Jo Kramer Der Neurosenkavalier

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Neurosenkavalier“ von Jo Kramer

Alex ist erfolgreich. Alex ist attraktiv. Alex liebt die Frauen. Doch dann stellt er auf einmal fest, dass all seine Freunde sesshaft werden, heiraten, Kinder zeugen … - Und er?
An seinem 38. Geburtstag schließt er eine Wette ab: Innerhalb eines Jahres muss er die Frau fürs Leben finden und sie heiraten.
Leichter gesagt als getan, denn die Frauen haben nicht gerade auf Alex gewartet …

Lustiger Roman und sehr flüssig zu lesen

— schnaeppchenjaegerin

Stöbern in Romane

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein vorrangig narrativ beeindruckendes Debüt, das mich nicht hundertprozentig packen konnte.

Isabella_

Ehemänner

Die Story einer jungen Frau, die sich in ihrer Liebe und Ehe völlig aufgegeben hat. Tiefgründiger, als Titel und Klappentext ahnen lassen.

Xirxe

Walter Nowak bleibt liegen

Die Erzählung will nicht gefallen, sie ist sperrig wie ihr Hauptcharakter, sie fordert. Ungewöhnlich, originell, interessant...

LitteraeArtesque

Leere Herzen

Juli Zeh kratzt die Probleme heraus. Kritisch aber nicht nervig. Hervorragend geschrieben und die Botschaft sitzt.

leseAlice

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Wette für's Leben

    Der Neurosenkavalier

    Lockebloggt

    02. August 2015 um 00:18

    Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Zum einen in der Ich-Perspektive von Alex und zum anderen vom personalen Erzähler, der auf das Leben von Elli blickt. Ab und an gibt er aber auch die Kartenspiele von Elli's Tante Sophie wieder. Alex genießt das Leben einfach so wie es ist, ohne sich weiter Gedanken um seine Zukunft zu machen. Doch mit dem Abschließen der Wette, sieht er ein, dass sich etwas in seinem Leben ändern muss und so macht er sich auf die Suche nach seiner Kriegerin.  Alex nimmt einen schnell in den Bann, sodass man gar nicht anders kann als ihn zu mögen. Er ist selbstsicher, wirkt aber keinesfalls arrogant.  Tante Sophie ist eine sehr niedliche Frau, die die Geschichte mit einer großen Portion Weisheiten bestückt hat. Dann wäre da noch Elli, eine Frau, die einfach weiß was sie will und sich nicht mal von ihrem Chef unterbuttern lässt.  Die Geschichte an sich kann man schnell erzählen, doch dieses Buch beinhaltet viel mehr als nur eine kleine Geschichte. Hier verbergen sich viele Überraschungen, Denkanregungen und tolle Charaktere.  Es passt einfach alles in diesem Buch zusammen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht. Nachdem ich von der Geschichte "Der Mann danach" so begeistert war, wusste ich, dass ich dieses Buch ebenfalls lesen muss. Und Jo Kramer hat mich nicht enttäuscht, denn er hat einfach ein Talent dafür, den Leser mit seinen Geschichten zu fesseln und die Charaktere unvergesslich zu machen. Ich hoffe, man wird von diesem Mann noch viel mehr lesen dürfen.

    Mehr
  • Lustiger Roman und sehr flüssig zu lesen

    Der Neurosenkavalier

    schnaeppchenjaegerin

    12. April 2015 um 02:16

    Die Inhaltsangabe klingt zunächst ziemlich trivial. Tatsächlich hat mich der Roman aber positiv überrascht. Das Buch ist durch die unterhaltsamen Dialoge der Protagonisten sehr abwechslungsreich geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Der Roman wird zunächst aus der Sicht des Ich-Erzählers Alex beschrieben, später wechseln sich die Perspektiven ab und man erfährt auch etwas über das Innenleben der bodenständigen Elli, der Nichte seiner Vermieterin. Auch wenn „Süper-Alex“, für den bislang lockere Affären im Leben völlig ausreichten, zu Beginn des Buchs etwas oberflächlich erscheint, zeigt auch er im Verlauf der Erzählung Gefühle, so dass man sowohl Sympathien für ihn als Mann als auch für Elli gewinnt. Natürlich ist der Roman nicht sonderlich anspruchsvoll und bedient einige geschlechterspezifische Klischees, aber als humorvolle Lektüre mit ein paar wenigen, ernsthafteren Passagen für zwischendurch gut geeignet. Auch die weiteren zum Teil skurrilen Charaktere machen das Buch lebendig. Da kann man über das schnulzige Happy End schon mal hinwegsehen…

    Mehr
  • Neurosenkavalier

    Der Neurosenkavalier

    lotti_huber

    23. July 2013 um 09:20

    Klappentext:   Ein Frauenversteher, der plötzlich gar nichts mehr versteht… Alex ist erfolgreich. Alex ist attraktiv. Alex liebt die Frauen. Doch dann stellt er auf einmal fest, dass all seine Freunde sesshaft werden, heiraten, Kinder zeugen. – Und er? An seinem 38. Geburtstag schließt er eine Wette ab: Innerhalb eines Jahres muss er die Frau fürs Leben finden und sie heiraten. Leichter gesagt als getan, denn die Frauen haben nicht gerade auf Alex gewartet… Rezension:   Das Buch ist in 4 große Abschnitte eingeteilt und beginnt mit „die Wette“. Dort lernt der Leser Alex kennen, einen Frauenheld, der das kurze Vergnügen liebt. Außerdem seine 3 Freunde und die Lieblingsbar der 4 Freunde, das Montmartre. Das Lokal ist während des Verlaufs immer wieder Handlungsort. Und der Leser lernt Elli kennen, die von ihrer Tante aufgezogen wurde. Eines Abends bemerken sich die beiden im Montmartre, doch es kommt zu keinem Gespräch, weil Elli verträumt aus dem Fenster schaut. Und so geht Alex und versucht die Frauenherzen zu gewinnen und seine Wette einzulösen. Nach einiger Zeit bemerkt er, dass er nicht weiter zu kommen scheint, immer wieder schwirrt ihm Elli durch den Kopf. Und plötzlich taucht Ella auf. Ist sie die Frau seiner Träume? Aber woher kam sie denn auf einmal? Der Autor bedient sich beider Seiten der Hauptprotagonisten und schildert die Geschichte aus den unterschiedlichen Sichtweisen. Dies ist für den Leser sehr amüsant, denn er erfährt dann und wann Dinge, die den Figuren noch nicht bewusst sind. Der Roman ist wunderbar romantisch und voller Überraschungen und Verstrickungen, die den Leser durch das Buch geleiten. Er ist mit sehr viel Witz und viel Herz geschrieben. Jo Kramer hat eine sehr erfrischende Art und Weise die Dinge zu schildern. Vor allem die Sicht des Mannes ist sehr gefühlvoll beschrieben. Man merkt, dass Alex ein kleiner Romantiker ist und keinesfalls bereit, so weiterzumachen, wie er es vorher getan hat.   Fazit:   Ich fand den Roman einfach klasse und empfehle ihn unbedingt auch zu lesen. Der Roman war für den Delia-Liebesroman-Preis 2013 nominiert. Eure Lotti

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks