Jim Starlin

 3,8 Sterne bei 16 Bewertungen

Lebenslauf von Jim Starlin

JIM STARLIN ist der Erfinder von Thanos, Shang-Chi und Dreadstar. Er inszenierte den Tod von Captain Marvel Mar-Vell und Robin Jason Todd.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jim Starlin

Cover des Buches Ich weiß, wer du bist. (ISBN: 9783442431663)

Ich weiß, wer du bist.

 (5)
Erschienen am 01.01.1997
Cover des Buches The Infinity Gauntlet: Die ewige Fehde (ISBN: 9783741606489)

The Infinity Gauntlet: Die ewige Fehde

 (3)
Erschienen am 13.02.2018
Cover des Buches Marvel Must-Have: Infinity Gauntlet (ISBN: 9783741618987)

Marvel Must-Have: Infinity Gauntlet

 (2)
Erschienen am 03.11.2020
Cover des Buches The Infinity Crusade: Das ewige Paradies (ISBN: 9783741606502)

The Infinity Crusade: Das ewige Paradies

 (2)
Erschienen am 13.03.2018
Cover des Buches Thanos: Das Infinity-Vermächtnis (ISBN: 9783741619403)

Thanos: Das Infinity-Vermächtnis

 (1)
Erschienen am 14.07.2020
Cover des Buches The Infinity War: Die ewige Schlacht (ISBN: 9783741606496)

The Infinity War: Die ewige Schlacht

 (1)
Erschienen am 26.02.2018

Neue Rezensionen zu Jim Starlin

Cover des Buches Marvel Must-Have: Infinity Gauntlet (ISBN: 9783741618987)Annejas avatar

Rezension zu "Marvel Must-Have: Infinity Gauntlet" von Jim Starlin

Absolut fesselnd, aber nichts für Neueinsteiger im MCU
Annejavor 3 Monaten

Wer die Avengers-Filme gesehen hat, dem dürfte der Infinity Gauntlet ganz gewiss etwas sagen. Immerhin ist der goldene Handschuh mit den verschiedenen Steinen nicht zu übersehen. Doch was steckt wirklich hinter dem Handschuh und welche Gräueltaten übte Thanos wirklich mit ihm aus? Die Filme erzählten nämlich nicht die Geschichte aus den Comics, doch genau die interessierte mich einfach.


Der Moment wo Thanos schnipste und die halbe Bevölkerung aller Welten verschwand, war wohl der grausamste, aber auch emotionalste Moment überhaupt. Ich fand zwar das Ziel sehr nobel, aber irgendwie fühlte es sich trotzdem etwas zu weich an. Als ich dann diesen Comic entdeckte, war schnell klar, dass ich ihn lesen musste. Hier konnte ich endlich erfahren, was Thanos wirklich wollte und wie alles ein Ende fand.


Vorab möchte ich jedoch erwähnen, das es sich lohnt, vorher etwas über Thanos im Internet zu lesen oder eben zum Comic mit dessen Vergangenheit zugreifen. Die Geschichte des Infinity Gauntlet baut nämlich darauf auf und dürfte ansonsten noch weitaus schwieriger zu verstehen sein. Besonders da viele Charaktere auftauchten, welche nur die Leser der Comics kennen dürften. Hat man aber das Hintergrundwissen, kann es mit dem Comic auch schon losgehen.


Erwähnenswert wäre hier noch das dieser Band die Suche der Steine nur anreißt und ihre Wirkung erklärt. Dieser Band handelte allein von Thanos und was er mit dem Handschuh bewerkstelligte, mit und für wen er dies tat und wer alles dagegen ankämpfte.


Spätestens wenn man die Dicke des Bandes gesehen hatte, dürfte einem klar sein, das man hier einiges zu erwarten hat. Immerhin gab es die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Thanos, sondern auch von denen der Avengers und vielen anderen Wesen aus den Weiten des Alls. Neben geliebten Figuren reihten sich für mich hier auch viele unbekannte Figuren ein, weswegen ich oben bereits auf eine Recherche im Internet hinwies. Ich brauchte sie auf jeden Fall um wirklich alle Charaktere zuordnen zu können.


Was ich dafür aber sehr genoss war der Zeichenstil, welcher noch immer den Original-Stil hatte. Dadurch war zwar alles etwas farbenfroher, aber war an Charme und Details nicht zu übertreffen. Besonders interessant waren für mich dabei die Erscheinungsformen der Charaktere, welche mit denen im Film teils keinerlei Ähnlichkeit hatten. Ok, manches war einfach dem damaligen Stil geschuldet, aber es für diese Geschichte einzusetzen, fühlte sich einfach nur gut an und war auch toll anzusehen.


Man merkt bereits das es mir sehr schwerfällt meine Begeisterung auszudrücken, denn die Angst etwas zu Spoilern, ist einfach zu groß. Ich möchte aber sagen, das mich dieser Comic einfach nur umhaute. Egal ob es um Thanos oder die Avengers ging, ich hatte zu jederzeit unglaublich viel Spaß und konnte garnicht genug „Ist ja krass!“ sagen.


Dieser Comic ist einfach ein Fest für die Sinne und natürlich auch für jeden Marvel-Fan. Thanos und seine Geschichte mit dem Infinity Gauntlet war einfach nur beeindruckend und wurde nur noch dadurch besser, das man sie im Original-Stil erzählte. Trotzdem hatte ich meine Probleme. Dies lag aber mehr an meinen eher wenigen Marvel-Kenntnissen, welche sich besonders bei den unbekannteren Figuren zeigten und den Aspekt, das ich gerne die Suche nach den Steinen mit dabei gehabt hätte. Daher würde ich diesen Comic Neueinsteigern eher weniger empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Marvel Must-Have: Infinity Gauntlet (ISBN: 9783741618987)Angel1607s avatar

Rezension zu "Marvel Must-Have: Infinity Gauntlet" von Jim Starlin

Ein Must-Have?
Angel1607vor 4 Monaten

Mein erster „Marvel Must-Have“ Band! Hab ich mich gefreut. „Infinity Gauntlet“ ist ja jedem bekannt, denke ich mal und er hat uns in den Filmen viel Nerven gekostet. Dieses Hardcover-Schmuckstück umfasst alle 6 Geschichten rund um den Kampf der Superhelden gegen Thanos.

Optisch ist der Band mit seiner Aufmachung ein wirklicher Hingucker und ein Aufmacher für jede Sammlung. Die Geschichten selbst sind aus dem Jahre 1991 und diese alten Geschichten haben wirklich Charme. Ich mochte die Zeichnungen und den ganzen eigenen Stil.

Die Geschichte ist ein Meilenstein in der Marvel-Geschichte, weil sie soviele Helden und teilweise Bösewichte im Kampf gegen Thanos vereint und diese Vielfalt wirklich toll ist. Thanos ist getrieben von dem Drang seine Liebe Mistress Death zu beeindrucken und stürzt damit das Universum ins Verderben. Dramatische Szenen spielen sich ab und die treibende Kraft für ein gutes Ende soll Adam Warlock sein. Doch ich wusste nicht so richtig, ob seine Motive wirklich gut waren. Aber das erhöhte die Spannung ungemein!

Für mich ist dieser Band wirklich großartig gewesen. Er hat mir Einblicke in Thanos Beweggründe gegeben und eine Vielzahl an Helden auf den Plan gerufen, die im Film nicht gewesen sind. Aber da sieht man wieder, dass in Comics und Büchern der Fantasy einfach keine Grenzen gesetzt sind.

Zum Abschluss möchte ich noch anmerken, dass ich es ehrlich schade finde, dass man Mistress Death in den Filmen noch nicht gehört verschafft hat. Sie hat eine ganz eigene düstere Ausstrahlung und hat was faszinierendes an sich. Aber ja, was nicht ist, kann ja noch werden!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Thanos: Das Infinity-Vermächtnis (ISBN: 9783741619403)Angel1607s avatar

Rezension zu "Thanos: Das Infinity-Vermächtnis" von Jim Starlin

Ist es das Ende?
Angel1607vor 7 Monaten

Worum gehts?

Thanos hat es geschafft: Er ist das mächtigste Wesen in Zeit und Raum! Wie sollen Adam Warlock und seine Mitstreiter dem Titanen jetzt noch Einhalt gebieten? Die vorerst letzte Thanos- und Marvel-Story von Comic-Legende Jim Starlin, der den Titanen erschuf und fast 50 Jahre lang prägte. Das Ende einer Ära!

(Quelle: Panini Comics)


Wie ergings mir?

Dies ist also die letzte große Geschichte rund um Thanos von Comic-Legende und Schöpfer des Titans Jim Starlin, welcher sein Meisterwerk nach über 40 Jahren zu einem Abschluss bringt.

In dieser Geschichte sehen wir einen Thanos, welcher alle Entitäten des Kosmos und alle Verkörperungen in sich aufgenommen hat und so mächtig ist wie niemals zuvor. In dieser Form herrscht der wahnsinnige Titan über Zeit und Raum. Adam Warlock, Thanos ärgster Widersacher, Thanos Bruder Eros und sein früherer Untergebener Pip nehmen hier den Part der Protagonisten ein und stellen sich dem unermesslich mächtigen Titanen.

Nach den Ereignissen in den Bänden THANOS: DIE INFINITY-GESCHWISTER und THANOS: DER INFINITY-KONFLIKT ist Thanos nun so mächtig wie nie zuvor. Ich habe diese zwei Bände nicht gelesen und muss gestehen, dass mir hier sicher einiges entgangen sein könnte. Zumindest hätte es mir geholfen diese Geschichte besser verstehen zu können. Nicht das ich ihr nun überhaupt nicht folgen hätte können, aber es gab Momente, wo ich mir das Wissen aus diesen Bänden gewünscht hätte, damit ich der Geschichte mehr Tiefe hätte zukommen lassen können. Die wichtigsten Fakten bekommen wir jedoch auf den ersten Seiten vermittelt und somit kann man ganz gut in diese Geschichte eintauchen. Auch bekommt man am Anfang großartige Informationen zur Schaffung von Thanos durch Jim Starlin. Dessen Werdegang und Geschichte empfand ich als sehr interessant.

Die 100 Seiten, die dieser Band umfasst wurden gut genutzt. Es ist eine gute Handlung, schöne Zeichnungen und ein schlüssiger Verlauf. Ich bin gespannt, ob dies nun wirklich die letzte Geschichte von Thanos war, oder ob wir ihn nicht doch noch das ein oder andere Mal zu Gesicht bekommen. So ganz kann ich mir ein Ende dieses Charakters noch nicht vorstellen, da er mich jetzt doch schon so viele Jahre begleitet hat. Es bleibt also abzuwarten. Zumindest hätte man hier aber einen würdigen Abschluss geschaffen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Worüber schreibt Jim Starlin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks