Jo Clayton Diadem von den Sternen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diadem von den Sternen“ von Jo Clayton

Aleytis ist ein junges, hübches Mädchen mit feuerrotem Haar. Aleytis lebt auf einem rückständigen Planeten mit primitiven Sozialstrukturen. Als Bastard -die Mutter war Sklavin, der Vater der mächtigste Mann des Stammes- ist sie nahezu ohne Rechte. Mehr noch, sie hat Feinde, die sie wegen ihrer Herkunft fürchtet und sie am liebsten töten würden.
Eines tages erfährt Aleytis mehr über sich und ihre Mutter. Die Mutter kam von den Sternen, war eine Schiffbrüchige, die als Sklavin verkauft wurde und so in den Besitz von Aleytis'Vater kam. Sie wurde vergewaltigt und gebar ihm eine Tochter: Aleytis.
Sobald sie dazu die Möglichkeit fand, flüchtete sie, kehrte zu ihrem Heimatplaneten zurück, ließ Aleytis allein. Sie hinterliess ihr nur einen Brief mit vagen Hinweisen darauf, wo der geheimnisvolle Planet ihrer Rasse -dessen Position kein fremder wissen darf- zu suchen ist. Und sie hinterliess ihr das Erbe ihrer Rasse. Aleytis besitzt PSI- und empatische Kräfte, die es ihr unter anderem erlauben, Wunden in kürzester Zeit heilen zu lassen. Aleytis bricht auf, um mehr über sich, die Heimatwelt ihrer Mutter und ein rätselhafter Diadem von den Sternen zu erfahren. Vor ihr liegt ein wilder, urtümlicher Planet, auf dem sich ein Völkergemisch von humanoidre Rasse angesiedelt hat. Hinter ihr Reiten die Verfolger, die das flüchtige Mädchen zurückbringen und dann töten wollen. Und es gibt einen weiteren gnadenlosen Feind, mit dem sie nicht gerechnet hat...

Stöbern in Science-Fiction

Die Verlorenen

So seltsam, cool und konfus wie der erste Teil.

wsnhelios

QualityLand

Eine witzige Satire unserer Zukunft!!!

ELSHA

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Sehr enttäuschender und langweiliger Abschluss

Rosenmaedchen

Straßenkötergene

Dystopisch- konnte mich nur leider nicht überzeugen

beautyandthebook

Der letzte Stern

Das was ich in der Reihe hoffte zu finden, habe ich nicht gefunden. Schade. Aber ein starkes Ende.

JamesVermont

Freie Geister

Es braucht Konzentration für die Lektüre dieses Klassikers, aber die Mühe lohnt sich - hochinteressant, spannend und gut geschrieben.

miah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks