Jo Berger Ein Engel für Jule

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(29)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ein Engel für Jule“ von Jo Berger

Jule liebt Simon. Und Jule hat nur den einen Wunsch: ihn endlich zu heiraten. Sie ahnt jedoch nichts von seiner zwanghaften Untreue, und fegt alle Zweifel beiseite. Sämtliche Versuche der Freundinnen, Simons Treiben aufzudecken, werden von Jule ausnahmslos ignoriert.
Da kann nur noch ein Wunder helfen. Aber die gibt es ja nicht. Oder doch?
Hier tritt Engel Elisa auf den Plan, um Jule den Kopf zu waschen. Doch der tollpatschige Engel scheint seinen allerersten Auftrag ordentlich zu versemmeln.
Ein Roman über die Liebe und das große Glück, das manchmal auf Umwegen kommt, leichtfüßig erzählt von Bestseller-Autorin Jo Berger.

Ein Buch, das mich wunderbar unterhalten hat und dazu aufruft, dass Liebe mehr ist als ein Plan, Sicherheit und Bequemlichkeit.

— TanjaJahnke

Eine humorvolle, himmlische Geschichte, bei der ich gerne hin und wieder zum Satan geworden wäre.

— Silvermoonnight

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R2E7OY3IPF5FU9/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B00Z1I6I7K

— steffib2412

Eine wahrhaft himmlische Liebesgeschichte ...

— mienebaja-74

Ich liebe Jo Berger....

— Buecherheike

Vorhersehbar, doch durch den wohlpointierten Witz und die lebendigen Charaktere, tut das dem Buch keinen Abbruch

— Elenas-ZeilenZauber

Stöbern in Humor

Wir brauchen viel mehr Schafe

Frau Bergmann ... Immer wieder schön :)

carpe

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

So ein tolles Buch: Humor, Liebe, Menschlichkeit, aber auch ganz viel zum Nachdenklich werden und reflektieren.

Gelinde

Jungfrau, männlich, Single, mit Teddy

Billiges Plagiat von Philipp Hebestreit aus Essen und dem Film Ted! Literarischer Müll! Ein Buch für geistig stark zurückgebliebene!

Angeleyes

Ich seh den Baum noch fallen

Lustige Weihnachts-Kurzgeschichten aus Renate Bergmanns Nähkästchen!

Bambisusuu

Vorspeisen zum Jüngsten Gericht

Tolles Buch! Gekonnt legt Hr. W. wie immer seinen Finger auf die Wunden der Nation! Brillant, ein echter Lesegenuss!!!

Buechertante69

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

Spannende Story in toller Umgebung :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Engel für Jule

    Ein Engel für Jule

    TanjaJahnke

    20. October 2017 um 15:23

    Ich gestehe, dass ich dieses Buch nach seinem Nachfolger gelesen habe. Aber eines ist gewiss, man kann die Bücher wunderbar unabhängig voneinander lesen. Auch wenn minimale Feinheiten nur in der Summe Sinn ergeben mögen. Aber ich habe ja noch nie ein Herz für Erbsenzähler gehabt.Mit "Ein Engel für Jule" liegt uns Elisa's erster Fall als Engel auf Erden vor. Ein Fall, der nicht von schlechten Eltern ist.Elisa ist der Inbegriff eines Engels. Blond. Blaue Augen. Ein Herz aus Gold. Und null Plan vom Leben auf der Erde. Natürlich hat Gott zwar ein Mittelchen mit dem er seinen Gehilfen die Grundlagen des menschlichen Lebens sprichwörtlich einflößt. (Dinge wie Wortschatz oder wofür man gewisse Dinge nutzt) Nichtsdestotrotz beschert uns Elisa so manchen Lacher und Schmunzler. Elisa ist halt einfach herzig und es macht Spaß alltägliches durch ihre ungetrübten unschuldigen Augen zu erleben.Sie erfreut sich am Gesag der Vögel, am Anblick der Natur oder am Geschmack von warmen Dinkelbrot mit Butter. Kurzum sie genießt das Leben und steckt ihr Umfeld einfach an. So auch Jule.Jule ist 29 und das, was man einen Kontrollfreak nennen könnte. Seit 2 Jahren ist sie mit ihrem "Herzblatt" Simon zusammen und schmiedet fleißig Pläne. Sie hört schon die Hochzeitsglocken läuten und ihre zwei Kinder (natürlich Mädchen wie gewünscht) im Garten toben. Alles ist perfekt durchgeplant und einer strengen Ordnung unterworfen. Alles dezent, gedeckt, unauffällig...bieder. Stets passt sie sich an und springt, wenn Simon ruft. Findet die wildesten Entschuldigungen für ihn...Stress, Überstunden, Geschäftsreisen blablabla...Für jegliche Zweifel oder Kritiken ist sie taub und blind.Simon...ja, diesen Mann habe ich gefressen. Treulose, verlogene, scheinheilige, narzistische, nymphomanische falsche Schlange. Immer wieder versetzt er Jule. Lässt Verabredungen kurz vor knapp platzen, kommt zu spät etc etc. Dabei schiebt er Dinge wie Überstunden, Kollegen mit Problemen oder Krankheit vor,...während er sich in Wahrheit durch die hessischen Betten vögelt.(Tripper, Pest, Pilze, Herpes wünsche ich diesem....)Tja, nun steht Elisa also vor der Mammutaufgabe Jule die Augen zu öffnen, ohne diese Schmerz und Leid auszusetzen. Doch wie gesagt Jule ist sturer als ein Esel und verweigert sich jeglichem Zweifel und Argument. Was nicht passt wird passend gemacht oder schlicht ignoriert.Wer nun meint Liebe mache halt blind,...Jule ist der Beweis.Wobei ist es wirklich die Liebe, die sie blind macht oder nicht eher nur die Idee von der Liebe ? Ein Traum?Wird Elisa es schaffen Jule aus ihrem Traum zu erwecken? Welche Rollen spielen dabei ein neuer Nachbar, ein Fläschchen Magie und ein Sex-Shop?Anfangs hatte ich ja schon eine gewisse Wut auf Jule. Wie bitte kann man sich so verbohrt in eine Idee verrennen? Ist das Ticken der biologischen Uhr so laut, dass davon Synapsen im Hirn von der Wand fallen? Ich wollte schreien und toben, Jule schütteln ob ihrer Naivität.Aber zeitgleich tat sie mir auch irgendwie leid. Weil sie doch nur auf der Suche nach Liebe und Anerkennung ist....und dabei leider nur bei diesem dämlichen Simon gelandet ist.Dieses Bürschchen hat mein Wortschatz in neue Ebenen katapultiert. Also in Sachen Schimpfworte! (ich habe diesen Text extra noch einmal zensiert, sonst würde wohl so mancher Schimpfwortfilter Alarm schlagen!)Simon Grasser hat null Gefühle für Jule und ist nur auf seinen Vorteil bedacht. Er sucht nur eine attraktive, halbwegs geistreiche, intelligente, nachsichtige, anpassungsfähige, ruhige graue Maus, die für ihn die Vorzeigeehefrau, Hausfrau, Mutter seiner 2,5 Kinder, Gastgeberin und Gelegenheitsbetthäschen miemt. Brav und genügsam Zuhause sitzt und auf ihn wartet, während er sich durch fremde Betten rollt.Ja! Dieser Mann verursacht mir Brechreiz und ein Kribbeln in der Faust!Wie man unschwer erkennen kann hat Jo Berger mich voll und ganz gepackt. Sie liefert ein Komplettpaket für alle Sinne. Humor, zarte Gefühle, Momente für Tranchen oder Herz...und die Hassfigur des Jahres!Ein Buch, das mich wunderbar unterhalten hat und dazu aufruft, dass Liebe mehr ist als ein Plan, Sicherheit und Bequemlichkeit. Denn nur wer wirklich liebt und geliebt wird, wird leuchten...und dieses Leuchten ist für Jedermann sichtbar! Eine wunderbare Geschichte, die von mir 5 von 5 Eier bekommt (Achtung! Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr verstehen wieso Eier...ich habe jetzt noch Muskelkater im Zwerchfell vom Lachen!)

    Mehr
  • Wenn man eine himmlische Geschichte liest und den Teufel findet :)

    Ein Engel für Jule

    Silvermoonnight

    29. September 2017 um 20:40

    Meine Meinung:  Der Schreibstil von Jo Berger war einfach toll, es gab zwar hier und da in meiner Auflage ein paar kleine Fehlerchen, die mich persönlich allerdings überhaupt nicht gestört haben, welche aber eben nicht ganz unentdeckt blieben. Dafür war es ansonsten mehr als ein himmlischer Genuss, denn das Buch war so schön leicht und flockig geschrieben, dass man manchmal wirklich das Gefühl bekam, wie durch Wolken zu fliegen. Ihre humorvollen Aufpepper kamen immer zur rechten Zeit und sorgten auch bei mir für viele kleinere und größere Lachmomente. Die Charaktere waren alle sehr liebevoll ausgearbeitet, so dass man sich doch sehr gut mit der ein oder anderen Persönlichkeit identifizieren konnte. Alles war vorhanden: Powerfrauen, Tollpatsche, himmlische Wesen mit einem Touch zu Fehlgriffen was die Kleiderwahl anging *ich fands mega lustig*, bis hin zu arrogante, selbstverliebte, aufgeblaßene Egomanen, an denen man gerne mal die Foltermethoden des Mittelalters ausprobiert hätte. Ja, ja dieser Simon hat mich schon ein paar Nerven gekostet, aber auch Jule stand ihm da nicht in viel nach, denn auch dieses Persönchen hatte eine Begabung dafür mich an den Rande des Wahnsinns zu treiben, mit ihrer unerschütterlichen Naivität.Dafür aber konnten mich Ulla, Maike, und vor allem Elisa begeistern, sie haben der Geschichte das gewisse Extra geben.  Der unschuldige Engel Elisa bekam einen besonderen Platz in meinem Herzen, denn sie musste ja doch noch so viel lernen über die Menschen und deren Welt. Es gab viel zu entdecken und auszuprobieren. Vor allem wenn die Autorin einen Sexshop mit ins Spiel brachte.  Die Geschichte selbst hatte sogar ein paar sehr nette kleine Überraschungen für mich übrig, denn so stellte ich fest, dass die Örtlichkeiten, in denen die Geschichte spielt, quasi vor meiner Nase lagen. Es war daher für mich ein ganz besonderes Erlebnis, mal einen Schauplatz aus meiner Gegend zu haben. Aber auch die Wendepunkte in der Geschichte waren durchgehend toll platziert und machten es mir beinahe unmöglich mit dem Lesen aufzuhören. Dazu beigetragen haben vor allem auch die Ideen, zum Himmelreich und deren Bewohner, die Jo uns hier sehr schön ausgemalt hat. Fazit:  Eine wirklich leichte-flockige Liebesgeschichte, welche mich durchgehend gut unterhalten und beschäftigen konnte. Es gab jemandem zum Verfluchen, jemandem zum Anschmachten, eine Person zum Aufregen und viele Situationen, welche das Herz berührten. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlungen und ein dickes Dankeschön an die Autorin für diese so himmlische Unterhaltung. 

    Mehr
  • Eine zauberhafte Geschichte über Engel Elisa und ihre erste Mission - GO ELISA!

    Ein Engel für Jule

    Ninasan86

    16. September 2017 um 09:50

    Zum Inhalt: Jule liebt Simon. Und Jule hat nur den einen Wunsch: ihn endlich zu heiraten. Sie ahnt jedoch nichts von seiner zwanghaften Untreue, und fegt alle Zweifel beiseite. Sämtliche Versuche der Freundinnen, Simons Treiben aufzudecken, werden von Jule ausnahmslos ignoriert.Da kann nur noch ein Wunder helfen. Aber die gibt es ja nicht. Oder doch?Hier tritt Engel Elisa auf den Plan, um Jule den Kopf zu waschen. Doch der tollpatschige Engel scheint seinen allerersten Auftrag ordentlich zu versemmeln.Über die Autorin: Jo Berger lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in der Metropolregion Rhein-Neckar. Seit 2016 schreibt sie hauptberuflich Liebesromane mit Humor und Krimikomödien. Die Leser lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger Geschichten schreibt, dann immer mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust, Glück und große Gefühle. Natürlich immer mit Happy End. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traummänner, beste Freundinnen und Lebensträume.Ihre Begeisterung für das Schreiben hat sie schon früh entdeckt. Doch war sie lange in erster Linie Mutter und ihre Tochter die treibende Kraft, für die sie viele Gute-Nacht-Geschichten verfasst und sogar ein Märchen veröffentlichte. Später griff Jo Berger das Schreiben wieder auf und schnell wurde die Romanwelt zu ihrer Leidenschaft.Heute verfasst sie hauptsächlich heitere Liebesromane. Dabei erwärmen ihre Romane nicht nur Herzen, sondern auch Lachmuskeln.Mein Fazit und meine Rezension: Jule und Simon sind ein ungleiches Paar und doch liebt Jule Simon und steht voll und ganz hinter ihm - schade eigentlich, denn sie sieht nicht, was Gott und der Engel Gabriel sehen, was Simon macht, wenn er mal nicht bei Jule ist und das hat absolut überhaupt nichts mit Partnerschaft und Treue zu tun. Doch Gott hat einen Plan und das ist gut, denn Jule soll auch weiterhin an die Liebe glauben ... der göttliche Plan schickt den jungen Engel Elisa auf die Erde hinab, um Jule zu helfen, endlich in die richtige Richtung zu blicken und ihre eigene Entscheidung zu treffen, die ihr Liebesleben betrifft. Doch Jule ist ein harter Brocken und Elisa ist noch so gar nicht auf die menschliche Welt eingestellt und hat noch viel zu lernen ... klar, dass es hierbei zu einigen Fettnäpfchen kommt. Jule und Simon. Ein traumhaftes Paar denkt man sich, wenn man die ganze Zeit Jules Gedanken betrachtet und ja, es könnte tatsächlich so schön sein, immerhin träumt Jule vom Heiratsantrag, einem Haus und einem Haufen Kinder mit Simon! Nur irgendwie will es in der Realität nicht klappen, denn Simon hat es bislang immer noch nicht hinbekommen, sie seinen Eltern vorzustellen - ständig ist etwas dazwischen gekommen und das kommt nicht nur dem Leser seltsam vor. Doch befinden wir uns als Leser in der glücklichen Lage, tatsächlich über den Tellerrand hinausblicken zu können, denn wir wissen mit Hilfe von Gott, Gabriel und Elisa, was Simon so auf dem Kerbholz hat und bereits seit diesem Moment hoffe ich, dass Jule ENDLICH die Augen öffnet und das sieht, was sich die ganze Zeit vor ihren Augen abspielt. Aber gut, viel verrate ich über sein Treiben nicht. Simon hingegen ist sich seiner Sache nämlich ziemlich sicher. Bereits zu Beginn merkt man: beide sind ein Paar, leben aber nicht zusammen und treffen sich eigentlich auch nur an geplanten Wochenenden, die aber auch nicht immer zustande kommen, da Simon kurzfristig absagen muss, wegen eines Freundes, der seine Hilfe braucht, eines plötzlichen Workshops auf Ibiza (oder sonst wo) oder seiner Männergrippe. Aber gut, wir glauben trotzdem weiterhin an das Gute im Mann. Und dann gibt es da noch Elisa, einen Jung-Engel, der bislang im Himmel gelebt hat und noch nicht zu einer Erdenmission aufgebrochen ist, die also noch völlig unerfahren und doch jungfräulich, was das Erdendasein betrifft, an die Sache herangeht. Doch allen voran hat Elisa ein sehr gutes Gespür für Gefühle und ein Empfinden für die Liebe sowie die Gerechtigkeit. Elisa ist also unser Engel und geht auf Erdenmission um Jule den richtigen Weg zu weisen. Wäre ich Elisa gewesen, wäre mir wohl mehrfach die Hutschnur bei solcher Blindheit von Jule geplatzt, aber man darf nicht mit der Tür ins Haus fallen (immerhin soll man sich nicht enttarnen) und so kommt es tatsächlich zu jede Menge lustigen, traurigen, lachanfallkrampfartigen und oje-Momenten, die wir Leser lieben werden! Ich habe sie geliebt, genauso wie ich Elisa in mein Herz geschlossen habe. Jo Berger hat mit dieser Geschichte rund um Jule, die Männer und die einzig wahre Liebe eine kleine Welt erschaffen, die uns Leser nicht nur unterhält, sondern auch nach dem Lesen mit einem seligen Grinsen im Gesicht zurücklässt und uns auch direkt auf die Suche nach weiteren Geschichten rund um den Engel Elisa schickt. Bei mir hat sie es auf jeden Fall geschafft, denn Band 2 ist bereits auf meinem Kindle gelandet! ♥ Mit ihrer spritzigen und frischen Erzählweise trifft Jo Berger den Nerv der Zeit und mit dem Jung-Engel Elisa hat sie eine Figur erschaffen, der man sicherlich noch viel Aufmerksamkeit schenken wird!Eine klare Leseempfehlung von mir! 

    Mehr
  • Einfach nur himmlisch

    Ein Engel für Jule

    Daniz86

    10. March 2017 um 07:58

    Dieses Buch ist einfach nur himmlisch. Schon das Cover hat mich sofort angesprochen das Buch zu kaufen vor allem in Verbindung mit dem tollen Klappentext. Die Geschichte an sich ist wirklich eine tolle Idee. Man erlebt hautnah mit wie ein Engel auf Erden versucht der vor Liebe blinden Jule endlich die Augen zu öffnen. Diese will mit ihrer rosaroten Brille auf einfach nicht sehen, dass der vermeintliche Traummann Simon alles ist nur das nicht. Die Protagonisten des Buches sind alle perfekt ausgerüstet um dem Leser dies deutlich zu machen und die Geschichte miterleben zu lassen. Man hat das Gefühl beim lesen live dabei zu sein. Jule ist naiv und blind vor Liebe, Simon zeigt durch seine Art ganz deutlich seinen wahren Charakter und dann der beste aller Protagonisten: der Engel Elisa. Ich liebe diese Figur. Sie ist einerseits so herrlich seltsam da sie sich zum ersten Mal auf der Erde befindet und deshalb einige Fehler begeht, andererseits ist sie aber auch extrem toll, liebenswert und einfühlsam. Die Geschichte entwickelt sich gefühlvoll und spannend. Man will immer wissen was als nächstes mit Jule, Elisa, Simon und auch Jules Freundinnen und Kollegen passiert. Schön ist dass auch der Humor nicht zu kurz kommt und es einige Szenen gibt in denen man herzhaft lachen kann. Genau diese Mischung aus Liebe und Humor macht für mich das Buch perfekt. Deshalb ganz klare Kaufempfehlung von mir. Mein erstes Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe und sie zählt absofort definitiv zu meinen Lieblingsautoren falls alle Bücher von ihr so toll sind. Das nächste werde ich gleich beginnen.

    Mehr
  • So zauberhaft...:)

    Ein Engel für Jule

    steffib2412

    02. March 2017 um 19:07

    Zur Story:Jule liebt Simon. Er ist ein erfolgreicher Mann, der nicht nur gut aussieht, sondern auch sonst alles hat, was eine Frau sich nur wünschen kann. Wirklich? Jule hat zwei Probleme: Der ersehnte Heiratsantrag von Simon lässt verdammt lange auf sich warten. Gleichzeitig ist sie von ihren Freundinnen ziemlich genervt, die ihr doch tatsächlich einreden wollen, dass Simon nicht nur ein prinzipienloses Ekelpaket, sondern auch ein Süßholzraspler ist, der nichts anbrennen lässt.Lächerlich! Jule glaubt ihnen kein Wort! Doch dann taucht eine neue und ziemlich sonderbare Kollegin auf. Urplötzlich findet Jule sich in Situationen wieder, die wunderlicher nicht sein könnten.Und auf einmal ist alles anders.Mein Fazit:Vorab möchte ich mich recht herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar in Form eines Wanderbuches bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.Mit Ein Engel für Jule ist Jo Berger ein super zauberhaftes Buch gelungen, welches mich sehr begeistert hat.Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Protagonisten authentisch und vor allem mit Charme und Humor beschrieben.Auch das Coverbild ist definitiv ein Hingucker...:)Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne. Und ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen....:)

    Mehr
  • Wie Zuhause :-)

    Ein Engel für Jule

    Marina10

    08. November 2016 um 14:48

    Zum Inhalt:Jule liebt Simon. Und Jule hat nur den einen Wunsch: ihn endlich zu heiraten. Sie ahnt jedoch nichts von seiner zwanghaften Untreue, und fegt alle Zweifel beiseite. Sämtliche Versuche der Freundinnen, Simons Treiben aufzudecken, werden von Jule ausnahmslos ignoriert.Da kann nur noch ein Wunder helfen. Aber die gibt es ja nicht. Oder doch?Hier tritt Engel Elisa auf den Plan, um Jule den Kopf zu waschen. Doch der tollpatschige Engel scheint seinen allerersten Auftrag ordentlich zu versemmeln.Meine Meinung:Ist es nicht einfach grandios ein Buch zu lesen in dem man sich fühlt als wäre man zu Hause?? Genauso ging es mir in diesem Roman. Es ist so schön wenn man jede Ecke kennt und sich alles noch so schön bildlich vorstellen kann. Das macht das Buch so unheimlich real.Da das Buch in und um Heidelberg spielt, war es für mich etwas ganz Besonderes, da dies auch meine Heimat ist! Zudem sind der Schreibstil und die Story absolut fesselnd, man klebt förmlich an dem Buch fest und kann und möchte es nicht mehr aus der Hand legen.Dazu kommen dann noch die passenden Protagonisten und die richtige Dosis Fantasie und man hat genau das volle Programm!Ich hab mich unheimlich gefreut dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen zu können!Mein Fazit:5 Sterne und eine Leseempfehlung für Romantik-Fans

    Mehr
  • Eine wahrhaft himmlische Liebesgeschichte ...

    Ein Engel für Jule

    mienebaja-74

    02. November 2016 um 20:17

    Über die Autorin:Im Jahr 2012 begann Jo Berger mit satirischen Kolumnen für lokale Online- und Printzeitungen und veröffentlichte 2013 die ersten Satiren aus dem Alltag „Das liegt am Wetter“. Ab November 2016 ist die bis dahin hauptberufliche Controllerin nun Vollzeitautorin, um sich ganz dem Romanschreiben zu widmen. Sie lebt mit ihrer Familie im Rhein-Neckar-Kreis.Quelle: http://jo-berger.com/joberger/Zum Inhalt:Jule hat zwei Probleme: Der ersehnte Heiratsantrag von Simon lässt verdammt lange auf sich warten. Gleichzeitig ist sie von ihren Freundinnen ziemlich genervt, die ihr doch tatsächlich einreden wollen, dass Simon nicht nur ein prinzipienloses Ekelpaket, sondern auch ein Süßholzraspler ist, der nichts anbrennen lässt.Doch dann taucht eine neue und ziemlich sonderbare Kollegin auf. Urplötzlich findet Jule sich in Situationen wieder, die wunderlicher nicht sein könnten.Und auf einmal ist alles anders.Quelle: http://jo-berger.com/portfolio-item/ein-engel-fuer-jule/Meine Rezension:Vorab erwähnt, dies ist mein zweites Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Das erste „ Leonardos Zeichen “ hat mir schon sehr gut gefallen, so das schnell klar war das ich auf jeden Fall noch eines lesen muss. „ Ein Engel für Jule “ Eine wahrhaft himmliche Liebesgeschichte. Sie liest sich flüssig und man kommt schnell in die Geschichte rein. Man lernt Hauptdarsteller kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jo Berger hat mich wieder grossartig unterhalten und mit viel Humor zauberhafte Protagonisten erschaffen. Im Laufe der Geschichte sind mir Jule, Elisa und der charmante Italiener Marcello besonders ans Herz gewachsen. Ein Buch bei dem man mit den Darstellern lachen und leiden kann. Von mir auf jeden Fall fünf himmlische Sterne. 

    Mehr
  • Lesevergnügen mit Sternchen

    Ein Engel für Jule

    Buecherheike

    11. October 2016 um 16:49

    Nr 157/2016Ein Engel für Jule von Jo Berger 😇💖😇💖😇💖😇💖😇💖😇💖😇💖😇💖😇Die himmlische Task Force in Sachen Liebe greift ein. Hi Hi hi... Das ist eine der Geschichten, die dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Bei mir hat es funktioniert. Jules Verbortheit war so groß, dass sogar ein Engel eingreifen musste. Ein ordentlicher Tritt in den Hintern hätte zwar auch geholfen, wäre für mich als Leser aber nicht so amüsant gewesen.So hatte ich das Vergnügen mal wieder eine wunderschöne Liebesgeschichte zu lesen. Ohne Kitsch und mahnenden Zeigefinger ist Jo Berger hier wieder etwas schönes gelungen.Sie hat es geschafft, dass ich, ganz gefesselt von Jule und ihrer Geschichte, die Zeit vergessen habe. Ich war so fasziniert, dass mir erst später die Bedeutung der Namen auf dem Foto aufgefallen ist. Danke für dieses Vergnügen.

    Mehr
  • Wunder gibt es eben doch!

    Ein Engel für Jule

    GabiR

    21. June 2016 um 14:53

    Jule und Simon .... demnächst ein Ehepaar? Laut Jule sofort, laut Simon eventuell. Denn er hat es nicht eilig, er hat noch viele Eisen im Feuer und wenig Zeit für Jule. Obwohl ihre Freunde versuchen sie von Simon abzubringen, sie liebt ihn und glaubt weder ihrer besten Freundin, noch ihrer Kollegin und schon gar nicht der neuen Kollegin, von deren Einstellung sie irgendwie nichts mitbekommen hatte. Diese neue Kollegin ist von Gott gesandt und soll trotz ihrer Tollpatschigkeit Jule überzeugen, dass Simon nicht der Richtige für sie ist. Gelingt ihr das zusammen mit den Mädels? Oder vergeigt sie ihren allerersten Auftrag auf Erden? Nehmt Jo Bergers Buch in die Hand und lasst euch überraschen, was einem Engel auf fremdem Terrain so alles passieren kann und ob dieser Engel sein Amt als Pflicht oder Kür ansieht und dementsprechend handelt. Dies war das zweite Buch von Jo, das ich gelesen, ach was, verschlungen habe, denn sie hat eine Schreibe, die einfach Lust auf mehr macht, humorvoll, nervenaufreibend, interessant und ausdrucksvoll und ich kann ihre Bücher nur weiterempfehlen. Tief habe ich in meine Gewinnerkiste gegriffen und fünf von den Sternen herausgeholt.

    Mehr
  • Manche Engel sind anders

    Ein Engel für Jule

    Elenas-ZeilenZauber

    24. December 2015 um 20:47

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Eigentlich bin ich ja nicht so die Love-Romatic-Leserin, doch dieses Buch bietet so viel mehr. Okay, mit Jule wurde ich nicht so wirklich warm, weil sie so blind vor ... nein, sie ist nicht blind vor Liebe, sondern sie hat einen Lebensplan und den will sie um jeden Preis umsetzen. Mal abgesehen davon, dass es mir schleierhaft ist, warum 30 für viele Frauen so ein magisches Alter ist *kopfschüttel* Aber sei’s drum. Besonders gut haben mir Jules Freundinnen und Engel Elisa gefallen. Gerade in Zusammenhang mit Himmel, den Engel und Elisa im speziellen, gab es viele Szenen, die mich grinsen ließen. Manche witzigen Situationen kamen offen daher, manche erkannte man erst beim genauen Lesen, im Nebensatz - herrlich. Die Story ist lustig und das Ende vorhersehbar, doch das tut der ganzen Sache keinen Abbruch. Ich habe mich köstlich amüsiert und konnte mit Jules Freundinnen so richtig mitfühlen und mitfiebern. Der Witz war wohl pointiert und rundete die ganze Feel-Good-Story ab Der Schreibstil der Autorin ist flüssig. Mal beschreibt sie detailfreudig eine Szene, einen Menschen oder das Geschehen, dann wiederum geht es actionreich und kurz-knackig zur Sache, so dass ich gefangen genommen wurde und mitfieberte. Von mir bekommen Jule, ihr Engel und Jo Berger 5 himmlische Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Jule liebt Simon. Und Jule hat nur den einen Wunsch: ihn endlich zu heiraten. Sie ahnt jedoch nichts von seiner zwanghaften Untreue, und fegt alle Zweifel beiseite. Sämtliche Versuche der Freundinnen, Simons Treiben aufzudecken, werden von Jule ausnahmslos ignoriert. Da kann nur noch ein Wunder helfen. Aber die gibt es ja nicht. Oder doch? Hier tritt Engel Elisa auf den Plan, um Jule den Kopf zu waschen. Doch der tollpatschige Engel scheint seinen allerersten Auftrag ordentlich zu versemmeln.

    Mehr
  • Ein Engel für Jule

    Ein Engel für Jule

    Manuzio

    23. October 2015 um 10:21

    Dieses Buch geht um die Liebe - in überraschend vielen Facetten. Neben der Schilderung von recht typischen Liebesgeschichten, die den Nebenfiguren während des Romans einfach mal so passieren, gibt es da auch noch die etwas verzwickte Lage der Protagonistin.  Sie liebt ihn, er ... tut es nicht. Interessanterweise will er sie aber trotzdem heiraten, aus einem heute wohl nur noch in gewissen, hochrangigen Kreisen nachvollziehbarem Grund. Aber da er dazu zu gehören scheint, ist dies wohl authentisch.  Nun ist das Phänomen, das bei der Protagonistin dargestellt wird, ein ausgesprochen ambivalentes und lädt oft dazu ein zu sagen, dass sie besonders dämlich ist. Ist sie aber nur bedingt. [...] Weiterlesen auf meinem Blog unter http://manuzio.jimdo.com/2015/10/08/ein-engel-f%C3%BCr-jule/

    Mehr
  • Engel=Fantasy + Liebe

    Ein Engel für Jule

    Piddi2385

    29. September 2015 um 21:16

    Das Cover: Das Cover verspricht eine Engels- Liebesgeschichte. Es ist knallig mit dem rosa. Der Inhalt: Jule hat den falschen Mann, so findet es Gott. Da muss Abhilfe geschafft werden und wie das geht- natürlich mit einem Engel. Jule möchte Simon heiraten und es ist gar nicht so einfach, sie davon zu überzeugen, dass Simn sie hinter geht. Wird es der Engel schaffen, Jule zu überzeugen, dass Simin der Falsche ist? Meine Meinung: Ein toller Liebesroman , der für mich ganz persönlich auch viele Fantasyelemente hatt, schon allein die Engel..... Der Schreibstil ist richtig toll, sodass ich das Buch sehr schnell lesen konnte. Ich konnte mir das "Grinsen" und das "mitfebern" nicht verkneifen, es ist so toll und lesensnah geschrieben. Die Charaktere sind wie aus dem Wahren Leben man kann sich sehr gut in alle hinein versetzen. Eine klare Leseempfehlung !

    Mehr
  • Ein Engel für Jule

    Ein Engel für Jule

    Mika2003

    20. August 2015 um 20:25

    „Ein Engel für Jule“ war das Buch, das mich im Flieger und einen Teil des Urlaubs begleitet hat und ich kann sagen, es war ein würdiger Begleiter. Mit ihren Figuren, deren Geschichte und ihrem Schreibstil hat es Jo Berger geschafft, mich bestens zu unterhalten. Fangen wir bei den Figuren an. Eigentlich ist ja Jule die Hauptfigur des Buches und sie war auch wunderbar gezeichnet. Auch wenn ich immer wieder am liebsten dazwischen gefunkt hätte, als sie einfach nicht begreifen wollte, dass Simon nicht gut für sie ist. Aber auch die Mädels, die Freundinnen, sind klasse. Sie mischen sich ein, ein wenig zu sehr vielleicht, aber so liebenswert, dass man es ihnen nicht übelnehmen kann. Aber diese Figuren sind nichts gegen Elisa. Der Engel, der auf die Erde kommt um Jule beim entlieben zu helfen. Sieht Gott doch, dass diese Liebe nicht gut gehen wird. Elisa ist eine wundervolle Figur. Eine, die ans Herz geht, begeistert. Eine, der man gern durch das Buch folgt und dabei zuschaut, wie sie – mit göttlicher Hilfe – Jule tatsächlich helfen kann. Ihre Art, immer wieder ins Fettnäpfchen zu treten, ist so liebenswert, das man immer wieder ins Schmunzeln kommt. Die Geschichte an sich hat mir immer wieder den Spiegel vorgehalten. Erkennt Jule doch nicht, dass Simon sie nur als „Vorzeigefreundin“ haben will und sich anderweitig vergnügt. Merkt sie doch leider nicht, dass er nie Zeit hat, sie immer springen muss wenn er dann doch mal sich die Ehre gibt. Will sie doch einfach nicht wahrhaben, dass sie nicht die einzige ist. Und auf ihre Freundinnen hören – die ihr subtile Hinweise genauso geben wie die fast nackten Tatsachen präsentieren – ist auch nicht das Wahre. Ich habe mich so oft an meine Vergangenheit erinnert, dass ich schon den Kopf schütteln musste. Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht, charmant und spritzig. Die Beschreibungen und Charakterisierungen der Figuren sind gelungen, die Beschreibungen der Geschehnisse lebendig. Ich konnte von der ersten Seite an in das Buch eintauchen und habe es sehr gern gelesen. Ich freu mich definitiv auf mehr von der Autorin J Von mir bekommt dieses Buch 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Für den kleinen Lesehunger

    Ein Engel für Jule

    Veronika59

    07. August 2015 um 13:59

    Dieser humorvolle, spritzige und fluffige Liebesroman ist hervorragend geeignet, uns sommerliches Lesevergnügen am Strand, auf dem Balkon, im Garten oder im Park zu bereiten oder sei es, um uns die Mittagspause zu versüßen. Die Idee, einen Engel zum Einsatz zu bringen, macht den Reiz des Buches aus. Mit Elisa die Welt aus einer neuen Perspektive zu entdecken ist originell und herzerfrischend. Einfach schön. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der echtes Lesevergnügen bereitet.

    Mehr
  • Ein Engel für die Liebe

    Ein Engel für Jule

    schafswolke

    Eigentlich wünscht sich Jule nur noch eins zu ihrem großen Glück - endlich einen Heiratsantrag von ihrem Simon! Jules Freunde sehen das Ganze jedoch etwas anders, denn sie befürchten, dass Simon einfach nicht der Richtige ist. Aber wie sollen sie Jule davon überzeugen? Elisa ist schon ganz gespannt auf ihren ersten Einsatz als Engel auf Erden. Sie soll Jule auf den richtigen Pfad führen, doch das ist schwieriger als gedacht, denn auf so einen unbedarften Engel, wartet noch so manches Fettnäpfchen. Das Buch hat mich gut unterhalten, der Schreibstil ist angenehm, die Geschichte ist sehr nett und es gibt auch ein wenig Humor. Jule ist ein wenig naiv-verliebt, aber sehr sympathisch und fast schon zu nett und gutmütig. Elisa hat mir sehr gut gefallen, sie ist so herrlich unbedarft. Und auch die anderen Figuren passten gut in Jules Freundeskreis. Ein kleines Highlight ist immer, wenn Elisa "telefoniert", denn sie hat ja einen direkten Draht zum Himmel;-) Ich vergebe himmliche 4 Sterne für schöne Lesestunden.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks