Jim Bradford , Andy Hardin Für immer beste Freunde

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für immer beste Freunde“ von Jim Bradford

Eines Samstagmorgens beobachtet Jim Bradford in einem Diner einen kleinen Junge, der sein Ohr fest an ein schwarzes Radiogerät mit verbogener Antenne presst. Lange, weiße Plastikschienen bedecken seine Beine. Diese Begegnung verändert gleich zwei Leben, das von Jim Bradford und das von HK, der seine Tage in dem Diner verbringen muss, in dem seine Oma arbeitet. Jim wird unwiederstehlich von diesem seltsamen Kind angezogen, das trotz mehrfacher Behinderungen und einem Leben voller Hindernisse voller Neugier ist auf das Leben. Er wird zu HKs Freund und Mentor und zeigt ihm die Welt. Und HK erklärt sie ihm und lehrt ihn das Staunen.

vom Wert und der Wirkungskraft einer Freundschaft

— MiniBonsai
MiniBonsai

Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft und welche Pläne Gott für den einzelnen doch haben kann.....

— Hopeandlive
Hopeandlive

erstaunliche GEschichte über Nächstenliebe und was diese alles bewirken kann

— gusaca
gusaca

Stöbern in Biografie

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für immer beste Freunde (Jim Bradford)

    Für immer beste Freunde
    MiniBonsai

    MiniBonsai

    23. August 2017 um 20:59

    InhaltJim Bradford erzählt hier von seiner ganz besonderen Freundschaft mit einem ganz besonderen Jungen (inzwischen jungen Mann) - HK Derryberry."Der blinde Junge, der mir die Welt erklärte" - so der Untertitel ... und ja - dieser liebevoll von ihm Taschendieb genannte Junge erklärt ihm die Welt und macht seine Welt vollkommener. Taschendienb übrigens, weil er durch seinen Charme schnell die Herzen der Menschen erobert und "einheimst".HK ist vom Schicksal nicht gut bedacht ... seine Mutter starb durch einen Unfall und er musste zu früh gebroen werden. Blind und halbseitig gelähmt wächst er bei seiner Großmutter auf. Diese tut alles für ihn - aber immer, wenn sie arbeitet, dann muss HK in dem FastFood-Restaurant sitzen, weil sie keine Betreung hat. Dort lernt Jim Bradford HK als 9 jährigen Jungen kennen - in sich zurück gezogen, kaum der Konversation mächtig, vertieft ins Radiohören, Schienen an den Beinen ... ein Häufchen Elend?!Jim spricht HK an und schn hat der kleine (Herzens)Taschendieb zugeschlagen - wie später noch ganz oft bei Begegnungen.Durch Jims Bemühungen beginnt HK aufzublühen. Sie werden Freunde. Und diese Freundschaft birgt im Laufe der Jahre für HK viele Überraschungen und Förderungsmöglichkeiten. Jim wird ihm zum väterlichen Halt im Leben, zum Mentor - und auch zum Wegbereiter in den Glauben.Aber auch Jim lernt von HK, der so besonders ist mit seiner Begabung  merkfähigkeit für Ereignisse und Daten.Inzwischen ist HK Mitte 20 und besucht in College. Außerdem touren die beiden als Motivationstrainer durch die Lande.Was alles an Begegnungen, Schwierigkeiten, Überraschungen, Hilfen, Helfern und Erlebnissen passiert - das erzählt das Buch auf fesselnde Weise. Manchmal gibt es auch einen Schmunzelfaktor ... oft aber auch Tränenmomente.WirkungWenn dies Buch eines mitgeben kann, dann:GIB NIEMALS AUFUnd außerdem:SEI IMMER FRÖHLICH UND GUT GELAUNTUnd mir hat das Buch gezeigt, dass ich mit meiner Einstellung gegenüber benachteiligten/eingeschränkten Menschen genau richtig liege - indem ich Interesse zeige, Zeit gebe und versuche zu unterstützen. Gebundene Ausgabe: 264 Seiten 17,95 €, Dateigröße: 4713 KB 13,99 €, Verlag: SCM Hänssler; Auflage: 1 (27. Juni 2017), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3775157816, ISBN-13: 978-3775157810

    Mehr
  • Leserunde zu "Für immer beste Freunde" von Jim Bradford

    Für immer beste Freunde
    Arwen10

    Arwen10

    Diese wahre Geschichte ist gerade im SCM Verlag erschienen. Ich danke dem Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Jim Bradford/Andy Hardin Für immer beste Freunde Zum Inhalt: Eines Samstagmorgens beobachtet Jim Bradford in einem Diner einen kleinen Junge, der sein Ohr fest an ein schwarzes Radiogerät mit verbogener Antenne presst. Lange, weiße Plastikschienen bedecken seine Beine. Diese Begegnung verändert gleich zwei Leben, das von Jim Bradford und das von HK, der seine Tage in dem Diner verbringen muss, in dem seine Oma arbeitet. Jim wird unwiederstehlich von diesem seltsamen Kind angezogen, das trotz mehrfacher Behinderungen und einem Leben voller Hindernisse voller Neugier ist auf das Leben. Er wird zu HKs Freund und Mentor und zeigt ihm die Welt. Und HK erklärt sie ihm und lehrt ihn das Staunen. Hier findet ihr eine Leseprobe: https://www.scm-shop.de/media/import/mediafiles/PDF/395781000_Leseprobe.pdf Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 26. Juli 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 117
    MiniBonsai

    MiniBonsai

    13. August 2017 um 20:52
    Beitrag einblenden
    gusaca schreibt PEarl erwartet von ihrem Sohn nur schlechtes, wahrscheinlich aufgrund ihrer negativen Erfahrung. Viel erfahren wir darüber nicht. Da hätte ich mir vieleicht doch mehr Information gewünscht.

    Sie kennt ihren Sohn ... ich würde mich als Mutter dann aber auch fragen, was ich falsch gemacht habe in der Erziehung? Und irgendwo hieß es ja auch, dass sie an HK etwas wieder gut machen will ...

  • Gottes Wege sind unergründlich

    Für immer beste Freunde
    JDaizy

    JDaizy

    08. August 2017 um 09:35

    "Danke, dass ihr mich eingeladen habt, bei euch auf der Bank zu sitzen. Das ist eine Ehre. Heute spielt ihr gegen eine Mannschaft aus der ersten Liga und es ist zu erwarten, das ihr verliert. Aber das Endergebnis spielt keine Rolle. Was heute wirklich zählt, ist eure Einstellung, euer Einsatz und euer Wille zu spielen - eine Härte, die von euch die ganze Saison erwartet werden wird und von der ich heute erwarte, dass ihr sie zeigt. I...I Wenn ihr groß denkt, werdet ihr groß sein, groß spielen und Großes erreichen." Es ist ein ungewöhnlich kalter Oktobersamstag als der 47-jährige Jim Bradford die Sehnsucht nach einem heißen Kaffee bei Starbucks verspürte, dann aber seinem Gefühl folgt und "falsch" abbiegt. Im Imbiss "Mrs. Winner`s Chicken & Biscuits" lernt er am Fenstertisch den 9-jährigen blinden HK kennen, der dort die Zeit totschlagen muss während seine Großmutter Pearl hinter dem Thresen arbeitet. Es ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft, bei dem nicht nur HK aus seiner isolierten, einsamen, abgeschotteten Welt tritt. "Für immer beste Freunde" erzählt die wahre Geschichte einer Freundschaft: der von HK Derryberry und Jim Bradford, die ein bisschen an "Ziemlich beste Freunde" erinnert. Das Schicksal führt zwei auf den ersten Blick ungleiche Menschen zueinander, die scheinbar keine Gemeinsamkeit verbindet und die doch ihrem Herzen folgend zueinander finden. Jim erzählt ihre Geschichte dabei aus der Ich-Perspektive in (fast) chronolischer Abfolge. Mit zwei /drei kleinen Ausreißern, die mich leider ein bisschen irritiert und aus dem Lesefluss gebracht haben. Vielleicht wäre es besser gewesen, sie ans Ende des Buches zu stellen. Trotzdem empfand ich dieses Buch als sehr berührend und bereichernd. Es inspiriert, macht Mut und gibt Hoffnung. Nicht nur, weil es zeigt, dass Menschen uneigennützig füreinander einstehen, sondern auch deshalb, weil man erkennt, dass es auch Auswege aus scheinbar aussichtslosen Situationen gibt. Der eigene Weg ist nicht zwangsläufig vorbestimmt. Entscheidend ist, wer an deiner Seite geht und was du daraus machst. "Es schien fast, als warte immer schon die nächste, unter Umständen größere oder noch bessere Chance um die Ecke, sobald ein schönes Ereignis für HK zu Ende ging." Leider hat nicht jeder mehrfachbehinderte junge Mensch das Glück einen Freund und Ersatzvater wie Jim an seiner Seite zu haben, der ihm solche ungeahnten Möglichkeiten eröffnet.Neben sehr bewegenden Momenten, bei denen durchaus Tränen fließen können, gab es auch Momente, ich denen ich schmunzeln und herzhaft lachen musste. HK nimmt die Leute mit seinem Wissensdurst und seiner kindlichen Neugier nicht selten ins Kreuzverhör und erobert mit seinem ansteckenden Lächeln schnell alle Herzen. Ganz sicher auch die seiner Leser. "Für immer beste Freunde" wurde in der deutschen Ausgabe 2017 im SCM-Verlag veröffentlicht. Die amerikansiche Originalausgabe erschien ein Jahr zuvor unter dem Titel "The Awakening of HK Deryberry". Wie man es vom SCM-Verlag gewohnt ist, überzeugt das Hardcover mit einer hochwertigen Verarbeitung, einem guten Layout und einer angenehmen Schriftgröße. Trotz seiner 34 Kapiteln auf 247 Seiten ist das Buch kurzweilig und leicht zu lesen. Was mir besonders gut gefällt, sind die Originalfotos in der Buchmitte und das Cover. Man sieht Jim und HK über eine Wiese laufen. Dabei könnte man meinen, sie drehen uns den Rücken zu. Doch viel eher gehen sie voran, schauen nach vorn, nicht zurück. Das sie dann noch Hand in Hand gehen, finde ich sehr symbolträchtig und eine wunderschöne Geste. Die Farbgestaltung ist unaufgeregt und wirkt auf mich positiv und optimistisch. Ganz sicher werden viele Leser dieses Buch allein wegen seines Covers in der Buchhandlung in die Hand nehmen. Da bin ich mir sicher. Fazit: Eine wunderschöne, berührende Geschichte über eine nicht alltägliche Freundschaft, die zu Herzen geht, den Wert der Freundschaft in den Mittelpunkt stellt und eine weitere Botschaft in sich trägt: jeder von uns ist besonders und jeder von uns hat eine Gabe. Man muss sie nur entdecken.

    Mehr
  • Achtung, Taschendieb unterwegs!

    Für immer beste Freunde
    Hopeandlive

    Hopeandlive

    07. August 2017 um 13:44

    Jim Bradford ist ein erfahrener Manager und betritt an einem kalten Oktobermorgen auf der Suche nach einer Tasse Kaffee ein zugiges Fast-Food-Restaurant. Nachdem der einen besonders günstigen "Seniorenkaffee" bekommen hat, fällt sein Blick auf einen kleinen, neunjährigen Jungen mit schlechtem Haarschnitt und Plastikschienen an den Beinen, der dort alleine am Tisch sitzt.Von diesem Anblick gerührt, setzt sich sich Jim zu dem Jungen und so beginnt die ungewöhnliche Freundschaft zwischen ihm und HK Derryberry, der seit seiner Geburt blind und gelähmt ist.Jim wird HK`s bester Freund und ein Vater und HK wächst ihm ans Herz wie ein Sohn.Unaufgeregt erfahren wir die tragische Familiengeschichte von HK, dessen Mutter bei einem Autounfall kurz vor seiner Geburt gestorben ist und dessen Vater genug Probleme mit seinem eigenen Leben hat.HK wohnt mit seiner Oma Pearl zusammen, deren Name zu ihr passt.Sie lebt nach dem Motto ihrer Mutter, "Das Leben ist nie so gut, wie es aussieht, oder so schlecht, wie es scheint.", und kämpft wie eine Löwin für ihren Enkel, ihren gemeinsamen Lebensunterhalt und ihrer bescheidenen Lebensttil.Dort hinein kommt Jim, der an diesem Tag nach rechts statt nach links abgebogen ist und sich zu HK an den Tisch gesetzt hat.Er lässt sein Herz von diesem Jungen und seiner Geschichte anrühren und so erfahren wir Kapitel um Kapitel mehr von HK, seiner Familiengeschichte, die Schwere seiner Behinderungen und damit auch seines Lebens und das Anfangszitat des Buches,"Wirf dein Herz über den Zaun und der Rest folgt von selbst." (Norman Vincent Peale)entfaltet sich mit jedem Kapitel mehr.Jim und HK verbringen viel Zeit zusammen und wir dürfen die unglaubliche Entwicklung von HK miterleben in der Grundschule, in der Highschool  und ......mit jedem Kapitel bewahrheitet sich der Spruch von Jim: "....und wieder war der kleine Taschendieb erfolgreich."Die Lebensfreude von HK, seine positive Einstellung immer auf seine Stärken!! zu schauen und nicht auf seine Schwächen, finde ich so ermutigend und auch beschämend, denn so kommt mir der Gedanke, wie würde ich mich verhalten mit so vielen Handicaps?HK schließt mit jedem Freundschaft, ob das Kellner, Sportler, Trainer, normale oder berühmte Menschen sind. Er begegnet jedem Menschen mit einer fröhlichen, wertschätzenden Freundlichkeit, an der ich mir nur ein Beispiel nehmen kann.Er erfährt sehr viel Gunst, was seine Förderung angeht, dafür setzen sich Pearl, Jim und seine Freunde auch stark ein und erlebt viele abenteuerliche Dinge, die nicht selbsverständlich für einen behinderten Jungen sind und die er auch nicht als selbsverständlich annimmt. Wir dürfen sein phänomenales Gedächtnis kennenlernen....Ich würde auch gerne wissen welcher Wochentag mein Geburtstag war;), und erleben mit, wie HK erwachsen wird und mit Jim gemeinsam seinen beruflichen Weg als Motivationstrainer geht und absolut positiv in die Zukunft schaut.Jim ist ein großes Vorbild für mich geworden, mit welcher Güte und mit wieviel Zeit er sich HK widmet. Er ist diesem leisen, inneren Impuls gefolgt......und es ist eine großartige Freundschaft entstanden, die leise, unaufgeregt erzählt wird .....mein Herz hat er:)und so kann ich nur mit HK´s Worten schließen:"Wenn ich das alles mit meinen Behinderungen sein kann, dann könnt ihr es doch erst recht, schließlich sind die meisten von euch nicht behindert."und, find ich auch einfach gut!"Die einzige Behinderung, die wir alle haben, ist eine negative Einstellung!"Fazit: UNBEDINGT LESEN!

    Mehr
  • Der Junge, der Herzen stiehlt

    Für immer beste Freunde
    Lujoma

    Lujoma

    06. August 2017 um 18:02

    Inhalt: An einem grauen Oktobervormittag möchte Jim Bradford nur eine Tasse Kaffee trinken und betritt ein Fast-Food-Restaurant. An einem Tisch entdeckt er einen kleinen Jungen, der sein Ohr an ein Radio drückt. Jim ist neugierig, spricht den Jungen an und dieser berührt das Herz des Mannes. Dies ist der Beginn einer Freundschaft, die das Leben von beiden für immer verändert. Der blinde Junge mit Behinderungen braucht jemanden, der ihm die Welt zeigt, doch damit eröffnet er auch Jim neue Welten. So findet der Junge einen Vater und der Mann einen Sohn…. Meine Meinung: In dem Buch „Für immer beste Freunde“ erzählt Jim Bradford die Geschichte von HK und ihm, in leisen Tönen beschreibt er das Kennenlernen, den Beginn einer Freundschaft, viele Erlebnisse und Begegnungen. Durch Jim bekam der Junge, dem kaum einer etwas zutraute, ungeahnte Möglichkeiten. Er konnte seine Umgebung entdecken, ging mit in die Gemeinde und fand Freunde in deren Kindergruppen, probierte Dinge aus, lernte viel über Sport. Egal wo HK hin kam, ging er auf Fremde zu, sprach sie an. Er erfragte den Namen und das Geburtsdatum und konnte immer sofort sagen, was das für ein Wochentag war. Damit verblüffte er die Leute. Und auch durch seine positive Einstellung fand er viele Freunde. Jim beschreibt immer wieder liebevoll wie „der kleine Taschendieb“ am Werk war. Und zu HK‘s Freunden zählten viele bekannte Sportler und Trainer und Musiker genauso wie Kellner(innen) und Journalisten... Der Leser erlebt diese Entwicklung mit und am Ende des Buches hält HK Motivationsreden vor vielen Menschen: „Ich heiße HK. Meine Mutter ist bei meiner Geburt gestorben, mein Vater hat mich verlassen, als ich fünf Jahre alt war. Ich bin blind. Ich habe Kinderlähmung und andere Behinderungen, die es mir unmöglich machen, Basketball zu spielen. Aber sie halten mich nicht davon ab zu träumen – und wenn ich träume, dann träume ich immer groß. Und weil ich groß träume, habe ich im Leben schon manches besondere Ereignis erlebt. Ich bin auf Pferden geritten und habe ein Flugzeug gesteuert. Ich bin im Fernsehen aufgetreten, war Bürgermeister von Nashville und habe Profi-Footballspieler kennengelernt – was ganz schön viel ist für einen blinden Jungen mit Kinderlähmung….“ (s.S. 189) Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es lässt sich schnell lesen und man möchte HK gern persönlich kennenlernen. Man spürt deutlich was für eine besondere Freundschaft HK und Jim verbindet und wie froh und dankbar Jim ist, dass er sich an jenem Oktobervormittag von Gott hat leiten lassen und dadurch so viel für HK und seine Oma tun konnte. Es ist eine Geschichte, die Mut macht, nicht wegzusehen, wenn man Menschen mit Handicap begegnet. Wie oft kann schon eine kleine Geste Leben verändern. Fazit: Ein sehr empfehlenswertes Buch, dem ich 5 Sterne gebe.

    Mehr
    • 2
  • Nächstenliebe schenkt eine bessere Zukunft

    Für immer beste Freunde
    gusaca

    gusaca

    05. August 2017 um 13:22

    Jim Bradford lernt durch Zufall eines Tages den mehrfachbehinderten Jungen HK in einem Imbiss kennen, wo dieser seine Wochenenden verbringt, weil seine Oma dort arbeitet.Eine Freundschaft entsteht von der beide Seiten profitieren.HK lernt durch Jim die Außenwelt kennen, von der er bis dahin abgeschottet lebte.  Jim erkennt in HK eine LEbensfreude und eine Neugier , die von einem enormen GEdächtnis begleitet wird.Die GEschichte wird aus Jims Sicht erzählt. Schrittweise erfährt der LEser die traurige Vorgeschichte des Jungen .Er erlebt die Entstehung einer Beziehung, die über Freundschaft hinausgeht.Die BEiden verbringen viel Zeit miteinander und HK entwickelt sich dank dieser Fürsorge wesentlich besser als alle von ihm erwartet haben.In beider LEben spielt der Glauben eine große Rolle.Glaube, der Nächstenliebe in einem ungewöhnlichen Ausmaß ermöglicht und Hoffnung spendet.HK wird Teil einer GEmeinde .Ich hätte mir mehr Informationen über HK´s REaktionen auf das Auftauchen seines VAters gewünscht.DA alles aus Jims Sicht erzählt wird, kommt dieser Teil etwas zu kurz.Ansonsten ist dies eine erstaunliche GEschichte über Nächstenliebe und was diese alles bewirken kann.HK bekommt viel Selbstvertrauen und lernt sich durch seine BEhinderung trotz aller Einschränkungen nicht behindern zu lassen.Er strahlt einen erstaunliche Fröhlichkeit und einen LEbensmut aus, an der sich viele Leute ein Beispiel nehmen können.

    Mehr