Jim Grimsley Wintervögel

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wintervögel“ von Jim Grimsley

Eine Kindheit und Jugend in den Südstaaten der USA zu Beginn der sechziger Jahre. Danny Crell ist das älteste von fünf Kindern. Eingeengt von poveren Lebensverhältnissen und drangsaliert von einem nichtsnutzigen und gewalttätigen Familienvater, lernt er die Kraft des Durchhaltens von seiner Mutter. Vom Autor des vielgelesenen Buches "Das Leben zwischen den Sternen".

Stöbern in Romane

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

Der verbotene Liebesbrief

spannend, verwirrend und dabei sehr gefühlvoll - pures Lesvergnügen

Petra1984

Die Lichter von Paris

Meine Empfehlung für die kommende graue Jahreszeit. Idealer Lesestoff!

DarkReader

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wintervögel" von Jim Grimsley

    Wintervögel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. March 2011 um 10:33

    Inhalt: Danny ist der älteste von fünf Kindern einer armen, weißen Südstaaten-Familie der 60er Jahre in den USA. Der Vater ist Alkoholabhängig und brutal zu seiner Frau und seinen Kindern. Er Job mal hier mal da und hält so gerade die Familie am Leben... Dannys Mutter ist die eigentliche Stütze der Familie. Dank ihr erfahren die Kinder neben der Brutalität des Vaters Liebe. Danny zieht sich zusehends in seine eigene Traum-Welt zurück... ** ** ** ** ** ** *** Schreibstil: Grimsley verwendet in keinster Weise Alltagssprache. Es sind schöne, triste, traurige und zerrüttete Bilder, die er durch seine Sprach-Wort-Wahl dem Leser entstehen lässt. Es ist am Anfang stark gewöhnungsbedürftig für mich gewesen in diese Sprache hinein zu kommen. Außerdem wird von außen von einem Unbekannten Erzähler auf die Geschichte geschaut. ** ** ** ** ** ** *** Quintessenz: Das Buch lebt eigentlich nicht durch einen roten Faden, der den Leser durch die Geschichte führt, sondern viel mehr diese Bilder und Momente, die der Autor durch seine Sprache schafft. Ich weiß nicht, in was für einem Zeitraum das gelesene geschehen sein soll. Am Ende kommt der Hinweis, dass es nur an einem Tag alles geschehen sein könnten. Aber wahrscheinlicher sind mehrere Tage... Die Zeit spielt eben keine Rolle. Dadurch, dass sich Danny seine Welt aufgebaut hat, hat die Geschichte manch einmal etwas psychotisches an sich... Es ist der erste Band der Südstaaten-Trilogie von Grimley. Auch wenn es als gay-Buch zu kaufen ist, hat es nach meinem Empfinden nichts damit zu tun. Viel mehr als um Homosexualität geht es hier um Alkohol- , Frauen- und Kindesmissbrauch. ** ** ** ** ** ** ***

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks