Jo Nesbø Der Sohn

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(7)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sohn“ von Jo Nesbø

Sonny ist ein vorbildlicher Gefangener. Er lauscht den Geständnissen seiner Mitgefangenen und vergibt ihnen ihre Sünden. Er wurde sein ganzes Leben lang belogen. Doch dann ändert ein Geständnis alles. Ein Mitgefangener weiß etwas über Sonnys in Ungnade gefallenen Vater. Sonny will Rache. Er muss aus dem Gefängnis fliehen, und die Verantwortlichen sollen für ihre Verbrechen zahlen. Wie hoch der Preis auch sein mag. Jo Nesbøs Krimiserie um Kommissar Harry Hole ist weltweit ein großer Erfolg. Auch mit Der Sohn stieg er in Norwegen, England, Dänemark und den Vereinigten Staaten ganz oben in den Bestsellerlisten ein. Sein neuer Kriminalroman ist ein elektrisierendes Drama um Geheimnis und Sünde, Verrat und Rache, Gerechtigkeit und Erlösung.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die sieben Farben des Blutes

Spannender Thriller mit leichten Schwächen

ech

Corruption

Schneller, harter Milieu Thriller - Macht Lust auf mehr von Winslow

RolandKa

In tiefen Schluchten

Ansprechende Erzählung

DanielaGesing

Projekt Orphan

Ein sehr spannender, aktions- und detailreicher mit viel Nervenkitzel versehener Thriller, von einem klugen Autoren verfaßt.

Hennie

Die 13. Schuld

Manchmal etwas eintönig in Wortwahl und Satzbau!

Mira20

Spectrum

Eine interessante neue Serie. Die Figur des Dr. Burke gefällt mir sehr und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe.

Bonbosai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannender Thriller

    Der Sohn
    Simi159

    Simi159

    18. August 2017 um 15:25

    Sonny Lofthus sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Hochsicherheitsgefängnis Staten in Oslo. Vor 12 Jahren solle er, als Jugendlicher, zwei Menschen ermordet haben.  Seinen Vater verlor Sonny, als er 15 Jahre alt war. Er beging aus Verzweiflung Selbstmord, weil er ein korrupter Polizist war. Seine Mutter zerbrach am Tod des Vaters. Sonny geriet auf die schiefe Bahn, nahm Drogen und beging Straftaten, bis er in Staten landete. Dort hört er nun viel seinen Mitgefangen zu, nimmt ihnen die Beichte ab…  Er bekommt in Staten auch weiterhin Drogen, und nimmt dieses. Er gesteht immer wieder Straftaten, die er nicht begangen hat und wird dafür auch weiterhin mit Drogen entlohnt. Ein Anwalt, ein Pastor und der stellvertretende Gefängnisdirektor sind in ein Netz um den Verbrecher Nestor verstrickt und benutzen Sonny regelmäßig als Sündenbock und versorgen in fleißig mit Drogen.  Als Sonny eines Tages die Wahrheit über den Tod seines Vaters erzählt bekommt, dass dieser ermordet worden ist. Keinen Selbstmord begangen hat und auch nicht korrupt war, bekommt er wieder neuen Lebensmut. Er schwört den Drogen ab, bricht aus dem Gefängnis aus und beginnt seinen Vater zu rächen und den wahren Täter zu suchen….  Fazit: „Der Sohn“ ist typisch nordisch, düster, kalt, dunkel und bedrückend. Dennoch ist die Geschichte klar strukturiert, Sonnys Verhalten, teilweise nachvollziehbar und trotz der eher ruhigen Spannung gut zu lesen.  Wenn auch etwas komplex geschrieben, braucht es etwas bis man richtig in diese Geschichte einzusteigen ist. Doch einmal richtig eingestiegen, lässt einen diese nicht mehr los, denn Nesbo schafft es trotz dieser Ruhe eine Spannung zu erzeugen, die einen in einen Bann zieht.  Zahlreiche Wendungen und verschiedene Erzählperspektiven geben der Geschichte und den Charakteren Tiefe. Auch wenn mir Sonny Verhalten nicht immer ganz schlüssig war.  Alles in allem ein spannender, wendungsreicher, typisch nordischer Thriller und ein tolles Hörbuch, nicht zuletzt wegen der unterkühlten Stimme von Sascha Rotermund. Gekürzte Lesung auf 8 CD’S. Von mir gibt es dafür 4 STERNE.

    Mehr
  • Cooler Rachefeldzug

    Der Sohn
    guybrush

    guybrush

    Sprecher: Sascha Rotermund Erschienen: 14.11.2014 Verlag: Hörbuch Hamburg verlag Dauer: 8 CDs, 595 Minuten Laufzeit Sonny Lofthus ist ein vorbildlicher Gefangener. Im modernen Hochsicherheitsgefängnis Staten in Oslo lauscht Sonny den Geständnissen der anderen Gefangenen und vergibt ihnen ihre Sünden. Es heißt, dass er die Sünden anderer auf sich nimmt. Kommissar Simon Kefas ist ein Polizist der alten Schule. Ein merkwürdiger Mordfall landet auf seinem Tisch, und am selben Tag bekommt er einen neuen Partner. Sonnys Vater Ab und Simon Kefas standen sich sehr nah. Sie waren Jugendfreunde und langjährige Partner. Als Ab Lofthus sich vor vielen Jahren das Leben nahm und gestand, korrupt gewesen zu sein, zerstörte dieser Verrat Sonnys und Simons Leben. Doch dann ändert ein Geständnis alles. Sonny will Rache. Er plant seine Flucht aus dem Gefängnis, denn die Verantwortlichen sollen für ihre Verbrechen zahlen. Zu Beginn ist es anstrengend, dem Hörbuch zu folgen. Viele Erzählstränge und noch mehr Personen. Es wird aber im Verlauf der Geschichte einfacher. Nicht nur weil Sonny kräftig aufräumt, sondern auch weil sich langsam die Zusammenhänge erschließen. Leider wird die Geschichte ab diesem Zeitpunkt auch etwas zu vorhersehbar, ein Umstand, den ich so von Jo Nesbø nicht gewohnt bin. Trotzdem ist die Story gut und die Charaktere im Prinzip glaubwürdig. Strahlemann Sonny steckt allerdings seine Drogensucht zu leicht weg. Vom Junkie zum cleanen taffen Rächer, das geht nicht so schnell, wie Nesbø es uns vorgaukeln will. Überzeugender ist da schon Kefas. Der Mann, der bei der Polizei nie Karriere gemacht hat. Ein sympathischer Rächer, viele böse Buben und auch die Guten sind am Ende böse. Bestimmt nicht der beste Nesbø und trotzdem immer noch besser als manch anderer gehypter Thriller. Sascha Rotermund macht als Sprecher seine Sache mehr als gut und so entsteht am Ende doch ein guter Gesamteindruck.

    Mehr
    • 2
  • Unmögliche Charaktere - schwachsinnige Handlung

    Der Sohn
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    21. April 2015 um 08:46

    Inhalt: Sonny Lofthus ist ein Mustergefangener. Schwerst Heroin abhängig und dennoch immer voll auf der Höhe, nimmt er anderen Gefangenen die Beichte ab und verhält sich immer rational. Bis zu dem Tag, als er erfährt, dass sein Vater keinen Selbstmord begangen hat, sondern ermordet wurde. Sonny schwört Rache und bricht aus dem Gefängnis aus … Stil: Ich habe zuvor noch nie einen Nesbø gelesen oder gehört und das war mein erster sowie letzter Krimi von diesem Autor. Ich habe mich noch nie so veräppelt gefühlt wie beim hören dieses Blödsinns. Zu Beginn dachte ich, dass es am Sprecher liegt weil ich immer wieder beim hören eingeschlafen bin, aber Sascha Rotermund hat eine schöne Stimme, der ich gerne lausche. Also habe ich das Hörbuch an anderen Orten gehört um mich wachzuhalten und auch da wurde es nicht besser. Ich habe es nur zu Ende gehört, weil ich die Hoffnung hatte, dass ein so hochgelobter Autor doch nicht so einen langweiligen, langatmigen, unglaubwürdigen Schund schreiben kann. Aber leider war es so. Charaktere: Die sind allo so unglaubwürdig, bei denen muss ich diesmal spoilern … SPOILER ANFANG Sonny wäre ein super Charakter gewesen, wenn er dieses Heroinproblem nicht gehabt hätte. So ist er total verrückt nach Drogen und benötigt diese. Aber er hat dennoch die Nerven alles zu organisieren und kann später durch ein paar Tage Liegestütze und Sit-ups sogar ganz davon loskommen aus dem Knast ausbrechen, dann wieder unbemerkt rein und unbemerkt noch mal raus. Zwischendurch gibt es dann noch mal kurz einen kleinen Ausflug zu den Drogen, aber wirklich brauchen tut er sie nicht. Eine junge Putzfrau nimmt ihr Kind mit zur Arbeit – sie findet keinen Betreuer – dieser Junge blickt in den vollen Putzeimer, sieht sein Spiegelbild und fällt kopfüber in besagten Putzeimer. Er wird befreit und schimpft über “den bösen Zwilling” welcher ihn in den Eimer gezogen hat. Später wird sogenannter “Zwilling” Boss eines weltweit agierenden Drogen- und Mädchenhandelkartel. Wie soll das denn gehen?! Als Kind zu blöd sein Spiegelbild von einer realen Person zu unterscheiden und als Erwachsener so intelligent, dass er diesen Markt bedienen kann?! Die liebe Martha, arbeitet ehrenamtlich im Auffanglager für Drogenabhängige, hat einen ganz tollen Verlobten, der sie heiraten möchte und eine gesicherte Zukunft. Sie lässt alles für einen drogenabhängigen Serienmörder sausen und brennt mit ihm durch – warum eigentlich?! Und im ganzen Roman geht es natürlich auch noch so halb um die Geschichte vom Mord um Sonnys Vater. Wer und warum hat das ganze in Auftrag gegeben? – Das Rätselraten hat dann auch ein Ende und es ist eine Kunst, den wirklich über die komplette Geschichte absolut liebsten und einfühlsamsten Charakter als den Buh-Mann hinzustellen. Unmöglich! SPOILER ENDE Cover: Das Cover ist ok, düster, berechnend, überlegen. Es passt irgendwie zur Geschichte. Fazit: Selten ein so mieses Hörbuch gehört. Da ich es nicht abgebrochen habe (schade um die vergeudete Zeit) erhält “Der Sohn” von mir noch 2 Sterne, bekommt aber keine Hör- bzw. Leseempfehlung. Diese Geschichte ist unglaubwürdig und wahrscheinlich nur für Fans von Jo Nesbø interessant.

    Mehr
  • Zu Recht hoch gelobt

    Der Sohn
    monerl

    monerl

    Kurzbeschreibung Amazon: Sonny ist ein vorbildlicher Gefangener. Er lauscht den Geständnissen seiner Mitgefangenen und vergibt ihnen ihre Sünden. Er wurde sein ganzes Leben lang belogen. Doch dann ändert ein Geständnis alles. Ein Mitgefangener weiß etwas über Sonnys in Ungnade gefallenen Vater. Sonny will Rache. Er muss aus dem Gefängnis fliehen, und die Verantwortlichen sollen für ihre Verbrechen zahlen. Wie hoch der Preis auch sein mag... Meine Meinung: Dies ist ein absolutes Lese-UND-Hör-Highlight! Zu Anfang war ich etwas unschlüssig, was für eine Art Krimi diese Geschichte eigentlich sein soll. Man stolpert über Korruption und noch weitere dunkle Seiten im und außerhalb des Gefängnisses, in dem Sonny, die Hauptfigur des Romans, sein Dasein fristet. Ja, genau so ist es, denn er sitzt ein, weil er es will. Dort kann er sich mit Drogen vollpumpen, da sie die Bezahlung dafür sind, dass er sich für Taten schuldig bekennt, die er nicht begangen hat. Und eines Tages wird er aus seinem Delirium gerissen, als ein Mitgefangener ihm ein lang gehütetes Geheimnis beichtet. Und plötzlich wird es spannend! Dem Autor ist ein sehr spannender Roman gelungen, in dem er verschiedene, scheinbar unabhängige Handlungsstränge aufbaut und sie miteinander überaus geschickt verflechtet, die zum Ende hin so flüssig ineinander übergreifen und sich wieder auflösen, dass man regelrecht von KUNST sprechen muss! Die Stimmung ist düster und sie wird noch düsterer. Doch sie passt zur Handlung und vor allem zur Entwicklung der Charaktere. Diese Gewinnen an Tiefe und Wandlung, wie ich es selten in einem Buch erlebt habe. Aus Sonny, dem "Sonnyboy", einem jungen Mann, der zwar keine unbeschwerte Fröhlichkeit ausstrahlt, der dennoch Charme hat und dem die Sympathien der Mitgefangenen zufliegen, denn seine Gabe ist das Zuhören und dem Gegenüber Wohlgefühl zu vermitteln, wird ein - ja, was? - ein unmoralisches Monster, ein rächender Sohn, ein Kämpfer gegen Korruption... oder alles in einem?! Der Kriminalbeamte Simon Kefas, der zu Anfang zu gemütlich und ohne Ziele vorkommt, entpuppt sich als das glatte Gegenteil. Sein kluger Kopf bringt ihn bezügl. der Morde voran und er erkennt sehr früh Zusammenhänge, die anderen verborgen bleiben. Und was ist mit dem Maulwurf und dem Zwilling? Kryptisch und manchmal mystisch, kommt dieser Krimi daher! Obwohl wir hier einen Krimi mit Thrill haben, stellt man sich die Frage: "Siegt am Ende doch die Liebe?" Das Hörbuch, gesprochen von Sascha Rotermund, ist noch zusätzlich ein echter Hörgenuss! Die etwas mehr als 15 std. sind wie im Flug vergangen; schön, spannend und chraktervielfältig gelesen. Absolut gelungen!  

    Mehr
    • 3