Schneeflockenküsschen

von Jo Berger 
4,6 Sterne bei63 Bewertungen
Schneeflockenküsschen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (60):
Silvermoonnights avatar

Eine süße und sehr fantasievolle Liebesgeschichte, in dem der Weihnachtszauber nicht zu kurz kommt

Kritisch (1):
Eva_Maria_Nielsens avatar

Modernes Charles Dickens Weihnachtsmärchen ... zuckersüss wie ein pudriger vanillekipferl.

Alle 63 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schneeflockenküsschen"

Ein Roman über die Liebe und den wahren Zauber von Weihnachten.
Weihnachten ist für Amelie Stone schon lange nicht mehr das Fest der Liebe. Im Gegenteil, sie meidet alles, was damit zu tun hat. Als überzeugter Single und eiskalte Chefin des exklusiven New Yorker Modelabels »Stylish Amy« hat sie vor den Feiertagen jede Menge zu tun, um den Umsatz zu steigern und sich anderweitig bei Laune zu halten.
Zumindest bis unvermittelt eine Frau auftaucht, die behauptet, ein Engel zu sein. Zu allem Überfluss steht Amelie plötzlich vor Ryan Malone, Inhaber von Malones Christmas Wonderland, mit dem sie eine etwas komplizierte Vergangenheit verbindet.
Wird es Ryan und dem Engel gelingen, in ihr den Zauber von Weihnachten, und den der Liebe, wieder zu erwecken?
*** Ein modernes Weihnachtsmärchen. In Teilen angelehnt an die Charles Dickens Weihnachtsgeschichte: A christmas carol ***
Witzig, warmherzig. Mit packenden, stillen Momenten. Plus Jo Bergers Rezept für Vanillekipferl.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746012728
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:28.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BlueVelvets avatar
    BlueVelvetvor 8 Monaten
    Hier wird es warm ums Herz

    Jo Berger hat hier einen wunderschönen Roman geschrieben. Leider konnte ich das Buch erst nach Weihnachten lesen, aber war dadurch trotzdem noch in Weihnachtsstimmung. Im Buch geht es um Amelie Stone, die der Inbegriff eines Weihnachtsgrinchs ist. Sie würde Weihnachten wenn es nach ihr ginge wohl komplett abschaffen, oder ausfallen lassen. Amelie ist die eiskalte Chefin eines New Yorker Modelabels und für sie steht an erster Stelle die Arbeit und der Erfolg. Bis eins Tages eine Frau auftaucht, die ihr nicht mehr von der Seite weicht und behauptet ein Weihnachtsengel zu sein. Amelie denkt natürlich komplett verrückt geworden zu sein und versucht die Frau erst einmal einfach zu ignorieren, doch durch seltsame Zwischenfälle gerät ihre Sicht der Dinge ins wanken. Als sie dann auch noch Ryan Malone wieder trifft - ihren Ex - ist das Chaos perfekt. Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte zum Verlieben. Ich war sehr traurig, dass das Büchlein so kurz ist und hätte mir gern 200 Seiten mehr gewünscht - oder 300, oder 400? Der Schreibstil war flüssig und detailgetreu. Ich war begeistert und freue mich schon auf weitere Bücher von Frau Berger.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nele75s avatar
    Nele75vor 8 Monaten
    Schneeflockenküsse - von Jo Berger

    Amelie Stone sieht sich selbst als knallharte Geschäfstfrau und kann die Weihnachtszeit nicht ausstehen, hält alle Vorbereitungen für das Weihnachtsfest für reine Zeitverschwendung und würde dieser Zeit lieber heute als morgen ausweichen. Doch mit ihrer eiskalten Ausstrahlung vergrault sie sich nach und nach so gut wie alle Freunde, die ihr noch geblieben sind….und wird immer einsamer. Um diesen Zustand zu ändern, wird ein Engel zu ihr geschickt….doch Amelie nimmt der Frau, die so plötzlich in ihrem Leben aufgetaucht ist, überhaupt nicht ab, ein Engel zu sein…..und versucht, ihr aus dem Weg zu gehen. Doch das ist gar nicht so einfach, schließlich ist es bis zum Weihnachtsabend nicht mehr lange und der Engel möchte seinen Auftrag natürlich so gut es geht erledigen……ob dies gelingt?

    Die Autorin Jo Berger hat mit ihrem Roman „Schneeflockenküsse“ einen herrlich romantischen, gut unterhaltenden, gemütlich zu lesenden Roman geschrieben, welcher natürlich perfekt in die Vorweihnachstzeit passt, aber meiner Meinung nach auch sonst noch gut in der Winterzeit gelesen werden kann. Denn der Schreibstil lässt sich von Beginn an gut lesen….so kommt der Spass an der Geschichte von ganz alleine.

    Schon zu Beginn bekommt man die mitwirkenden Personen nach und nach vorgestellt, bekommt als Leser einen Einblick in den jeweiligen Lebensabschnitt der mitwirkenden Personen. Es gibt zwei verschiedene Erzählstränge – einmal aus der Sicht von Amelie Stone und einmal aus der Sicht des Engels…..so bekommt die Geschichte ein schönes Tempo und es macht einfach unheimlich viel Spass, diese unterschiedlichen Sichtweisen zu lesen. Wem die Geschichte schon jetzt ein kleines bißchen bekannt vorkommt (ansonsten geschieht das spätestens nach den ersten gelesenen Seiten) – sie ist  angelehnt an die Charles Dickens Weihnachtsgeschichte: A christmas carol. 

    Das Cover ist mit der roten Hintergrundfarbe, den vielen kleinen Schneeflocken und natürlich den Umrissen der beiden Personen im Vordergrund ein kleiner Ausblick, was den Leser bei „Schneeflockenküsse“ erwartet.

    Mir hat diese Geschichte ein paar gemütliche, schöne Lesestunden beschert, wobei man schon ziemlich am Anfang ahnt, in welche Richtung die Handlung laufen wird und dies ohne allzu große Überraschungen. Doch dies trübt meiner Meinung nach nicht allzu sehr den Lesespaß dank Jo Berger’s unglaublich schön zu lesender Schreibweise.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Silvermoonnights avatar
    Silvermoonnightvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße und sehr fantasievolle Liebesgeschichte, in dem der Weihnachtszauber nicht zu kurz kommt
    Wenn Engel anfangen zu verzweifeln ist es Zeit für ein bisschen Magie

    Meine Meinung:

    Humorvolle Szenen, Dialoge die einem zum Schmunzeln bringen und ein sehr lockerer und spritziger Schreibstil ermöglichten mir einen sehr guten und leichten Einstieg ins Buch. Jo Berger riss mich mit ihrer Art zu Schreiben einfach mit. Gerade erst die Geschichte begonnen, war sie auch nach wenigen Lesestunden schon wieder zu Ende.

    Die Autorin entfürt uns Leser nach New York und damit ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten und das merkt man ihrer Geschichte auch an. Ein Weihnachtsdorf, Engel, Magie und wundersame Geschehnisse die wie durch Gottes Hand kommen und gehen.
    Und mitten drin ein weiblicher Weihnachtsgrinch namens Amelie. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen ihr Charakter ist wie in Stein gemeiselt. Ich habe selten einen so sturen und unbelehrbaren Protagonisten gehabt wie sie, aber genau das machte ja die Spannung dieser Geschichte aus.

    Es war schön mitzuerleben wie der Engel Elisa Step by Step ihr ganzes Wissen abrufen musste, um auch  nur ansatzweise an die Person unter der Nussschale zu kommen. Es war spannend zu sehen wie nah Erfolg und Misserfolg beieinander lagen und lustig zu erleben, wie selbst Engel an ihre Grenzen stoßen.

    Es gab nur einige wenige Stellen, die mir persönlich nicht so gut gefallen haben, welche aber wirklich kaum ins Gewicht fallen, dazu gehörte für mich z.B., dass Engel gar nicht so verschwiegen sind wie man meinen möchte. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt von mir gibt es noch für das Ende der Geschichte, hier fehlte mir einfach noch etwas von dem Weihnachtszauber in Form von Emotionen, was aber aufgrund des kurzen Endes leider nicht vorzufinden war.
    Trotzdem war es eine ganz wundervolle Weihnachtsgeschichte, die mich zwischenzeitlich auf eine märchenhafte Fahrt voller Emotionen mitnahm und welche ich sehr gerne weiterempfehle.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    thora01s avatar
    thora01vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schönes modernes Weihnachtsmärchen
    Die Bekehrung der Amelie Stone - toller Weihnachtsroman

    Inhalt/Klappentext:
    Nur für begrenzte Zeit zum Startpreis von 0,99 € Ein Roman über die Liebe und den wahren Zauber von Weihnachten. Weihnachten ist für Amelie Stone schon lange nicht mehr das Fest der Liebe. Im Gegenteil, sie meidet alles, was damit zu tun hat. Als überzeugter Single und eiskalte Chefin des exklusiven New Yorker Modelabels »Stylish Amy« hat sie vor den Feiertagen jede Menge zu tun, um den Umsatz zu steigern und sich anderweitig bei Laune zu halten. Zumindest bis unvermittelt eine Frau auftaucht, die behauptet, ein Engel zu sein. Zu allem Überfluss steht Amelie plötzlich vor Ryan Malone, Inhaber von Malones Christmas Wonderland, mit dem sie eine etwas komplizierte Vergangenheit verbindet. Wird es Ryan und dem Engel gelingen, in ihr den Zauber von Weihnachten – und den der Liebe – wieder zu erwecken? Merry Christmas! Ein modernes Weihnachtsmärchen. In Teilen angelehnt an die Charles Dickens Weihnachtsgeschichte „A christmas carol“ **Witzig**Warmherzig**Mit packenden, stillen Momenten**Und Jo Bergers Rezept für Vanillekipferl

    Meine Meinung:
    Sehr schöner Roman. Er lehnt sich an Dickens Weihnachtsgeschichte an. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und ist sehr fesselnd. Die Protagonisten sind besondere Persönlichkeiten. Ganz besonders ist Amelie. Sie wirkt auf den ersten Blick sehr unsympathisch. Dieser Eindruck wird im Verlauf der Story widerlegt. Ganz besonders gefällt mir der Engel Elisa. Sie lotst Amelie wieder auf den richtigen Weg. Die Geschichte ist sehr spannend und humorvoll. Ich habe mich sehr gut amüsiert. Der Abschluss zeigt sehr schön welche Gründe für das Verhalten von Amelie vorgelegen haben.

    Mein Fazit:
    Sehr schöner typischer Weihnachtsroman. Er ist spannend und humorvoll.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TanjaJahnkes avatar
    TanjaJahnkevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Klassische Weihnachsgeschichte kommt auf den Engel
    Engel meets Grinch

    Mit "Schneeflockenküsschen" machen wir die Bekanntschaft mit Amelie Stone. Eine junge attraktive Frau, die mit ihrem Job verheiratet ist und in ihrer Brust ein Herz aus Stein zu tragen scheint.
    Sie hasst Weihnachten.
    Sie hasst Gefühle.
    Faktisch hasst sie Menschen...doch ganz tief in ihrem Inneren...

    Im großen und ganzen ist Amelie eine Kreuzung aus Grinch und Mr. Scrooge. Wobei ich gewisse Grinch-Allüren ja schon nachvollziehen kann - aber das ist ein anderes Thema.

    Und dann gibt es Ryan. Ryan ist ein Weihnachtsmensch. Er liebt diese Zeit. Er ist quasi das 100%ige Gegenteil von Amelie.

    Tja, wie es so ist, ziehen sich Gegensätze an. Dumm nur, dass Amelie zu verbohrt und stur für Gefühle und mehr ist.

    Zeit für ein Wunder und somit Mission für den Weihnachtsengel Elisa. Sie soll in nur zwei Tagen ein wahres Wunder wirken - Amelie's Herz erweichen und sie mit Ryan zusammenbringen. Ein Kinderspiel...nicht.

    Denn Amelie ist sturer als geahnt und der Engel muss wahrlich alle Register ziehen.
    Wird sie es schaffen und Weihnachten retten?
    Welche Bedeutung hat eine Schneekugel bei dem Ganzen?
    Warum ist Amelie so verhärtet und kalt?
    Das und vieles mehr erfahrt ihr in diesem Buch.

    Alles in allem eine wunderbare Weihnachtsgeschichte - locker, flockig, leicht. Ideal für Zwischendurch, um den Weihnachtsstress zu entfliehen. Mit Humor, Gefühl und Spannung.
    Allerdings fehlte mir persönlich dieses gewisse Etwas. Der Stern am Tannenbaum quasi.
    Ich hätte gerne mehr und intensivere Begegnungen mit Ryan gehabt. Ich hätte gerne mehr über Amelie erfahren...ihr altes Ich kennengelernt. Vieles wirkte mir leider doch sehr gehetzt und abgerissen.

    Dennoch vom Gesamteindruck fühlte ich mich durchaus unterhalten und konnte den Geist der Weihnacht erspüren.
    Daher 4 von 5 Schneekugeln von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine weihnachtliche Geschichte über Angst, Verlust, Freude und Erkenntnisse. Diese Geschichte enthüllt den wahren Zauber von Weihnachten.
    Eine weihnachtliche Geschichte ...

    Meine Meinung

    Eine weihnachtliche Geschichte über Angst, Verlust, Freude und Erkenntnisse. Diese Geschichte enthüllt den wahren Zauber von Weihnachten.

    Ach was für eine tolle Geschichte. Vor allem hat es so unglaublich gut gepasst, da diese Geschichte kurz vor Weihnachten beginnt und ich durch Zufall dieses Buch jetzt gelesen habe.

    Wir erleben Amelie, die gleich klar stellt, dass sie den Winter und Weihnachten hasst. Sie kommt sehr herzlos und gefühllos rüber, was aber richtig gut beschrieben ist. Ich habe mich sofort gefragt, was hat diese Frau nur durchgemacht, dass sie so geworden ist? Auch wenn Amelie zuerst eiskalt und egoistisch wirkt, schließt man sie schnell ins Herz. Spätestens wenn wir mit ihr fühlen und Elisa auftaucht.

    Elisa ist ein quirliger Engel, der die Menschenwelt liebt und voller Tatendrang ist. Sie ist so unglaublich fröhlich und liebenswert, was aber zu keinem Zeitpunkt übertrieben oder unglaubwürdig war. Ich hatte wirklich das Gefühl mitten in der Geschichte zu sein und mit beiden mitzufiebern.

    Dieses Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Amelie und Elisa erzählt und ermöglicht uns so schöne Einblicke in die Darstellung der beiden.

    Es ist eine traumhaft schöne Weihnachtsgeschichte, die einen an die schönen Augenblicke im Leben denken lässt. Sie liest sich sehr leicht und rasant. Auch wenn Engel eine Rolle spielen, ist es nicht religiös gehalten und auch der Himmel und Gott werden glaubwürdig modern dargestellt.

    Ich hatte noch auf ein kleines „anderes“ Happy End gewartet, was leider nicht kam. Doch das lässt mich sehnsüchtig auf ein weiteres Buch hoffen, denn ich bin sehr gespannt, ob die Geschichte rund um Elisa weitergeht.

    Fazit

    Eine weihnachtliche Geschichte, die voll mit Liebe, Humor und Vergebung gespickt ist. Eine absolute Leseempfehlung von mir an euch. Ich denke aber, dass dieses Buch sich besonders gut in dieser vorweihnachtlichen Zeit lesen lässt. Zu einem anderen Zeitpunkt glaube ich, dass man diese Geschichte nicht so wie gewollt fühlen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor 9 Monaten
    Elisa auf neuster Mission!

    INHALT:

    Amelie Stone pflegt und liebt ihr Image als knallharte Geschäftsführerin. Kitschige Weihnachtslieder, romantische Weihnachtsmärkte oder eine besinnliche Weihnachtszeit kommen für sie überhaupt nicht in Frage! Ihr gepflegter Singlestatus kommt ihr über die anstehenden Feiertage genau zu pass, schließlich gibt es in ihrem Unternehmen stets genug zu tun! Doch kurz vor Weihnachten platzt Elisa in Amelies kaltherziges Leben, wirbelt dieses ordentlich durcheinander und behauptet auch noch ein Engel zu sein! Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen trifft Amelie auch noch auf Ryan Malone. Dieser ist Inhaber von Malones Christmas Wonderland und Teil von Amelies Vergangenheit…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Das Cover dieser Geschichte präsentiert sich, passend zum Inhalt, in einem weihnachtlichen Rot. Überall wirbeln weiße Schneeflocken, im Hintergrund sieht man die Skyline einer großen Stadt und im Vordergrund ein Liebespaar. Wie gesagt passt es sehr gut zur Geschichte, sogar die Rose in der Hand der Frau kommt so darin vor. Allerdings kann es mich jetzt nicht wirklich verzaubern. Es verbreitet die richtige Stimmung, wirkt aber eher wie mit einfachen Mitteln gestaltet.

     

    Mir war vor Beginn der Geschichte nicht klar, dass es – rund um den Engel Elisa – bereits andere Geschichten gibt, auf die auch in diesem Buch angespielt wird. Ich hatte zwar nicht das Gefühl wichtige Dinge nicht zu verstehen oder verpasst zu haben, aber ich denke doch, dass es ein stimmigeres Leseerlebnis ist, wenn man die Vorgängerbände kennt. Als kleine Häppchen zwischendurch kann ich mir die vorherigen Geschichten auch gut vorstellen!

     

    Die Erzählung um Elisa, Amelie und Ryan ist in Teilen an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte „A christmas carol“ angelehnt. Allerdings wirklich nur minimal. Damit zu vergleichen ist sie meiner Meinung nach nicht wirklich. Auch ist sie viel mehr auf eine romantische Seite ausgelegt.

    Die Protagonisten nehmen zu Beginn alle ihre entsprechende Rolle ein, d. h. die kaltherzige Weihnachtshasserin, den naiven Engel etc. Allerdings ist entsprechend der Geschichte eine Entwicklung dargestellt, die mir besonders bei Elisa gefallen hat. In Teilen ist die Erzählung berührend, ruhig oder romantisch, aber zwischendurch auch kühl bzw. humorvoll.

    Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Der Handlungsort ist New York und erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Elisa bzw. Amelie! Auch Gott hat den ein oder anderen kurzen Auftritt… ;)

     

    Zum Schluss wartet man natürlich schon auf das obligatorische „Happy End“ und erhält dann noch ein Vanillekipferl-Rezept, da diese auch in der Geschichte immer wieder auftauchen.

     

    FAZIT:

    Alles in Allem eine solide Weihnachtsgeschichte, ohne größere Überraschungen, die einen in ihren Bann ziehen und mit Humor, Weihnachtsstimmung und Elisa punkten kann.

    (3,5 Sterne)

    Kommentieren0
    71
    Teilen
    Eva_Maria_Nielsens avatar
    Eva_Maria_Nielsenvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Modernes Charles Dickens Weihnachtsmärchen ... zuckersüss wie ein pudriger vanillekipferl.
    Dickens in moderner Kleidung

    Ich mag, dass jo Berger die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens mit dem alten Scrooge in unsere Zeit, eine moderne Metropole und mit einer geizigen Chefin besetzt. Das finde ich gut durchgeführt und ich habe es auch gerne gelesen. Aber leider hat die Geschichte mich nicht so sehr gefangen wie Dickens - vielleicht weil es schwer für eine Autorin ist, an diesen Klassiker heranzureichen, wenn sie sich so nah daran platziert. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und fährt das ganze Weihnachtsdrumherum auf - Schneekugeln, Vanillekipferl, Glühwein und so vieles anderes. Aber das alleine macht noch keine Weihnachtsstimmung. Ich mag die Idee, auch die hartherzige Protagonistin und den naschsüchtigen Engel. Allerdings habe ich den "Gesinnungswechsel" und die dann doch siegende Liebe nicht ganz nachvollziehen können. Der Wechsel kam mir zu abrupt. Deshalb nur drei Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Carlosias avatar
    Carlosiavor 9 Monaten
    Eine süße Geschichte mit himmlischer Unterstützung!

    Cover
    Das neue Cover gefällt noch ein Ticken besser als das davor. Es ist weihnachtlich, aber nicht zu kitschig und zeigt worum es geht.

    Thematik
    Es geht um eine Frau die Weihnachten überhaupt nicht mag. Sie ist selbstständig und mit ihrem Job verheiratet, für mehr bleibt leider keine Zeit. Doch dann taucht ein Engel in ihrem Leben auf und stellt vieles auf den Kopf.

    Charaktere
    In diesem Buch gibt es vor allem zwei Charaktere.
    Amelie ist ein dickköpfigen Charakter der mit Weihnachten nichts am Hut haben will.
    Dann gibt es noch den Engel, der so liebenswürdig ist und nach einigen Aufträgen auch noch was dazu lernen kann.

    Handlungsort
    Die Handlung spielt in der bekannten Stadt New Yorker, die aber für die Handlung selber in meinen Augen nicht weiter wichtig ist. Es ist realistisch beschrieben.

    Umsetzung
    Mir gefällt die Umsetzung sehr gut. Wie hier mit Himmel und der Erde gespielt wird ist etwas besonderes! Es ist keine lästerei über Gott wie ich es in einer anderen Rezension gelesen habe, sondern  zeigt einfach wie dicht Himmel und Erde beieinander liegen. Und das es jemanden von oben gibt der auf uns achtet und im Notfall eingreift.

    Fazit
    Auch dieses Buch der Autorin hat mich wieder begeistern können und ich freue mich sehr noch viel von ihr lesen zu können. Sie schafft es einfach mich zum schmunzeln zu bringen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lenikss avatar
    leniksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr schöne Weihnachtsliebesgeschichte mit Herz-Schmerz
    Amelie & Elisa - wunderbare Figuren

    Dieses Buch ist mir bereits auf der Buchmesse aufgrund einer Werbepostkarte aufgefallen. Nun durfte ich es im Rahmen einer Leserunde lesen. Meine Meinung beeinflusst dies nicht. Amelie ganz Geschäftsfrau mag Weihnachten und die Adventszeit nicht besonders. Sie arbeitet lieber. Nach und nach vergrault sie ihre paar noch vorhandene Freunde, aber auch Kollegen. Da kommt Elisa ins Spiel, sie ist Engel und soll ihr Weihnachten näherbringen, aber auch wieder mit ihren Ex Rayn zusammenbringen und das bis 24.12. um Mitternacht. Die Autorin erzählt meist abwechselnd aus der Sicht von Amelie und Elisa. Sehr schön finde ich auch das Gott mithilft bei dieser ganzen Aktion. Wunderbar geschrieben und sehr zum lesen emfehlenswert, nicht nur an Weihnachten. Das Buch umfasst 208 Seiten und bekommt von mir vier Sterne.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar
    Eine weihnachtlich gefühlvoller Roman aus dem winterlichen New York. Über die Liebe und den Zauber von Weihnachten.

    Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde. Heute läuten wir die Zeit der stimmungsvollen Liebesromane ein und stellen euch »Schneeflockenküsschen« von Jo Berger vor.

    Weihnachten ist für Amelie Stone schon lange nicht mehr das Fest der Liebe. Im Gegenteil, sie meidet alles, was damit zu tun hat. Als überzeugter Single und eiskalte Chefin des exklusiven New Yorker Modelabels »Stylish Amy« hat sie vor den Feiertagen jede Menge zu tun. Zumindest bis unvermittelt eine Frau auftaucht, die behauptet, ein Weihnachtsengel zu sein. Zu allem Überfluss steht Amelie plötzlich vor Ryan Malone, Inhaber von "Malones Christmas Wonderland", mit dem sie eine etwas komplizierte Vergangenheit verbindet. 

    Wird es Ryan und dem Engel gelingen, in ihr den Zauber von Weihnachten - und den der Liebe - wieder zu erwecken?


    Leseprobe via Blick ins Buch

    Jo Berger lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in der Metropolregion Rhein-Neckar. Seit 2013 schreibt sie Liebesromane und Kurzgeschichten mit Humor. . Die Leser lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger Geschichten schreibt, dann immer mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust, Glück und große Gefühle. Natürlich immer mit Happy End. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traummänner, beste Freundinnen und Lebensträume.

    Ihre Begeisterung für das Schreiben hat sie schon früh entdeckt. Doch war sie lange in erster Linie Mutter und ihre Tochter die treibende Kraft, für die sie viele Gute-Nacht-Geschichten verfasst und sogar ein Märchen veröffentlichte. Später griff Jo Berger das Schreiben wieder auf und schnell wurde die Romanwelt zu ihrer Leidenschaft.
    Heute verfasst sie hauptsächlich heitere Liebesromane. Dabei erwärmen ihre Romane nicht nur Herzen, sondern auch Lachmuskeln.

    Jo Berger freut sich über einen regen Austausch mit Ihren Lesern - schreiben Sie ihr: kontakt@jo-berger.com


    Wir suchen insgesamt 20 Leser, die Lust auf einen weihnachtlichen, stimmungsvollen Roman haben.  Wir vergeben dafür 10 Bücher in Print & 10 Bücher als E-Book im Wunschformat. 

    Aufgabe: Warum möchtest du an dieser Leserunde teilnehmen und was erwartest du von diesem Buch? (Bitte gebe mit an, ob du auch ein E-Book lesen kannst + Format)

    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks