Jilliane Hoffman Cupido

(2.491)

Lovelybooks Bewertung

  • 2200 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 34 Leser
  • 271 Rezensionen
(1315)
(756)
(320)
(74)
(26)

Inhaltsangabe zu „Cupido“ von Jilliane Hoffman

«Knallhart gut. Ein gnadenloser Thriller.» (Stern) Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet … «Vergessen Sie Hannibal Lector.» (Maxi)

Genial

— MichelleW

Nur für starke Nerven!!!

— Buderballa

Anfang Top, Mitte solide, Ende leider schwach

— Nudi2906

Eine Thrillerklassiker-Reihe, die man gelesen haben sollte!

— AmyJBrown

Ein richtig spannend Buch! Interessante Wendungen und es hat Suchtpotenzial 😊

— Anni_book

Absolut fesselnder Thriller!

— Freundchen

Starker Anfang, zäher Mittelteil und ein konstruiertes Ende. Kein schlechtes Debüt, aber auch verbesserungswürdig - ein solider Thriller.

— Splitterherz

Ich habe das Ende schnell erahnt, es hat mir aber trotzdem super gefallen.

— Susakpb

Höchst spannend, unerwartete Wendung am Ende!

— Gexi

Gute Idee, aber leider langweilig und vorhersehbar

— sinaslesewelt

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

Ein starkes Werk von Bentow, das gerade zu um eine Fortsetzung bettelt

Waldi236

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langsamer Anfang, der schnell zur Spannung übergeht

    Cupido

    xdemon_hunterx

    17. October 2017 um 22:12

    Inhalt:Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet … Die Geschichte handelt von Chloe, die angehende Anwältin ist und sich gerne mit ihrem Freund verloben will. Als sie eines Abends nach Hause kommt wartet der Killer nur auf sie und sie wird sein nächstes Opfer.Wer hier einen "typischen" Thriller mit mehreren Opfern und einem Killer erwartet, wird enttäuscht werden. Die Haupthandung ereignet sich 12 Jahre nach dem Vorfall mit Chloe. Sie ist nun eine angesehene Anwältin, die ihrem schwiergsten Fall entgegen stehen muss.  Die Geschichte handelt zum Größten Teil um diesen einen Gerichtsprozess bei dem sie den Staat Florida vertritt und der Angeklagte ein mehrfacher Mörder ist. Zunächst war ich etwas enttäuscht, da die Handlung wie grade beschrieben , viel im Gericht stattfindet. Jedoch wird es extrem spannend und der Schreibstil der Autorin ist so genial, das ich kaum aufhören konnte zu lesen. Es gibt dermaßen viele Überraschungsmomente , sodass man bis auf die letzten Seiten hin dauerhaft geschockt wird. Auch die Charaktere des Police Departments sind unglaublich witzig und nehmen sich mit Sarkasmus gegenseitig auf die Schippe, sowas liebe ich ja in Thrillern. Die Kapitel sind etwas "voll" , da es wenige Absätze gibt und man somit immer etwas erschlagen wird vom Text, man gewöhnt sich jedoch schnell daran. Fazit:Im Vergleich zum Klappentext ist der eigentliche Inhalt deutlich anders, jedoch hat mich das Buch voll und ganz überzeugt. Man braucht nicht immer das typische "Serienkiller bringt einen nach dem anderen um" - Motiv um ein geniales Buch zu schreiben!

    Mehr
  • Nur für starke Nerven!!

    Cupido

    Buderballa

    18. September 2017 um 12:15

    Dieses Buch kann man nur weiterempfehlen .Spannung vom Anfang bis zum Ende .

  • Thrillerklassiker

    Cupido

    AmyJBrown

    15. September 2017 um 19:15

    Ich muss gestehen, dass ich erst vor Kurzem auf YouTube von diesem Thriller gehört habe, der der erste Teil einer 3-teiligen Reihe ist, und den gefühlt schon jeder außer mir gelesen hat. Da mir die Geschichte zugesagt hat, habe ich hier nur zu gerne zugeschlagen.Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet.Ich habe die gebundene Ausgabe mit 468 Seiten gelesen, die ist allerdings neu nicht mehr erhältlich, sondern nur noch gebraucht. Das Taschenbuch kostet 9,99€ und die Kindle-Edition 9,99€.Die Geschichte beginnt mit Chloe Larson, die sich abhetzt, um nicht zu spät zu ihrer Verabredung mit ihrem Freund Michael zu kommen. Sie schafft es gerade noch pünktlich zu sein, aber mal wieder wird sie fast versetzt, Michael kommt wie so oft viel zu spät. Die beiden gehen zwar noch zusammen essen, aber der Abend ist gelaufen und Michael setzt Chloe unter Protest nach dem Essen zuhause ab, Chloe lässt ihn nicht mehr mit in die Wohnung. Fatalerweise. Denn im Gebüsch lauert schon ein Mann unter Cloes Fenster, der ihre Gewohnheiten genau studiert hat und in dieser Nacht alle seine Wünsche mit Chloe wahr machen will.Mir hat der Anfang des Buches sehr gut gefallen, was der Täter so alles mit Chloe anstellt und wie genau er ihre Wohnung kennt, ist wirklich grenzwertig, auch für mich. Vor allem auch deswegen, weil ich auch in die Perspektive des Täters geschlüpft bin und seine Beweggründe und Gedanken ausführlich mitbekommen habe. Wer das nicht ertragen kann, sollte hiervon die Finger lassen, der Thriller ist definitiv kein Anfängerwerk.Dann geht es so langsam in den Mittelteil über, der für mich das einzig Negative war. Ich bin kein Thrillerleser, der sich für die Ermittlungsarbeit und die Beamten interessiert, ich bin mehr bei den Tätern bzw. Opfern. Deswegen war der Mittelteil für mich sehr langatmig, teilweise auch mit meiner Meinung nach unnötigen Passagen, die nichts zur Geschichte beigetragen haben, zum Beispiel der Streit der Ermittlungsbehörde mit dem FBI. Mich interessiert nicht sonderlich, wie die verschiedenen Behörden zusammen/gegeneinander arbeiten, ich bin eher auf der psychologischen Schiene unterwegs. Das hat dazu geführt, dass ich das Buch sogar fast abgebrochen habe, aber das ist Geschmackssache. Wen die Ermittlungsarbeit und die Gerichtstermine interessieren, ist hier sehr gut beraten.Schließlich steigt die Spannung aber wieder an, als sich die Verurteilung nähert, und das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen.Das, was mir an dem Thriller am meisten gefallen hat, ist, dass es einige Wendungen in der Geschichte geht, mit denen ich nicht gerechnet habe, auch den Schluss fand ich super. Leider kann ich hiervon nichts beschreiben, ohne gnadenlos zu spoilern.Ich bin sehr gespannt, wie es in dem zweiten Band weiter geht und werde ihn diese Woche noch lesen.

    Mehr
  • Cupido

    Cupido

    fraeulein_lovingbooks

    10. August 2017 um 20:29

    Inhalt Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Chloe wurde als junge Studentin von einem Unbekannten ihrer Wohnung überfallen und brutal mit einem Messer attackiert. Sie trägt schwere Verletzungen davon, der Täter wird nie überführt. Chloe muss lernen ihr Leben in Angst weiterzuleben, denn der Täter hat ihr versprochen, das es sie immer finden wird…Jetzt, 12 Jahre später, ist sie Staatsanwältin und ist seit einem Jahr mit den grausamen Taten eines Mörders, der seinen Opfern das Herz rausschneidet, beschäftigt. Mit zwei Detektives arbeitet sie eng zusammen und als sie den Täter durch Zufall auf dem Silbertablett serviert bekommen, sind alle überglücklich. Endlich hat der Täter ein Gesicht, einen Namen und Chloe wird mit der Vergangenheit konfrontiert. Sie hadert mit sich und bleibt schließlich doch dabei – nun muss sie ihn nur noch hinter Gitter bringen. Doch das ist leichter gesagt, als getan…Mir war Chloe erst als sie Staatsanwältin ist, wirklich sympathisch – als junge Frau fand ich sie irgendwie komisch. Warum auch immer. Sie ist in keiner leichten Position, sie muss den Prozess gegenüber Bantling eröffnen – ohne genügend Beweismittel. Auf einer Lüge aufgebaut. Im Laufe des Buches wird klar, das sie entweder Bantling, der möglicherweise unschuldig ist, hinter Gittern bringen muss, oder die Anklage fallen lässt und sich um den ominösen Unbekannten zu kümmern, der seine Finger mit im Spiel hat. Eine wirklich schwierige Entscheidung, die auch mir nicht leicht gefallen wäre. Der Clown ist ein unangenehmer Mensch, der seine Opfer liebend gerne mit einem Messer misshandelt und ihren Tagesablauf genau kennt. Oder unwichtige Dinge, nur um sie zu verunsichern. Erst 12 Jahre später bekommt der Clown einen Namen und ein Gesicht: Bantling.Bantlig ist ein interessanter Charakter und ich bin gespannt, was die Autorin noch so mit ihm vorhat in den Fortsetzungen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Chloe, dem Clown / Bantling und einer weiteren Person, auf die ich hier aber nicht näher eingehen möchte, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Mir hat der Thriller wirklich gut gefallen, auch wenn ich ihn mir blutiger und brutaler gewünscht hätte – so wie gegen Ende des Buches. Was mich wirklich überrascht hat, waren die langen Passagen im Gericht, der Beweismittelbeschaffung etc. – wirklich interessant geschrieben und man merkt einfach, das dort kein Laie am Werk war. Es wirkt real und man hatte das Gefühl neben Chloe zu stehen.Rache oder Vergebung für was hätte ich mich entschieden? Keine Ahnung. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung. ,5 Sterne

    Mehr
  • Flop!

    Cupido

    sinaslesewelt

    10. July 2017 um 12:09

    Ich habe im Vorfeld nur Gutes über dieses Buch gehört, leider kann ich dem nicht zustimmen. Das Buch beginnt stark. Die Jurastudentin Chloe wird brutal überfallen, der Leser bekommt teilweise sogar die Gedankengänge des Täters serviert. Hoffman beschreibt den Überfall an sich zwar nur bis zu einem gewissen Grad, doch das reicht schon aus um für Gänsehaut zu sorgen. Gerade bei alleinstehenden Frauen, die im Erdgeschoss wohnen, mag das eine Horrorvorstellung sein. Danach fällt die Spannung leider rapide ab. Nach einem Zeitsprung von 12 Jahren begleiten wir die Staatsanwältin CJ Townsend, die den Fall um den Serienkiller Cupido bearbeitet. Dabei findet sie durch Zufall neue Spuren rund um den Überfall vor 12 Jahren. Leider muss man sich hier durch viel Ermittlungsarbeit seitens der Polizei kämpfen, welche weder sonderlich spannend noch interessant ist. Und besonders die Dialoge zwischen den Ermittlern tun dabei richtig weh. Eine weibliche Autorin versucht ein witziges Geplänkel zwischen ein paar männlichen Polizisten zu schreiben und greift dabei so richtig tief in die Klischee-Kiste. Ein Machospruch folgt dem nächsten – im Grunde hätte nur ein „Deine Mutter“ – Witz gefehlt um dem Ganzen die Krone aufzusetzen (Zitat von Ashley, welchen ich sehr passend finde). Aus diesem Grund waren mir die Polizisten, die doch recht viel Aufmerksamkeit bekommen, ziemlich unsympathisch. Allerdings konnte sich das im Laufe der Geschichte etwas legen. Die Machosprüche haben sie zum Glück irgendwann sein lassen. Zum Schluss hin waren sie mir fast schon sympathisch. Ein weiterer Kritikpunkt sind die unnötigen Szenen rund um die Streitereien mit dem FBI. Dieses versucht, den Cupido-Fall an sich zu ziehen, was einige Male zu Diskussionen rund um die Zuständigkeit führt. Diese Szenen hätten meiner Meinung nach komplett gestrichen werden können, da sie Null zur Geschichte beitragen und insgesamt nur nerven. Leider braucht es sehr lange, bis die Spannung des Buches wieder steigt. Ungefähr bei Seite 300 gab es einen richtig starken Moment, der mich positiv überrascht hat und mich wieder etwas fesseln konnte. Halten konnte sich das aber leider auch nicht. Zwar war es danach besser als die 300 Seiten zuvor, doch richtig überzeugen konnte es mich nicht. Gemessen an der gesamten Seitenzahl sind 300 Seiten gähnende Langeweile einfach zu viel. Auch dem Ende stehe ich eher kritisch gegenüber. Zum einen hatte ich leider sehr schnell den richtigen Riecher was die Auflösung angeht und damit keinen richtigen Überraschungsmoment, zum anderen empfand ich das Ende auch nicht unbedingt als logisch. Es gibt einige Aspekte die für mich einfach nicht schlüssig sind und schon fast sehr abgefertigt wirken, als wolle die Autorin einfach nur zum Ende kommen. Fazit Leider ein Flop! Lange Zeit nur pure Langeweile, für mich dann auch noch sehr vorhersehbar und zum Ende hin auch nicht gerade logisch. Aus der guten Grundstory hätte man mehr machen können. Leider verliert sich die Autorin in unnötigen Liebesgeschichten, Ermittlungsarbeit und Zuständigkeits-Scherereien.

    Mehr
  • Wow!!

    Cupido

    flausche_fuchs

    16. May 2017 um 11:50

    Klappentext:Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet … Meine Meinung:Boah was für ein super gutes Buch ist das denn bitte? Ich brauche direkt Teil 2 ! :D Allein der Einstieg in das Buch ist Wahnsinn. Abends im Bett hab ich mir so meine Gedanken gemacht dazu und - ohgott, macht euch lieber keine Gedanken! ;) Ein Buch mit spannenden Wendungen. Und nem großen Plot (den ich leider, leider schon vorgeahnt habe! :/ )Es hat sich zu keiner Zeit gezogen oder war langweilig.Ich bin gespannt wie es (und ob es mit derselben Geschichte) weitergeht

    Mehr
  • Das Ende hat alles rausgerissen, was sonst nicht passte

    Cupido

    Becky_Schnecky

    11. May 2017 um 21:27

    Das Buch hat keine vollen fünf Sterne verdient, einfach weil ich es im Mittelteil zum Teil zu lang fand. Dort waren einige Stellen, die man vielleicht etwas spannender hätte schreiben können.Der Anfang & vorallem die letzten ca 150 Seiten waren sehr spannend & lesenswert.Ich bin trotzdem der Meinung, dass das Buch eher ein Krimi ist, als ein Thriller.Für alle Krimifans eine Leseempfehlung.Mir hat es auch ganz gut gefallen. :)

    Mehr
  • Genau so gut, wie Alle sagen!

    Cupido

    Dancefire

    09. April 2017 um 11:57

    Das Buch ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen, und ich hatte nicht gedacht das es so gut ist. Überraschung inklusive

  • Cupido.

    Cupido

    Sarlis

    19. February 2017 um 17:01

    Dieses Buch sieht von außen so unschaubar harmlos aus, Aber auf den ersten Seite wurde mir klar, in welche Richtung diese Geschichte gehen könnte. Ich hatte von Anfang an hohe Erwartungen an das Buch, welche dann aber im mittleren Teil des Buches nicht mehr so gut umgesetzt wurden wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch durch die Kurzen knappen Kapitel lies es sich gut und flüssig lesen und so flog man auch durch den etwas für mich gezogenen Mittelteil. Am Ende war ich dann wieder wie gefesselt von der Geschichte und hatte tatsächlich das Gefühl dabei zu sein. Ich kann dieses Buch als Empfehlung ausprechen, allerdings nur für Leser die gerne Thriller lesen und auch danach noch schlafen können, denn selbst ich, die viel Thriller liest, musste schon bei einigen Szenen schlucken und gerade am Anfang des Buches.

    Mehr
  • Anfang hui...

    Cupido

    Gucci2104

    03. February 2017 um 10:54

    Mitte Pfui. Der Anfang war super spannend geschrieben. Der permanente Sichtweisenwechsel von Täter und Opfer war grandios. Ich habe sehr stark mitgefiebert. Jedoch kam nach dem Anfang eher eine Flaute. Es plätscherte so dahin und zog sich unnütz in die Länge. Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig gut. Wer also über die langatmigen Stellen hinwegsehen kann, den erwartet hier ein gutes Buch!

  • Anfang und Ende super, in der Mitte fehlt die Spannung

    Cupido

    juli.buecher

    21. January 2017 um 10:18

    Inhalt:Die junge Jurastudentin Chloe wird eines Nachts in ihrer Wohnung von einem maskiertem Mann überfallen und brutal vergewaltigt. Der Täter wird nie gefasst. & auch anderen Frauen passiert das selbe.12 Jahre später trifft die Staatsanwältin C.J.Townsend auf William Rupert Bantling, dem vermeintlichen Mörder von mindestens 10 Frauen. Die Staatsanwältin versucht mit allen Mittel diesen Mann in die Todeszelle zu bringen, doch scheinbar sind die Morde nicht der einzige Grund dazu...Meine Meinung:Das Buch beginnt äußerst grauenhaft. Die Beschreibung der jungen Jurastudentin wird recht detailreich und spannend geschrieben. Dann kommt es zu einem Zeitsprung von 12 Jahren. Dieser kam für mich recht plötzlich und ich habe den Zusammenhang nicht verstanden. Dies klärt sich aber später auf.Die Staatsanwältin C.J.Townsend ist sehr sympathisch und man kann sich in sie hineinversetzen. Die scheint eine starke Frau zu sein, die aber aus ihrere Vergangenheit einige Wunden zu tragen hat. Ihre Handlungen sind sehr gut nachvollziehbar.Auch die Ermittler und alle anderen Personen sind sehr authentisch.Während der Ermittlungen bezüglich der Morde gibt es ein großes Hin und Her. Vorallem vor Gericht und bei der Arbeit der Polizei. Mir hat dabei etwas die Spannung gefehlt und es hat sich etwas gezogen. Es ist nicht mehr wirklich ein Thriller. Die Ermittlungen sind recht oberflächlich und wirklich grausam und spannend ist es nicht.Außerdem fand ich es schade, dass der Mörder so früh feststand. Meiner Meinung nach war die Story etwas vorhersehbar. Das Ende hingegen war wieder überraschend. Das hat es bei mir nochmal ein bisschen spannender gemacht.Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht.Fazit:Allgemein hat mir etwas die Spannung gefehlt. Es ist meiner Meinung nach nicht wirklich ein Thriller. Es wird sehr viel Wert auf die Sicht der Staatsanwaltschaft gelegt, aber nicht auf die Morde oder den Mörder selbst.Das Ende war wieder spannend, da es überraschend kam.Die Geschichte war super gedacht, nur etwas in de Länge gezogen und im größten Teil fehlt die Spannung.

    Mehr
  • ► Spannend bis zum Schluss ◄

    Cupido

    Sayuri-rocks

    18. January 2017 um 19:50

    Cupido war damals mein erster Thriller und ich liebe das Buch heute noch. Während in der Schule damals alle Mädels diese Teenie Romance Bücher gelesen haben, habe ich mir Cupido gekauft und war begeistert. Das Buch beginnt mit dem brutalen Überfall und der Vergewaltigung der jungen Jura Studentin Chloe und bietet damit einen grandiosen Auftakt. Die Jahre ziehen ins Land und Chloe (nun C.J. ) ist mittlerweile erfolgreiche Staatsanwältin in Florida. Sie wird mit dem Fall eines Serienkillers betraut, den die Presse Cupido nennt, da er die Herzen seiner Opfer behält. Als die Polizei durch einen anonymen Tipp einen Verdächtigen festnimmt, wird CJ sehr unsanft von ihrer Vergangenheit eingeholt. Für sie beginnt nun ein Kampf um Wahrheit, Gerechtigkeit aber auch um Rache, bis das ganze in einem Spiel um Leben und Tod gipfelt. Das Buch packt von den ersten Kapiteln an und lässt einen nicht mehr los. Man möchte die Kapitel quasi verschlingen, um zu wissen wie es weiter geht. Sehr guter Thriller!!!

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Cupido von Jilliane Hoffman

    Cupido

    Steve

    via eBook 'Cupido'

    250 Seiten gähnende Langeweile, dann kommt langsam etwas Schwung in die Story. Sorry, ich kann die positiven Meinungen über das Buch nicht teilen. Es passierte einfach zu wenig, die Protagonisten holten mich nie ab und irgendwann kam mir das Interesse ab der Mitte des Buches abhanden. Wer auf Gerichts- Thriller steht wird ganz passabel bedient, aber in der Liga, in der es spielen will, hinkt es meilenweit hinter Autoren wie Chris Carter oder evtl noch Cody Mcfadyen hinterher. Wären die Osterfeiertage nicht kekommen, wäre es wahrscheinlich in meiner IBooks Bibliothek verschollen. So habe ich es doch gelesen! War nix !!

    Mehr
    • 2
  • Ganz ok für einen Krimi, aber keineswegs ein Thriller

    Cupido

    Faancy

    04. August 2016 um 19:36

    Der vermeintliche Thriller "Cupido" ist in drei unterschiedliche Teile untergliedert. Zu Beginn wird die Vorgeschichte der späteren Geschehnisse erläutert, gefolgt von der Gegenwart, die 12 Jahre später spielt und endet schließlich mit dem dritten Teil, der alles zusammenführt und die Auflösung preisgibt. Leider muss ich sagen, dass mir die Gegenwartsbeschreibung, der mittlere Teil, und somit quasi der Großteil der Geschichte missfallen hat. Das Buch startet so vielversprechend. Krank, brutal, verstörend, spannend, unerwartet. Genauso, wie ich mir einen Thriller vorstelle. Der Hauptteil dagegen zeichnet sich durch langweilige, eintönige Ermittlungen aus. Keine Spur mehr von einem Thriller. Es ist zwar in dem Sinne spannend, dass der Leser bis zum Schluss nicht richtig versteht und begreifen kann, was überhaupt los ist, aber zwischenzeitlich zieht sich das Ganze zu sehr. Der Schreibstil ist super und die Geschichte ist auch wirklich gut durchdacht, doch mich konnte diese Art der Geschichte nicht überzeugen. Ich würde dieses Buch nicht als einen Thriller bezeichnen, sondern eher als Krimi. Der Leser erfährt sehr detailliert, wie Staatsanwälte und Polizeibehörden arbeiten, um einen Kriminalfall zu lösen. Und das interessiert mich persönlich leider überhaupt nicht. Die Idee der Geschichte hätte genug Inhalt für einen grandiosen Thriller hergegeben, doch das Potenzial wurde nicht ausgeschöpft, bzw. der Fokus auf einen uninteressanten Faktor gesetzt. Das ist wirklich sehr schade. Mit den Charakteren stand ich ebenfalls ein bisschen auf dem Kriegsfuß. Ich bin mit ihnen nicht warm geworden. Sie waren auch nicht sehr tiefgründig und man hätte sie durch jeden X-beliebigen anderen Charakter austauschen können. Der erste Teil war so brutal, dass ich kaum weiterlesen konnte, weil mich die Geschehnisse so mitgenommen haben. Alle weiteren Tatvorgänge waren dagegen kalt. Von der Tat her wiesen sie einen extrem hohen Grad an Brutalität auf, aber weil es rückblickend beschrieben wurde, hat es mich nicht gepackt. Da hatte ich noch genug Distanz, um dass es mich erdrückt hätte. Die Auflösung im dritten Teil entspricht dann schon eher meinen Vorstellungen eines Thrillers, aber diese entfaltete sich gerade mal auf den letzten paar Seiten und hatte nicht viel Spielraum. Es wirkte so, als müsste es jetzt schnell enden und ging dementsprechend schnell vorüber. "Cupido" ist in meinen Augen kein Thriller, sondern ein Krimi, in dem es darum geht eine Tat aufzulösen. Und das Ganze größtenteils aus der Sicht einer Staatsanwältin. Die Idee ist klasse und hätte einen der schlimmsten Thriller bieten können, doch das wurde durch den ermüdenden mittleren Teil, der leider den Großteil ausmacht, verhindert. Ich hätte mir einen anderen Fokus gewünscht oder einen besseren Klappentext, der dem Leser keine falschen Hoffnungen macht. Denn für Krimifans wird dieses Buch bestimmt gut sein! Es ist keineswegs schlecht geschrieben, das Genre stimmte bei mir einfach nicht.

    Mehr
  • Super

    Cupido

    Anjaxxx

    23. June 2016 um 13:27

    Ein knallharter Anfang der sofort Lust auf mehr macht. Chloe wird überfallen und brutal vergewaltigt uns somit nimmt das Unheil seinen lauf. Ich war sofort mitgerissen und habe mit ihr mitgelitten und schnell wird die Story immer brisanter bis sie Jahre später ihren Peiniger wiedertrifft. Spannend erzählt und ich hab oft mitgefiebert und mitgerätselt und mich mehr als einmal gefragt wie C.J. nun aus dieser brisanten Lage wieder rauskommen will ohne das alles auffliegt, denn schließlich darf keiner wissen das sie vor Jahren von genau dem Mann, den sie jetzt angeklagt hat wegen Mordes, vergewaltigt worden ist. In der Mitte des Buches hab ich mich ab und zu mal schwer getan, das hat sich stellenweise sehr gezogen und ich hatte mit mir zu kämpfen das Buch nicht abzubrechen, aber spätestens wenn die Verhandlung beginnt wird man sofort wieder entschädigt und die Spannung steigt ins unermessliche. Knall auf Fall gibt es Drehungen und Überrascchungen ohne Ende und ich war mehr als einmal richtig geschockt. Werde den nächsten Teil auf jeden Fall auch noch lesen. Tolles Buch!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks