Jo Berlien Papa Sorglos

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Papa Sorglos“ von Jo Berlien

Endlich Orientierung beim Vater-Kind-Hype: Warum Männer sich mit Hunden leichter tun als mit Kindern. Und warum das Vatersein die Menschwerdung des Mannes beschleunigt. Einst brauchte der Mann seine Freiheit. Meist entdeckte er die mit der Ankunft eines Kindes. Heute sollen Väter mit ihrem Arbeitgeber um Vätermonate feilschen und tapfer auf Karriere und Kind bestehen. Die Mütter haben diesen Kampf bereits hinter sich. Zurück bleiben verunsicherte Väter: Sind sie die besseren Mütter? Oder sind Väter heute zu mütterlich? Der Autor, Vater von Zwillingen, weiß, wovon er schreibt. Mit ironischer Distanz, in leichtem Ton und lebhafter Sprache kommentiert er Meinungsvielfalt und Thesenwirrwar um den Vater-Kind-Hype. Und mit steilen Thesen: Soziologen im Jahr 2117 werden, wenn sie Terror und Zeitenwende vor 100 Jahren beschreiben, das Auseinanderfallen der Welt festmachen an gegenläufigen Idealen: hier der emanzipierte, Väterbücher schreibende Alltagsknilch, da der Typus des jungenhaft gefährlichen Pseudoreligionsfanatikers mit mittelalterlichem Frauenbild. Männer, so viel steht fest, haben genug zu tun mit ihrer jeweiligen Vorstellung von Männlichkeit. Das Buch entstand während der ersten drei Lebensjahre der Zwillingsmädchen des Autors. Es ist weder Tagebuch noch Ratgeber oder strenger gesellschaftspolitischer Essay. Das hier sind Geschichten aus dem Leben, wie sie ein jeder kennt, der Kinder hat: heiter bis böse, bisweilen anmaßend, wütend, lakonisch, aufmunternd, abgedreht, undogmatisch und unterhaltsam. Der Autor streut Alltagserfahrungen aus Frankreich ein, wo Kinder keine Kinder sind, sondern ausgesucht höfliche, etwas klein geratene Leute in kurzen Hosen. Und er listet die besten Filme, Songs, Bücher für Väter und Söhne auf, aber anders als Sie denken. Ein Buch zwischen Familienglück und Familiengruft, Familiendurst und Familienwurst. Und wann gesellt sich zum Familienvater die Familienmutter? Es ist ein Buch für Väter und Söhne und für Ehefrauen, Mütter und Töchter und Zwillingseltern. Wer es gelesen hat, versteht »uns« Männer besser. Unser Schweigen. Unsere Ängste vor dem Kind. Und warum wir es mit Kindern locker angehen.

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen