Jing Guo Guojing Allein

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Allein“ von Jing Guo Guojing

Phantasie hilft gegen das Alleinsein
Ein kleines einsames Mädchen macht sich ganz allein mit dem Bus auf den Weg zu ihrer Großmutter. Doch sie steigt an der falschen Station aus und findet sich in einer unbekannten Gegend wieder, die schnell zu einer magischen Welt wird, in der sie ein Hirsch zu geheimnisvollen Orten mit geheimnisvollen Wesen bringt.

Guojing wuchs in den 1980er Jahren in China auf – einer Zeit der striktesten Ein-Kind-Politik. Ihre Eltern mussten beide arbeiten, um die Familie zu ernähren, und so passte ihre Großmutter auf sie auf. Aber wenn die Nai Nai keine Zeit hatte, war das Kind allein und einsam. Das Buch entführt uns in eine magische Welt der Phantasie, die der kleinen Guojing half, den Mut nicht zu verlieren. In den USA steht das Buch bereits als moderner Klassiker neben Raymond Briggs Der Schneemann und Shaun Tans Ein neues Land.

Die Illustrationen sind unvergleichlich, gefühlsintensiv, visuell anspruchsvoll und einmalig. Für Liebhaber des besonderen Buches.

— EmmyL

Stöbern in Kinderbücher

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Visualisierte Stille in beeindrukenden Zeichnungen

    Allein

    EmmyL

    21. February 2017 um 09:17

    Die Mutter hat einen Termin und das Kind bleibt allein zu Hause zurück. Fernsehen, Schminken, Verkleiden, Spielen, Fotos anschauen, alles ist langweilig wenn man allein ist. Nach einigem Überlegen fasst das Kind den Entschluss, die Großmutter zu besuchen. Im Bus schläft es ein. Bei seinem Erwachen ist der Bus vollkommen leer. Erschrocken steigt es übereilt aus. Mutterseelenallein steht das Kind nun in einem winterlichen Wald und beobachtet den abfahrenden. Schneefall setzt ein. Verzweifelt weinen und schreien helfen in der Einsamkeit nicht. Zwischen den Bäumen erscheint plötzlich ein Hirsch. Neugierig folgt das Kind dem Tier. Die Einsamkeit ist nicht mehr so erdrückend. An dieser Stelle löst sich die Geschichte von der Realität und entführt den Leser in eine kindliche Traumwelt. Bis das Kind am Ende seine Mutter wieder in die Arme schließen kann erlebt es die unglaublichsten Abenteuer. Die Autorin wuchs in den1980er Jahren unter der Ein-Kind-Politik in China auf. Wenn ihre werktätigen Eltern Termine wahrnehmen mussten, war sie oft allein. Von ihrer Mutter wurde sie darin bestärkt zu träumen. Diese fantastische Bildergeschichte beruht auf einer wahren Kindheitserinnerung. Tiefgreifende Gefühle der Einsamkeit gepaart mit kindlichen Fantasien spiegeln sich in den ausdrucksstarken Graphiken. In den Bildern ist Stille perfekt dargestellt. Einsames Spielen zu Hause, Laufen im Schnee auf der Straße, Schlafen im Bus, Warten im Wald, jede dieser Szenen strahlt die grenzenlose Einsamkeit des Kindes aus. Sogar unterwegs zwischen vielen Menschen ist der kleine Protagonist vollkommen allein. Der Autorin ist es tatsächlich gelungen Stille zu visualisieren. Bei den Illustrationen handelt es sich um wundervolle Bleistiftzeichnungen. Wie bei einem Comic reihen sich viele Bilder in unterschiedlichen Größen zu einer komplexen Geschichte aneinander. Diese Geschichte benötigt kein geriebenes Wort. Gestik und Mimik des kleinen Protagonisten sprechen für sich. Langeweile, Traurigkeit, Einsamkeit, Freude, Neugier, Erleichterung spiegeln sich in dem kindlichen, runden Gesichtchen. Der Interpretationsfantasie des Lesers bzw. Betrachters sind keine Grenzen gesetzt. Jeder wird zu einem vollkommen anderen Ergebnis kommen, andere Gedanken haben, andere Gefühle empfinden. Wir haben das Buch mit unterschiedlichen Altersgruppen gelesen. Im Kindergarten haben wir Alleinsein thematisiert und über Einsamkeit gesprochen. Die Kinder (4-5) haben sich sehr intensiv mit der Thematik, vor allem aber mit den Bildern im Buch beschäftigt. Es war erstaunlich wie viele Gedanken sie sich zu diesem Thema schon gemacht hatten. In der 6. Klasse Gymnasium bildete das Buch die Basis für ein Kunstprojekt zum Thema Stille. Es entstanden sehr gefühlsintensive Bilder. Weiterhin verhalf dieses großartige Werk einer Philosophiestunde der 9. Klasse zu tiefgreifenden Diskussionen und erstaunlichen Erkenntnissen. Dieses Werk ist unvergleichlich, gefühlsintensiv, visuell anspruchsvoll und einmalig. Für Liebhaber des besonderen Buches ist es sehr zu empfehlen. Kinder verlieren sich in der Betrachtung der Bilder. Meine Tochter nimmt es immer wieder aus dem Regal und erzählt Geschichten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks