Jilliane Hoffman Samariter

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(5)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Samariter“ von Jilliane Hoffman

Ein Hilferuf auf verlassener Straße. Was würdest du tun?

Faith Sounders’ Leben ist perfekt. Als liebenswerte Ehefrau und Mutter lebt sie den Traum einer Bilderbuchfamilie in Südflorida – bis sie zusammen mit ihrer vierjährigen Tochter Zeugin einer Entführung wird. Und dabei einen entscheidenden Fehler macht. Sie tut … nichts. Auch als der Vorfall an die Öffentlichkeit gerät, schweigt Faith weiterhin – ganz im Gegensatz zu ihrer Tochter. Die schafft es, den Täter zu identifizieren, und wird zur Heldin, ihre Mutter zur feigen Außenseiterin. Doch Faith hat an jenem Abend noch etwas beobachtet: einen zweiten Täter. Während der seiner Zeugin gefährlich nahe kommt, haben die Ermittler große Mühe, ihr noch irgendetwas zu glauben.

Andrea Sawatzki hat ihre einzigartige Stimme bereits vielen Hörbuchbestsellern geliehen. Als Sprecherin der Thriller von Jilliane Hoffman treibt sie die Spannung an die Grenzen des Erträglichen.

Ich bin hin- und hergerissen.

— Durga108

Eine Aneinanderreihung falscher Entscheidungen.

— Thaliomee

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Eine Hommage an alle Bücherliebhaber, Buchhändler und Autoren

0Marlene0

Sleeping Beauties

Ein wirklich gutes Buch, welches jedoch nicht an seine alten Meisterwerke rankommt.

ErbsenundKarotten

Der Todesmeister

Thomas Elbel bringt das Böse so wunderbar auf die Seiten. Nervenkitzel pur!

Lilofee

Ich soll nicht lügen

Superspannend!

SophieNdm

The Ending

Mal was anderes. Durchweg eine düstere Atmosphäre, zwischendurch hat es seine Längen, aber insgesamt gut.

Graveyard Queen

Ragdoll - Dein letzter Tag

Ein vielversprechender Anfang, doch dann wurde es immer schlechter.

Graveyard Queen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jede Menge falsche Entscheidungen

    Samariter

    Durga108

    05. August 2017 um 22:30

    Der Hörer wird von der ersten Minute in guter alter Thrillermanier mitgerissen und Sawatzki, eine meiner Lieblingsstimmen, liest brilliant. Ich kann der Handlung bis zu einem gewissen Punkt gut folgen sowie das Verhalten der Protagonistin verstehen. Nachdem diese jedoch zum x-ten Mal wieder eine falsche Entscheidung trifft bzw. nicht die Wahrheit sagt oder bewusst lügt, nervt sie mich. Irgendwann muss man doch aus seinen Fehler lernen und Verantwortung übernehmen! Zuerst aber zum Inhalt: Faith Saunders reist mitten in der Nacht sehr überstürzt, mit zuviel Alkohol im Blut, ihrer Tochter Maggie auf dem Rücksitz nach einem Streit mit ihrer Schwester und deren Mann, von dort ab. Sie läßt ihre Handtasche mit Geld und Handy im Eifer des Gefechts zurück und verfährt sich auch noch in einer Gegend, die v.a. vom Zuckerrohranbau beherrscht wird. Plötzlich stößt sie mit etwas zusammen, das ein Menschen hätte sein können, doch sie kann niemanden sehen. Da es in dieser Nacht auch noch sehr heftig regnet, entscheidet sie, sich einige Stunden Schlaf zu gönnen. Durch ein Klopfen wird sie aus dem Schlaf gerissen und eine verzweifelte, ängstliche und verletzte junge Frau, die um Hilfe fleht, blickt durch die Autoscheibe. Faith reagiert nicht, zögert und nach kurzer Zeit erscheint ein Mann der die junge Frau wegführt. In einigem Abstand nimmt Faith einen zweiten Mann wahr, fährt jedoch ohne etwas zu tun, zu ihrem Mann nach Hause zurück. So weit, so gut. Es gibt 1000 Gründe, warum sie die Wagentür nicht öffnete, allerdings informiert sie auch nicht die Polizei, erzählt nicht mal ihrem Mann von den Geschehnissen in jener Nacht. Sie hat jedoch nicht damit gerechnet, dass ihre kleine Tochter alles genau beobachtete, die Situation richtig einschätzen kann und diese haarklein ihrem Vater erzählt. Auf sein Drängen hin macht Faith zwei Wochen nach dem Vorfall eine Aussage bei der Polizei, auch Maggie wird verhört. Faith hält immer noch mit der Information zurück, dass einer zweiter Mann ebenfalls mit im Spiel war, obwohl es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Serienkiller bzw. um ein Killerduo handelt. An dieser Stelle kommt mein Verständnis für die Protagonistin abhanden. Diese trinkt wieder regelmäßig und zuviel. Anscheinend nichts Neues, nicht von ungefähr leidet ihre Tochter unter Entwicklungsstörungen, die Alkoholkonsum in der Schwangerschaft verursacht. Ihr Mann stellt sie irgendwann vor die Wahl: Alkohol oder Familie und zieht mit der Tochter aus. Wer denken mag, die Handlung sei bis jetzt tragisch genug und Faith beginnt nun endlich, aus ihren Fehlern zu lernen und Verantwortung zu übernehmen, der täuscht sich. Es geht immer noch tragischer.  Das Hörbuch fängt sofort mit einem großen Spannungsbogen an, der dann aber durch die unterschiedlichen Probleme wie z.B. Alkoholsucht, Eheprobleme, Sadismus usw. zerissen wird und sich die Ganze Geschichte über nicht halten kann. Ich möchte die Protagonistin am liebsten schütteln, damit sie aus ihrer Lethargie und ihrer Opferrolle aufwacht.

    Mehr
  • Wrong time, wrong place ...

    Samariter

    engineerwife

    11. July 2017 um 14:57

    Endlich mal wieder ein spannendes Hörbuch, das mich von der ersten CD bis zum Schluss gefesselt hat. Die Bezeichnung Thriller ist hier vielleicht nicht ganz gerechtfertigt, obwohl der Roman durchaus Psychothriller Elemente enthält. Was mich fasziniert hat, war die Darstellung der Hauptcharaktere, allen voran natürlich Faith, eine Frau, die einfach zur falschen Zeit am falschen Ort war und dadurch ihr ganz Leben auf den Kopf gestellt wurde. Das Buch ist nicht reißerisch, steht in keinem Vergleich zu einem seiner Vorgängerbände. Aber auf eine ganz feinfühlige Art beleuchtet es das Innenleben von Faith und ihren Widersachern. Was lässt sie alle ticken? Wie gehen sie mit ihrem nicht immer selbstbestimmten Schicksal um? Erwähnen möchte ich an dieser Stelle wie tragisch ich es finde, dass auch die Psyche der kleinen Tochter durch die schrecklichen Vorfälle in Mitleidenschaft gezogen wurde! Das Ende ist überraschend gut gelöst, das bisschen betreffende Wissen zu den Vorgängerbänden kann man sich leicht in den entsprechenden Klappentexten anlesen. Es lässt vermuten, dass es wohl bald weiter geht mit CJ Townsend, der Hauptdarstellerin der Cupido Reihe. Zumindest würde ich mir das wünschen, bin einfach ein Fan dieser Autorin.

    Mehr
    • 3
  • Ich hatte mehr erwartet

    Samariter

    Thaliomee

    03. February 2017 um 12:32

    Die Geschichte beginnt spannend: Faith fährt mitten in der Nacht durch die einsamen Landstraßen zwischen den Zuckerrohrfeldern nach Hause. Es regnet stark, sie weiß nicht genau, wo sie ist und sie hat einiges getrunken. In einer kleinen Ortschaft beschließt sie, ihren Rausch auszuschlafen und eine Pause zu machen. Sie möchte nicht, dass ihr Mann herausfindet, dass sie mit ihrer kleinen Tochter auf dem Rücksitz betrunken gefahren ist. Als eine junge Frau an ihre Scheibe klopft, entscheidet Faith ihr nicht zu helfen. Während das noch als Angstreaktion gelten mag, ist es vollkommen unverständlich, warum Faith niemanden benachrichtigt als sie sieht das diese Frau verschleppt wird. Faith weiß, dass sie ihre Ehe zerstören würde, wenn sie etwas sagt, denn sie hat seit längerem ein Alkoholproblem. Aber sie verschließt auch die Augen vor jeglichen Konsequenzen und verliert langsam aber sicher die Kontrolle über ihr Leben. Obwohl es um zwei skrupellose Serienmörder geht, steht Faith im Mittelpunkt der Geschichte. Sie trifft dabei eine Reihe von falschen Entscheidungen und schafft es irgendwann nichtmehr sie zu korrigieren. Das ist psychologisch interessant und natürlich kann man sich an diversen Stellen fragen, wie man selbst gehandelt hätte. Am liebsten hätte ich aber Faith geschüttelt und ihr gesagt sie solle sich endlich mit ihrer Sucht auseinandersetzten. Das ist für mich das Kernthema gewesen, das über allem liegt. Das ist zwar interessant, hätte aber keine sadistischen, grausamen Serienmörder gebraucht, die reihenweise junge Frauen töten. Das Ende kam dann doch sehr überraschend, aber vielleicht ist es nur konsequent. Das beste an diesem Hörbuch war für mich die Stimme von Andrea Sawatzki. Sie spricht die unterschiedlichen Charaktere (vor allem die kleine Tochter von Faith) toll und ich konnte ihr gut zuhören.

    Mehr
  • Samariter

    Samariter

    vormi

    18. June 2016 um 00:39

    Faith Sounders' Leben ist perfekt. Als liebenswerte Ehefrau und Mutter lebt sie den Traum einer Bilderbuchfamilie in Südflorida - bis sie zusammen mit ihrer vierjährigen Tochter Zeugin einer Entführung wird. Und dabei einen entscheidenden Fehler macht. Sie tut... nichts. Auch als der Vorfall an die Öffentlichkeit gerät, schweigt Faith weiterhin - ganz im Gegensatz zu ihrer Tochter. Die schafft es, den Täter zu identifizieren, und wird zur Heldin, ihre Mutter zur feigen Außenseiterin. Doch Faith hat an jenem Abend noch etwas beobachtet: einen zweiten Täter. Während der seiner Zeugin gefährlich nahe kommt, haben die Ermittler große Mühe, ihr noch irgendetwas zu glauben.Inhaltsangabe von amazon.deIch habe mittlerweile schon viele Bücher und Hörbücher von Jiliane Hoffman gelesen und war bisher immer begeistert. Mir gefällt ihr kitreissender Schreibstil.Meistens kann ich die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen, sie ziehen kich wie ein Sog mit.Bei diesem Buch hatte ich erst mit dem Anfangen gewartet, da ich Angst hatte, mir sie überzuhören.Aber weit gefehlt! Es hat mich von der ersten bis zur letzten Minute in seinen Bann gezogen.Die Schauplätze sind toll beschrieben, man kann sich alles gut vorstellen.Die Personen sind realistisch und auch ihre Handlungen sind in sich stimmug und passen zu den Situationen.Richtig klasse, ungewöhnlich und voll unerwarteter Drehungen und Wendungen.Natürlich hat mir besonders gut gefallen, daß das Buch in Florida, Miami und Fort Lauderdale, spielt.Da wir genau da letztes Jahr ein paar Tage im Urlaub gemacht haben, war es noch interessanter, wenn ich mal ein paar der genannten Straßen und Plätze wiedererkannt habe.Ich werde also auch weiterhin mit viel Freude die Bücher dieser Autorin lesen bzw hören. Und nächstes Mal nicht so lange warten. So schnell scheine ich sie mir nicht überzulesen.

    Mehr
  • Fehlentscheidungen und ihre Folgen

    Samariter

    Marion2505

    04. September 2015 um 20:56

    Die Hörbuch-Beschreibung hat sich für mich wahnsinnig spannend angehört, so dass ich mich sofort für das Hörbuch "Samariter" von Jilliane Hoffman entschieden habe: Faith Saunders ist zusammen mit ihrer vierjährigen Tochter nachts nach einem Streit und einer abgebrochenen Party auf dem Heimweg von ihrer Schwester nach Hause. Sie gerät in ein furchtbares Unwetter und muss anhalten. Plötzlich taucht ein junges Mädchen an ihrem Auto auf und bittet sie, ihr zu helfen und sie mitzunehmen. Sie wird von einem Mann verfolgt. Faith entscheidet sich dagegen, ihr zu helfen, schon wegen ihrer Tochter, die im Auto dabei ist. Auch geht sie nicht zur Polizei und versucht das Erlebnis zu verdrängen. Als später im Fernsehen vom Tod des jungen Mädchens berichtet wird, erinnert sich ihre Tochter an die Nacht und erzählt ihrem Vater davon. Von nun an beginnt für Faith ein Albtraum, der ihr ganzes Leben verändern wird. Auch wenn ich finde, dass Faith viele Fehlentscheidungen trifft, die die Handlung sehr anstrengend machen und die ich nicht immer nachvollziehen konnte, hat das Buch mich sehr zum Nachdenken angeregt. Wie hätte ich an ihrer Stelle reagiert? Auch die Härte der Presse und der Öffentlichkeit und die Hilflosigkeit von Faith haben mich sehr berührt und nachdenklich gemacht.  Leider hat mich das offene Ende nicht wirklich begeistert. Sollte es aber eine Fortsetzung geben, wäre ich sicherlich dabei ...

    Mehr
  • Familiendrama ohne rechte Spannung

    Samariter

    guybrush

    24. August 2015 um 15:46

    Was ist eigentlich aus dem guten alten Thriller geworden? Gibt’s den noch? Ich meine den mit dem Spannungsbogen, wo atemberaubende Dinge geschehen, wo man mitzittert, den man nicht aus der Hand legen kann. Diese Art von Thrill scheint momentan nicht angesagt. Hipp ist die Sorte „Psychothriller“, in dem der Protagonist sich am Elend der eigenen Existenz abarbeitet. So auch in „Samariter“. Faith Sounders zerbricht an der eigenen Schuld, der unterlassenen Hilfeleistung. Das ist durchaus verständlich und nachvollziehbar geschildert. Drumherum plempert auch noch ein Serienmörder-Story und ab und zu kommt auch ansatzweise eine bedrohliche Atmosphäre auf. Aber ist das ein Thiller? Nein. Das ist bestenfalls das Psychogramm eines psychischen und physischen Verfalls. Soweit ich mich erinnern kann, konnte Jilliane Hoffman das schon mal besser. Sprecherin Andrea Sawatzki, nicht unbedingt meine Lieblingsstimme, macht ihre Sache hingegen sehr gut und passt tatsächlich ausgezeichnet zur Protagonistin. Sprecher: Andrea Sawatzki Erschienen: August 2015 Verlag: Argon Verlag GmbH Dauer: 6 Audio- CDs , ca. 426 min.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks