Jim Henson Die Reise ins Labyrinth, 1 DVD

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reise ins Labyrinth, 1 DVD“ von Jim Henson

Kaum hat die kleine Sarah ihrem quengelnden, kleinen Bruder gewünscht, daß die Kobolde ihn holen sollen, da ist es schon passiert. Nur 13 Stunden bleiben ihr, um ihn aus den Klauen des Koboldkönigs zu befreien. Der Weg zu dessen Schloß 'auf der anderen Seite der Träume' führt durch ein unheimliches Labyrinth voller Gefahren, Wunder und seltsamer Wesen.§R§Technische Angaben:§S§§Bildformat: 16:9 Widescreen (1:2.35)§Sprachen / Tonformat: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch (Dolby Digital Surround)§Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch§Ländercode: 2.§Extras: Filmografien: Besetzung, Regisseur; U.S.-Kinotrailer, Dokumentation 'Im Labyrinth' und Interviews

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Reise ins Labyrinth, 1 DVD" von Jim Henson

    Die Reise ins Labyrinth, 1 DVD
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. October 2010 um 15:18

    Die Teenagerin Sarah ist wie viele Mädchen in ihrem Alter - rebellisch, störrisch und noch dazu fühlt sie sich ständig ungerecht behandelt. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und läßt niemanden an sich heran. In ihren Träumen hat sie sich schon unzählige Male dem sagenumwobenen Koboldkönig stellen müssen, scheitert jedoch am Ende immer wieder, da sie stets die Formel vergisst, mit der sie ihn bezwingen kann. Für Sarah ist alles nur ein Spiel. Zu spät erkennt sie, welche Macht ihre Worte tatsächlich haben, als sie ihren kleinen Bruder verwünscht und die Kobolde ihn daraufhin tatsächlich in ihre Welt entführen. Als sie gleich darauf den Koboldkönig selbst zu sich ruft und ihn darum bittet, dass er ihren Wunsch rückgängig macht, beginnt Sarahs Reise durch das Labyrinth, denn ein Kobold gibt nicht so ohne weiteres etwas her, das ihm gehört - schon gar nicht, wenn dabei noch mehr für ihn herausspringen könnte ... Ja, wie wahr - bei diesem hier gelisteten Exemplar handelt es ich nicht um ein Buch, sondern um eine DVD ... Aber wie könnte ich ein so großartiges Werk außer Acht lassen, das mich irgendwann in die Welt der Zwerge und Kobolde entführt und so unbeschreiblich verzaubert hat? Für mich war es der Anfang ganz großer Träume und zahlreicher Ideen - und das ganz ohne die Hilfe von Computeranimationen. In liebevoll detaillierter Kleinarbeit wurde mit diesem Film etwas ganz Großes geschaffen. Die Reise in das Labyrinth ist kein modernes Märchen, sondern basiert auf zahlreiche Mythen aus alten Zeiten über die Entführung von Menschen in das Geisterreich. Die Puppen und die Kostüme sind hervorragend gearbeitet und die Besetzung ist einfach fantastisch! Als ich in den Specials der DVD zum ersten Mal gehört habe, dass die wunderschöne Jennifer Connelly zum Zeitpunkt der Verfilmung gerade erst 14 Jahre alt war, musste ich zurück springen, um sicher zu gehen, dass ich mich nicht verhört habe. Sie schafft es, den Beobachter in ihren Bann zu ziehen und spielt ihre Rolle großartig. Auch die Rolle des Koboldkönigs hätte mit David Bowie (von dessen Musik ich inzwischen ein großer Fan bin) gar nicht besser besetzt werden können. Er spielt seinen Part perfekt und als das Multitalent, das er nun einmal ist, hat er auch noch die traumhafte Musik zum Film dazu gesteuert. Der Film ist und bleibt mein Lieblingsfilm. Er lädt zum Träumen ein und selbst, wenn man ihn schon mitsprechen kann, wird er noch nicht langweilig. Dies ist ein Märchen für jung und alt und ich kann es nur weiterempfehlen, denn auch die größten Träumer unter uns vermag es trotz altmodischer Technik der achtziger Jahre noch zum Staunen zu bringen ...

    Mehr