Jim Harrison

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(6)
(5)
(4)
(0)

Bekannteste Bücher

Dalva

Bei diesen Partnern bestellen:

Legenden der Leidenschaft

Bei diesen Partnern bestellen:

The Big Seven

Bei diesen Partnern bestellen:

Brown Dog

Bei diesen Partnern bestellen:

River Swimmer

Bei diesen Partnern bestellen:

Songs of Unreason

Bei diesen Partnern bestellen:

In Search of Small Gods

Bei diesen Partnern bestellen:

The Farmer's Daughter

Bei diesen Partnern bestellen:

The English Major

Bei diesen Partnern bestellen:

Licht über dem Land

Bei diesen Partnern bestellen:

Herbstlegenden

Bei diesen Partnern bestellen:

Sohn der Flüsse

Bei diesen Partnern bestellen:

Schuld

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein wirklicher Held

Bei diesen Partnern bestellen:

Das leuchtende Feld

Bei diesen Partnern bestellen:

Listening Tests for Students

Bei diesen Partnern bestellen:

The Road Home

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gefährliche Affäre

    Eine gefährliche Affäre

    Bambelino

    19. June 2014 um 09:39 Rezension zu "Eine gefährliche Affäre" von Jim Harrison

    James Cochran, ein amerikanischer Pilot, verliebt sich in eine faszinierende Frau: Miryea. Eine Frau wie aus einem Gedicht von Garcia Lorca, sinnlich, betörend, verführerisch, Eine verhängnisvolle Affäre beginnt. Denn Miryea gehört Senor Baldassaro Mendez, genannt Tiburon, der Hai (für seine Freunde Tibey). Als mexikanischer Bauer geboren, hat er es zu Macht und Reichtum gebracht. Doch in seinem Inneren ist er ein Bauer geblieben und als er die Liebe zwischen Cochran und Miryea nicht aufhalten kann, schlägt er zu. Hart, blutig, ...

    Mehr
  • Einige Längen

    Schuld

    JimmySalaryman

    17. May 2013 um 23:35 Rezension zu "Schuld" von Jim Harrison

    Jim Harrison möchte zuallererst als Poet gesehen werden; hier hat er sicherlich Außergewöhnliches geschaffen. Zudem ist er ein Gourmet, der nicht nur leidenschaftlich gerne isst, sondern auch versiert über die feine Küche zu schreiben weiß. "Schuld" ist allerdings als großes Epos angelegt, der Erzähler, David, ist Sohn reicher Eltern. Doch an diesem Reichtum klebt Blut, klebt die urwüchsige, immanente Gewalt, die den Kapitalismus seit jeher beseelt; seine Vorfahren waren ruchlose, rücksichtslose Menschen, die nur an einem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schuld" von Jim Harrison

    Schuld

    sumsidie

    17. September 2012 um 15:59 Rezension zu "Schuld" von Jim Harrison

    Jim Harrison ist wirklich ein Ausnahmetalent, so beeindruckend ist seine Bildgewalt und Wortwahl. Aus diesem Grund fällt es mir auch sehr schwer meine Begeisterung für seine Bücher in Worte zu fassen. Allein die Beschreibung des Inhalts würde mir zumindest nicht den Eindruck geben es mit einem besonderen Stück Literatur zu tun zu haben. Davids Familie ist stinkreich, womit er große Probleme hat. Der Vater führt sich nicht nur auf als gehöre ihm die Welt, sondern lebt auch noch seine pädophilen Neigungen aus. Die Mutter ist ...

    Mehr
  • Rezension zu "Dalva" von Jim Harrison

    Dalva

    broul

    21. February 2012 um 23:20 Rezension zu "Dalva" von Jim Harrison

    "Dalva" is a book about a woman, her history and the history of her family which is connected to the history of the Native Americans. Dalva had to give up her son for adoption when she was 15 and is now looking for him. This is reason enough for looking back at her live so far. She tells the story mostly herself with various flashbacks. Another part of the book is told by an alcoholic historian (Michael) who researches the history of Dalvas grandfather. That means the book is a mixture of present events told by Dalva and Michael, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Dalva" von Jim Harrison

    Dalva

    Leserrezension_2009

    28. September 2009 um 14:35 Rezension zu "Dalva" von Jim Harrison

    Eingereicht von simoneg: Dalva Northridge, eine leidenschaftliche und unkonventionelle Frau mit Indianerblut in den Adern, macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn, den sie als Jugendliche zur Adoption freigab... Außerdem verspricht der Klapptext eine "großartige Kulisse des amerikanischen Westens" und die Geschichte "ungewohnlichen Frau, ihrer Familie und der leidvollen Geschichte und ihrer Gegenwart der amerikanischen Ureinwohner". Wenn´s ein Schulaufsatz wär, wäre das inhaltlich ein "5", weil das Thema weitesgehend verfehlt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Dalva" von Jim Harrison

    Dalva

    simoneg

    25. September 2009 um 23:43 Rezension zu "Dalva" von Jim Harrison

    Dalva Northridge, eine leidenschaftliche und unkonventionelle Frau mit Indianerblut in den Adern, macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn, den sie als Jugendliche zur Adoption freigab... Außerdem verspricht der Klapptext eine "großartige Kulisse des amerikanischen Westens" und die Geschichte "ungewohnlichen Frau, ihrer Familie und der leidvollen Geschichte und ihrer Gegenwart der amerikanischen Ureinwohner". Wenn´s ein Schulaufsatz wär, wäre das inhaltlich ein "5", weil das Thema weitesgehend verfehlt wurde. Leider. Ich hatte ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks