Joël Dicker

 4.4 Sterne bei 822 Bewertungen
Joël Dicker

Lebenslauf von Joël Dicker

Joël Dicker wurde 1985 in Genf geboren. Der studierte Jurist hat mit seinem Roman "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert", der bei einem winzigen französischen Verlag erschienen ist, einen überragenden internationalen Erfolg gelandet. Das Buch wurde mit dem Grand Prix du Roman der Académie Francaise sowie dem Prix Goncourt des Lycéens ausgezeichnet und in über dreißig Sprachen übersetzt. Auch sein zweiter auf Deutsch erschienener Roman "Die Geschichte der Baltimores" stand in Frankreich monatelang auf den Bestsellerlisten.

Alle Bücher von Joël Dicker

Sortieren:
Buchformat:
Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

 (577)
Erschienen am 02.05.2016
Die Geschichte der Baltimores

Die Geschichte der Baltimores

 (196)
Erschienen am 01.09.2017
Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Das Verschwinden der Stephanie Mailer

 (0)
Erschienen am 02.04.2019
Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

 (21)
Erschienen am 13.10.2014
Die Geschichte der Baltimores

Die Geschichte der Baltimores

 (16)
Erschienen am 01.09.2017
Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Das Verschwinden der Stephanie Mailer

 (0)
Erschienen am 02.04.2019
The Truth about the Harry Quebert Affair

The Truth about the Harry Quebert Affair

 (5)
Erschienen am 07.05.2015
La verité sur l'affaire Harry Quebert

La verité sur l'affaire Harry Quebert

 (3)
Erschienen am 07.05.2014

Neue Rezensionen zu Joël Dicker

Neu
B

Rezension zu "Die Geschichte der Baltimores" von Joël Dicker

Joel Dickers Fehltritt
Bob_Marleys_Enkelvor 12 Tagen

Das Werk gerade zum zweiten Mal gelesen, erstes Mal ist schon ein gutes Jahr her, und ich dachte mir: Du gibst dir jetzt nochmal die volle Ladung.


War damals eigentlich eher ein Zufallskauf, habs in einem Bahnhofsbuchladen rumliegen sehen und mich von den guten Rezensionen, dem nicht unspannend klingenden Klappentext, dem durchaus an- und vielversprechenden Cover und natürlich dem obligatorischen Spiegel-Bestseller-Button überzeugen lassen. Elf Euro sind jetzt ja auch nicht gerade dramatisch, obwohl man als Student meistens ja nicht gerade in Geld schwimmt.

Doch nun zu dem Werk des guten Monsieur Dicker.

Die Thematik ist interessant gewählt. Eine nach außen heil anmutende, erfolgreiche Familie, in der es innendrin knistert und nach und nach persönliche Spannungen zutage treten, die schließlich die Dinge außer Kontrolle geraten lassen. Marcus, den Spross des weniger glamourösen Familienzweiges als Hauptfigur gewählt zu haben, ist eine nachvollziehbare Entscheidung. Geht im Buch ja auch um den anderen Zweig, die Baltimores, wie der Titel schon suggeriert. 

Die ersten fünfzig Seiten haben sich auch gar nicht mal schlecht gelesen. Gut, da waren die etwas hölzern wirkenden Dialoge (wobei da möglicherweise auch die Übersetzung ihren Anteil dran hat), die etwas heroisch anmutende Zeichnung der Hauptfiguren (oh ja, es begann schon früh im Buch) und der wiederholte Hinweis auf die sogenannte ausstehende (beziehungsweise schon geschehene, aber im Dunklen gehaltene) Katastrophe, was als Stilmittel doch irgendwie etwas ungelenk anmutet. Trotzdem war eine gewisse Erwartungshaltung da aufgrund des flüssigen und leicht runtergehenden Schreibstils sowie des Wissens, dass irgendwann irgendetwas passieren würde.

Und dann ging es irgendwie bergab. Der Stil blieb weiterhin solide, aber das war auch das einzig positiv nennenswerte. Ein derartiges Ausmaß an positiver Charakterüberzeichnung (gibt es das Wort?) ist mir selten untergekommen. Hillel, der Beste von den Besten der Intelligentesten, Woody, der Beste der Besten der Footballliga, und das gleiche könnte man für so ziemlich jede handelnde Person machen, mit Namen Alexandra, Onkel Saul, Tante Anita, Patrick Neville uvm. Puh. Zwischen so vielen Halbgöttern war gar nicht so klar, wer jetzt eigentlich für die Rolle des Helden Numero Uno vorgesehen war. Das beständige Verweisen auf die Katastrophe blieb weiterhin ein präsentes Element, und so musste der geneigte Leser bis fast zum Ende warten, bis das Geheimnis gelüftet wurde, und das große Aus-Allen-Wolken-Fallen blieb dann auch noch aus, denn die Katastrophe war eine ziemlich banale und der vorher aufgebaute Kult darum irgendwie überzogen.

Hauptfiguren leben davon, dass man sich ihnen annähert und im besten Fall ihre Gedanken und Gefühle mitempfindet, gerade im hinteren Teil eines Buches, wenn man sich schon etwas näher kennengelernt hat. Nicht so bei Marcus Goldman. Dem Charakter ist Tiefgang mehr als nur ein Fremdwort, Selbstreflexion eigentlich nicht vorhanden, die Handlungen sind fragwürdig und sowieso der ganze Plot. Man hat die einstige Liebe sieben Jahre nicht gesehen, und dann läuft sie einem auf einmal weit entfernt vom letzten Treffpunkt vollkommen zufällig über den Weg. Erst gibt es zwar kleinere Schwierigkeiten, aber dass die beiden am Ende wieder zusammenkommen, war mir persönlich schon nach ihrer ersten Begegnung klar. O-Ton:
"Alexandra?"
"Marcus?" "Marcus, bist du es wirklich?" "Marcus!" "Marcus, ich kann nicht glauben, dass du es wirklich bist."
Gähn.

Um es nochmal zusammenzufassen, wie die zwei Sterne zusammenkommen:
Positiv: der Schreibstil. Liest sich flüssig, hat auch durchaus lustige Momente, auch in der Interaktion der Figuren. Und das Thema mit der Familiengeschichte ist nett.
Negativ: megaerfolgreiche, megagutaussehende Hauptcharaktere mit ganz viel Geld und Glämmer. Ödet auf Dauer an. Dass das Ganze in den USA spielen muss, obwohl der Autor Schweizer ist, erschließt sich nicht wirklich. Da wird der Markt eine Rolle spielen. Hölzerne, etwas unrealistische Settings und Handlungen (die ganze Sache mit Scott, beim Lesen war mir nicht klar, ob ich lachen oder weinen sollte... Freue mich schon auf die Verfilmung, diese Szene wird garantiert mit dramatischer Hans-Zimmer-Musik unterlegt).
Ein Stern ist nur deswegen zu wenig, weil durch das ständige Fremdschämen für die Handlungen der Figuren und der peinlich bemühten, aber recht plumpen Spannungs- und Dramatikaura ein humoristisches Element hineinkommt.

Da es kurz vor Weihnachten ist, hier meine Empfehlung: nicht verschenken. Ich kenne das erste Buch des Autors nicht (das mit Harry Quebert oder so ähnlich), aber schlechter sollte es auf jeden Fall nicht sein. Denn die "Geschichte der Baltimores" bietet nur wenig Luft nach unten, sorry. Für die ganzen positiven Rezensionen erschließt sich mir keine logische Erklärung. Gut, außer vielleicht harten Drogen.

Ist noch jemandem außer mir die Ähnlichkeit zwischen Onkel Saul Goldman und Saul Goodman von Breaking Bad bzw. Better Call Saul aufgefallen? Nicht nur der phonologisch ähnliche Name... beide sind auch noch Anwälte, sogar sehr erfolgreiche... Naja.

Zwei Sterne sind hier das Maximum, und das auch nur mit viel Wohlwollen.

Grüße von Bob Marleys Enkel, der auf literarisch bessere Zeiten hofft.

Kommentieren0
0
Teilen
eskimo81s avatar

Rezension zu "Die Geschichte der Baltimores" von Joël Dicker

Ich liebe Euch, Ihr Goldmans!
eskimo81vor einem Monat

Goldmans aus Baltimores; Talent, Geld, Erfolg, prachtvolles Heim
Goldmans aus Montclair: Bürgerliche, die knapp dem Leben trotzen können.
Marcus Goldman, aus Montclair, hatte das Glück, dass er all seine Freizeit bei den Goldmans aus Baltimores verbringen kann. Er war wie ein Sohn.
Als berühmter Autor beginnt er 8 Jahre nach der Katastrophe die Geschichte aufzuschreiben.

Joël Dickers Bücher machen süchtig und lassen nicht mehr los, viele Geschichtsstränge, die Tränen zum laufen brachten und dazu spannend, fesselnd...

Fazit: Unglaublich, wie eine 500seitige Familiengeschichte so fesseln kann. Sprachlos, fassungslos, begeistert...

Kommentieren0
13
Teilen
L

Rezension zu "Die Geschichte der Baltimores" von Joël Dicker

Ich brauche mehr Sterne für dieses Buch! Unbedingt lesen
Lichterregenvor einem Monat

Ich brauche mehr Sterne. Joël Dicker hat es wieder einmal geschafft, mich komplett in seinen Bann zu ziehen. Die Geschichte hat so viel Gefühl, Emotionen, Eifersucht und wieder ist nicht alles so, wie es scheint. Einfach wundervoll. Joël Dicker ist nun wirklich mein Lieblingsautor. Der Klappentext klingt zugegebenermaßen echt langweilig, aber bitte, lasst euch auf seine Bücher ein, denn so etwas habt ihr sicher noch nicht gelesen. Auch wenn das ein wundervoll tolles Buch ist, hat mir allerdings „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ trotzdem noch ein kleines bisschen besser gefallen, aber die Baltimores ist ebenfalls ein richtiges Highlight für mich.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Das Leben ist komplizierter als geahnt – und die Wahrheit scheint viele Gesichter zu haben...

Zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die eine reich und erfolgsverwöhnt, die andere eher durchschnittlich und normal. Doch wie das Schicksal es so will, sollen sich ihre Wege auf tragische Art und Weise miteinander verknüpfen. Und erst Jahre später kommen plötzlich ungeahnte Wahrheiten ans Licht...

Habt ihr Lust auf einen großartigen Familienroman, der eine so klassische wie abgründige Geschichte über Erfolg und Niedergang, Loyalität und tragische Missverständnisse erzählt? Macht es euch am Sofa gemütlich und bewerbt euch für unsere Leserunde zu "Die Geschichte der Baltimores" von Joël Dicker!

Zum Inhalt
Bis zum Tag eines folgenschweren Ereignisses gab es die Goldmans aus Baltimore und die Goldmans aus Montclair. Die Baltimores hatten alles, was man sich vom Leben wünschen kann: Talent, Geld, Erfolg, ein prachtvolles Heim, zwei hochbegabte Söhne. Marcus Goldman, inzwischen erfolgreicher Schriftsteller, gehörte zu den weniger glamourösen Montclairs. Er verbrachte all seine Sommer bei den Baltimores und war für sie wie ein Sohn. Nun, acht Jahre später, beginnt Marcus, die Geschichte der Baltimores aufzuschreiben – und erkennt erst jetzt die wahren Gründe für die schrecklichen Ereignisse.

Über den Autor
Joël Dicker wurde 1985 in Genf geboren. Der studierte Jurist hat mit seinem Roman "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert", der bei einem winzigen französischen Verlag erschienen ist, einen überragenden internationalen Erfolg gelandet. Das Buch wurde mit dem Grand Prix du Roman der Académie Francaise sowie dem Prix Goncourt des Lycéens ausgezeichnet und in über dreißig Sprachen übersetzt. Auch sein zweiter auf Deutsch erschienener Roman "Die Geschichte der Baltimores" stand in Frankreich monatelang auf den Bestsellerlisten.

Zusammen mit dem Piper Verlag vergeben wir im Rahmen dieser Leserunde 30 Exemplare von "Die Geschichte der Baltimores" von Joël Dicker. Bewerbt euch bis zum 08.05.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Welches Familiengeheimnis vermutet ihr hinter der Geschichte der Baltimores?

Wir wünschen euch viel Erfolg!

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
Zur Leserunde
docetens avatar


Zur Weihnachtszeit macht LovelyBooks Freude schenken jetzt ganz einfach: wir verlosen in jeder Adventswoche weihnachtliche Buchgeschenke für einen ganz besonderen Menschen deiner Wahl!

So kannst du mitmachen: Sag uns, wem du dieses Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch so toll ist, dass wir ihn unbedingt für dich beschenken müssen.


Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckerein, kleinen Überraschungen und deiner Grußbotschaft auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

3. Advent: "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joël Dicker

Piper und LovelyBooks verlosen 5x ein weihnachtliches Buchgeschenk mit "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joël Dicker - das perfekte Buch für Literaturliebhaber und ein echter Überraschungserfolg des Jahres!

"...schon jetzt trauere ich den Figuren nach, ja, sie werden mir fehlen. Und ich bedauere es, dass das Buch ausgelesen ist. Von mir erhält das Buch den Favoritenstatus und eine unbedingte Leseempfehlung!" - Parden (→ Zur Rezension)

Inhaltsangabe
Ein Skandal erschüttert das Städtchen Aurora an der Ostküste der USA: 33 Jahre nachdem die zauberhafte Nola dort spurlos verschwand, taucht sie wieder auf. Als Skelett im Garten ihres einstigen Geliebten ...Dieser raffinierte, anspielungsreiche Roman liest sich wie ein Krimi und ist doch viel mehr! Es ist der Aufmacher jeder Nachrichtensendung. Im Garten des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert wurde eine Leiche entdeckt. Und in einer Ledertasche direkt daneben: das Originalmanuskript des Romans, mit dem er berühmt wurde. Als sich herausstellt, dass es sich bei der Leiche um die sterblichen Überreste der vor 33 Jahren verschollenen Nola handelt und Quebert auch noch zugibt, ein Verhältnis mit ihr gehabt zu haben, ist der Skandal perfekt. Quebert wird verhaftet und des Mordes angeklagt. Der einzige, der noch zu ihm hält, ist sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Schriftsteller. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors - und auf der Suche nach einer Inspiration für seinen nächsten Roman - fährt Goldman nach Aurora und beginnt auf eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln ...

→ Zur Leseprobe
Zur Buchverlosung
DieBuchkolumnistins avatar

Das Buch des Jahres für alle Literaturliebhaber!

Es ist der Aufmacher jeder Nachrichtensendung. Im Garten des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert wurde eine Leiche entdeckt. Und in einer Ledertasche direkt daneben: das Originalmanuskript des Romans, mit dem er berühmt wurde. Als sich herausstellt, dass es sich bei der Leiche um die sterblichen Überreste der vor 33 Jahren verschollenen Nola handelt und Quebert auch noch zugibt, ein Verhältnis mit ihr gehabt zu haben, ist der Skandal perfekt. Quebert wird verhaftet und des Mordes angeklagt. Der einzige, der noch zu ihm hält, ist sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Schriftsteller. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors - und auf der Suche nach einer Inspiration für seinen nächsten Roman - fährt Goldman nach Aurora und beginnt auf eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln ... Leseprobe


Buchspecial inkl. Interview bei Piper.de

Dem jungen Franzosen Joël Dicker ist mit "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" der Überraschungserfolg des Jahres gelungen - das Buch entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling und stürmte die Bestsellerlisten! Inzwischen ist es bereits in über 30 Sprachen übersetzt und damit auch endlich in Deutsch! Wir freuen uns, dass wir Euch gemeinsam mit dem Piper Verlag sozusagen das Buch der Bücher für alle Literaturliebhaber präsentieren dürfen und konnten wunderbar gebundene Leseexemplare für Euch ergattern! 

Bewerbt Euch bis einschliesslich 21. August 2013 für die wunderbare und gar wortwörtlich kriminell gute Geschichte um Harry Quebert, Nola, Marcus Goldman und jeder Menge Literatur! 


Über den Autor:
Joël Dicker wurde 1985 in Genf geboren. Der studierte Jurist hat bislang zwei Romane geschrieben, »Les Derniers Jours de nos Pères« und »La Vérité su l'Affaire Harry Quebert«. Für letzteren bekam er in den Grand Prix du Roman der Académie Française zugesprochen, sowie den Prix Goncourt des Lycéens. Das bei einem winzigen Verlag erschienene Buch wurde in Frankreich zu der literarischen Sensation des Jahres 2012, der nun auch endlich in Deutschland erscheint. 
Joels Website

Extra für die LovelyBooks Leser hat Joël uns eine kleine Nachricht aufgenommen:


###YOUTUBE-ID=HUHMrCCTrtw###
ConstanzeBuddes avatar
Letzter Beitrag von  ConstanzeBuddevor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 1,070 Bibliotheken

auf 164 Wunschlisten

von 32 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks