Jo Nesbø Die Fährte

(190)

Lovelybooks Bewertung

  • 260 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(67)
(91)
(27)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Fährte“ von Jo Nesbø

Der Osloer Kriminalbeamte Harry Hole jagt einen Bankräuber, der während eines Überfalls scheinbar grundlos eine junge Angestellte erschoss. Da wird er selbst in einen Mordfall verwickelt: seine ehemalige Geliebte wird tot aufgefunden, und Harry ist der Letzte, der sie lebend sah. Er gerät nun selbst unter Mordverdacht und muss untertauchen, um auf eigenen Faust weiterermitteln zu können. Eine heiße Fährte führt in bis nach Südamerika. Entdecken Sie auch DER SOHN, den neuen großen Kriminalroman von Jo Nesbø!

Ein solider Thriller, teilweise wirklich packend, dann aber auch teilweise ein kleines bisschen zäh.

— -Leselust-

Spannend - allerdings manchmal etwas verwirrend. Geniale Auflösung die ich überhaupt nicht erwartet hätte. Raffiniert. Sehr Empfehlenswert.

— MichaelSterzik

Spanend bis zum Schluss, aber es geschieht etwas viel parallel.

— stzemp

Sehr chaotisches Hin und Her. Nicht das Beste von Jo Nesbo

— buchhase

Leider für mich der schlechteste Harry Hole-Fall, denn es wirkt total durcheinander. Ich war froh, als ich durch war...

— Larischen

Ein bis zuletzt spannendes Buch, das mich durch seine umfangreiche, schnelle Handlung sehr gefesselt hat.

— Sueno148

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann man gut lesen, aber Nesbø kann besser.

    Die Fährte

    soetom

    15. March 2016 um 10:35

    Eins vorweg: Ich bin ein Nesbø-Fan. Aber zum ersten Mal war ich nicht völlig zufrieden als ich das Buch zurück ins Regal stellte. Das Gefühl beschlich mich schon beim Lesen und ich brauchte eine Weile, um herauszufinden woran es lag. Aber fangen wir bei dem an, was ich sehr schätze - auch in "Die Fährte": Nesbøs "Held" Harry Hole ist ein ziemlich kaputter Typ, der einen langen Rattenschwanz an Problemen, Schicksalsschlägen und Schwächen hinter sich herzieht. Das macht ihn als Figur glaubwürdig, weil es ihn menschlich macht, und bringt zusätzliche Spannung in die Romane, weil man immer wieder darauf gefasst sein muss, dass Harry sich auf der nächsten Seite wieder selbst ein Bein stellt.Also - eigentlich schätze ich das. In der "Fährte" wird es mir zu viel. Harry versucht noch immer den Mord an einer Kollegin aus einem früheren Fall aufzuklären, seine Lebensgefährtin kämpft um das Sorgerecht für ihren Sohn - auch schon aus einem früheren Buch -, ein anderer Ermittler, von dem man aus einem früheren Buch weiß, dass er korrupt ist - versucht Harry zu Fall zu bringen, weil er - siehe oben - den Mord an Harrys Kollegin in Auftrag gegeben hatte, eine ehemalige Geliebte von Harry taucht auf, zwei komplizierte Familiengeschichten werden in die Handlung eingewoben, eine davon in einer "Zigeuner"-Familie, und nebenher gibt es unzählige kleine Nebenhandlungen, die im nachhinein für die Lösung nicht so relevant sind... Das war mir dann alles doch etwas zu viel und wird irgendwann unübersichtlich.Da ich aber nicht chronologisch in die Harry-Hole-Reihe eingestiegen bin, weiß ich dass Nesbø wieder besser wird und freue mich auf das nächste Buch.

    Mehr
  • Jo Nesbø - Die Fährte

    Die Fährte

    Sueno148

    03. March 2015 um 22:00

    Das Buch habe ich im damaligen Schrank meines Mannes gefunden. Es war das erste Buch, das ich von Jo Nesbø gelesen habe und muss sagen, dass es ein eher “schnelles” Buch für mich war. Anders kann ich es gar nicht betiteln. Es geschieht sehr viel auf nur wenigen Seiten. Man kann sich also vorstellen, wie umfangreich die Handlung auf den insgesamt fast 600 Seiten ist. Folgen kann man ihr dennoch wunderbar, auch wenn ich mir die skandinavischen Namen nicht gut merken konnte. Das mag aber wohl daran liegen, dass ich keine einzige skandinavische Sprache beherrsche.  Auf den letzten 100 Seiten wurde ich dann etwas ungeduldig und verlor den Faden. Wer hat nun was warum gemacht? Man wird aber nicht im Stich gelassen: das Wichtige wird wiederholt!  Mit den Tätern, die man allesamt im Laufe der Geschehnisse “kennen lernt”, hätte ich absolut nicht gerechnet und es bleibt bis zuletzt spannend. Außerdem kann man einiges über das menschliche Verhalten lernen, was mich persönlich sehr interessiert. Zum Beispiel erfährt man auf den Seiten 182/183, dass “bei Menschen, die sich nicht kennen, […] der Abstand ein bis dreieinhalb Meter [beträgt]”. Desweiteren läge die Distanz zwischen Freunden oder Bekannten zwischen 45 Zentimetern und einem Meter, alles darunter zähle zur Intimdistanz; zwischen sich Liebenden. Denjenigen, die während des Lesens mitdenken, habe ich durch das Zitat sogar schon einiges verraten; da es aber nicht nur einen Mord aufzuklären gilt, bleibt die Überraschung wohl dennoch bestehen!

    Mehr
  • Davon hätte ich gerne mehr!!!

    Die Fährte

    Pokerface

    19. January 2015 um 15:25

    Zwei ungewöhnliche Mordfälle setzen den Kriminalbeamten Harry Hole unter Druck: Bei einem Bankraub in Oslo wird eine junge Angestellte von dem maskierten Täter kaltblütig und grundlos erschossen. Harry Hole fällt es schwer, zu begreifen, dass ein offensichtlicher Profiverbrecher sich plötzlich von sadistischen Emotionen leiten lassen soll. Die Ermittlungen gestalten sich ausgesprochen schwierig und werden jäh unterbrochen, als Harry selbst in einen Mord verwickelt wird: Er trifft seine alte Liebe Anna wieder, die ihn zu sich einlädt. Am nächsten Tag wacht er in seiner eigenen Wohnung auf und kann sich an nichts erinnern. Als Harry erfährt, dass Anna tot ist, wird ihm klar, dass er sie wohl als Letzter lebend gesehen hat. Bevor er sich's versieht, gerät er unter Mordverdacht und muss untertauchen, um auf eigene Faust weiter ermitteln zu können. Eine heiße Fährte führt in bis nach Südamerika... Diesmal komme ich an den fünf Sternen nicht vorbei. Wobei ich bei dem Bankraub auf der richtigen Spur war (obwohl mir das Motiv noch nicht ganz klar gewesen ist), habe ich bei dem Tod von Anna komplett daneben gelegen. Und das passiert mir nicht häufig. Eine wunderbar verstrickte (nein - eigentlich zwei) Geschichte(n), die sich wirklich erst zum bitteren Ende des Buches komplett entwirren lässt. Phantastisch. Ich hatte Urlaub und habe morgens angefangen das Buch zu lesen. Auf keinen Fall hatte ich die Erwartung, dass ich es noch am selben Abend beenden würde. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Absolute und klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu Die Fährte

    Die Fährte

    KruemelGizmo

    Harry Hole jagt einen Bankräuber, der während eines Überfalls scheinbar grundlos eine junge Bankangestellte erschossen hat. Da wird er selber in einen Mordfall verwickelt - seine ehemalige Geliebte wird tot aufgefunden, und Harry war der letzte der sie lebend sah. Dies ist der vierte Fall für Harry Hole, den norwegischen Kriminalbeamten mit Ecken, Kanten und Suchtproblemen. Und ich muss zugeben so langsam freunde ich mich richrig mit diesem Ermittler und dem Schreibstil von Jo Nesbø an. In diesem Buch verfolgt man zwei Hauptstränge, die immer wieder mit Überraschungen und Wendungen aufweist. Im ersten Erzählstrang verfolgt Harry mit der Kollegin Beate Lønn den Bankräuber, und ihr Weg führt in sogar über den Atlantik um den Verbrecher zu jagen. Im zweiten Strang wird seine Ex-Geliebte tot aufgefunden. Den Abend zuvor verbrachte Harry mit ihr, aber warum kann er sich an nichts mehr erinnern. Harry versucht natürlich herauszufinden was geschehen ist und kommt mit einer Welt in Kontakt, die ganz eigene Regeln hat. Auch geht die Geschichte um seine tote Kollegin Ellen und dem verbrecherischen Kollegen Tom weiter. Die Geschichte ist gut erzählt und der Spannungsbogen bleibt oben durch die Wendungen die immer wieder auftauchen. Außerdem sorgt die Geschichte um Ellen und Tom Waaler bei mir für immense Neugier wie es nun mit dem "Schwein" weitergeht. Ich freue mich diesmal auf den nächsten Teil. Ein gelungener Krimi den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
    • 11

    Sabine17

    23. December 2014 um 21:22
  • Harry Hole

    Die Fährte

    smutcop

    02. September 2014 um 13:08

    Ein Harry Hole Krimi mit den üblichen Zutaten! Chronologie beachten! Dies ist Harrys 4ter Fall.

  • Die Färhte - der vierte Fall von Harry Hole

    Die Fährte

    Ay73

    23. May 2013 um 14:13

    Der vierte Fall für den norwegischen Kommissar Harry Hole. Diesmal muss Hole mit dem Raubdezernat zusammenarbeiten, da bei einem Banküberfall die Kassiererin erschossen worden ist. Hole bekommt eine neue Partnerin, die sich sehr gut mit Videoüberwachungen auskennt und ein fabelhaftes Gedächtnis für Gesichter hat. Beate und Harry arbeiten so richtig effizient und können ganz schnell richtige Entscheidungen und Fährten aufnehmen. Gleichzeitig wird Harry zu einem Selbstmord gerufen.. es stellt sich raus, dass es seine ehemalige Freundin ist mit der er noch die letzte Nacht verbracht hat. Nur leider hat Harry diesmal einen kompletten Filmriss und es kommt soweit, dass er glaubt Anna erschossen zu haben. Harry ermittelt auch in diesem Fall, da er nicht von einem Selbstmord ausgeht. Dem Bankräuber geben sie den Namen der Exekutor der weiterhin Banken ausraubt aber nicht nochmal gemordet hat. Harry und Beate machen sich auf den Weg zu dem gefährlichsten Bankräuber von Norwegen um ihm ein paar Fragen zu stellen, Raskol der auch der Onkel von Anna ist versucht zu helfen aber natürlich auf dubioser Art. Er gibt den beiden eine Tipp der bis nach Brasilien führt… leider gerät im Fall Anna nun Harry zu den Tatverdächtigen und muss untertauchen um weiter recherchieren zu können wer der eigentliche Mörder von Anna ist. Ein sehr gelungenes Buch.. leider gelingt es unserem Harry immer noch nicht richtig vom Alkohol weg zu kommen. Aber das Buch hat wieder mal hier und da ein paar sarkastische Sprüche und ist wirklich sehr spannend. Kann ich jedem empfehlen. Definitiv das Buch der Reihenfolge nach lesen.. mir fehelne noch einige...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    Xirxe

    Als bei einem Bankraub eine Mitarbeiterin kaltblütig ermordet wird, ermittelt Hole gemeinsam mit einer neuen Kollegin. Doch damit nicht genug: Eine frühere Freundin von Harry wird erschossen aufgefunden - und er war an ihrem Todesabend bei ihr, kann sich jedoch an nichts erinnern. Schnell wird der Fall als Selbstmord zur Seite gelegt, doch Harry zweifelt an dieser Version - und ist bald der Hauptverdächtige. Dazu noch weitere Banküberfälle, wenn auch ohne Tote - Harry Holes Leben gerät langsam wieder in eine üble Schieflage. Und seine Freundin Rakel muss derweil in Moskau um das Sorgerecht für ihren Sohn kämpfen. Die Geschichte ist wie gewohnt ;-) überaus spannend und nicht auf den ersten oder auch zweiten Blick zu durchschauen. Man ertappt sich dabei, den gleichen Fehler wie Harry zu machen: '...man irgendwie für eine Sache blind wird, wenn man sie so oft gesehen hat.' Die Personen, selbst die kleineren Rollen, sind überzeugend portraitiert, so dass die handelnden Figuren vor dem inneren Auge bald zum Leben erwachen. Sehr interessant fand ich zudem die immer wiederkehrenden Exkurse zur Existenz der Zigeuner, die offenbar auch in Norwegen nur ein geduldetes Volk sind. Und das letzte kurze Kapitel macht klar, dass man auch den fünften Band mit Harry Hole lesen muss. Denn der Mord an seiner früheren Kollegin Ellen harrt noch immer der Aufklärung.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    leserattebremen

    20. May 2012 um 13:46

    Während eines Banküberfalls wird eine junge Angestellte erschossen und der Täter kann ungehindert fliehen. War dies wirklich nur ein Raubüberfall? Oder war es eigentlich ein gezielter Mord an der Bankmitarbeiterin? Harry Hole sieht sich mal wieder einem schwierigen Fall gegenüber. Doch seine Aufmerksamkeit ist eigentlich von anderen Dingen voll eingenommen, denn er versucht immer noch den Mörder seiner Kollegin Ellen zu finden, deren Tod nicht aufgeklärt ist. Der Kommissar kämpft in diesem Buch an vielen Fronten gleichzeitig und gleichzeitig dagegen an, sich auch noch selbst auf die kriminelle Seite ziehen zu lassen. Dem Autoren ist wieder ein großartiger Harry Hole Krimi gelungen, mehr braucht man schon fast nicht mehr zu sagen! Es ist inzwischen das vierte Buch, das ich gelesen habe und es ist egal ob es das aktuellste oder eines der älteren ist, die Geschichten sind so spannend, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann. Der Hauptcharakter Harry Hole hat dabei so viele unterschiedliche Facetten und Motivationen, dass es nie langweilig wird ihm zu folgen. Bei der Entwicklung der Fälle legt Jo Nesbø ein außergewöhnlich hohes Maß an Kreativität und schon fast krimineller Energie an den Tag, die wirklich bewundernswert sind und jeden Krimi zu einem eigenen abgeschlossenen Werk machen. Jo Nesbø ist Pflichtlektüre für alle Krimi-Fans!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    martina_turbanisch

    03. January 2012 um 14:26

    Ein präzise geplanter Bankraub, der ein Todesopfer fordert, hält Kommissar Harry Hole und sein Team auf Trab. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Beate Lonn, einer Spezialistin für Videoanalyse, versucht er dem geheimnisvollen, maskierten Täter auf die Spur zu kommen. Kannte der Bankräuber sein Opfer und hatte Angst, dass sie ihn verrät? Die Querelen zwischen den Dezernaten Raub auf der einen und Mord auf der anderen Seite helfen jedenfalls nicht wirklich den Fall aufzuklären, genausowenig die Tatsache das der Mord an seiner ehemaligen Kollegin Ellen unaufgeklärt zu den Akten gelegt wurde. Auch privat ist Harry nicht besonders gut drauf, denn seine neue Freundin Rakel ist auf unbestimmte Zeit verreist und nach wie vor kämpft er gegen seine Alkoholsucht. Zeitgleich mit den Ermittlungen zu dem Raubüberfall versucht seine ehemalige Geliebte Anna wieder mit ihm anzubandeln und lange kann er ihren Versuchen nicht standhalten. Das schlechte Gewissen gegenüber seiner Freundin Rakel wird fast zur Nebensache, als Anna eines morgens tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird und Harry weiß, dass er am Abend zuvor da war, nur kann er sich an absolut nichts mehr erinnern – aber das kann er seinen Kollegen ja wohl schlecht erzählen. Harry versucht nun in beiden Fällen gleichzeitig zu ermitteln, wobei Annas Tod recht schnell als Selbstmord abgetan wird, aber Harry hat daran so seine Zweifel. Zu viele Fragen bleiben für ihn offen und er gerät immer mehr in ein Netz aus Lügen, Intrigen und Rache. Wie passt Annas Bruder Raskol, der selbst wegen Bankraubes einsitzt, in das Bild? Wird er Harry tatsächlich helfen den Bankräuber zu fassen? Wer ist der geheimnisvolle Absender der Emails an Harry und woher weiß der Verfasser, dass Harry in Annas Wohnung war? Harry Hole stehen definitiv schwierige Zeiten bevor. Mein Fazit Es ist recht schwierig, diese ziemlich komplexe Geschichte in wenigen Worten zu erzählen, deshalb ist meine Zusammenfassung des Inhaltes auch wirklich nur eine oberflächliche Zusammenfassung. Mir ist abei aufgefallen, das man in der Übersicht den Eindruck hat, die Story sei völlig überladen, aber im Gegensatz zu mir beherrscht Jo Nesbø das Erzählen perfekt und so sind alle Ereignisse so geschickt miteinander verwoben das sich das alles leicht lesen lässt und eben nicht überladen ist :-) Harry Hole, die Hauptperson des Geschehens, ist ein Ermittler mit vielen Ecken, Kanten und Problemen. Er ist ein Eigenbrötler, der wenig Kontakt zu seinen Kollegen pflegt, aber ein brillanter Ermittler. Eines seiner größten Probleme ist seine Alkoholsucht, die er täglich neu bekämpft – mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Einer dieser Alkoholabstürze bringt ihn in „Die Fährte“ dann auch in die missliche Lage das Mordopfer Anna direkt vor ihrem Tod besucht zu haben, ohne das er sich daran erinnern kann. Das wiederum führt dazu, dass er heimlich an diesem Fall ermittelt und sich dabei in immer mehr Lügen verstrickt. Jo Nesbo gelingt es Harrys Person, seine Probleme und sein Dilemma glaubhaft und eindringlich zu schildern und dabei ohne viel Pathos auszukommen und ohne die eigentliche Story dabei aus den Augen zu verlieren. Eins fügt sich nach und nach zum anderen und führt zu einer logischen, nachvollziehbaren Story. Auch alle anderen handelnden Personen sind sehr lebendig und detailliert geschildert und sind so nicht einfach nur schemenhafte Randfiguren rund um Harry Hole. Vorgänge die aus den vorherigen Büchern stammen werden, soweit sie wichtig für das aktuelle Geschehen sind, kurz erläutert, aber nie zu weit ausgedehnt. So kann man „Die Fährte“ auch getrost lesen ohne die Vorgängergeschichten zu kennen, aber auch Leser die die anderen Bücher bereits gelesen haben werden nicht gelangweilt. „Die Fährte“ ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und lässt einen Teil der Geschichte offen, so darf man spekulieren, wie es im nächsten Buch weitergeht. Genauso liebe ich Krimis! Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall Harry Holes nächsten Kriminalfall in Angiff nehmen

    Mehr
  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    Arthanis

    03. January 2012 um 13:36

    Ein bisschen ohne Pep, aber Harry ist Weltklasse - man muss ihn einfach mögen! :)

  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    Gruenente

    29. July 2011 um 19:56

    Viele Bankräube, Morde, Selbstmorde, es wird erschossen, erhängt und mit Drogen gedealt. Immer wenn jemand gefasst wurde stellt sich heraus, das es doch jemand anderer war.
    Interessant fand ich die Beschreibungen zu den Zigeunern, die immer wieder eingeflochten wurde.
    Insgesamt hat mich dieser Harry Hole-Krimi aber nicht gepackt.

  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    LiesaB

    18. June 2011 um 21:25

    Während eines Banküberfalls erschießt der Bankräuber scheinbar grundlos eine Angestellte. Ihm gelingt die Flucht und die Jagt auf den Täter beginnt. Aufmerksam auf diesen Krimi bin ich geworden, weil mir das Titelbild so sehr gefallen hat. Beim Lesen merkte ich schnell, dass es sich bereits um den vierten Fall von Harry Hole handelt. Da diese Geschichte in sich abgeschlossen ist, war es beim Lesen kein Hindernis, die Vorgänger nicht zu kennen. Schnell wurde ich warm mit den Hauptfiguren. Sie sind menschlich dargestellt, haben Fehler und Schwächen und auch große charakterliche Vorzüge. Die Handlung selbst ist detailreich und realistisch dargestellt. Die Geschichte ist spannend erzählt und lässt den Leser mit fiebern. Es war für mich eine Freude, dieses Buch zu lesen. Mit Sicherheit werde ich mir die vier Vorgänger ebenfalls kaufen und alle lesen. Für Krimifans ist dieses Buch ein Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    Kathi M.

    02. January 2011 um 11:36

    Der Ermittler Harry Hole und seine Kollegin Beate Lonn ermitteln gemeinsam gegen einen Bankräuber, der während eines Überfalls eine Kassierin erschossen hat. Der "Exekutor" begeht weitere Überfalle und die Ermittler müssen schnell reagieren. Gleichzeitig wird Hole zu einem Selbstmordfall gerufen und muss mit Erschrecken feststellen, dass er die Selbstmörderin kennt. Doch das nicht genug - die Tote ist Holes alte Liebe und am Abend des Selbstmordes war Hole bei ihr eingeladen. Doch Hole kann sich an den Abend nicht mehr erinnern... Einen spannende Ermittlungsarbeit beginnt - und Hole selbst gerät unter Verdacht...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    Phil Decker

    05. September 2010 um 21:10

    Nach anfänglicher Begeisterung fand ich das Buch am Ende doch etwas überladen und die Heroisierung von Harry Hole, der ja fast mit übermenschlichem kriminalistischem Instinkt agiert, für überzogen.

  • Frage zu "Die Fährte" von Jo Nesbø

    Die Fährte

    gra

    Hallo, mir ist heute "die Fährte" von Jo Nesbo in die Hände gefallen. Muss/Sollte ich andere Bücher des Autors zuerst lesen?

    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks