Jo Franklin Hilfe, ich bin ein Genie

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hilfe, ich bin ein Genie“ von Jo Franklin

AAAAARGH!! Daniel soll die Schule beim landesweiten Superhirn-Wettbewerb vertreten! Dabei hat er absichtlich alle Quizfragen falsch beantwortet ... Klar, dass es sich um eine Verwechslung mit Alleswisser Gordon handeln muss. Der weigert sich allerdings, bei der Superhirn-Show im Fernsehen aufzutreten. Außerdem erwartet Daniels Familie von ihm, dass er sie nicht blamiert sein Vater ist schließlich Hirnforscher. Dan tüftelt daher mit seinen Freunden eine geniale Methode aus, wie das echte Superhirn Gordon ihm beim Wettbewerb vorsagen kann. Doch dann geht während der Show alles schief und Daniel ist auf sich allein gestellt. Wird er der absolute Loser oder kann er sich gegen die Genies durchsetzen?

sehr lustig

— Silliv
Silliv

Witzig und ermutigend für alle "Normalos" und "Nicht-Überflieger!

— Lesestunde_mit_Marie
Lesestunde_mit_Marie

Nette Geschichte für in Detailfragen eher großzügige junge Leser. Unfreiwilliger Held entdeckt das Quizzen.

— RebekkaT
RebekkaT

Lustige Story, ziemlich techniklastig und teilweise konstruiert. Aber für fernseh- und computeraffine Lesemuffel ab 9 sicher eine gute Wahl.

— black_horse
black_horse

Eine total schräge, latent chaotische und absolut witzige Story mit freakigen Charakteren. Sehr cool!

— BookHook
BookHook

Das ist endlich ein Buch, das ich mir für meine Tochter vorstellen kann, geht in die Richtung Gregs Tagebuch, würde gerne gewinnen!

— animsle1510
animsle1510

Stöbern in Kinderbücher

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartige Unterhaltung

    Hilfe, ich bin ein Genie
    Benundtimsmama

    Benundtimsmama

    26. February 2017 um 18:35

    Leseprobe: Worum geht es? AAAAARGH!! Daniel soll die Schule beim landesweiten Superhirn-Wettbewerb vertreten! Dabei hat er absichtlich alle Quizfragen falsch beantwortet. Klar, dass es sich um eine Verwechslung mit Alleswisser Gordon handeln muss. Der weigert sich allerdings, bei der Superhirn-Show im Fernsehen aufzutreten. Außerdem erwartet Daniels Familie von ihm, dass er sie nicht blamiert – sein Vater ist schließlich Hirnforscher. Dan tüftelt daher mit seinen Freunden eine geniale Methode aus, wie das echte Superhirn Gordon ihm beim Wettbewerb vorsagen kann. Doch dann geht während der Show alles schief und Daniel ist auf sich allein gestellt. Wird er der absolute Loser – oder kann er sich gegen die Genies durchsetzen?  Quelle: amazon Kindermeinung zum Buch: Schon das Cover ließ mich vermuten, dass es sich bei “Hilfe, ich bin ein Genie” um ein ziemlich lustiges und komisches Buch handelt. Ich bin großer Fan von Comic-Romanen. Der Junge auf dem Cover sieht auch echt witzig aus mit seiner übergroßen Brille, von der Drähte mit Ohrstöpseln hängen. Klappt man das Buch auf, sieht man schon jede Menge humorvolle Bilder. Das hat mir schon einen wunderbaren Einstieg in die Geschichte verschafft. Die Kapitelüberschriften, es gibt insgesamt 25, sind in dicker schwarzer Schrift geschrieben. Bereits das erste Kapitel hat sofort meinen Geschmack getroffen und ich habe viel und laut lachen müssen. Neben dem sehr humorvollen und flüssig geschriebenen Schreibstil der Autorin Jo Franklin sorgen viele geniale Illustrationen von “Der Anton” für ein super Leseerlebnis. Ebenfalls ziemlich gut gefallen hat mir, dass die Kapitel nicht so lang sind, so habe ich vor dem Einschlafen immer ein komplettes, manchmal auch zwei oder drei Kapitel lesen können. Die Protagonisten rund um Daniel Kendal sind alle ziemlich cool, lustig und total verpeilt beschrieben worden. Das gefällt mir gut und da ist es auch nicht schlimm, dass nicht so viel zum Nachdenken in der Geschichte steckt Von Anfang bis Ende habe ich mich gut unterhalten gefühlt, und es kam null Langeweile beim Lesen auf. Fazit: Ein cooles Abenteuer für Lesern ab 9 Jahren. Glücklicherweise gibt es schon Band 1 “Hilfe, ich bin ein Alien!” und Band 3 “Hilfe, ich bin ein Spion!”, die ich auch unbedingt lesen möchte. Eine klare Leseempfehlung, die von mir mit fünf von fünf Sternen belohnt wird.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Witziges Buch

    Hilfe, ich bin ein Genie
    Silliv

    Silliv

    26. August 2016 um 09:12

    Ich fand es sehr lustig, man sieht, dass man jeden Tag was dazulernen kann (Allgemeinwissen).

  • Buchverlosung zu "Hilfe, ich bin ein Genie" von Jo Franklin

    Hilfe, ich bin ein Genie
    Coppenrath_Verlag

    Coppenrath_Verlag

    Lachen bis das Hirn schmilzt! Ein Comic-Roman für Intelligenzbestien, Schlaufüchse und ganz normale Durchblicker ab 10 Jahre. Daniel Kendal hat das kleinste Gehirn der Welt und weiß absolut nichts über irgendwas. Das denkt er jedenfalls - bis er ein Quiz gewinnt und seine Schule bei der Superhirn-Meisterschaft vertreten soll, die sogar im Fernsehen übertragen wird. Was für eine Horrorvorstellung! Wird Daniel sich unsterblich blamieren und der absolute Superloser? Zum Glück ist sein zweitbester Freund Gordon ein echtes Superhirn. Vielleicht hat Daniel mit seiner Hilfe doch noch eine Chance, sich gegen die Genies durchzusetzen ... Wir verlosen 10 Exemplare des Buches "Hilfe, ich bin ein Genie" von Jo Franklin. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns einfach, welches euer Lieblingsfach in der Schule war. Teilnahmeschluss ist der 9. Juni 2015. Wir freuen uns auf eure Antworten!

    Mehr
    • 195
  • Intelligent? Schlau? Gebildet? Was denn nun?

    Hilfe, ich bin ein Genie
    RebekkaT

    RebekkaT

    14. August 2015 um 17:37

    Jo Franklin legt mit "Hilfe, ich bin ein Genie" einen weiteren kurzweiligen Roman mit dem unfreiwilligen Helden Daniel Kendal vor. Laut Klappentext "Ein Comic-Roman für Intelligenzbestien, Schlaufüchse und ganz normale Durchblicker". Diese etwas plumpe Vermischung von Bildung und Intelligenz ist ja nun leider recht häufig anzutreffen, wobei eigentlich stets Nerds gemeint sind, passt aber zum insgesamt sehr amerikanisch anmutenden Buch der britischen Autorin. Daniel hält sich selbst für dumm und gerät durch einen wirklich dummen Zufall als Vertreter seiner Schule in eine TV-Sendung mit einer "Superhirn-Meisterschaft". Wie das funktionieren kann, ohne sich komplett zu blamieren, obwohl er kein solcher Nerd wie sein zweitbester Freund ist, zeigen Daniel und seine Freunde - unterstützt von einem guten Stück Glück - in einer frischen, einfachen, amüsanten Geschichte.

    Mehr
  • Wer ist hier das Superhirn?

    Hilfe, ich bin ein Genie
    black_horse

    black_horse

    13. August 2015 um 20:50

    Dies ist der zweite Band der "Hilfe, ich bin ..."-Reihe der britischen Autorin Jo Franklin. Man versteht ihn problemlos, ohne den ersten Teil zu kennen. Aber Achtung! Es handelt sich NICHT um eine Comic-Roman, wie auf dem Cover angekündigt, sondern um ein normales, illustriertes Kinderbuch! Daniel Kendal entstammt einer ziemlich schlauen Familie. Sein Vater soll gerade als Professor an eine amerikanische Universität berufen werden. Er selbst fühlt sich leider eher als "Hohlbirne" und wetteifert mit seinem besten Freund Freddo um die schlechteste Leistung. Sein zweitbester Freund Gordon ist dagegen ein schrulliger Nerd-Typ mit Genieambitionen. Als Daniel zufällig beim Vorentscheid zur Landes-Superhirn-Meisterschaft in der Schule zum Sieger erklärt wird, steht eine Katastrophe bevor. Werden seine Freunde ihm helfen können? Und was wird aus dem Umzug nach New Mexico? Da die Autorin Engländerin ist, sind einige Inhalte erkennbar britisch, auch wenn die Übersetzung sich bemüht hat, den Inhalt anzupassen. Um den Inhalt allein zu verstehen, muss das lesende Kind sich schon ganz gut in der Fernseh- und Computerwelt auskennen, am besten natürlich mit Quizshows, um zu wissen, was Multiple-Choice-Fragen, Buzzern u.ä. ist. Auch Wörter wie "Algorithmen" sind für jüngere Kinder noch schwierig, geschweige denn ein Cochlea-Implantat, mit dem sicher nicht mal jeder Erwachsene was anfangen kann. Cool fand ich die Merksätze und ich glaube, die Antworten auf die Quizfragen werden mir im Gedächtnis bleiben. Die Handlung ist aber sehr witzig und auch nett illustriert, z.B. das Hohlbirnen-ABC. Die Show war mir dann etwas zu konstruiert, musste es aber wohl sein, sonst hätte das Ganze gar nicht funktioniert. Das Ende hat uns auch gut gefallen, insbesondere die Erkenntnis, dass ein Hohlbirnenwettbewerb nichts besonders Cooles ist. Mein Töchterchen war, trotzdem sie viele Begriffe, Anspielungen und die meisten Quizfragen nicht verstanden hat (ich konnte es ihr ja dann erklären) begeistert von der Story ansich. Deswegen gibt es von uns im Durchschnitt 4 Sterne. Ich würde das Buch v.a. für ältere Lesemuffel (Jungs) empfehlen, die schon ein bisschen mehr Technik- und Quizerfahrung haben, vielleicht ab 9 - 10 Jahre.

    Mehr
  • Total schräg und oberwitzig

    Hilfe, ich bin ein Genie
    BookHook

    BookHook

    03. August 2015 um 14:50

    „Hilfe, ich bin ein Genie“ ist nach „Hilfe, ich bin ein Alien“ der zweite Band um die irrwitzigen Abenteuer von Daniel „Dan“ Kendal. Um diesen Band zu verstehen und eine Menge Spaß zu haben, muss man den ersten Band allerdings nicht gelesen haben (obwohl es dann bestimmt noch mehr Spaß machen würde). Daniel ist schlaksig, 10 Jahre alt und trägt mit seinem Kumpel Freddo einen Dauerwettstreit aus, wer von ihnen beiden die größte Hohlbirne ist. Keine leichte Aufgabe für Daniel, sind Freddos Kernkompetenzen doch Chips-Wettessen und Rülpsen. Dritter im Bunde ist ihr nerdiger Freund Gordon, der eine hyperintelligente Streberleiche ist und einfach alles weiß. Die Charaktere sind also schon mal echt klasse und ein bisschen freaky. Die Geschichte, die uns Jo Franklin hier auf rd. 150 Seiten (aufgeteilt in 25 Kapitel) präsentiert ist total schräg, latent chaotisch und absolut witzig. Wen stört es da, dass die Grundstory denkbar einfach und absolut vorhersehbar ist. Es geht hier ja nicht um anspruchsvolle Literatur sondern um ein solides Training der Lachmuskeln und gute Unterhaltung für junge (ab ca. 10 Jahren) und junggebliebene Leser. Besonders gut gefallen haben mir dabei die vielen witzigen und schrägen Ideen, mit denen Jo Franklin seine Story „gewürzt“ hat, angefangen beim regelmäßig erweiterten „Hohlbirnen-ABC“ bis zu den wunderbaren Ideen, wie man im Quiz erfolgreich und unentdeckt schummeln könnte. Der Schreibstil ist locker-flapsig und sehr passend für die Zielgruppe und die Story. Der Text liest sich sehr flüssig und wird immer wieder von coolen und witzigen Illustrationen aufgelockert, die stets sehr gelungen zum Text passen. Meine persönliche Lieblings-Illustration ist die Übersicht der Wettkampfteilnehmer auf S. 118-119. Allerdings handelt es sich für mich NICHT um einen Comic-Roman, da hierfür m. E. doch noch zu wenig Illustrationen dabei sind. FAZIT: Eine total schräge, latent chaotische und absolut witzige Story mit freakigen Charakteren. Sehr cool!

    Mehr
  • Witzig , spannend und ein bisschen verrueckt!

    Hilfe, ich bin ein Genie
    Irmi_Bennet

    Irmi_Bennet

    Der erste Eindruck: Es soll sich um einen Comic-Roman handeln - steht auch drauf. Allerdings werden all diejenigen, die sich ein Buch gewünscht haben, das in Richtung Gregs Tagebuch oder Tom Gates geht, enttäuscht sein. Denn ein Comic Roman ist "Hilfe, ich bin ein Genie" leider nicht. Es ist ein Kinderbuch mit ( allerdings sehr witzigen! ) Illustrationen.In einem Comic Roman ( entstanden aus dem Genre Graphic Novel ) wird eine Geschichte mit graphischen und mit literarischen Mitteln erzählt, hier überwiegt jedoch der Text. Es handelt sich also nicht unbedingt um ein Buch für Lesemuffel. Es ist allerdings kein dickes Buch, sondern eine recht übersichtliche Geschichte und deshalb gut für Kinder ab 9 Jahren lesbar. Inhalt und Bewertung: Im Groben handelt das Buch von einem 10 jährigen Jungen, der von seiner eigenen Klugheit nicht so ganz überzeugt ist. In seiner Familie sind alle überaus schlau - nur er selbst hangelt sich mit mittelmäßigen Leistungen durchs Leben. Ein flapsig und witzig geschriebenes Buch, bei dem mein Sohn ( der ebenfalls knapp 10 jährige Testleser ) mehrmals laut lachen musste. Wirklich lustig und ein bisschen verrückt! Daumen hoch - mehr davon! Vielleicht nächstes Mal mit noch mehr Illustrationen! Wir sind schon gespannt auf die anderen Bände der Reihe!

    Mehr
    • 2
  • Endlich ein Teenagerbuch das auch lesefaule Teenies animiert

    Hilfe, ich bin ein Genie
    animsle1510

    animsle1510

    04. June 2015 um 10:33

    Super, das Buch geht voll in die Richtung von Cregs Tagebuch, und das ist die Richtung, die Teenies lesen, die sonst eher keine Bücher lesen und ist somit ein toller Beitrag, damit die Kinder Bücher lieben.....