Jinsei Kataoka , Kazuma Kondou Deadman Wonderland 01

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(15)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deadman Wonderland 01“ von Jinsei Kataoka

Ganta Igarashi hat eine Naturkatastrophe überlebt. Eines Tages erscheint 'der Rote Mann' – ein riesiges Robotermonster – und ermordet alle seine Klassenkameraden. Ganta wird zum Tode verurteilt und in ein bizarres Gefängnis, das 'Deadman Wonderland', gesteckt. In diesem Vergnügungspark bekämpfen sich die Insassen bis aufs Blut …

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Kämpfe um dein Leben!"

    Deadman Wonderland 01
    Draco_Tenebris

    Draco_Tenebris

    Der 14jährige Schüler Ganta Igarashi überlebt nur knapp eine Naturkatastrophe. Wenige Zeit danach ereignet sich das nächste Desaster: es taucht ein sogenannter "Roter Mann" auf und tötet all seine Klassenkameraden im wahren Blutrausch. Daraufhin wird Ganta verhaftet und zum Tode verurteilt - und wird in ein Gefängnis namens "Deadman Wonderland" verfrachtet. Erst dort wird ihm bewusst wie schlecht es um seine Lage steht und das er sich in Lebensgefahr befindet. Allerdings weiß Ganta auch, das er nicht Schuld am Tode all seiner Klassenkameraden ist - und er ist fest entschlossen seine Unschuld zu beweisen. Ob man ihm glauben wird? Der Kampf um Leben und Tod hat gerade erst begonnen... "Deadman Wonderland" ist eine relativ brutale Geschichte rund um die Insassen eines speziellen Gefängnisses, indem sie auf viele harte Proben gestellt werden. Überwacht von herzlosen Wärtern und bei unzähligen Experimenten und grausamen Spielen missbraucht, muss jeder der Insassen alles dafür geben, um zu überleben. Mir hat der erste Band von "Deadman Wonderland" sehr gut gefallen, selbst wenn ich nicht sofort in die Geschichte reinkam. Die Charaktere, allen voran Ganta, sind zum Teil sympathisch, zum Teil aber auch noch geheimnisvoll und einige von ihnen sind ziemlich verrückt. Aber das empfand ich als genau richtig und nicht zu übertrieben oder zu langweilig. Mal abgesehen von den vielen Grausamkeiten, da oft massig Blut verspritzt wird, aber das bin ich auch schon von anderen Mangas gewöhnt. Auf alle Fälle bin ich gespannt wie es mit Ganta und den anderen Insassen weiter geht und deshalb werde ich sicherlich weiter lesen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Deadman Wonderland 01" von Jinsei Kataoka

    Deadman Wonderland 01
    Die_Buecherfresser

    Die_Buecherfresser

    09. June 2011 um 16:01

    "Das eigene Blut als Waffe" Inhalt: “Deadman Wonderland” handelt von dem vierzehnjährigen Ginta, der außerhalb, vom Erdbeben zerstörten Tokyo aufgewachsen ist. Er geht wie für sein Alter typisch in die Schule und lacht mit Freunden, bis eines Tages ein seltsamer Roboter in die Schule geflogen kommt und alle tötet. Nur Ginta bleibt am Leben, denn der “Rote Mann” hat ihm anscheinend irgendwas verabreicht. Doch das ich gar nicht erst Gintas Hauptproblem, denn er wird beschuldigt alle seine Freunde getötet zu haben und landet anschließen in dem privatisieren Gefängnis “Deadman Wonderland”, was für die Bevölkerung gleichzeitig eine Art Vergnügungspark ist. Ginta wird das Leben nicht leicht gemacht, denn er wurde zum Tode verurteilt und das lassen ihn alle mehr als einmal wissen. Doch als Shiro auftaucht ändern sich die Karten, denn Ginta gibt sein Leben nicht auf, sondern will leben. Allerdings erfährt er erst später, dass er fortan zu den Deadman gehört, die sich zum Vergnügen der Besucher gegenseitig bekämpfen müssen mit ihren unnatürlichen Fähigkeiten, denn ein Deadman verwandelt sein eigenes Blut in eine tödliche Waffe. Meinung: “Deadman Wonderland” ist in Deutschland noch relativ unbekannt, in Japan jedoch längst nicht mehr, denn der Manga wird seit 2011 auch als Anime ausgestrahlt. Deshalb ist es wenig verwunderlich, dass dieser brandaktuelle Manga auch endlich nach Deutschland kommt. Es handelt sich bei der “Deadman Wonderland” Reihe um eine shōnen Mangareihe, von der es in Japan schon rund 8 Bände gibt. Es ist relativ schwierig den Manga direkt in ein Genre zu verfrachten, aber es dreht sich um Mystery-, Dystopie- und Fantasyelementen. Dies zusammen macht Deadman Wonderland zu einem spannende shōnen Manga, mit viel Kämpfen und schnonungslosem Verhalten dem Hauptcharakter gegenüber. Interessant wird der Manga vor allem dadurch, dass die Geschichte um Ginta herum im Gefängnis Deadman Wonderland spielt, einem privatisierten Knast in Kombination mit einem Vergnügungspark für den Rest der Bevölkerung. In diesem Gefängnis sind die kriminellsten aus Tokyo untergebracht, die im Deadman Wonderland helfen sollen und unteranderem auch zur Belustigung der Besucher dienen. Das alles macht das Deadman Wonderland schon zu einer skurrilen Sache, aber die Umgangsformen sind alles andere als harmlos. Es gibt Foltermethoden, Todesängste und andere gefährliche Strafen. Genau in dieses Gefängnis kommt der vierzehnjährige Ginta, der eigentlich völlig unschuldig ist. Das glaubt ihm natürlich niemand, sodass er selbst versuchen muss im Deadman Wonderland zu überlegen —alles andere als einfach, denn er muss genug CP verdienen, um sich alle Paar Tage ein Bonbon zu leisten, dass ihm am Leben erhält. Ansonsten würde er seine Todesstrafe durch sein Halsband erhalten. Ich denke diese Punkte zeigen schon wie gefährlich dieser Vergnügungspark ist.Das Gefängnis dient auch eher als Schein, denn tief im Inneren leben die Deadman, jene, die mit ihrem Blut kämpfen können. Gerade das macht diesen Manga so unheimlich spannend, denn Ginta scheint dieselbe Fähigkeit zu haben und kann sich mit seinem Blut verteidigen. Allerdings erfährt man darüber im ersten Band nur die Grundrisse, aber weitere Bände folgen ja bald bei Tokyopop. Der Zeichenstil ist markant und typisch shōnen. Viel Frau, Muskelmänner, wenig Details und viele spannende Szenen oder Kämpfe. Trotzdem hat der Zeichenstil etwas für sich und lässt Deadman Wonderland zwischen den ganzen anderen Mangas hervor stechen. Fazit: Der Mangas lässt auf eine spannende neue shōnen Reihe hoffen. Es dreht sich alles um das seltsame Gefängnis und die Deadman Kämpfer. Dazu erfährt man aber auch immer mehr über Gintas Vergangenheit, die auch mehr als mysteriös wirkt. Deadman Wonderland ist in jedem Fall lesenswert und das größere Format sorgt für mehr Lesevergnügen, allerdings kostet Deadman Wonderland, Band 01 auch rund 14€.

    Mehr