New Year Love - Nottingham Bad Boy

von Jo Berger 
4,2 Sterne bei33 Bewertungen
New Year Love - Nottingham Bad Boy
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

tinca0s avatar

Eine zuckersüße Liebesgeschichte für zwischendurch ❤️.

KamiKs avatar

Schöne Lesestunden mit einer Geschichte für's Herz.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "New Year Love - Nottingham Bad Boy"

Der neue Roman von Bestseller Autorin Jo Berger! Rob Forrester ist Hotelmagnat und Frauenheld. Für ihn gehören schöne Frauen genauso zum Leben wie exquisite Empfänge der High Society und wilde Promi-Partys. Die Frauen umschwärmen ihn wie die Motten das Licht. Doch für Rob gibt es nur Begierde und Lust. Keine Gefühle, keine zweiten Dates. Bis er auf die eigenwillige Sarah trifft, die sich alles andere als respektvoll ihm gegenüber verhält. Auf toughe Frauen mit vorlautem Mundwerk kann er getrost verzichten. Für Sarah Miller bricht eine Welt zusammen. Erst wird sie Knall auf Fall verlassen und dann steht auch noch ihr Job auf der Kippe. Da kommt ihr ein aufgeblasener Wichtigtuer wie dieser Forrester gerade Recht. Ausgerechnet während ihres Kurzurlaubs in den schottischen Highlands begegnen sie sich wieder. Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch Sarah wehrt sich mit aller Kraft gegen den Sturm der Gefühle, den Rob in ihr auslöst. Noch während sie hin- und hergerissen ist, macht sie eine folgenschwere Entdeckung, aus der es nur einen Ausweg gibt: Sie muss sofort abreisen! Und darf Rob Forrester nie wieder sehen. Seitenanzahl der Printausgabe: 250 Leseprobe: »Verzeihen Sie, rutschen Sie mal ein Stück zur Seite? Hier ist ja noch ein Platz frei. Danke.« »Wie? Äh ja, natürlich«, sage ich mit plötzlich schwerer Zunge. Glühwein wirkt offenbar effektiver und schneller als erwartet auf leeren Magen. Ein klein wenig konsterniert mache ich dem Mann Platz, so richtig einverstanden bin ich damit jedoch nicht. Schließlich will ich mit May meine Enttäuschung und aktuell unerträgliche Situation bis zur Schmerzgrenze breittreten. In ausgesprochen maskuliner und zudem noch fremder Gesellschaft geht das eher schlecht. »Nein, eigentlich ist hier nichts mehr frei!«, platzt es unkontrolliert aus mir heraus. Dafür ernte ich natürlich einen überraschten Blick. Und zwar aus ziemlich blauen Augen. »Bitte?« »Essen Sie Ihre fette Bratwurst woanders, aber nicht in meiner Gegenwart! Das stinkt ja widerlich!« Huch? Ich kann ja richtig patzig sein. Egal. Mr. Blauauge muss jetzt stellvertretend für Alan herhalten. In diesem Augenblick dreht sich der Hüne frontal zu mir, stellt demonstrativ und energisch seine Tasse mit dampfendem Glühwein ab und scheint dabei tatsächlich noch zu wachsen. Ich hebe den Kopf und blicke ihn angriffslustig an. Mal sehen, ob ihm jetzt die Sprache wegbleibt. »Ich denke nicht, dass Sie diesen Tisch gekauft oder einen alleinigen Anspruch darauf gemietet haben. Hier ist ein öffentlicher Platz. Im Übrigen ist mir schon lange nicht mehr so eine Unverfrorenheit begegnet. Schließlich habe ich höflich gefragt.« In seinen wasserblauen Augen funkelt Entrüstung und gleichzeitig strahlt er eine Überheblichkeit aus, die mich fast zur Weißglut bringt. Wieder so eine Übersprunghandlung, das kenne ich von mir, aber es lenkt so schön vom Schmerz ab. Ich lache auf. »DAS nennen Sie gefragt? Sie haben sich frech an den Tisch gestellt und eher beschlossen als gefragt. Da war nicht mal ansatzweise ein Fragezeichen am Satzende, Sie Macho.« Leserstimmen: Ich hatte jede Menge Spass beim Lesen! Wie immer bei Jo Berger ein toller Stil, tolle Dialoge (ich habe echt oft gelacht, egal ob bei Rob, Sarah oder May), zwei tolle Hauptcharaktere (ich stehe auf Rob, das ist klar oder??) und sehr schöne Handlung in einer fantastischen Kulisse! (Alexandra) Welch ein wundervoller Roman! Sehr romantisch, aber auch mit kräftigen Portionen Drama und Erotik. Genau genommen hab ich das Buch inhaliert! Bitte mehr davon! (Antje B.)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781976808685
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:268 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:05.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    KamiKs avatar
    KamiKvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Lesestunden mit einer Geschichte für's Herz.
    Schöne Lesestunden mit einer Geschichte für's Herz

    Der Ex ist ein Mistkerl, der Job in der Redaktion kurz vorm Konkurs, die beste Freundin zum Glück gleich zur Stelle. Glühwein soll helfen über die miese Laune hinweg zu kommen, doch dann läuft man dem nächsten arroganten Herrn über den Weg. Geschieht im recht, dass man ihm aus versehen seinen Glühwein über die Hose schüttet. Doch dann kommt alles anders, als sich herausstellt, dass der arrogante Kerl vom Abend zuvor der Bruder der Chefin ist. 

    Wer auf ein Happy End hofft, wird zum Glück nicht enttäuscht.

    Ich hatte ein paar schöne Lesestunden mit diesem Roman von Jo Berger. Zwar fand ich die Story an sich sehr gut, auch wenn ich vieles schon vorher gesehen habe, aber irgendwie kam mir das Ende zu schnell. Ich hätte mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht. 

    Wer einen frech witzigen Schreibstil mag und eine Geschichte für's Herz sucht, ist mit diesem Buch gut bedient.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Diezwinkerlinges avatar
    Diezwinkerlingevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Der Roman entspricht einem typischen Frauen-, Liebesroman. Die Geschichte erinnert an ein Wintermärchen mit allem drum und dran:
    Liebesgeschichte in Märcherhafter Winterlandschaft

    MEINE ERWARTUNGEN

    Meine Erwartungen waren schon hoch, da ich die Romane von Jo Berger sehr mag. Ich erwartete ein Buch was mich vom Hocker reißt. Das war wohl auch das Problem. Und vielleicht weil ich gerade verliebt bin und auf Wolke 7 schwebe.

    MEINE MEINUNG ZUM BUCH

    Vorweg stelle ich immer wieder fest, wie mich Klappentexte nerven. Ich lese diese im Normalfall nicht, bevor ich nicht das Buch gelesen habe, denn sie verraten einfach zu viel von den Büchern.
    Zum Buch
    Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Die Kapitel springen zwischen den zwei Hauptdarstellern hin und her, die Geschichte geht aber stets weiter. Die Übergänge sind klar und super gut nachvollziehbar. Die Geschichte ist verträumt, wie im Märchen und doch klar. Die beschriebene Landschaft ist ein Traum und die vorkommenden Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Vor allem der Chauffeur, wie auch Concierge finde ich mega sympatisch. Lachen musste ich auch mal, als die Hummergeschichte auf kam. In diesen Roman hat die Autorin versucht Drama, Liebe und rührende Geschichten versucht zu vereinen. Dies ist ihr leider zu gut gelungen. Die Geschichte ist ziemlich vorhersehbar. Sie endet, wie sie enden musste, wenn auch ein kleines Drama zwischendrin noch kam. Das ist echt schade, denn das gibt dem ganzen Roman eine zu runde Note, ohne Ecken und Kanten. Es fehlt etwas Spannung, dafür lädt es zum Träumen ein. Ein Wintermärchen quasi. Naja, und ein wenig mehr sexappeal, ein wenig mehr kribbeln, hätte es noch sein dürfen. es fehlt einfach so ein i Punkt. Leider.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Silvermoonnights avatar
    Silvermoonnightvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Grundidee für einen leichten Liebesroman, allerdings war mir das Ende zu schnell abgehandelt.
    Tolle Grundidee, aber ein zu schnell abgehandeltes Ende

    Meine Meinung:

    Ich liebe die humorvolle Art und Weise, mit der die Autorin hier in diesem Roman schreibt. Immer wieder zauberte sie mir mit ein paar sarkastischen Bemerkungen und Gedanken ein Lächeln ins Gesicht. Sie verzauberte mich mit energiegeladenen Aufeinandertreffen von Rob und Sarah und einem sehr lockeren und leichten Wortschatz. Es war immer wieder spannend zu sehen wie Sarah von einer unglücklichen Situation in die Nächste kam. 

    Bis ca. 60% des eBooks war ich auch total Feuer und Flamme, leider verlor für mich die Geschichte ab da, dann an Spannung und Authentizität.  Mein Hauptproblem bestand vor allem darin, dass die Autorin die Ereignisse in einem zu kurzem Zeitraum geschehen ließ. Die Entwicklungen der Charaktere und die Wendepunkte waren mir zu überstürzt abgehandelt. 
    Zwischenzeitlich hatte ich mit dem Problem zu kämpfen, dass ich die Gedanken und Handlungen der Protagonisten nicht ganz nachvollziehen konnte. Mir fehlte hier einfach etwas Zeit, um die Charaktere zu der gewünschten Entwicklung begleiten zu können. Damit ich das Ende dann hätte wirklich genießen können. Obwohl mir die Idee der Geschichte und auch die aufgegriffenen Themen wahnsinnig gut gefallen haben, blieb ich leider etwas unbefriedigt zurück. Fand ich sehr schade, denn das Potenzial wäre auf jeden Fall da gewesen.

    Die Wertung fiel mir hier etwas schwer, ich lag hin und hergerissen zwischen 3 und 4 Sternchen. Habe mich aber, da mir mehr als die Hälfte wirklich super gut gefallen haben, fürs auf- statts abrunden entschieden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TanjaJahnkes avatar
    TanjaJahnkevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Liebesroman mit klassischen Berger'schen Humor. Aber etwas zu sehr gehetzt (für meinen Geschmack)
    Neues Jahr...neues Glück und andere Katastrophen

    Das Jahr fängt ja gut an.
    Neues Jahr. Neues Glück. Alan (Sarah's Freund) nimmt diese Redewendung sehr ernst und wörtlich. Denn hey, ist es nicht absolut gefühl- und taktvoll seiner Freundin am Neujahrsmorgen - nachdem man die letzte Nacht gemeinsam verbracht hat - zu eröffnen, dass man wen anderes liebt und Schluß macht?
    Jupp. Direkt zu Anfang hat man seine Hassfigur. Aber ihr Gastspiel ist so kurz, dass es Energieverschwendung wäre sich an sie zu gewöhnen. Also zurück zum wesentlichen.

    Wie man sich unschwer vorstellen kann ist der Start ins neue Jahr für Sarah alles andere als gut und scheint auch nicht besser werden zu wollen. Angefangen damit, dass sie einem Fremden Glühwein über die Hose kippt, die Zeitung, für die sie arbeitet, finanzielle Probleme hat...bis hin, dass sie dem Bruder ihrer Chefin Kaffee über den Anzug schüttet. Der Umstand, dass dieser Bruder der Fremde vom Vortag ist, macht das Ganze nicht zwingend besser.

    Da erscheint es Sarah wie der Wink des Schicksals, als sie für einen Kurzurlaub Luxushotel fahren darf. Ein märchenhaftes Wochenende steht bevor. Wellness, Entspannung und delikates Essen.
    Oder entpuppt sich das vermeintliche Märchen noch als Alptraum?
    Denn was Sarah noch nicht ahnt, besagtes Hotel gehört dem Mann, dem sie ihre Heißgetränke über die Klamotten geschüttet hat...
    Welche Folgen das wohl noch haben wird...

    Jo Berger erzählt eine Liebesgeschichte, deren Helden sich eigentlich nicht ausstehen können. Es folgen verbale Schlagabtausche und Fettnäpfchen ohne Unterlass.
    Doch für meinen ganz persönlichen Geschmack ist die Entwicklung ab ca. der Hälfte oder eher nach 2/3 der Geschichte zu rasant und hektisch. Ich habe das stetige Gefühl, das etwas fehlt und ich was verpasst habe.

    Mir fehlt etwas Zeit. Zeit der Annäherung. Zeit des Erkennens. Zeit der Selbstreflexion.
    Diese fehlende Zeit macht es mir sehr schwer mich in die Figuren reinzudenken, ihr Denken, Handeln und Fühlen nachzuvollziehen.
    Vielmehr wirkt es unlogisch und übereilt.
    Erst sinnt man auf Rache und Revanche...und dann doch nichts?
    Man wurde zutiefst verletzt und verraten, aber vertraut urplötzlich einem fast Fremden?
    Man kann sich nicht leiden, aber spricht kaum 24 Stunden später von Liebe?

    Prinzipiell gefällt mir dieser Funken Hoffnung und der Glaube an die große Liebe. Auch finde ich das gewählte Beziehungsmodell erfrischend.
    Doch wie gesagt vermisse ich den Faktor Zeit.

    Ich hätte gerne mehr über die Vergangenheit der Figuren erfahren, mehr in ihren Kopf blicken wollen und der zarten Pflanze "Liebe" beim Wachsen zugesehen. So aber bekomme ich einen ganzen Urwald von jetzt auf gleich auf die Fensterbank geschustert und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Dennoch ist ein gewissen Unterhaltungspotenzial gegeben und für alle Sinne was dabei. Ganz im typischen Jo-Berger-Stil werden auch die Lachmuskeln auf ihre Kosten kommen.

    Von mir 3,5 - 4 von 5 Sonnenstrahlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    santinas avatar
    santinavor 9 Monaten
    Rund herum wohl gefühlt

    Die Protagonisten und ihre Geschichte
    Robin Seamus „Rob“ Forrester ist mit 29 Jahren bereits Inhaber einer Kette exklusiver Hotels. Er lebt mal hier mal dort, hat mehrere Wohnungen und noch mehr Frauen, mit denen er jedoch meist nur für eine Nacht das Bett teilt. Nach einer Party mit viel Kaviar, Wachteleiern und Gänseleber steht ihm der Sinn nach einer fettigen Bratwurst mit Ketchup. Er wirft sich in seine abgewetzte Jeans und eine Lederjacke und macht sich auf den Weg. Es wird allerdings nur ein kurzes Gastspiel. Am Glühweinstand an der Eisbahn gerät er an eine angriffslustige junge Frau, die ihn patzig des Tisches verweisen will und bei der Gelegenheit einen Glühwein über seine Hose schüttet. Rob ist so konsterniert, dass er sprachlos das Weite sucht.
    Sarah Miller ist 23 Jahre alt. Sie ist ihrer besten Freundin May von Florida nach England gefolgt und arbeitet und lebt nun seit neun Monaten in einer Redaktion in Nottingham. Alan, mit dem sie sechs Monate lang zusammen war, hat am Neujahrsmorgen mit ihr Schluss gemacht. May will sie ablenken und lädt sie abends auf die Eisbahn, wo sie anschließend Glühwein trinken. Dort stößt sie mit mit einem selbstgefälligen Macho zusammen, dem sie zu allem Überfluss auch noch den Glühwein über die Hose schüttet und der erbost Reißaus nimmt.
    Als ob es nicht reicht, dass sie sich am folgenden Tag erneut begegnen, laufen sie sich kurz darauf auch noch in den schottischen Highlands über den Weg. Doch trotz der gegenseitigen Entrüstung knistert es heftig zwischen den beiden. Bis Sarah etwas erfährt, was sie völlig aus der Bahn wirft und nun ist sie es, die vor Rob flieht.
    Meine Gedanken zum Buch
    Die Geschichte wird aus der Sicht von Rob UND Sarah erzählt, wodurch der Leser direkt einen Einblick in die Gedanken beider Protagonisten erhält. Jeder Abschnitt ist mit dem jeweiligen Namen überschrieben ist, so dass ich mich als Leser prima zurecht gefunden habe.
    Jo Berger hat zwei Hauptfiguren geschaffen, die beide Altlasten aus der Vergangenheit mit sich tragen und sich schwer tun, anderen als den jeweils besten Freunden zu vertrauen. Doch sie sind beide nicht auf den Mund gefallen, wodurch der Roman sehr frisch und humorvoll herüber kommt, dennoch fehlt es nicht an Romantik und den großen Gefühlen.
    Ich habe mich mit diesem Buch rundherum wohl gefühlt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 9 Monaten
    Eine mitreißende Liebesgeschichte !!

    MEINE MEINUNG :

    In „New Year Love – Nottingham Bad Boy“ geht es um Rob, für ihn als Hotelmagnat und Frauenheld gehören schöne Frauen zu seinem Leben. Für ihn gibt es keine Gefühle und keine Verabredungen… Als er auf Sarah trifft, kann er auf ihr Mundwerk eigentlich gut verzichten. Auf der anderen Seite ist, da Sarah die deren Job auf unsicheren Beinen steht und ihre Welt gerade am Zusammenbrechen ist. Beide treffen sich wieder als sie in den Highlands einen Kurzurlaub machen will. Als es dort zwischen ihnen knistert, passt ihr daher gar nicht. Als sie dort eine Entdeckung macht, fasst sie einen Entschluss...

    Sarah ist eigenwillig und eine toughe Frau. Ihr Job steht auf der Kippe und in ihrer Beziehung wirf sie abserviert. Sie ist am Boden und weiß nicht weiter. Durch ihre Chefin erhält sie eine Auszeit und trifft ausgerechnet Rob wieder ..

    Rob ist ein Hotelmagnat und ein typischer Frauenheld. Er mag das Society und lässt bei keiner Dame etwas anbrennen. Er lässt keine Gefühle zu. Kann er eine Frau finden für die Zukunft oder bleibt er für immer seinem Ruf treu?

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Sarah und von Rob erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse von England zieht mich immer wieder in ihren Bann und auch die Highlands, in die es Sarah später verschlägt.

    Die Spannung und Handlung hat mich schon beim ersten Treffen von Rob und Sarah in die Geschichte gezogen. Sie ist gerade völlig fertig wegen der Abservierung durch ihren Freund. Dabei schüttet sie ausgerechnet Glühwein über den Unbekannten Mann und beide geraten aneinander. Später im Büro der Frauenzeitschrift, bei der sie arbeitet, sieht sie ihn wieder und langsam erkennt man die Zusammenhänge. Ihre Chefin scheint verschwiegen zu haben, dass es nicht so gut aussieht mit der Zeitschrift und das wirft Sarah auch etwas auf den Boden. Durch ihre Chefin erhält sie eine kurze Reise in die Highlands und hofft dort auf Ablenkung. Dort trifft sie ausgerechnet Rob wieder und das macht ihre Laune nicht besser. Rob ist von ihrem Mundwerk und ihrer toughen Art angetan und kann nicht glauben, als er hört, dass sie im Hotel Gast ist. Als es dann noch anfängt zu knistern zwischen ihr und Rob macht die Dinge nicht einfacher. Sarah will sich dagegen wehren, weil sie ahnt, dass er keine Zukunft sein kann bei seinen wechselnden Frauengeschichten? Wird das Schicksal sie noch zusammenführen?


    Das Cover verspricht eine romantische Atmosphäre und man will direkt mit der Geschichte starten.

    Fazit :

    Mit „New Year Love – Nottingham Bad Boy“ schafft Jo Berger eine Liebesgeschichte, die mich schon in den ersten Seiten in ihren Bann hatte und ich es kaum abwarten kann, was im nächsten Buch passiert

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nicolerubis avatar
    Nicolerubivor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein klasse Humor und eine zauberhafte Liebesgeschichte!
    "...die zauberhafte, ehrliche und verdammt direkte Gewitterziege." ❤

    Ein wunderschönes Cover und eine herrliche, humorvolle Geschichte!
    Rob und Sarah, ihre erste Begegnung ist einfach zu herrlich. ;-)
    Große Klappe, Glühwein, ein Kaffee und ein Kurzurlaub später, ist nichts mehr wie es war!
    Freut euch auf eine zauberhafte Liebesgeschichte!
    "Es ist etwas viel Wertvolleres, Sanftes, Behutsames. Ich darf es nicht kaputt machen."
    Wunderschön, direkt und sehr gefühlvoll!
    Danke für die schönen Lesestunden, ich möchte mehr davon!
    Ein purer Lesegenuß und sehr empfehlenswert! ❤

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 9 Monaten
    Schöner Liebesroman

    Jo Berger hat wieder einen schönen Liebesroman für uns veröffentlicht.

    Rob ein gutaussehender und erfolgreicher Geschäftsmann lässt nichts anbrennen, er genießt sein Leben nach Strich und Faden.
    Sarah eine junge Journalistin gerade frisch verlassen, hat eigentlich gerade genug von Männern, bis zu dem Zeitpunkt, wo sie ihren Punsch ausgerechnet über Rob seine Hose schüttet.
    Die Beiden krachen regelrecht aneinander, Sarah lässt ihre komplett aufgestaute Wut an Rob aus. Dieser ist total fasziniert von der Gewitterziege. Von da an bekommt Rob Sarah nicht mehr aus seinem Kopf. Wie es der Zufall so will, treffen die Beiden an Sarahs Arbeitsplatz wieder aufeinander. Rob ist nämlich der Bruder von Sarah ihrer Chefin. Auch dieses Mal bleibt die Hose von Rob nicht trocken.

    Was ich damit genau ansprechen möchte, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch selbst lest.
    Der Schreibstil von Jo Berger lässt sich flüssig lesen und die Geschichte von Sarah und Rob ist sehr romantisch, aber auch mit Spannung gestaltet.
    Ich habe „New Year Love – Nottingham Bad Boy” regelrecht verschlungen, ich kann dieses Buch jedem Romantik Fan sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    Lissy2k14vor 9 Monaten
    Prickelnder Humor ala Jo Berger

    Ich bin ja ein bekennender Jo Berger Fan und liebe ihre Bücher! Sie schreibt immer, mit so viel Humor und liebe,das man echt süchtig werden kann.
    Daher war ich wie verrückt nach dem neuen Buch und wurde nicht enttäuscht!
    Rob und Sarah sind beide so tolle Charaktere, das ich sie am liebsten in echt kennen lernen möchte! Nicht nur,weil die beiden so taff sind,nein sondern auch,weil ich mich auf Anhieb mit den beiden identifizieren konnte beim Lesen.
    Was ich auch super fand, das Jo in diesem Buch die Orte so schön beschrieben hatte, das ich dachte, ich wäre mitten drin,in dem Winterparadies. Das ich den Schnee unter meinen Füßen knirschen hören ,den Schnee fühlen und riechen kann.Es war einfach super,das so zu lesen!Ich mag eigentlich kein Schnee, aber hier habe ich mit gewünscht,ich könnte in das Buch einsteigen und all das wirklich erleben und mit Sarah den Platz tauschen.Denn ich will Rob, auch wenn er anfangs  so ein A*@$! ist, der Frauen nur als Spielzeuge sieht.Aber genau das reizt einen,ihn besser kennen lernen zu wollen.Man will einfach wissen, warum er so ist. Und wird am Ende nicht enttäuscht, denn er ist ein wirklich lieber Kerl!
    Was ich genießen würde Sarah zu sein ist,das sie so eine starke, selbständige Frau ist, die selbst nach einer Abfuhr,nicht den Kopf in den Sand steckt,sondern weiter macht und mit ihrer großen Klappe, Rob erst mal gehörig vor den Kopf stößt. Und man erst den Eindruck bekommt,das es dass war.Doch da beide recht willensstark sind,kommt es wie es kommen muss!Sie treffen sich wieder, und es knistert gewaltig!
    Und diesmal wirklich, da Jo ein wenig Erotik mit eingebaut hat, was ja sonst nicht so ihr Fall war.Aber es ist ihr sehr gut gelungen.Es ist nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig.Und wer Jo kennt, weiß das sie in jedem ihrer Bücher , ein Schuss Humor bei tut. So auch hier.Und das diesmal so gekonnt, das man so oft lachen muss! Ob man will oder nicht!Einfach herrlich...
    Mein Fazit:Jo Berger's neues Werk ist ein Muss für alle die Erotik und Humor mögen!Man bekommt beides in Maßen und doch genug um viel lesespaß zu erleben!Und ich sage für gewöhnlich nie was zum Cover,aber hier muss ich es machen,denn ich liebe es.Es passt so gut zur Story!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KerstinMCs avatar
    KerstinMCvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Neues Jahr neue Liebe, ein schöner Roman für zwischendurch
    Neues Jahr neue Liebe, ein schöner Roman für zwischendurch

    Auf dem Cover ist ein Paar, das sich mit den Nasenspitzen berührt. Beide haben ein schmunzeln in Gesicht. Für mich ist das Cover kein Hingucker. In einer Buchhandlung wäre ich so an dem Buch vorbei gegangen. Es hat nichts das nach mir ruft, damit ich das Buch in die Hand nehme.

    Doch zum Glück ist das Buch ganz freiwillig zu mir gekommen. Und eröffnete mir die Geschichte von Sarah und Rob. Wie bei Liebesromanen meist üblich weiß man im Prinzip von Anfang an welche zwei sich finden werden. Ich finde das gut, so weiß ich auf was ich mich einlasse und kann den Weg bis zum Happy End in vollen Zügen genießen.

    Die Geschichte wird zum Einen aus der Sicht von Sarah in der ersten Person erzählt. Sie ist die „arme“ kleine Maus. Arbeitet als Journalisten bei einer mittelmäßigen Zeitschrift. Zum Anderen nimmt uns Rob auch in der Ich-Perspektive mit in seine Welt. Die ist das genaue Gegenteil von Sarah. Er ist reich, kann sich einen Chauffeur leisten und weiß ganz genau wie er auf Frauen wirkt. Zusammen sind sie die klassischen Protagonisten für einen Liebesroman.

    Ich habe das Buch gerne gelesen. Auch wenn mir hier und da ein bisschen Inhalt gefällt hat. Die Geschichte um Sarah und Rob ist so schön, die hätte ruhig weiter ausgebaut werden können. Aber ich habe die kleine Hoffnung, dass wir vielleicht noch mehr von den beiden lesen werden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks