Jo Nesbø Blood On Snow - Das Versteck

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(18)
(12)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blood On Snow - Das Versteck“ von Jo Nesbø

BLOOD ON SNOW: Es geht weiter.

Ulf ist Geldeintreiber. Sein Boss ist der Fischer. Der Fischer ist einer DER Drogenhändler Oslos. Als Geldeintreiber wird man nicht unbedingt reich. Doch jetzt hat Ulf einen Weg gefunden. Glaubt er. Zwei Probleme stellen sich:

Drogenhändler lassen sich ungern reinlegen.

Und schicken sie ihre Killer los, sollte man ganz weit laufen – und sich ein gutes Versteck suchen.

Nicht so gut wie der erste, aber auch toll!

— ELSHA

So gut der erste Band dieser Reihe war, so schlecht und einfallslos ist der zweite, sehr schade.

— Lacastra

Nur weil es Leichen gibt, ist es noch lange kein Thriller. Irgendwie verstehe ich den Sinn dieser Blood on Snow-Reihe nicht...

— AenHen

Kein Thriller, sondern ein dahinplätschernder,kitschiger Roman ohne Sinn - klare Themaverfehlung Hr. Nesbø

— Ambermoon

Kein klassischer Krimi. Norwegen + Gefühle + Killer - besser als Teil 1 für mich!

— missmistersland

Nicht so spannend und amüsant wie der Vorgänger...

— DoReenchen306

Sehr kurz. Nicht schlecht, aber auch nicht nachhaltig...

— jockel12

Ein kurioser Protagonist. Eine unkomplizierte Handlung. Ein spannender Leseleckerbissen für zwischendurch.

— Lole

Neuer, spannender Roman rund um den Drogenhändler Fischer. Gute Geschichte, nur etwas kurz ...

— Pippo121

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Mich hat es nicht gepackt

Herzensbuecher

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. October 2016 um 18:18
  • Sehr viel Liebe und Herzschmerz...in diesem Thriller!

    Blood On Snow - Das Versteck

    Igela

    24. September 2016 um 17:24

    Ulf Hansen,alias Jon Hansen, ist Geldeintreiber für "den Fischer", der Drogenkönig von Norwegen. Nachdem er seinen Chef betrogen hat, muss Ulf fliehen.Und er flieht nach Klasund, ein stockkonservatives Kaff. Dort lernt er die Küsterin Lea und deren Sohn Knut kennen. Er verliebt sich in sie und muss doch immer Augen und Ohren offen halten.Denn er ist sich sicher, einen Drogenkönig legt man nicht so einfach übers Ohr . Toll...habe ich gedacht...einen neuen Thriller von Jo Nesbo!Und der Klappentext tönte toll! Und nun...nach Beendigung des Buches Enttäuschung auf ganzer Linie.Erst mal :wenn ich jede Menge Liebesgesäusel und eine handfeste Liebesgeschichte lesen will, kaufe ich mir nicht unbedingt einen Thriller. Hier in "Das Versteck" geht es genau darum :Das Liebesleben vom Geldeintreiber Ulf...oder Jon...oder wie auch immer. Und dabei wird nicht nur die Liebelei mit der schönen Küsterin thematisiert. Nein, auch die Beziehung zu einer Exfreundin (oder waren es zwei?),die die Mutter seiner Tochter ist. In Klasund, während er Augen und Ohren offen hält ,treibt er es mit der schönen Anita und schmachtet die (ebenfalls schöne )Lea an. In Ich Perspektive erfahren wir von Ulf ,warum er die Arbeit des Geldeintreibers gemacht hat und wie er diesen erledigt hat. Leider hat der Gute Angst Menschen zu erschiessen,so hat er sich nicht wirklich wohl gefühlt in dem Job. Ueberzeigt hat mich die Figur damit nicht....Mein Problem mit Ulf ist jedoch ein ganz anderes: mit seinem Gequatsche hat er das bisschen Spannung ,das ich beim Lesen gespürt habe zu Tode geredet. jo Nesbo serviert hier eine Story, die plätschert und plätschert...ich habe mich bis zum bitteren Ende durch gelesen. Es endet wie wohl ?Mit ganz viel Liebesgesäusel und Friede, Freude, Eierkuchen!

    Mehr
    • 6
  • Bitte was war das denn??? Außer Enttäuschung nix

    Blood On Snow - Das Versteck

    Ambermoon

    Ulf ist Geldeintreiber.Sein Boss ist der Fischer.Der Fischer ist DER Drogenhändler Oslos.Als Geldeintreiber wird man nicht unbedingt reich.Doch jetzt hat Ulf einen Weg gefunden.Glaubt er. Zwei Probleme stellen sich:Drogenhändler lassen sich ungern reinlegen.Schicken sie ihre Killer los, braucht man ein gutes Versteck...(Klappentext)                                            -------------------------------------------------------Der Klappentext vespricht eine Hetzjagd durch halb Skandinavien, mit Spannung, Humor und Action in alter Nesbø-Manier. Und was habe ich hier vor mir liegen? Tja, ich weiß es nicht. Auf keinen Fall den vesprochenen Thriller.Hier erzählt ein ehemaliger Geldeintreiber über seine Vergangenheit und wieso er sich verstecken muss - klar, sein Boss, bzw. seine ehemaligen Kollegen sind ihm auf den Fersen. Trifft dabei in einem norwegischen Kleindorf auf eine schwerst gläubige, aber wunder-, wunderschöne Frau (mit langen schwarzglänzenden Haaren und Augen so blau, wie er noch nie gesehen hat und zusätzlich noch einen blauen Glanz aufweisen -  Nesbø's Worte, nicht meine) und ihren 10-jährigen Sohn, und....ja nix und, das war es schon.Einmal kommt kurz Spannung auf, war aber auch gleich wieder futsch. Der Roman, denn ein Thriller ist das definitiv nicht, plätschert so dahin, ohne richtige Handlung vorzuweisen, oder Sinn zu ergeben.Die Beschreibung des Settings wie immer hervorragend, der trockene Humor der hin und wieder bei den Dialogen hervorblitzt brachte mich zum Schmunzeln, aber hängengeblieben ist nichts.Ist hier vielleicht zwischen den Zeilen eine Message versteckt, die mir  Nesbø näher bringen will, ich aber nicht gecheckt habe? Was will mir der Autor damit sagen?Ich sage es auf jeden Fall mit den Worten meiner ehemaligen Deutschlehrerin: "Also Jo, das ist eine klare Themaverfehlung ohne Handlung und ohne Sinn - setzen 5!"Fazit:Tja, ich denke dazu brauche ich nicht viel zu sagen.Wer dahinplätschernde Romane ohne Sinn, aber tollem Setting mag, ist mit diesem Roman, ich betone - ROMAN, gut bedient. Auch die Herzschmerz-Ladies werden begeistert sein.Ich habe einen packenden Thriller, mit Spannung, Action und überraschenden Wendungen erwartet und einen melancholischen Schnulzenroman erhalten. Und Hr. Nesbø, das geht ja nun mal gar nicht. Ich bin schwer enttäuscht und kann daher keine Leseempfehlung aussprechen - zumindest für Thriller- und Krimi-Fans.Jo Nesbø behalte ich trotzdem weiterhin im Auge, konnte er mich doch durch den ersten Teil dieser "Blood on Snow"-Reihe von sich übereugen und zeigen, daß mehr in ihm steckt.

    Mehr
    • 9
  • Mehr Roman als Thriller

    Blood On Snow - Das Versteck

    ForeverAngel

    01. June 2016 um 14:15

    Das Versteck ist der zweite Band aus der Reihe Blood on Snow und spielt zeitlich nach Der Auftrag, es ist aber nicht nötig, den Vorgänger zu kenne. Die beiden Bücher spielen zwar im gleichen Universum und der Drogenboss Fischer spielt in beiden eine Rolle, in Das Versteck bekommt man aber alle wichtigen Informationen. Ich-Erzähler Ulf wurde vom Fischer nicht nur als Dealer angeheuert, sondern auch als Expedient. Wann immer ein Kunde nicht zahlen kann und auf Mahnung keine Reaktion folgt, soll Ulf ihn ausschalten. Das Dumme ist nur, dass Ulf noch nie jemanden getötet hat und er hat auch nicht vor, das jemals zu tun. Er hat sich nur des Geldes wegen auf den Job eingelassen, um die teure Behandlung für seine todkranke Tochter bezahlen zu können. Jetzt ist er auf der Flucht, weil er den Fischer betrogen - und bestohlen - hat. Im tiefsten Norwegen, in der Finnmark, sucht er sich ein Versteck. Er weiß nicht, wem er trauen kann, versteckt sich in eine Jagd hütte, versorgt sich mit Schnaps. Und grübelt. Er überlegt, was sein Leben überhaupt wert ist und warum er es nicht selbst beendet - bis er in Lea und Knut einen Grund findet, weiterzuleben. Blood on Snow - Das Versteck ist ganz anders als sein Vorgänger Der Auftrag, aber genauso gut. Ulf hat eine völlig andere Persönlichkeit als Olav, er ist weniger poetisch und verträumt, dafür nachdenklich und herzlich. Mit dem Glauben der Laestadianer kann er nicht viel anfangen, das heißt aber nicht, dass er keine Moralvorstellungen und kein gutes Herz hat. Das Versteck ist weniger humorvoll, dafür ruhiger, nachdenklicher. (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Blood on Snow - Das Versteck

    Blood On Snow - Das Versteck

    Kleine8310

    30. April 2016 um 23:19

    "Blood on snow - Das Versteck" ist ein Thriller des Autors Jo Nesbo. Dieses Buch ist der zweite Band der "Blood on snow" - Dilogie. In diesem Buch geht es um den Protagonisten Jon. Jon ist 35 Jahre alt und hat bisher eher als kleiner Dealer seine Dienste angeboten.    Eines Tages gerät Jon eher unfreiwillig in die Fänge eines mächtigen Drogenbosses namens Fischer. Dieser behauptet, dass er seinen Geldeintreiber erschossen haben soll und daher erwartet er, dass Jon von jetzt an den Job des Geldeintreibens für ihn übernimmt. Als Jon einen Auftrag nicht zufriedenstellend erfüllen kann, gerät er selbst auf die Abschussliste seines Bosses und flieht kurz darauf in die Finnmark ... Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht gut gelungen. Jo Nesbo hat einen flüssigen Schreibstil und er schreibt vorwiegend in kurzen, knappen Sätzen. Der erste Band der Dilogie konnte mich nicht so ganz von sich überzeugen, sodass ich sehr gespannt auf diesen Teil war. Nun kann ich sagen, dass man beide Bände auch getrennt voneinander lesen kann, den ersten Teil zu kennen ist für diesen nicht zwingend notwendig.  Die Charaktere sind recht gut ausgearbeitet und es sind andere, wie im vorangegangenen Band. Für meinen Geschmack hatte aber keiner von ihnen den nötigen Tiefgang, den ich mir bei den Charakteren gewünscht hätte. Die Handlung konnte mich in diesem Buch leider gar nicht packen. Mir fehlte es häufig an der nötigen Spannung und es kam auch definitiv kein Thriller - Feeling für mich auf! Der Spannungsbogen war für mich gar nicht wirklich ersichtlich! Das fand ich sehr schade!    "Blood on snow - Das Versteck" konnte mich leider nicht packen, weder die Charaktere noch die Handlung konnten mich hier richtig überzeugen!

    Mehr
  • Das Versteck

    Blood On Snow - Das Versteck

    missmistersland

    26. April 2016 um 13:48

    INHALT:Ulf ist Geldeintreiber. Sein Boss ist der Fischer. Der Fischer ist einer der Drogenhändler Oslos. Als Geldeintreiber wird man nicht unbedingt reich. Doch jetzt hat Ulf einen Weg gefunden. Glaubt er. Zwei Probleme stellen sich: Drogenhändler lassen sich ungern reinlegen. Und schicken sie ihre Killer los, braucht man ein gutes Versteck.... (Klappentext)MEINE MEINUNG:Es geht weiter mit den harten Männern und deren weichen Kern. Durch den ersten Teil wusste ich schon was für eine Art Geschichte ich zu erwarten hatte, so konnte ich mich ganz auf diesen Erzählstil einlassen. Eine rasante Geschichte ruhig und mit einem Schmunzeln erzählt. Ulf ist ein großartiger Protagonist, welcher sofort sympathisch war.Meistens gefällt einem das erste Buch aus Reihen besser. Hier muss ich ganz klar sagen. No Dos ist mein Favorit. Ulf ist auf der Flucht und begegnet fatalerweise einer schönen Frau. Doch diese wirft sich nicht in seine Arme, die beiden könnten eigentlich nicht weniger zusammen passen, findet zumindest sie.Und dann ist da nicht nur das Gefühlschaos, ein kleiner Fan und eine verlassene Hütte, nein da gibt es auch noch den Killer der sich erst wieder auf den Heimweg machen will wenn Ulf keinen Puls mehr hat.Da das Buch recht wenige Seiten hat, ist die ganze Geschichte natürlich in einem zügigen Tempo erzählt. Ich hätte gerne noch ein bisschen mehr gehabt.Mehr schreibe ich gar nicht, denn es sind ja gar nicht so viele Seiten, da will ich keinesfalls zu viel verraten.Wie auch in Teil eins geht es um einen knallharten Mann der sehr emotionsgeladen durch die Welt zieht. Ob Ulf jetzt wirklich so hart ist? Zu Beginn hatte ich meine Zweifel. Aber über die Seiten hinweg konnte er mich eines Besseren belehren. Es hat wirklich Spaß gemacht ihm und seiner Lea zu folgen.Lieblingscharakter: Knut! So ein süßes Kerlchen.MEIN FAZIT:Kein klassischer Krimi. Norwegen + Gefühle + Killer, aus diesem Stoff werden Filme gemacht. Tolle Unterhaltung.

    Mehr
  • "Das Versteck"

    Blood On Snow - Das Versteck

    Mikki

    21. April 2016 um 08:12

    Dies ist der zweite Teil der Blood on Snow Reihe von Jo Nesbo. Genau wie Band 1 ist auch dieses Buch mit 256 Seiten nicht besonders dick, besticht aber durch seinen besonderen Stil und eine coole Aufmachung. Wir begleiten Ulf in ein einsames Dorf, in dem er sich vor den Häschern des Fischers verstecken will. Die Menschen dort stellen nicht viele Fragen, sind jedoch auch etwas verschroben. Ulf hat schon so einiges erlebt und reflektiert immer mal wieder sein früheres Leben, auf diese Weise kann dann auch der Leser seine Vergangenheit kennen lernen und manche Handlungen des Protagonisten besser einordnen.Insgesamt plätschert die Story am Anfang eher ruhig vor sich hin und man wird ein wenig mit den Umständen und der Situation vertraut gemacht. Ich finde, dass der Schreibstil von Jo Nesbo irgendwie speziell ist. Es wird nicht viel umschrieben und doch gibt es genug Informationen um sich alles gut vorstellen zu können.Gegen Ende nimmt die Handlung, wie im ersten Teil auch schon, doch noch ordentlich Fahrt auf. Es gibt eine Art "Schock-Szene" die ich doch schon ganz schön fies fand, nachdem die Story vorher eher ruhig abgelaufen ist, war das ein interessanter Tempowechsel. Das Ende hat mir insgesamt besser gefallen als bei Band 1, weil es einem doch noch einiges geben konnte!Auch wenn die Story insgesamt eher kurz ist, gibt es viel zu entdecken und zu erleben, Ulf ist ein interessanter Protagonist der sich, auf den paar Seiten, doch schon ziemlich entwickelt. Seine Art ist etwas besonderes, denn er hat durchaus schon Schicksalsschläge erlebt und trotzdem den Mut nicht verloren. Er kämpft weiter und auch Dinge die man unter anderen Umständen als "unvernünftig" einstufen würde, lässt Ulf auf seine Art sinnvoll erscheinen. Insgesamt also ein kurzweiliges Lesevergnügen, dass Spannung und einen interessanten Protagonisten zu bieten hat!

    Mehr
  • Rezension: »Blood on Snow. Das Versteck« von Jo Nesbø

    Blood On Snow - Das Versteck

    JamieRose

    29. March 2016 um 19:49

    Meine Meinung Für mich ist dieses Buch sehr schwer einzuordnen. Wie auch vom ersten Teil (»Blood on Snow. Der Auftrag«), war ich überrascht von der gefühlvollen Handlung. So geht es in dem Buch darum, dass sich Ulf, ein kleiner Drogendealer, der den Drogenboss um sein Geld gebracht hat, vor ihm und seinen Schergen versteckt hält und dem Schicksal einer Kugel oder Schlimmeren entkommen will. Ulf, wie er sich nun nennt, ist ein recht einfacher Mensch. Er hat sich schon des Öfteren verliebt, hat sich keine sonderlichen Ziele für die Zukunft gesteckt, hat ein bisschen mit Drogen gedealt. Als er dann eine kleine Tochter bekommt, die scheinbar unheilbar krank ist, verändert sich alles. Er verkauft immer mehr Drogen, um das Geld für eine teure, experimentelle Behandlung zusammen zu bekommen, doch das Geld reicht nicht und so beschließt er sich das Geld zu holen, indem er den Drogenboss beklaut. Doch zu diesem Zeitpunkt ist es schon zu spät für seine Tochter. Nun sitzt er in einer kleinen Jagdhütte fest, gehetzt und paranoid darauf wartend, dass sie kommen und ihn holen. Doch gerade in diesem Augenblick begegnet er einer Frau, Lea, und ihrem Sohn Knut, die ebenfalls kein leichtes Schicksal haben und verliebt sich in sie. Das Buch erzählt eigentlich eine sehr traurige Geschichte, von einer verstorbenen Tochter, von einer Frau, deren Ehe erzwungen ist, deren Mann sie und den Sohn mies behandelt. Das Buch, dessen Klappentext viel über Drogenhandel und Killer spricht, verrät gar nicht, wie viel Gefühl in diesem harten Buch steckt. Wie im ersten Band von »Blood on Snow« wird der Protagonist, dessen Job doch fragwürdig ist, sehr sympathisch rüber gebracht. Die Anteile in denen er sich bedroht fühlt, überwiegen bei weitem den Anteil, in dem er wirklich bedroht wird. Er ist zu Recht paranoid, denn der Drogenboss Fischer sucht nach ihm, doch zunächst scheint sein Versteck gut gewählt. Er kommt, um sich zu verstecken und findet Menschen, die sehr offenherzig auf ihn zugehen. Das Cover und die Aufmachung vom Buch sind schlicht in schwarzweiß und neongelb gehalten. In meinen Augen ist das recht schlichte und doch auffällige Cover sehr gut gelungen. Ich finde es sehr ansprechend und besonders der Buchschnitt in sattem Gelb ist ein echter Hingucker. Fazit Ich mochte schon den ersten Teil der »Blood on Snow« Reihe, »Der Auftrag«, doch Band zwei fand ich noch einen Hauch besser. Ich finde nicht die richtigen Worte, um die Stimmung zu beschreiben, die das Buch für mich super lesenswert gemacht hat. Es ist eine Mischung aus Spannung, Gefühl, der Kontrast zwischen Gut und Böse und wie sehr beides ineinander verschwimmen kann. Es ist kein Buch, das mit vielen unerwarteten Wendungen auftrumpft oder furchtbar dramatisch ist, sondern ein Buch, das von sehr grundständigen Charakteren und deren Schicksalen erzählt.

    Mehr
  • Ein gelungener zweiter Teil

    Blood On Snow - Das Versteck

    Lole

    20. March 2016 um 20:17

    Eigenartig. Dies trifft meine Meinung über das Buch wohl am ehesten. Ob ich hier von einem Thriller sprechen würde? Man weiß es nicht. Ob es dadurch langweilig war? Definitiv nicht.Der Einstieg ins Buch viel mir wie üblich leicht, Jo Nesbo kann schreiben. Und das merkt man schon von vornherein, denn er hat den Leser schon nach den ersten Seiten für sich gewonnen. Schon den ersten Teil "Blood on Snow: Das Versteck" habe ich als einfach empfunden. Hier haben wir keine weiß Gott wie verzwickte Handlungsstränge, wir haben keinen 50 Seiten langen Spannungsaufbau, wir haben aber einen seltsamen Protagonisten, eine spannende Story und einen simplen Schreibstil - und genau diese Mischung macht das Buch zum unterhaltsamen Leckerbissen für zwischendurch.Was hier noch ganz toll ist - Ulf. Der sonderbare, sympathische Drogendealer, der das Herz am rechten Fleck hat und den man einfach mögen muss. Seine Lebensgeschichte ist nichts unmögliches, sein Charakter charmant und umgänglich. Er ist normal, für einen Drogendealer halt, und gerade diese Banalität macht im Zusammenhang mit der blöden Situation in der er steckt, das Buch so unterhaltsam. Ich will jetzt nicht sagen, dass könnte jedem passieren, aber ja...Und was ich noch betonen muss - die Aufmachung ist wieder einmal top. Ich sag nur gelber Buchschnitt. Gelb! War der Buchschnitt beim ersten Band schwarz, setzt man hier auf eine richtige Signalfarbe. Und auch das Cover ist auf den Inhalt abgestimmt - ja, Ullstein versteht es, mein Thrillerherz zu befriedigen!Alles in allem......konnte mich der 2. Band genauso überzeugen wie sein Vorgänger. Ein seltsamer Protagonist und der einfach und doch spannende Plot machen das Buch zur kriminelle Zwischenmahlzeit.Für Thrillerfans die auf Bücher mit dem gewissen Etwas stehen, eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • Seichte Bettlektüre...

    Blood On Snow - Das Versteck

    DerMichel

    13. March 2016 um 10:37

    Nach dem ersten Buch der neuen Reihe hatte ich mich sehr auf die "Fortsetzung" gefreut (es handelt sich nicht wirklich um eine Fortsetzung - es tauchen einige Figuren aus "Der Auftrag" nochmal auf. Beide Bücher sind aber eigenständig und in sich geschlossen). Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Wer mehr - so wie ich - auf Serienkiller und Nervenkitzel steht, kann das Buch im Regal stehen lassen.Der Inhalt ist schnell erzählt. Ulf ist Geldeintreiber für den Fischer, seines Zeichens der größte Drogenhändler von Oslo. Weil Ulf Geld braucht, lässt er einen Schuldner gegen eine entsprechende Gegenleistung laufen und gerät, als die ganze Sache ans Licht kommt, selbst auf die Abschussliste und muss vor den Handlangern des Fischers fliehen. Er versteckt sich in der dünn besiedelten Finnmark (laut Wikipedia leben in diesem Landstrich rein rechnerisch 1,5 Einwohner pro Quadratkilometer) und verliebt sich in Lea, die dort mit ihrem 10 jährigen Sohn Knut wohnt. Doch auch im hohen Norden ist er vor dem Fischer nicht sicher....Jo Nesbo hat im zweiten Buch das Erzähltempo ganz schön gedrosselt. Zwar hat er mit Ulf wieder einen interessanten Charakter geschaffen und die Geschichte liest sich auch sehr geschmeidig, aber die Spannung muss man mit der Lupe suchen. Das Buch hätte eher die Bezeichnung "Roman" verdient. Man erfährt viel über die Volksgruppe der Samen, über ihre religiösen Ansichten, bekommt schöne Landschaftsbeschreibungen der Finnmark und on top noch eine Liebesgeschichte. Ein Licht im Flur braucht man gewiss nicht anlassen. "Thriller" geht anders. 

    Mehr
  • Ganz anders als der Vorgänger

    Blood On Snow - Das Versteck

    bieberbruda

    03. March 2016 um 18:37

    Nach dem hervorragenden ersten Band der "Blood on Snow"-Reihe, geht "Das Versteck" in eine ganz andere, etwas gemächlichere Richtung. Das wird sicherlich nicht allen Fans gefallen! Man sollte statt einem Thriller eher einen Roman erwarten... Die Story: Eher unfreiwillige gerät Jon (bzw. Ulf) in die Fänge des mächtigen Drogenbosses Fischer: Er soll seinen Geldeintreiber erschossen haben und jetzt dessen Stelle übernehmen. Als er für den Fischer töten soll, lässt er sich auf ein gefährliches Spiel ein und gerät dadurch selbst in das Visier des gefährlichen Drogenbosses. Nach einem missglückten Mordversuch flüchtet er in ein verschlafenes Dörfchen im Norden Finnlands. Während er sich langsam mit den Einwohnern anfreundet, sind Fischers Kopfgeldjäger ihm dicht auf den Fersen... Meine Meinung: Ich habe ja schon geschrieben, dass man statt einem rasanten Thriller eher einen Roman erwarten soll. Denn die spannenden Elemente geraten tatsächlich etwas in den Hintergrund. Stattdessen erfährt man viel über die etwas eigenwillige Lebensweise der Ureinwohner Lapplands und die unwirtliche Landschaft des Finnmarks. Natürlich bleibt Nesbo dem schnellen Schreibstil des Vorgängers treu, aber in Sachen Spannung und Tempo ist "Das Versteck" tatsächlich kaum mit dem Vorgänger zu vergleichen. Und trotzdem ist man bereits nach nur wenigen Sätzen gebannt von der Geschichte und legt das Buch erst nach dem Lesen der knapp 250 Seiten aus der Hand. Auch die Aufmachung kann sich sehen lassen, denn der Schnitt ist grellgelb eingefärbt und deshalb ein richtiger Eyecatcher - auch wenn die Seiten am Rand deshalb ganz leicht "zusammenkleben", was man beim Umblättern merkt. Fazit: Ganz anders als der Vorgänger: Statt atemloser Spannung eher ein interessanter Einblick in eine nordfinnische Dorfgemeinde mit Action-Elementen. Mich hat das Buch trotzdem gefesselt und ich vergebe deshalb gerne 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Blood on Snow - Der Auftrag" von Jo Nesbø

    Blood on Snow - Der Auftrag

    Marina_Nordbreze

    Der neue Jo Nesbø - Smarter killt keiner Bestsellerautor Jo Nesbø legt mit "Blood on Snow - Der Auftrag" den Grundstein zu einer neuen, aufregenden Krimiserie rund um einen Auftragskiller, der in der Klemme steckt. Bei seinem nächsten Auftrag muss er sich eine entscheidende Frage stellen: Geld oder Liebe? Seid ihr bereits Jo Nesbø-Fan oder möchtet es gerne werden? Ihr solltet euch auf jeden Fall die Gelegenheit dieser Leserunde nicht entgehen lassen! Mehr zum Buch: Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich. Sie ist die Frau seines Chefs. Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten. Hier findet ihr die Leseprobe Mehr zum Autor: Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker und lebt in Oslo. Bereits sein Krimidebut, "Der Fledermausmann", wurde in Norwegen als "Bester Krimi des Jahres" ausgezeichnet und mit Rotkehlchen gelang ihm international der Durchbruch. Heute ist er der erfolgreichste Autor Norwegens, in 17 Ländern mit seinen Büchern vertreten, darunter die USA und England.  Zusammen mit dem Ullstein Verlag vergeben wir 25 Exemplare von "Blood on Snow - Der Auftrag" unter allen, die sich bis zum 23.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, und folgende Frage beantworten: Eifersucht, Neid, Betrug - in welcher Situation würdet ihr einen Auftragskiller engagieren? Wir sind schon ganz gespannt auf eure Beiträge und drücken die Daumen für die Verlosung! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.

    Mehr
    • 590
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks