die Geschichte an sich fand ich ganz schön.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    Lalapeja

    23. April 2012 um 22:37

    Keine Rezension! Buch habe ich nach 120 Seiten abgebrochen, weil ich einfach nicht in die Geschichte reinkam. Die Handlung kommt gar nicht in Fahrt, die Personen lernt man nicht wirklich kennen und alles ist so undurchsichtig. Ich konnte mich mit dem Buch nicht anfreunden, obwohl ich von "Die Wunschliste" ganz angetan war. "Herzbeben" hat einen anderen Schreibstil und es ist ziemlich langatmig. Für mich ein echter Fehlkauf... Leider... Einen Stern gibt es nur, weil es hübsch anzusehen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    libri

    02. May 2011 um 12:32

    Das Buch war ganz ok - nicht viel mehr.
    Die Inhaltsangabe vom Rücken stimmte - mal wieder - nur ganz entfernt mit dem tatsächlichen Inhalt überein. Klar, eine potentielle Liebesgeschichte verkauft sich sicherlich besser, als ein ziemlich unschöner Kampf ums gemeinsame Kind.

  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    Büchermona

    10. November 2010 um 18:20

    Kurzbeschreibung: Die attraktive Vulkanologin Keeley hat nach der Trennung von ihrem untreuen Ehemann entschieden, der Liebe endgültig abzuschwören. Und nun kommt ihr gerade recht, dass einer ihrer Feuerberge auf Hawaii kurz vor dem Ausbruch steht. Doch da bringt der charmante Kunsthändler Ian ihr Herz zum Beben… Ein wahres Beben der Gefühle! Jill Smolinski hat es geschafft, mit dem verspielten Cover von „Herzbeben“ und der interessanten Beschreibung auf dem Buchrücken mein Interesse zu wecken. Die Handlung ist ein stetiger Wechsel aus Gegenwart und Vergangenheit. Sie möchte dem Leser helfen, die Situation zu verinnerlichen und springt dafür immer wieder zurück und schildert den Verlauf der Beziehung. Das ist interessant und sehr schön zu lesen. Man muss lachen und man muss nachdenken. Man lernt etwas über Vulkane und über das Leben. Man möchte Keeley für ihre Entscheidungen manchmal wirklich schütteln und dann freut man sich einfach nur über sie. Keeley ist ein bisschen wie man selbst. Da hat man das Glück vor der Nase und ist doch zu feige, um danach zu greifen. Nur Gelegenheiten verstreichen und dann dauert es, bis sich Gelegenheiten wieder auftun. Mir hat „Die Wunschliste“ gefallen und nun auch „Herzbeben“. Ich kann es jedem Liebhaber von luftig-leichter Lektüre nur empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. October 2010 um 15:27

    Ich kenne Jill Smolinski schon von ihrem Roman Die Wunschliste. Als ich dann erfahren habe, dass es einen neuen Roman von ihr gibt, habe ich mir das Buch online mal angesehen. Das gelbe, sommerliche Cover sprach mich direkt an. So richtig schön fröhlich. Der Klappentext klang für mich persönlich jetzt nicht wer weiß wie interessant, sprach mich aber dennoch an, da ich auf der Suche nach leichter Kost war. Und das versprach ich mir von diesem Buch. Ich finde der Schreibstil von Jill Smolinski ist hier lockerer und flüssiger als im Vorgänger. Dadurch liest sie der Roman sehr leicht. Die Geschichte wird in der Ich-Person erzählt. Dadurch erfahren wir sehr viel von Keeley - sowohl was ihre jetzigen Gedanken angeht, als auch Dinge aus ihrer Kindheit oder die Zeit in der Ehe mit Kam. Keeley selbst hat einen für mich schönen Sinn für Humor. Sodass ich ab und an herzlich gelacht habe. Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz - auch wenn Keeley diese meist übersieht oder vielleicht sogar übersehen will - aufgrund ihrer derzeitigen Scheidung. Der erwähnte Vulkan spielt im Roman natürlich auch eine Rolle. Aber man wird damit nicht zugetextet. Sprich ihr müsst keine Sorge haben, dass da jetzt irgendwelche Begriffe in dem Zusammenhang auftauchen, sodass man nichts versteht. Das ist absolut nicht der Fall. Ich für meinen Teil finde, dass Jill Smolinski hier einen sehr schönen, humorvollen und mitreißenden Roman geschrieben, der das Flair von Hawaii in die Wohnung trägt. (Ich wäre auch gerne auf Hawaii in eines dieser beschrieben Häuser.) Kurz vor Ende wird dann alles nochmal anders als man denkt - oder doch nicht..... Lest selbst.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzbeben" von Jill Smolinski

    Herzbeben

    Kossi

    23. September 2010 um 13:51

    Wenn ein Vulkan ausbricht Nachdem ich von dem Roman 'Die Wunschliste' so begeistert war, freute ich mich sehr auf den zweiten Roman der Autorin, der eigentlich bereits vor Jahren schon mal unter dem Titel 'Rendezvous auf dem Vulkan' erschienen war. Zunächst hatte ich Bedenken, ob ich mich mit einer Geschichte, in der es anscheinend um einen Vulkan geht, anfreunden kann. Doch diese Bedenken wurden mir bereits auf den ersten Seiten geraubt, denn der Vulkan spielt nicht die Hauptrolle in diesem Buch. Nachdem der Mann von Keeley sie und ihren Sohn verlassen hat, ist sie bedient, was die männliche Hälfte der Menschheit angeht und zieht sich ein wenig zurück. Sehr schön wird hier einerseits die Trauer beschrieben, die in ihr tobt und andererseits setzt die Autorin immer wieder Rückblenden ein, die dazu führen, dass man manche Geschehnisse in der Gegenwart besser nachvollziehen kann. Keeley ist Vulkanologin und als der Vulkan auf ihrer Insel eines Tages zu beben beginnt, beginnt auch ihr Leben, sich zu ändern. Das Buch ist meiner Meinung nach anders geschrieben als 'Die Wunschliste', aber genauso schön. Teilweise lustig, teilweise zum Nachdenken und manchmal auch zum Aus-der-Haut-Fahren. Also genauso passend zum Titel 'Herzbeben', denn dieses Beben wird jede gefühlvolle Leserin ebenso empfinden. Ich freue mich jetzt schon auf einen neuen Roman von Jill Smolinski.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks