Jill van Veen Killerküsse

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Killerküsse“ von Jill van Veen

Rasant, humorvoll und romantisch: eine Krimi-Komödie mit Sex-Appeal für alle Fans von Jana Herbst und Janet Evanovich!
Eigentlich wollte Lilly Hart nur ihr Patenkind nach Hause bringen, doch stattdessen wird sie unversehens Zeuge eines Mordes. Auf der Flucht vor dem Mörder läuft sie dem Sicherheitsexperten und Ex-Scharfschützen Patrick McClane in die Arme. Um ihr Patenkind zu beschützen, arbeitet sie wider Willen mit Patrick zusammen. Der risikofreudige und dominante McClane ist das komplette Gegenteil des höflichen, kultivierten Anwalts, mit dem sie gerade zusammenziehen will. Ein Mann, dem sie normalerweise aus dem Weg gehen würde. Allerdings ist er auch unbestreitbar sexy und gefährlich attraktiv. Auf ihrem Road-Trip von Hamburg nach München geraten die beiden immer tiefer in einen Strudel aus Lügen und Verbrechen und zwischen die Fronten von Agenten und Auftragskillern …

Es handelt sich um eine überarbeitete Ausgabe des bereits unter diesem Titel selbst publizierten Werkes der Autorin.

Lustige Dialoge super Ermittler

— Sturmhoehe88

Stöbern in Krimi & Thriller

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Hangman - Das Spiel des Mörders

Nicht so gut wie Ragdoll. Etwas unübersichtlich, die Motivation des Täter überzeugt mich nicht, allerdings zwischendurch atemlose Spannung.

fredhel

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

Das Jesus-Experiment

Spannend, lesenswert, zum Glück nicht wahr

omami

In eisiger Nacht

Spannend und mit aktuellem Bezug.

Kuhtipp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Stephanie-Plum-Fans ein Muss

    Killerküsse

    ChrischiD

    30. July 2017 um 18:36

    Lilly Hart dachte bislang, dass sie glücklich ist. Ihr Leben verläuft in geregelten Bahnen und sie steht kurz davor mit ihrem Freund zusammenzuziehen. Doch all das wird auf den Kopf gestellt, als sie plötzlich Zeugin eines Mordes wird und Hals über Kopf vom Tatort flieht. Dabei läuft sie Patrick McClane in die Arme, der gleichermaßen sexy wie geheimnisvoll, aber scheinbar auch unberechenbar ist. Von einer Sekunde auf die andere befindet Lilly sich auf einem Roadtrip, der sie nicht nur aus der Schusslinie bringen soll, sondern auch dafür sorgt, dass sie ihren Lebensplan noch einmal überdenkt... Schon die Inhaltsangabe mag den ein oder anderen Leser stutzig werden lassen. Kennt man solche oder ähnliche Geschichten nicht aus anderer Feder? Nicht ohne Grund wirbt der Verlag mit dem Hinweis, dass vor allem Fans von Janet Evanovich sich angesprochen fühlen werden. Doch auch wenn es durchaus Parallelen zu entdecken gibt, allerdings mehr den Humor als die Story betreffend, finden sich ebenso Unterschiede und individuelle Eigenschaften. Lilly Hart gerät durch einen dummen Zufall ins Visier von Verbrechern, die vor Mord nicht zurückschrecken. Überstürzt und kopflos ergreift sie die Flucht und kreuzt den Weg von Patrick McClane, der nicht nur für Lilly zunächst undurchschaubar ist. Als Leser weiß man ebenfalls nicht so recht, ob er nun wirklich einer von den Guten ist oder nicht. Denn dass er ein Geheimnis bewahrt ist mehr als offensichtlich, fragt sich nur inwiefern dieses möglicherweise mit dem Fall zusammenhängt. Nichtsdestotrotz müssen die beiden sich zusammenraufen, um möglichst unbeschadet aus der Sache herauszukommen, was leichter gesagt als getan ist. Mit Spannung verfolgt man entsprechend die wilde Jagd, die mitunter Zeit zum Verschnaufen lässt, zugleich aber auch viele Fragen bereit hält. Emotional hin- und hergerissen heißt der Leser Lillys Verhalten nicht zu jedem Zeitpunkt gut und würde am liebsten kurz ins Geschehen eingreifen, um ihr den Kopf zurecht zu rücken. Auch wenn man im Verlauf des Geschehens die Protagonisten um einiges besser kennenlernt, hat man dennoch immer das Gefühl einer gewissen Distanz, die partout nicht überwunden werden kann. Selbst der gezielt eingesetzte Humor kann dies nicht überbrücken. Dennoch fühlt man sich durchaus gut unterhalten und kann für ein paar Stunden abschalten.

    Mehr
  • Klasse Geschichte mit Lachpotenzial

    Killerküsse

    Sturmhoehe88

    10. July 2017 um 12:34

    Inhaltsangabe zu „Killerküsse“ von Jill van Veen Rasant, humorvoll und romantisch: eine Krimi-Komödie mit Sex-Appeal für alle Fans von Jana Herbst und Janet Evanovich! Eigentlich wollte Lilly Hart nur ihr Patenkind nach Hause bringen, doch stattdessen wird sie unversehens Zeuge eines Mordes. Auf der Flucht vor dem Mörder läuft sie dem Sicherheitsexperten und Ex-Scharfschützen Patrick McClane in die Arme. Um ihr Patenkind zu beschützen, arbeitet sie wider Willen mit Patrick zusammen. Der risikofreudige und dominante McClane ist das komplette Gegenteil des höflichen, kultivierten Anwalts, mit dem sie gerade zusammenziehen will. Ein Mann, dem sie normalerweise aus dem Weg gehen würde. Allerdings ist er auch unbestreitbar sexy und gefährlich attraktiv. Auf ihrem Road-Trip von Hamburg nach München geraten die beiden immer tiefer in einen Strudel aus Lügen und Verbrechen und zwischen die Fronten von Agenten und Auftragskillern … Es handelt sich um eine überarbeitete Ausgabe des bereits unter diesem Titel selbst publizierten Werkes der Autorin. Meine Meinung Lilly macht eine ungeahnte Entdeckung und wird zur Zeugin eines Mordes. Sie flüchtet um nicht selbst als nächstes Opfer zu enden. Bei ihrer Flucht vor dem Mörder, rennt sie Patrick in die Arme. Patrick ist ein Ex Scharfschütze und Sicherheitsexperte. Auch wenn es Lilly widerstrebt, so arbeitet sie gezwungener Maßen mit Patrick zusammen um ihr Patenkind zu schützen. Für Lilly ist alles so ziemlich verwirrend, weil Patrick so ganz anders ist, als der Mann der an Lillys Seite ist, mit dem sie zusammen ziehen will. Patrick gehört zu dieser Sorte Mann, den man aus dem Wege gehen sollte, jedoch fällt es Lilly bei diesem Exemplar besonders schwer. Mein Fazit Killerküsse ist ein sehr lustiges Humorvolles Buch, wobei ich anmerken sollte das die Lachmuskeln ziemlich strapaziert werden. Sicherlich ist auch der Hintergrund nicht außer Acht zulassen, immerhin geht es darum die Mörder zur Strecke zu bringen. Mit Witz und Charme wird dieses Buch zum Klassiker, eine Willkommene Abwechslung zu dem was ich sonst so lese. Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen. 5/5 Sterne

    Mehr
  • Killerküsse - Jill Van Veen

    Killerküsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. March 2016 um 10:11

    Nicht nur habe ich Jill Van Veen näher kennenlernen dürfen, ich habe mich auch näher mit ihrem Roman „Killerküsse“ beschäftigen dürfen und stelle heute meine Meinung dazu vor. Lilly Hart weiß was sie will in Sachen Liebe, Beziehung und Karriere, und alles scheint gerade nach Plan zu laufen. Eigentlich wollte sie nur ihr Patenkind nach Hause bringen, doch stattdessen wird sie unversehens Zeuge eines Mordes. Auf der Flucht vor dem Mörder, läuft sie dem Sicherheitsexperten und Ex-Scharfschützen Patrick McClane in die Arme. Um ihr Patenkind zu beschützen, arbeiten sie wider Willen zusammen. Risikofreudig und typisches Alpha-Tier, ist McClane das Gegenteil des höflichen, kultivierten Anwalts, mit dem sie gerade zusammen ziehen will. Ein Mann, dem sie normalerweise aus dem Weg geht. Allerdings ist er auch unbestreitbar sexy und gefährlich attraktiv. Auf ihrem Road-Trip von Hamburg nach München geraten die beiden immer tiefer in einen Strudel aus Lügen und Verbrechen und zwischen die Fronten von Agenten und Auftragskillern. Während sie versuchen, das Netz der Intrigen zu durchdringen und ihren Verfolgern zu entkommen, steigt die gegenseitige Anziehung. Obwohl die zwei ungleicher nicht sein könnten und ständig aneinander rauschen, knistert es gewaltig zwischen ihnen. Sollte Lillys wohl geordneter Lebensplan doch nicht der einzig wahre sein? Ein Chick-lit-Thriller, rasant, humorvoll und romantisch; mit Lokalkolorit und einem dramatischen Höhepunkt auf dem Münchner Oktoberfest.Es könnte alles so einfach sein. Lilly Hart ist laut eigenen Angaben in einer glücklichen Beziehung mit ihrem Freund Martin, er will sogar den nächsten Schritt wagen und mit ihr in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Lilly, die davon ein wenig überrumpelt ist, fährt wie jeden morgen zu ihrer Arbeit und erwartet nichts böses. Als ihre Freundin Linda sie vormittags anruft und bittet ihren Sohn Timmy aus dem Kindergarten abzuholen, da sie ihren Bruder Sven nicht erreichen kann, rechnet Lilly nicht mit dem Schlimmsten. Das sie die Haustür aufgebrochen vorfindet und ein Mann regungslos im Büro von Lindas Mann am Boden liegen vorfindet, verändert Lilly´s Leben schlagartig. Ein einzigerartiger Roadtrip mit Lilly, Patrick McLane und dem kleinen Timmy quer durch Deutschland, von Hamburg bis München, beginnt!Eine kleine Leseprobe könnt ihr euch hier schicken lassen.Ich bin positiv überrascht von dem Erstlingswerk der Autorin Jill Van Veen. Sie hat einen leichten Chick-Lit Roman mit kriminellen und romantisch-kitschigen Aspekten, die dem Roman der nötigen Spannung verleihen, erschaffen und somit ein Buch geschrieben, das von der ersten Seite an interessiert und neugierig macht. Relativ zügig war ich mit dem Werk auch fertig. Nachteil: Auf den zweiten Band der Lilly Hart Reihe darf man noch warten! Obwohl das uns Bücherliebhaber natürlich nicht stören sollte :-)Die Handlung war von Beginn der Geschichte an leicht verständlich und gut nachzuvollziehen. Weiter voran hatte ich manchmaal Schwierigkeiten Situationen bestimmten Charakteren zu zuordnen, da ich vor Allem bei den Randfiguren nicht immer wusste, wer genau wer ist. Lilly Hart, Patrick McLane, der kleine Timmy und seine Mutter Linda sind deutlich präsenter im Kopf während des Lesens. Andere Figuren wie die unterschiedlichen Komissare oder Personen aus dem kriminellen Netzwerk waren schwieriger einzuordnen, aber auch von ihrem Verhalten her schwieriger einzuschätzen.Die Spannung steigt genauso wie die Beziehung von Lilly und Mclane immer weiter zum Ende des Buches an Fahrt aufnimmt. Es wird nicht langamtig, ganz im Gegenteil. Gerade als man den Verdacht fomulierte, den Plot durchschaut zu haben, kam die nächste Wendung um die Ecke, die alle zuvor gemachten Gedanken über den Haufen war. Zudem machte es Van Veen´s flüssiger und lebhafter Schreib – und Erzählstil es problematisch von der dramtischen Handlung und dem Buch loszukommen.Die Figuren sind tiefgründig und werden ebenso dargestellt. Bis ins kleinste Detail sind sie charakterisiert und man merkt, wie viele Mühe und Liebe Jill Van Veen in ihr Projekt investiert hat.Lilly Hart ist weitestgehend zufrieden in ihrem Leben: Sie ist in einer Beziehung mit dem erfolgreichem Anwalt Martin, will eventuell sogar mit ihm zusammenziehen und in ihrem Job arbeitet sie gerade auf eine bessere Position hin. Alles schön und gut, würde ihr nicht der Ex-Scharfschütze und Mr. super sexy Patrick McLane, von dessen Anziehungskraft sie sich nur ungern in Acht nehmen möchte, ihr einen Strich durch die Rechnung machen. McLane ist das komplette Gegenteil zu ihrem Freund Martin: Chaotisch, gefährlich, wild und abentuerlustig. Klar, dass eine Frau da nicht widersprechen kann geschweige denn möchte. Doch Mclane war nicht immer nur der charmante Bad Boy. Zwischenzeitlich zeigte er seine weiche Seite, versteckte sich trotz dessen bald wieder hinter seiner kühlen und distanzierten Fassade. Ein wenig gestört hat mich die Tatsache, dass Lilly relativ vorschnell beginnt an ihrer Beziehung zu Martin zu zweifeln und sich auf McLane einlässt, obwohl ihr Freund zuhause sitzt und auf sie wartet. Dies ließ einige Handlungen und Gedanken von Lilly naive, aber auch oberflächlich wirken. Die Dynamik und Lebendigkeit zwischen Lilly und McLane hat mir dennnoch super gefallen. „Ich bin ganz cool“, sagte ich. „Meine Black-Widow-Persönlichkeit ist erwacht.“ Mit einem Auflachen folgte er mir. „Na, wenn ich mit einer der Avengers unterwegs bin, kann nichts schief gehen. Black-Widow-Persönlichkeit, ja? Heißt das, ich bin mit einer Schizophrenen unterwegs?“ Ich sah zu ihm auf. „Macht dir das Angst?“ Er legte mir den Arm um die Schultern und zog mich zu sich heran. „Jeder Mann träumt von einer Ménage à trois“, sagte er gegen mein Haar und drückte mir einen leichten Kuss auf die Schläfe. „Träum weiter“, sagte ich trocken und versuchte zu ignorieren, dass sein Arm um meine Schultern und sein Kuss meinen Puls beschleunigten. “ (S.97)Allem in allem ist Jill Van Veen´s Debütroman „Killerküsse“ absolut zu empfehlen. Es bietet genau die richtige Mischung aus Spannung, Humor und einer ordentlichen Portion Liebe und zwingt einen förmlich dazu, an der Geschichte dran zu bleiben. Die Charaktere sind allesamt sympathisch und laden ein in diese so interessante Welt. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band der Lilly-Hart Reihe!

    Mehr
  • Killerküsse (1)

    Killerküsse

    sunflower130280

    02. January 2016 um 13:14

    Der Klappentext von Killerküsse versprach eine sehr interessante Geschichte zu werden. Jill van Veen hat damit einen unterhaltsamen ChickLit ins Leben gerufen.Die Story rund um LilLy Hart und Patrick McClane ist abwechsungsreich beschrieben und es war eine Freude, die beiden auf ihrem actionreichen Road Trip von Hamburg nach München zu begleiten.Die Handlung nimmt im voranschreiten des Buch immer mehr an Fahrt auf und die Spannung ist von Anfang an vertreten.Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und mit humorvollen Dialogen zwischendurch, lockert die Story immer wieder auf und man kommt zum durchatmen. Ab der ersten Seite ist man an die Geschichte gefesselt und schafft es nicht mehr das Buch aus der Hand zu legen, da man unbedingt wissen möchte wie es mit LilLy und Patrick weitergeht. Auch immer wieder neue Wendungen, die man so nicht kommen sehen hat, tragen zum Unterhaltungsfaktor bei. Jill van Veen hat einen sehr flüssigen Schreib und Erzähltstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Man kann sich durch ihre Beschreibungen nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Schauplätze vorstellen. Ihre Erzählungen wirken so realistisch, das sich das Kopfkino direkt miteinschaltet und man sich gut in die jeweiligen Situationen hineinversetzen kann. Mit wundervollen und gut ausgearbeiteteten Protagonisten bekommt das Buch eine besondere Würze, denn langweilig wird es mit LilLy und Patrick nie.LilLy ist von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat einen Job, ist in einer Beziehung mit Martin und trotzdem fehlt in ihrem Leben das gewisse etwas.Sie trägt ihr Herz auf dem rechten Fleck , sagt genau das was sie denkt, nimmt so manches Fettnäpfchen mit und wirkt daher sehr real. Ihr doch teilweise "tristes" Lebe ändert sich schlagartig , als sie zur falschen Zeit, am falschen Ort ist und sie  dann auch noch in die Arme von Patrick läuft.Patrick ist als ehemaliger Ex-Scharfschütze, das genaue Gegenteil von LilLys Freund Martin, der ja eher einen geregelten Tagesablauf hat. Patricks Rolle war mir Anfangs nicht ganz klar, aber auch das änderte sich schnell und mein Verdacht das er der "Bösewicht" ist, verlief recht schnell im Sande. Er verströmt nicht nur eine gewisse Wildheit aus, sondern lebt diese genauso aus, wie er auch das Risiko liebt. Als Bodyguard ist er sehr auf den Schutz von LilLy und Timmy bedacht.Mit beiden hat die Autorin wundervolle und ausdrucksstarke Charaktere erschaffen, die sich spielend leicht in das Leserherz schleichen. Einzigester Negativpunkt : Das Ende lässt einige Fragen offen und man muss sich gedulden bis im Feburar 2016 der zweite Band "Tödlicher Tausch" auf dem Büchermarkt erscheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks