Jilliane Hoffman Morpheus

(1.190)

Lovelybooks Bewertung

  • 1286 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 18 Leser
  • 125 Rezensionen
(409)
(483)
(227)
(55)
(16)

Inhaltsangabe zu „Morpheus“ von Jilliane Hoffman

Es ist zurück. Es lebt. Es tötet. Ein Serienmörder, der korrupte Cops umbringt. Eine Staatsanwältin mit einem dunklen Geheimnis. Ein Monster, das im Todestrakt auf den Tag der Rache wartet. Drei Jahre ist es her, dass die Cupido-Morde ganz Florida in Atem hielten. Jetzt schlägt das Grauen wieder zu. Kann C.J. Townsend ihm noch einmal entkommen?

Vor längerer Zeit schon gelesen.

— saromy

Tolle und spannende Fortsetzung des Buches Cupido!

— Freundchen

Ein wunderbar spannender Thriller! Kommt nicht an Cupido ran, aber immernoch Weltklasse!

— Elisabeth_Kwiatkowski

Schwächer als der Vorgänger, aber immer noch ein toller Thriller.

— paschsolo

Vielleicht kein Cupido, aber ein würdiger Nachfolger

— Gucci2104

Solide Fortsetzung. Leider kommt es an Cupido nicht heran.

— Haliax

Einer meiner Lieblingsthriller - packend bis zum Schluss!

— steffi_reads

Die übliche Mischung eines Krimis: Brutal zugerichtete Leichen + unwichtige Nebenfigur als Täter ohne überraschendes Motiv. Schwach.

— Hazel93

Eine gelungene Fortsetzung, die es in sich hat

— Chumha

Der 2. Teil dieser Reihe. Den ersten habe ich verschlungen, bei diesem fehlt mir leider etwas die Spannung...

— irishlady

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwesterherz

Ein wirklich spannender erster Teil, der Lust auf mehr macht!

c_awards_ya_sin

Ein ehrenwerter Tod

Ein klassischer Kriminalroman, der sich zu lesen lohnt. Die Triestiner Atmosphäre rundet das Buch ab

Bibliomarie

SOG

Ein spannender tiefgründiger Thriller, der mir unter die Haut ging.

lucyca

Die Verlassene

Ein unblutiger, dafür aber ein emotional sehr berührender Psychothriller, der einen mit einem unbehaglichen Gefühl zurücklässt.

Prinzesschn

Sechs mal zwei

Spannende Fortsetzungskrimi mit einem etwas verworrenen Einstieg, der sich dann immer mehr steigert. Absolut empfehlenswert!!!

claudi-1963

Origin

Aufregend wie immer. Toll Dan Brown! Bitte noch viel mehr davon.

AberRush

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Fortsetzung

    Morpheus

    Gucci2104

    03. February 2017 um 11:02

    Trotz das das Buch mit 3 Morden beginnt, ziehen sich die ersten Seiten sehr hin. Ich finde es zwar gut, wenn vieles detailgetreu beschrieben wird, aber doch bitte nicht pro Sache 20 Seiten. Das hat mir die komplette Spannung aus dem Buch genommen. Trotz allem war es wieder lesenswert, wie der Erste!

  • ► Solide Fortsetzung eines grandiosen Thrillers ◄

    Morpheus

    Sayuri-rocks

    18. January 2017 um 20:52

    CJ Townsends Gesichte geht in die zweite Runde► Es ist zurück. Es lebt. Es tötet. Ein Serienmörder, der korrupte Cops umbringt. Eine Staatsanwältin mit einem dunklen Geheimnis. Ein Monster, das im Todestrakt auf den Tag der Rache wartet. Drei Jahre ist es her, dass die Cupido-Morde ganz Florida in Atem hielten. Jetzt schlägt das Grauen wieder zu. Kann C.J. Townsend ihm noch einmal entkommen? ◄Solide Fortsetzung aber ich hab den Killer recht schnell entlarvt. Leider gab es eine Szene in dem Buch die sehr verräterisch war und deswegen hielt die Spannung nicht ganz so lange wie bei Teil 1. Aber das Buch vermittelte dadurch ein anderes Feeling. Ich dachte oft "Nein... verdammt nimm den fest" usw :DGuter Thriller aber gibt bessere :)

    Mehr
  • Langweilig...

    Morpheus

    Anjaxxx

    Ich war ja schon ziemlich gespannt wie es weitergeht und was noch passieren wird, auch wenn das erste Buch schon so einige Hänger hatte. Hätt ich mir sparen können, so lange hab ich lange an keinem Buch mehr gehangen. Langweile pur, undurchsichtige, seltsame Protagonisten mit denen man einfach nichts anfangen kann und Müdigkeit, mehr hat mir dieses Buch leider nicht gebracht. Irgendwie wird nur Buch eins wiedergegeben mit ein paar neuen, langweiligen Aspekten. Vom Ende mal ganz zu schweigen. Schade denn ich hätte mir wenigstens ein bisschen mehr erhofft. Buch 3 lass ich jetzt ganz weg.

    Mehr
    • 3
  • Lascher als der erste Teil

    Morpheus

    TheSilencer

    Hoffman reißt mit Teil 2 den Leser - und auch die Titelheldin - aus dem Happy-End-Gefühl des ersten Teiles - Cupido. Lief dort doch alles wie geschmiert und führte dort alles zu einem guten Ende, zieht Hoffman hier einfach den rosa Tüll vom Ende des ersten Teiles und schubst den geneigten Leser in Fragen, die er sich zuvor nicht gestellt hat.Klar, das ist ein interessantes Experiment. Während ich las, konnte ich mich auch nicht entscheiden, ob ich das nun gut finde oder nicht.Denn die erste Hälfte des Buches ist etwas eintönig: ein Cop wird gekillt, die restlichen Cops und die Staatsanwältin C.J. sind geschockt. Hat sich die Stimmung gelegt, geht der nächste Polizist über den Jordan und alles beginnt von vorn. Da fehlt leider der Thrill des ersten Teiles.Doch ab der Mitte zieht die Spannung an. Der Roman verliert sich dann nur noch hin und wieder, um dann gegen Ende die Qualität der ersten Folge zu erreichen.Nicht schlecht, kann aber mit Cupido nicht Schritt halten.

    Mehr
    • 3
  • Spannend, aber...

    Morpheus

    Miii

    03. April 2016 um 22:46

    Ein Serienmörder, der korrupte Cops umbringt. Eine Staatsanwältin mit einem dunklen Geheimnis. Ein Monster, das im Todestrakt auf den Tag der Rache wartet und als einer der wenigen die Wahrheit kennt …Drei Jahre ist es her, dass die Cupido-Morde ganz Florida in Atem hielten. Jetzt schlägt das Grauen wieder zu und „Morpheus“ erwacht. Ist es nun an der Zeit, Geheimnisse zu lüften? Ich muss sagen, an seinen Vorgänger kommt dieser Thriller nicht ran. Während Cupido von Anfang an ziemlich fesselnd gewesen ist, hab ich bei Morpheus doch eine Weile gebraucht, um mit dem Buch warm zu werden. Das kann aber auch daran liegen, das ich nach Cupido einfach ziemlich hohe Erwartungen hatte und diese aber halt nicht getroffen werden konnten. Nichtsdestotrotz ist es wieder mal ein klasse Thriller! Wie auch im ersten Teil verfolgen einen Fragen um Fragen, kaum das man glaubt zu wissen, im Bilde zu sein, passiert irgendetwas, das einen wieder aus der Bahn wirft. C.J. wird abermals mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und als wenn das nicht reichen würde, hat sie auch mit Geheimnissen aus jüngster Zeit zu kämpfen. Ständig ist man bis aufs äußerste gespannt, wann es soweit ist und die Geheimnisse ans Licht kommen. Und auch, wenn der erste Teil definitiv besser war, lesenswert ist dieser Thriller trotzdem auf jeden Fall!

    Mehr
  • 2. Teil der Reihe um Staatsanwältin C.J.

    Morpheus

    SaintGermain

    21. October 2015 um 20:51

    Grundsätzlich hat das Buch eine gute Story, wobei ich sagen muss, dass Cupido besser war als Morpheus. Neben Ungereimtheiten gibt es auch einige Unwahrscheinlichkeiten, die nur schwer zu schlucken sind. Ein Beispiel: In einem Kapitel gleitet eine Jadefigur aus den Händen auf den Schreibtisch. Trotz einer realistischen Fallhöhe von max. dreißig Zentimetern zerspringt die Figur „in tausend Scherben(!)“ und kann somit nicht mehr als Beweismaterial dienen. Jade, wohlgemerkt, nicht etwa mundgeblasenes Glas. Zudem fährt C.J. auf Seite 36 50 km in weniger als 15 Minuten, das heisst also (wohlgemerkt im Privatauto, das kein Porsche etc. ist), dass sie mit < 200 km/h durch die Gegend braust. Überhaupt hat dieses Buch ein großes Problem: Es versucht einerseits ein in sich abgeschlossener Roman zu sein, weshalb die Handlung von „Cupido“ in komprimierter Form nochmals erzählt wird, aber eben nicht so, dass die Vorgeschichte wirklich lebendig wird. Hat man mit Band 1 (Cupido) angefangen, muss man sich also durch Erklärungen von bestens Bekanntem quälen, und liest man unwissentlich Band 2 (Morpheus) zuerst, ist jede Spannung beim nachträglichen Lesen von Band 1 dahin. Als begeisterter Thriller-Leser (und vor allem wenn man "Cupido" gelesen hat), war es nach spätestens der Hälfte des Buches klar wer Morpheus ist, da es irgendwie nach dem gleichen Schema wie "Cupido" zu lösen ist. Ich hoffe, dass der 3. Teil ("Argus") wieder besser wird.

    Mehr
  • Morheus

    Morpheus

    Tricksi

    02. September 2015 um 10:15

    Inhalt: Während der Ermittlungen im Fall "Cupido" (Jilliane Hoffman: Cupido, 2003) entwickelte sich zwischen Chloe Larson alias C. J., der stellvertretenden Staatsanwältin von Miami, und dem Spezialagenten Dominick Falconetti eine Liebesbeziehung. Ende 2003, drei Jahre nach der Aufklärung des Falls "Cupido", planen die beiden ihre Hochzeit. Da kommt es erneut zu einer Mordserie in Miami. Eine für ein Revolverblatt schreibende Reporterin gibt dem Serienmörder, der seine Opfer schrecklich verstümmelt, den Namen "Morpheus", weil er nachts auf Parkplätzen bzw. in Parkhäusern zuschlägt. Ist die Tatsache, dass es sich bei allen Ermordeten um Polizeibeamte handelt, ein brauchbarer Schlüssel für die Fahndung nach "Morpheus"? Dominick Falconetti, der die Sondereinheit "Morpheus" leitet, vermutet zunächst, dass es sich um einen blutigen Krieg zwischen Drogenbossen handeln könnte, bei dem Polizisten ermordet werden, die sich von der einen oder anderen Seite bestechen ließen. C. J. befürchtet, dass die neue Mordserie etwas mit dem Fall "Cupido" zu tun haben könnte, aber damals wurde der Beschuldigte William Rupert Bantling wegen elffachen Mordes zum Tod verurteilt. Er wartet im Staatsgefängnis von Florida auf seine Hinrichtung.  Und was soll die Ermordung des Polizeibeamten Victor Chavez mit dem Fall "Cupido" zu tun haben? Als jedoch weitere Polizeibeamte – Lindeman, Ribero, Lourdes – ermordet werden, gibt es für C. J. keinen Zweifel mehr: Alle Opfer waren in den Fall "Cupido" involviert. Die Staatsanwältin hatte damals Entlastungsmaterial verschwinden lassen und sich auf ein Spiel mit dem Teufel eingelassen, damit das Gericht William Bantling – von dem sie 1988 in New York vergewaltigt worden war – als Serienmörder verurteilte. Um ihr Geheimnis zu bewahren, nimmt C. J. sogar in Kauf, dass Dominick Falconetti sie verlässt. Aber sie kann nicht verhindern, dass der Fall "Cupido" neu aufgerollt werden soll. Die Staatsanwältin muss nicht nur mit einem unrühmlichen Ende ihrer Karriere, sondern auch mit der Freilassung William Bantlings und dessen Rache rechnen … Meinung: Also der zweite Teil der Cupido Reihe ist nicht zu vergleichen mit dem ersten. Morpheus ist zwar auch sehr spannend und fesseld geschrieben aber es fehlt das gewisse Etwas, was Cupido eindeutig hat. Dennoch würde ich hier eine Leseempfehlung aussprechen, weil es an sich sehr gut gemacht ist. Wer nur hier so einen Hammer erwartet wie bei Cupido wird ein bisschen enttäuscht werden.

    Mehr
  • Hm....

    Morpheus

    noita

    15. August 2015 um 00:48

    Diesen 2. Teil der Serie kann man getrost weglassen ohne etwas in der Gesamthandlung zu verpassen. Es passiert irgendwie nichts wirklich wichtiges. Cupido und Argus sind Top und ich würde mich freuen wenn die Serie weiter geht.

  • Etwas schwächer als sein Vorgänger "Cupido"

    Morpheus

    Cieena

    25. January 2015 um 15:19

    "Morpheus" ist in meinen Augen der schwächste Teil der Cupido-Trilogie. Dennoch schafft Frau Hoffmann es auch hier den Leser zu fesseln und die Handlung von Cupido gekonnt fortzuführen und dabei gleichzeitig eine neue Teilstory einzuführen. 

  • Spannende Fortsetzung

    Morpheus

    j125

    20. January 2015 um 23:34

    Inhalt: Drei Jahre ist es her, seit der brutale Serienmörder mit dem Spitznamen Cupido zum Tode verurteilt wurde. Staatsanwältin C.J. Townsend die in den Fall verwickelt war, plant mittlerweile ihre Hochzeit mit Special Agent Dominick Falconetti, doch die Vorbereitungen müssen unterbrochen werden, als in Miami erneut ein Serienkiller sein Unwesen treibt. Die Opfer diesmal: Polizisten, die alle mehr oder weniger in den Cupido-Fall involviert waren. Doch ist dies wirklich der Grund, warum sie sterben mussten oder ist nicht ein Bandenkrieg viel wahrscheinlicher? Meine Meinung: Nachdem ich Cupido verschlungen habe, war klar das ich auch die Nachfolger schnell lesen möchte. Morpheus ist der Nachfolger von Cupido und nicht weniger spannend als sein Vorgänger. Während Cupido vor allem vor Gericht spielte oder sich zumindest mit Vorbereitungen auf den Prozess beschäftigte, geht es in Morpheus mehr um die klassische Polizeiarbeit. Beides hat durchaus seinen Reiz und mir gefällt diese Abwechslung. Viele Figuren die man schon aus Cupido kennt, begegnen einem hier wieder. Im Mittelpunkt stehen erneut C.J. Townsend, Dominick Falconetti und Cupido selbst, dessen Namen ich nicht nennen werde. Dadurch, dass man aber auch mal den Täter oder einige der Ermittler begleitet, wird die Geschichte sehr abwechslungsreich erzählt und die Spannung aufrechterhalten. Anfangs hatte ich ein bisschen Probleme mit den Namen, vor allem mit den Ermittlern die nur kurze Auftritte haben, aber das war wohl eher mein Problem, weil ich das Buch über die Feiertage hab liegen lassen. Wie auch schon in Cupido hat mir gefallen, dass alle „Fachbegriffe“ erklärt wurden. Seien es die verschiedenen Polizeieinheiten die es in Miami gibt, oder auch Anhörungen oder Termine die bei Gericht stattfinden. Ich hatte nie das Gefühl nicht mehr durchzublicken oder nichts mehr zu verstehen. Das Ende war für mich sehr spannend, es war zwar recht bald klar, dass nicht alles so ist wie es scheint, aber wer letztendlich wirklich der Täter ist, wusste ich erst wenige Seiten bevor ich es dann schwarz auf weiß gelesen habe. Auch hier wird wieder, vor allem am Ende, ein bisschen mit der Frage nach der Moral gespielt, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Man macht sich unweigerlich Gedanken über das Thema und versucht sich eine Meinung zu bilden. Was die Brutalität angeht ist Morpheus meiner Meinung nach harmloser oder eher gesagt weniger explizit. Man muss sich aber darüber klar sein, dass viel Blut fließt. Fazit: Eine spannende Fortsetzung, die mich in allen Punkten begeistern konnte. Reiheninformation: Morpheus ist der zweite Teil um die Staatsanwältin C. J. Townsend. Die wichtigsten Ereignisse aus dem Vorgänger „Cupido“ werden zwar wenn nötig zusammengefasst, aber dennoch empfehle ich „Cupido“ vorher zu lesen.

    Mehr
  • Nicht so gut wie "Cupido"...

    Morpheus

    WildRose

    30. November 2014 um 14:24

    "Morpheus", den zweiten Teil aus der dreiteiligen Buchreihe um die Staatsanwältin C.J. Townsend und den Polizeibeamten Dominick Falconetti, fand ich nicht ganz so gelungen wie "Cupido". Zwar knüpft die Fortsetzung an den ersten Teil an und es geht nach wie vor um den Fall Cupido, aber stellenweise mangelt es stark an Spannung. Außerdem wiederholt die Autorin sehr ausführlich, was Leser des ersten Bandes ohnehin schon wissen, wodurch es manchmal langweilig wird, all die Details noch einmal präsentiert zu bekommen. In dem Buch passiert zwar recht viel, aber im Gegensatz zu "Cupido" scheint sich Hoffman hier vergleichsweise wenig Mühe gegeben zu haben, einen Thriller mit Gänsehaut-Effekt zu verfassen. Der Roman blieb mittelmäßig, es gab zwar ein paar fesselnde Stellen, aber eben auch nicht mehr. Und trotzdem wird man nicht umhin können, auch "Argus", den letzten Band, zu lesen, denn "Morpheus" "beglückt" den Leser mit einem offenen Ende.

    Mehr
  • Hier wird sich auf dem Erfolg von Cupido ausgeruht

    Morpheus

    sommerlese

    Der Thriller "*MORPHEUS*" von "*Jilliane Hoffmann*" ist der zweite Band der C.J. Townsend-Reihe. 2005 wurde er im "*Rowohlt Verlag*" herausgegeben. Den ersten Band Cupido habe ich als fesselnden Thriller in Erinnerung. Nun hätte Morpheus ja eigentlich ähnlich packend werden sollen, denn auch in diesem Band begleiten wir die Staatsanwältin C.J.. Morpheus ist wieder ein Serienmörder, der als Polizisten-Killer seine Opfer grausam mit dem Messer malträtiert. Wer steckt dahinter?   Doch leider ist dieser Band hauptsächlich damit beschäftigt, den Fall Cupido mit Wiederholungen dem neuen Leser vorzustellen. Die vielen Erklärungen, Querverweise und häufigen Abkürzungen von Polizeieinheiten oder Gerichtsverfahren im US Bundesstaat Miami haben mich schlicht und einfach genervt. Hierbei kann keine Spannung aufkommen.   Als neueste Erkenntnis gilt in diesem Band die Tatsache, dass C.J. aus Rache an ihrem Vergewaltiger B. Bartling ihn unter Manipulation von Beweisen für diverse Mordfälle in die Todeszelle gebracht hat. Doch sie bleibt trotzdem die Heldin der Geschichte und hat keinerlei Repressalien von Rechts wegen zu erwarten. Nun sind die Morde grausam dargestellt, die bestehenden Verbindungen zum Drogenmillieu eigentlich schon eine Tatsache, die spannend erzählt werden könnte, doch das geht leider in den Wiederholungen und den langweilien Beziehungsproblemen der Protagonisten irgendwie unter. Von 400 Seiten sind lediglich die letzten grob geschätzten 100 Seiten mit dem neuen Fall gänzlich befasst. Das kann nicht der Sinn eines Buches sein.    Morpheus kann leider nicht an den Erfolg von Cupido anknüpfen. Auch wenn Spannungsmomente vorhanden sind, nerven die aufgeführten Gründe so sehr, dass man die Lust am Lesen verlieren kann.

    Mehr
    • 5
  • Der Fluch der bösen Tat

    Morpheus

    Thommy28

    Inhaltlich möchte ich zu dem Buch nicht mehr sagen, wie in der Inhaltsangabe auf der Buchseite zu lesen ist. Es lohnt meiner Meinung nach nicht. Das 400 Seiten starke Buch ist in 91 meist kurze Kapitel und einen Epilog unterteilt. Der Schreibstil ist noch akzeptabel. Das Buch ist ein typischer "Zwischenband" in einer dreiteiligen Reihe. Ein wesentlicher Teil beschäftigt sich mit Verweisen und Wiederholungen aus Band 1 - Cupido. Die Protagonistin nervt über den gesamten Buchinhalt in weinerlichem Selbstmitleid, weil sie seinerzeit aus persönlichen Rachegefühlen heraus einen für die vorgeworfenen Taten Unschuldigen durch Manipulation in die Todeszelle geschickt hat. Es ist einfach widerlich, wie sie sich dann auch noch anmaßt als Staatsanwältin weiter für Gerechtigkeit sorgen können zu meint. Ich habe das Buch über weite Strecken (trotz der grausamen Morde) als ziemlich langweilig und auch streckenweise als unlogisch empfunden. Die Autorin wirft mit einer grossen Menge von Abkürzungen für diverse Polizeidienststellen um sich, was nur für Ärger und Verwirrung sorgt. Dies gilt ebenso für eine Masse von Nebenfiguren, über die der Leser nur sehr schwer den Überblick behält. Der Schluss kann ebenso wenig überzeugen wie der Rest des Buches; ist er doch nichts weiter als die Vorbereitung für den dritten und abschließenden Band. Das Buch schrammt knapp am totalen Flop vorbei.

    Mehr
    • 2
  • Man sieht sich immer zweimal im Leben

    Morpheus

    speyrerhexche

    19. October 2014 um 16:37

    3 Jahre nachdem Cupido hinter Schloss und Riegel ist, finden C.J. und Dom sich nicht nur im nächsten Fall wieder, sie treffen auch alte bekannte, zuviele alte bekannte. Man sieht sich immer zweimal im Leben und dieses wiedersehen birgt viele böse Überraschungen. Wie immer in führt Jillian Hoffman den Leser durch Ermittlungsarbeit und Prozessordnung, ohne jedoch zu langweilen. Wieder bin ich mittendrin statt nur dabei, Mitten in der Angst, dem grauen und der Spannung,

    Mehr
  • Morpheus

    Morpheus

    Bambelino

    19. June 2014 um 08:16

    "Es ist zurück. Es lebt. Es tötet. Ein Serienmörder, der korrupte Cops umbringt. Eine Staatsanwältin mit ienem dunklen geheimnis. Ein Monster, das im Todestrakt auf den Tag der Rache wartet... Drei jahre ist es her, dass die Cupido-Morde ganz Florida in Atem hielten. Jetzt schlägt das Grauen wieder zu. Kann C.J. Larson ihm noch einmal entkommen?" (Quelle Buchrücken) :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: "Morpheus" ist die spannende Fortsetzung von "Cupido", in der die noch offenen Rätsel gelöst werden sollen. Die Geschichte fing genauso spannend an, wie ich es mir erhofft hatte. Der Mörder schlug schon fast zu Beginn des Buchs zu und hinterlies neben der Leiche weitere Rätsel, die sich auf die "Vorgeschichte Cupido" bezogen. dadurch wurde die gesamte Hand,ung richitg spannend, da der Leser ja davon ausgegangen war, dass der Cupido-Fall bereits geschlossen war. Für diejenigen, die Cupido nicht gelesen haben, gibt es zwischendurch immer weider Rückblicke, so dass gewisse Handlungsstärnge trotzdem verständlich und vor allem schlüssig waren. Auch die Liebes geschichte von C.J. und Dom entwickelt sich in diesem Teil weiter. Während es im ersten Teil darum ging, dass die beiden zu einander finden, ging es hier darum, dass sie lernen zusammen zu leben. Was bei C.J. Vergangenheit eine echt Bewährungsprobe für beide war. Die Identität des Mörders bleibt bis zu den letzten Seiten geheim. Es gibt nicht mal Hinweise darauf, wer es sein könnte. dadurch konnte ich das Buch kaum aus den Händen legen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und in sich logisch. Es gab keinen Moment, in der ich der Handlung nicht folgen konnte. Der Schreibstil der Geschichte ist zwar relativ einfach, aber nicht anspruchslos. Ich vergebe fünf Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks