Jim Butcher Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(39)
(16)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon“ von Jim Butcher

Die Armee der wolfsähnlichen Canim marschiert in Alera ein und treibt die Menschen immer weiter zurück. Tavi und die erste aleranische Legion versuchen, sie aufzuhalten, aber der junge Kommandeur verfügt über viel zu wenig Soldaten. Endlich trifft Verstärkung ein, doch anstatt ihn für seine Verdienste zu belohnen, wird Tavi des Befehls enthoben. Verzweifelt bemüht er sich dennoch, das Schlimmste für seine Männer zu verhindern. Dabei ahnt er nicht, dass sein Tod längst beschlossene Sache ist.

Selten hat mich eine Reihe so mitgerissen

— KainAutor

Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Tavi und die erste aleranische Legion die Canim aufhalten konnten. Und endlich rückt Verstärkung ...

— Splashbooks

Gott, war das fantastisch! Gut, dass ich den nächsten Teil schon da habe.

— TouchTheSky

Stöbern in Fantasy

Hot Mama

Gut, aber ein wenig einfallsllos.

MadameEve1210

Bird and Sword

Eine unglaublich tolle Idee wird gefühlvoll und spannend umgesetzt. Mir fehlen die Worte..

faanie

Tochter des dunklen Waldes

Atmosphärischer Fantasyroman um die Überwindung der Angst vor dem Fremden, Unbekannten und der Intention für mehr Offenheit

schnaeppchenjaegerin

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • High Fantasy der Oberklasse

    Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon

    Wuerfelheld

    15. May 2016 um 10:35

    In atemloser Geschwindigkeit lese ich mich durch die Codex Alera-Reihe… Klappentext: Die Armee der wolfsähnlichen Canim marschiert in Alera ein und treibt die Menschen immer weiter zurück. Tavi und die erste aleranische Legion versuchen, sie aufzuhalten, aber der junge Kommandeur verfügt über viel zu wenig Soldaten. Endlich trifft Verstärkung ein, doch anstatt ihn für seine Verdienste zu belohnen, wird Tavi des Befehls enthoben. Verzweifelt bemüht er sich dennoch, das Schlimmste für seine Männer zu verhindern. Dabei ahnt er nicht, dass sein Tod längst beschlossene Sache ist. Zum Inhalt: Und wieder droht dem Reich eine große Gefahr und wer ist einzig und allein in der Lage, diese abzuwenden, natürlich unsere aus den ersten 3 Teilen bekannten Helden rund um den jungen Tavi, der kurz davor ist, den „aleranischen Traum“ zu erfüllen und vom Schafshirten direkt auf den Kaiserthron durchzustarten. Seit dem vorigen Band besteht die Gefahr durch die hundeähnlichen Canim, die sich mit ihrer Invasionsflotte an der Küste festgesetzt haben. Senator Arnos führt eine gewaltige Armee gegen sie ins Feld, von der die erste aleranische Legion, angeführt von „Scipio“ (aka Tavi), einen Teil darstellt. Sein tieferes Verständnis der Cane-Seele lässt Tavi zu der Überzeugung gelangen, dass die Canim keine Gefahr darstellen, sondern dass im Gegenteil eine Zusammenarbeit für beide Seiten überlebensnotwendig sein könnte. Natürlich steht bei dieser Einigung der machthungrige Senator mit seinen Verbündeten im Weg und die Sache wird auch nicht dadurch leichter, dass die Handlung wieder in mehrere Stränge zerfasert: So macht sich der Imperator mit Amara und Bernard auf den Weg nach Kalare, um dort ein großes Unglück zu verhindern – und ja, natürlich liest sich das einfacher, als es im Endeffekt ist. An anderer Front kämpft die erste Aleranische – getrennt von ihrem Hauptmann – ihren ungewollten Krieg gegen die Canim Und schließlich befinden sich auch Tavi, Kitai, Ehren, Araris, Isana und später auch Cane-Botschafter Varg in einem Mahlstrom aus Gewalt und Intrigen. Sie legen ordentlich Kilometer zurück, besiegen den einen oder anderen Feind, haben das eine oder andere Mal kluge Lösungen für Probleme und schlussendlich gibt es ein episches Gefecht auf einem turmähnlichen Gebäude, bei dem erneut belegt wird, dass „mind“ immer über „matter“ triumphiert. Ach, was soll ich sagen, der Roman enthält einfach wieder alles, was der Fantasy-Fan in einer Serie gerne liest – Kämpfe, Intrigen, Liebe und … ein offenes Ende! Meine Meinung: Butcher hält das Tempo ganz oben. Immer mehr Handlungsfäden werden entworren, immer mehr vervollständigt sich das Bild hinter den Kulissen der macht in Alera. Wie gut, dass dem Autoren immer wieder neue Gefahren einfallen, die man auf das mit mächtigen Elementaren geschützte Alera loslassen kann. Auch am vierten Teil ist nicht viel auszusetzen, obwohl ich wieder einen halben Punkt abziehen muss, weil sich so langsam eine Blaupause für die Romane der Serie zeigt – ich hoffe, dass Band 5 das Schema wieder etwas durchbricht. Aber die Hauptsache ist und bleibt, dass Butcher sein Tempo beibehält. Meine Wertung: 4,5 von 5 Würfel

    Mehr
  • Codex Alera 4: Der Protektor von Calderon, rezensiert von Götz Piesbergen

    Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon

    Splashbooks

    03. May 2016 um 09:26

    "Der Protektor von Calderon" ist der nunmehr vierte Roman von Jim Butchers "Codex Alera"-Reihe. Die Reihe umfasst insgesamt sechs Bände. Und alle sechs liegen mittlerweile auf Deutsch vor. Seit zwei Jahren kämpfen Tavi und die erste aleranische Legion gegen die Canim. Eine Zeit, die nicht spurlos an ihnen vorbei gegangen ist. Umso erfreuter sind sie, als endlich Verstärkung eintrifft. Doch der Anführer der Verstärkung hat gänzlich andere Pläne. Tavi soll abtreten und verschwinden. Und zwar am besten gleich für immer. Doch der ehemalige Hirtenjunge hat vollkommen andere Pläne. Er weiß, dass die Invasion nur dann endgültig aufgehalten werden kann, wenn ein bestimmter Gefangener befreit wird. Doch das ist eine heikle Mission. Denn die Chancen, dass er und seine Freunde das heil überstehen, sind eher gering. Allerdings ist es die letzte Möglichkeit, das Leben von ihm und seinen Lieben zu retten. Und gleichzeitig sein wahres Erbe anzutreten. "Der Protektor von Calderon" ist ein Roman, der vieles auf den Kopf stellt, was man zuvor aus den früheren Teilen her gewohnt ist. Da ist zum einen die Tatsache, dass Tavi auf einmal erfährt, wer sein Vater war und was sein Erbe ist. Genauso, wie die Entdeckung, dass er auf einmal über besondere Fähigkeiten verfügt. Was ihm im Laufe des Abenteuers noch das eine oder andere Mal die Haut rettet. Im Vordergrund steht dabei die geplante Befreiungsaktion Vargs, um den Konflikt mit den Canim ein für alle Mal zu beenden. Und es ist durchaus spannend zu lesen, wie und auf welche Weise Tavi die verschiedenen Fertigkeiten seiner Freunde benutzt, um vorranzukommen. Die Befreiungsaktion samt Flucht ist auch spannend geschrieben.Rest lesen unter:http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23513/codex_alera_4_der_protektor_von_calderon

    Mehr
  • Noch besser - geht das überhaupt?!

    Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon

    TheMazzarx

    11. April 2016 um 23:11

    Mächtige Intrigen, Spionage, Hinterlistigkeit und ein Krieg, welcher der Ersten Aleranische Legion alles abverlangt. Hinzu kommt, dass Senator Arnos den Oberbefehl erlangt und Tavi kurzerhand weggesperrt wird. Doch der hat ein Reich zu retten... Ich möchte zu diesem Buch / zu dieser Reihe gar nicht zu viel sagen, bzw. ich kann es gar nicht. Ich kann die Begeisterung die mich beim Lesen befällt, nicht in Worten ausdrücken, nichts würde dem auch nur ansatzweise gerecht werden! Alle Handlungsstränge der unterschiedlichen Personen sind so spannend, dass man nie traurig ist, wenn bei einem Kapitel plötzlich der Hauptprotagonist gewechselt wird - die Geschichte nimmt einfach an einer anderen Stelle ihren Lauf, ohne an Schwung einzubüßen. Man kann sich so gut in den Abenteuern verlieren, dass man die Intrigen, Absichten und Zweideutigkeiten schon bei der ersten Andeutung erahnen kann, bevor diese erklärt werden. Trotzdem wird die Geschichte dadurch nicht langweilig oder vorherbestimmt, vielmehr entsteht eine tiefe Verbundenheit zwischen den Charakteren und dem Leser, welcher erst wieder die Augen von dem Buch lassen kann, wenn die Danksagung erreicht wurde! Entschuldigt bitte diese doch sehr unsachliche und subjektive Rezension, aber ich wollte einfach mal meine Begeisterung für diesen Autor, bzw. vor allem für diese Reihe ausdrücken. Ich denke jedem, der dieses Buch gelesen hat, wird es ähnlich ergehen.

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung genial durchdacht!

    Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon

    Aleshanee

    30. March 2014 um 10:06

    "Die Vergangenheit hatte über zwanzig Jahre geruht, sie konnte noch ein wenig warten. Die Zukunft dagegen gebärdete sich außerordentlich launisch. Sie konnte ebenfalls warten. Sie wartete ja immer. Im Hier und Jetzt standen Menschenleben auf dem Spiel." S. 229 Zum Inhalt Tavi ist unter dem Namen Rufus Scipio bei der Ersten Aleranischen Armee zu einem beliebten Hauptmann aufgestiegen, doch die ständige Bedrohung der Canim ruft den Senatsausschuss auf den Plan und setzt ihm den eigenwilligen, machthungrigen Senator Arnos vor die Nase. Diesem ist jedes Mittel Recht, den jungen Anführer von seinem "Thron" zu stoßen. Auch die Fürstin von Aquitania spinnt ihre Intrigen weiter und die Rolle von Fidelias, der als Legionär Marcus einen hohen Rang in Tavis Armee hat, ist mehr als undurchsichtig. Araris hat mittlerweile Isana dazu überredet, Tavi ihr Geheimnis zu beichten. Die Wahrheit über Tavis Vergangenheit eröffnet ihm zwar neue Möglichkeiten, wird ihn aber auch zur neuen Zielscheibe der Verschwörer machen. Der Erste Fürst selbst hat wie immer seine eigenen Pläne, die er im Hintergrund verfolgt. Während er Senator Arnos und Tavi im Kampf gegen die Canim die Führung überlässt, nimmt er sich der Bedrohung durch Fürst Kalare auf einem höchst ungewöhnlichen Wege an. Er will endlich wieder zeigen, wozu der Erste Fürst von Alera fähig ist. Meine Meinung Ich liebe diese Reihe! Es sind wieder zwei Jahre in der Handlung vergangen, aber der Schreibstil ist wie in den vorherigen Bänden sehr anschaulich und fesselnd geblieben. Jim Butcher schafft es auch dieses Mal, viele intrigante Handlungsstränge zu einem großen Ganzen zu verknüpfen und bei den Machtkämpfen auf politischer und persönlicher Ebene mit überraschenden Wendungen die Spannung hoch zu halten. Die Entwicklung der Charaktere ist überzeugend und lässt mich durch die intensiven Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten jede Handlung nachvollziehen. Alles wirkt authentisch und logisch - nichts wird dem Zufall überlassen. Der Autor hat hier eine realistische Welt mit philosophischem Hintergrund geschaffen, der zwar auch im Hintergrund bleibt, aber auch zum Nachdenken anregen kann. Die Entscheidungen, die die Figuren treffen müssen, sind alles andere als einfach und sie sind immer in Konflikt mit ihren persönlichen Werten und dem Einfluss, den sie mit jedem kleinen Entschluss treffen. Vor allem der Erste Fürst wird hier zu einer bitteren Maßnahme gezwungen, deren Folgen nicht einmal er selbst absehen kann. "Ihr seid schlimmer als hungernde Tiere. Ihr schlachtet euch gegenseitig zu tausenden ab, nur weil ihr euch um die Führung streitet. In deinem Volk werden die Machtlosen von den Mächtigen zermalmt, und den Schwachen wird genommen, was man ihnen nehmen kann, aus dem einfachen Grund, weil es möglich ist." S. 176 Natürlich gibt es auch einige kleine "konstruierte" Zwischenfälle, aber die gesamte Struktur ist wie bei den Vorgängern eine auf sich aufbauende Handlung schlüssiger Umstände, welche die Protagonisten in immer neue Abenteuer und Schlachten führen. Die wechselnden Schauplätze bringen in diesem Band noch mehr Vielfalt rein. Fazit Eine genial durchdachte Story, die in einer perfekt inszenierten magischen Welt spielt. Der Zauber der Elementare hat mich seit dem ersten Band gefesselt und die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. © Aleshanee Weltenwanderer

    Mehr
  • Rezension zu "Codex Alera 4" von Jim Butcher

    Codex Alera 4 - Der Protektor von Calderon

    horrorbiene

    16. May 2011 um 13:19

    Das Buch ist, wie ich es erwartet hatte, nach dem Muster gestrickt, wie auch schon die anderen drei Vorgänger: Seit dem letzten Finale sind wieder zwei Jahre ins Land gegangen und der Schauplatz sowie Tavis Stellung wechselt. Obwohl die letzten beiden Punkte im ersten Moment nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Der Ortswechsel ist nicht gravierend und der Stellungswechsel kommt recht spät zum Tragen. Butcher liefert auch hier wieder High-Fantasy auf einem hohen Niveau. Das Buch ist kurzweilig, da die Figuren sich ständig weiterentwickeln und neue Aspekte auftauchen. Auch hier gab es einen wunderschön dramatischen Auftritt Tavis, doch auf ein so geschickt gestricktes After-Finale wie im dritten Teil habe ich hier leider vergeblich gewartet. Außerdem hat sich bei mir irgendwie das Gefühl breit gemacht, dass Der Protektor von Calderon nur ein Lückenfüller ist. Dabei ist er das im Prinzip gar nicht, denn die Handlung wird kontinuierlich voran getrieben. Vielleicht liegt es auch daran, dass mich dieser Teil nicht ganz so mitgerissen hat, wie die anderen. Möglicherweise lag dies daran, dass Teil drei für mich so herausragend war, denn eigentlich kann ich dieses Gefühl an nichts Konkretem festmachen. Oder aber es liegt daran, dass der Handlungsstrang aus dem dritten Band hier weitergeführt wird ohne gravierende Neuerungen einzuführen oder wie gewohnt den Schauplatz komplett zu wechseln. Doch das wird im nächsten Teil wieder anders sein, denn wie der Titel schon sagt, geht es um die Befreiung von Canea. Zum Glück ist es nicht mehr allzu lange hin bis im Juli dieser fünfte Teil erscheint. Leider ist noch keine Veröffentlichung des sechsten und letzten Teils terminiert. Was mich bei diesem Teil wirklich stört – wie so oft bei Übersetzungen – ist der Titel. Mir hat sich nach dem Lesen immer noch nicht erschlossen wer dieser Protektor von Calderon sein soll. Tavi? Bernard? Tendenziell würde ich zum Grafen Bernard tendieren, doch dieser hat hier wirklich nur eine Nebenrolle. Es ist mir demnach ein absolutes Rätsel. Vor allem da das Buch nicht mal in der Nähe des Calderon-Tals spielt. Der Titel passt eigentlich gar nicht zum Buch. Wer sich den wohl ausgedacht hat... Fazit: Der vierte Teil steht etwas hinter der Genialität des dritten Teils nach. Dennoch ist Der Protektor von Calderon immer noch High-Fantasy auf hohem Niveau. Für die, die anderen Teile bereits kennen ist es schlicht ein Muss auch Teil vier zu lesen. Für alle anderen: Unbedingt Teil eins lesen. Es lohnt sich!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks