Jo Nesbø Durst

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Durst“ von Jo Nesbø

Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet jetzt an der Polizeihochschule, um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Doch Holes alter Chef kennt Olegs Vergangenheit und setzt ihn so unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und übernimmt den Fall. Als eine weitere junge Frau verschwindet – ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal –, muss der Ermittler befürchten, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.

Wieder mal ein sehr guter Nesbo, spannend, abgedreht und unvorhersehbar

— dieschmitt

Beginnt sanft und wird immer fesselnder, mit grandiosen Wendungen klasse erzählt

— isabellepf

Wirklich interessant, fesselnd und grauenhaft.

— Nelebooks

Atemlose Spannung bis zum Schluss

— albiorix

Ein wahrlich nervenaufreibendes Hörbuch – toll gelesen und fesselnd erzählt!

— Danni89

Stöbern in Krimi & Thriller

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Spannende Ermittlungsarbeit, mit Überraschendem Ende, bei dem jedoch nicht alles so ganz glaubhaft war.

corbie

Eisige Flut

Wieder ein sehr gut durchdachter Nordseekrimi

Rees

Kaiserschmarrndrama

Einfach genial. Für mich die beste Allgäukrimi Reihe.

tinisheep

Menschenfischer

Endlich wieder ein Jan Seghers. Nur 4 Sterne, weil er für mich aber Längen hat. Zuviele Handlungsstränge, die sich erst zu spät verbinden.

Eldfaxi

Die Rache der Polly McClusky

Rasanter und packender Roadmovie, filmreif erzählt.

Lunamonique

Galgenhügel

spannender Krimi mit viel Lokalkolorit ... ich freue mich auf den nächsten Fall

Inge78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr aktueller Thriller

    Durst

    SLovesBooks

    12. November 2017 um 23:09

    Meine Meinung: Dieses Buch bietet wirklich guten Thrillerstoff. Es wird streckenweise sehr blutig und auch ein wenig gruselig. Spannung ist grundsätzlich mit von der Partie. Diese steigert sich kontinuierlich. Morde, die aus der Sicht der Opfer dargestellt werden, erlebt man als Leser sehr intensiv. Der Fall ist wirklich einfallsreich. Man bemerkt nicht, wann man vom Autor hinters Licht geführt wird und unterliegt so einigen sehr überraschenden Wendungen, die die Geschichte noch einmal grundlegend hinterfragen. Gut gemacht. Gerade die Aktualität des Falles hat mich erschreckt. Tinder ist dürfte mittlerweile jedem Smartphonebesitzer unter 50 ein Begriff sein. Die Morde so geschickt mit aktuellen gesellschaftlichen Trends zu verbinden hat mir gut gefallen aber auf der anderen Seite auch eine sehr bedrückende Stimmung erzeugt, weil man sich (obwohl ich weder diese App, noch eine ihres Kalibers benutze) irgendwie betroffen fühlt. Gerade im ersten Kapitel denkt man, dass könnte einen auch irgendwie in irgendeiner Art und Weise so passieren. Die Vielzahl der Charaktere hat mir ein bisschen zu schaffen gemacht. Es war streckenweise ein wenig unübersichtlich. Harry ist ein interessanter Charakter. Er ist gut ausgearbeitet. Ereignisse aus seiner Vergangenheit werden mitaufgegriffen. Es kommen immer wieder neue Facetten ans Tageslicht, obwohl die Reihe schon so fortgeschritten ist. Aber auch als Neueinsteiger sollte man gut klarkommen, denn die Geschichte ist auch ohne diese Passagen verständlich. Der Schreibstil ist gelungen. Der Autor ist immer darauf bedacht nicht zu viel zu verraten. Jedoch stachelt er den Hörer immer an mitzudenken und zu versuchen den Täter zu überführen. Der Sprecher leistet hier wirklich gute Arbeit. Mir hat es gefallen, wie er die verschiedenen Figuren interpretiert, egal ob männlich oder weiblich, ich habe sie ihm abgenommen. Seiner Stimme kann man gut lauschen, sie ist angenehm. Nachdem das mein erster Teil der Reihe war, den ich als Hörbuch gehört habe, kann ich mir gut vorstellen es beim nächsten wieder genauso zu machen. Gerade beim Autofahren habe ich viele Stunden im Stau mit diesem Hörbuch prima überbrücken können und die Zeit verging wie im Flug. Insgesamt ist es ein sehr spannender Thriller mit einer enorm guten Aufklärung. Mir hat es gut gefallen.

    Mehr
  • Wahnsinnig spannned packend und mitreisender Harry Hole Fall

    Durst

    isabellepf

    25. October 2017 um 11:19

    Der skandinavische Kriminalroman "Durst" ist der 11 Band der Harry Hole-Reihe in dem der Kommissar Harry Hole, der seiner Familie wegen aus dem Polizeidienst ausgestiegene ist, einem Serienkiller, der für ihn kein unbekannter ist, auf die Schliche kommt, geschrieben von Joe Nesbø.Über die Dating-App Tinder, findet ein Serienkiller seine Opfer und tötet sie auf brutalste Weise mit eingesetzten Eisenzähnen. Eine erstes Opfer wurde bereits aufgefunden, und auch schon kurze Zeit später folgt ein weiterer Mord, doch die Osloer Polizei tappt im Dunkeln. Der einzige Spezialist für Serientäter Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule und ist aus dem Polizeidienst ausgestiegen um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Der Polizeipräsident Michael Bellmann, sieht jedoch keinen Ausweg und setzt den Ex-Kommissar Harry Hole unter Druck und zwing ihn den Fall zu übernehmen. Als schon kurze Zeit später eine weitere junge Frau verschwindet die ausgerechnet aus Harry Holes Stammlokal stammt, vermutet er das sein der Mörder, für ihn kein Unbekannter ist. Eine spannende und nervenaufreibende Ermittlungsjagd beginnt.Ich habe mir Harry Holes Fall "Durst" als Hörbuch angehört, und war von der Stimme des Sprechers Uve Teschner, wahnsinnig begeistert. Denn Uve Teschner interpretiert die einzelnen Charaktere so unglaublich packend, das es mir einige male eiskalt den Rücken runter gelaufen ist. Er legt soviel Emotionen und Spannungsmomente in seine Worte, das es richtig Spass gemacht hat, seiner Stimme und Harry Holes Fall zu lauschen. Dem Autor Joe Nesbø, ist mit dem fünften Fall der Harry Hole Reihe eine grandioser Krimiroman gelungen, der abgedreht und wahnsinnig spannungsgeladen ist. Denn schon zu Anfang schafft es der Autor eine angenehme Spannung aufzubauen, die im weiteren Verlauf der Geschichte stetig gesteigert wird und mit dem auflösen des Falls ihren Höhepunkt erreicht. Packende Momente und ein komplexer Handlungsverlauf sorgt dafür, dass die Geschichte in ständiger Bewegung ist und man sich bis zur letzten Minute auf schwankendem Boden befindet. Unvorhersehbare Wendungen haben mich immer wieder erneut an die Geschichte gefesselt und erst in der letzten Sekunde für ein Aufatmen gesorgt. Harry Hole ist ein zynischer Kommissar der unter einer Art posttraumatischem Stress leidet, seit ein Kollege von ihm, bei einem Autounfall gestorben ist. Doch so düster seine Welt auch ist, so genial und mitreisend löst er auch den kniffligsten Fall und sorgt dafür für ansehen nicht nur bei seinen Zuhörern, sondern auch bei seinen Lesern und Kollegen. Das Ende und gleichzeitig die Auflösung des Falls war für mich nicht ersichtlich und ich habe mich bis zum Schluss auf eine völlig falsche Fährte führen lassen. Auch der Epilog bietet eine gute Vorlage für eine weiter Fortsetzung eines Harry Hole Falls. Der fünfte Fall der Harry Hole-Reihe hat mich begeistert, mitgerissen und immer wieder auf falsche Fährten geführt, das für wahnsinnige Spannungsmomente gesorgt hat. Ein gelungener Krimiroman bei dem man bis zum Schluss mitfiebert.

    Mehr
  • Wirklich interessant, fesselnd und grauenhaft.

    Durst

    Nelebooks

    05. October 2017 um 14:28

    Teil 11Inhalt: "Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet jetzt an der Polizeihochschule, um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Doch Holes alter Chef kennt Olegs Vergangenheit und setzt ihn so unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und übernimmt den Fall. Als eine weitere junge Frau verschwindet – ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal –, muss der Ermittler befürchten, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist."Cover: Das Cover wirkt recht ruhig, aber dadurch und durch die Farben auch bedrohlich. Ich finde das Cover ansprechend. Der Titel passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte.Sprecher: Uve Teschner ist einfach klasse. Er hat eine wunderbar angenehme Stimme und ich höre ihm immer wieder gerne zu.Meinung: Harry Hole finde ich sehr sympathisch und ich habe ihn hier gerne bei seinen Überlegungen und Ermittlugnen begleitet. Er ist anders als man sich einen klassischen Ermittler vorstellt (er selbst ist Dozent) und denkt daher auch etwas anders, was das Ganze überaus interessant macht. Die Morde selbst sind allesamt grausam und schrecklich. Dadurch war es für mich auch nervenaufreibend und ich wollte die ganze Zeit wissen wie es weiter- und ausgeht und musste daher immer schnell weiterhören. Das Ende / Die Auflösung war für mich die ganze Zeit nicht ersichtlich, also so wie es sich für mich für einen guten Thriller/Krimi gehört, und ich habe bis zum Ende mitgefiebert. Der Epilog ist gleichzeitig eine gute Vorlage für eine Fortsetzung.Fazit: Die Geschichte ist interessant, spannend, kurzweilig und grausam - erfüllt also Eigenschaften des Genres. Jedem Fan des Genres oder auch speziell von Harry Hole kann ich dieses Hörbuch empfehlen.(c) Nelebooks

    Mehr
  • Spannung pur

    Durst

    Weithum

    03. October 2017 um 11:57

    Harry Hole ist zurück und dies nun schon mit seinem 11. Fall. Für mich geht es dieses Mal in der Hörbuchversion weiter. Um mehr Zeit für Frau und Sohn zu haben hatte Harry den Polizeidienst quittiert und unterrichtet nun an der Polizeihochschule. Eigentlich ist alles gut, bis er plötzlich mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Der einzige Serienmörder, den Hole nie überführen konnte, scheint wieder aktiv zu sein. Hole wird wieder zurück geholt und beginnt mit seinem alten Team zu ermitteln. Jo Nesbo schreibt auch bei "Durst" wieder einmal in seinem bekannt, angenehmen, flüssigen und dennoch äußerst spannendem Schreibstil und führt uns einmal mehr in die Irre. Obwohl es bereits der 11. Fall ist, ist es keinerlei Problem hier einzusteigen. Bei dem Hörbuch, gelesen von Uve Teschner, handelt es sich um eine gekürzte Fassung mit 660 Minuten. Uve Teschner liest toll und fesselnd und hat es so geschafft mich die ganze Zeit in den Bann zu ziehen. Ich vergebe fünf Sterne und eine eindeutige Hörempfehlung.

    Mehr
  • Wettlauf mit der Zeit

    Durst

    albiorix

    27. September 2017 um 14:43

    Inhalt:Harry Hole, der Spezialist für Serientäter, der mittlerweile an der Polizeihochschule unterrichtet um mehr Zeit für seine Frau Rakel und deren Sohn Oleg zu haben, wird von der Osloer Polizei bei einem neuen Fall um Hilfe gebeten. Der Serienkiller sucht und findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Harry Hole beginnt mit seinem Team zu ermitteln. Dann verschwindet eine weitere junge Frau, eine Kellnerin aus Holes Stammlokal, kennt er vielleicht den Täter?Meine Meinung zum Hörbuch:Auch Band 11 der Krimiserie um den Ermittler Harry Hole verspricht wieder atemlose Spannung von Anfang an, die auch mich sofort wieder in ihren Bann gezogen hat. Die Handlung ist von Beginn an geschickt konstruiert und die Spannung baut sich kontinuierlich auf und wird auch bis zum Schluss aufrecht erhalten. Ich bin ein echter Fan des Ermittlers Harry Hole und habe bisher alle Bücher verschlungen. Auch hier bin ich wieder voll des Lobes. Uve Teschner, der Sprecher des Hörbuches liest mit Hingabe und Feingefühl, ich habe seiner Stimme sehr gern gelauscht. Er schafft es auf Anhieb, dass ich mich in der Handlung zurechtgefunden habe und die verschiedenen Charaktere auseinanderhalten konnte. Jo Nesbo schickt den Leser und auch den Hörer immer wieder auf neue Wege und öffnet andere Blickwinkel. Gezielt wird man auf falsche Fährten gelockt, die Atmosphäre ist angespannt und hinterlässt ein beklemmendes Gefühl. Zum Schluss fügen sich sämtliche Puzzleteile zu einem logischen und nachvollziehbaren Gesamtbild zusammen. Mein einziger Kritikpunkt betrifft  die Gestaltung des Buchumschlages. Die Gestaltung wirkt in meinen Augen viel zu fröhlich für die Handlung, hier hätte ich mir ein der Stimmung angepasstes Cover gewünscht.       

    Mehr
  • mörderische Tinder-Dates

    Durst

    robberta

    25. September 2017 um 15:59

    Durst     Jo Nesbo  Hörbuch Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann kennt Olegs Vergangenheit und setzt Hole unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und arbeitet hochkonzentriert mit seinen Leuten an dem Fall. In einer Atmosphäre der Angst zögern viele Frauen, sich weiter über die App zu verabreden. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist. Harry Hole is back - Jo Nesbø lässt seinen Kultkommissar endlich wieder ermitteln! mörderische Tinder-Dates XXX Buch XXXX Hörbuch Meine Meinung: Das Hörbuch „DURST“ wird spanungsgeladen von Uve Teschner gelesen. Toll finde ich die verschiedenen Charaktere und ihre Verhaltensweisen mit denen der Autor den Leser von Anfang an unmerklich auf falsche Fährten führt. Der Überraschungsefeckt steigert den Spannungsbogen zusätzlich. Durch gut versteckte Hinweise bleibt es verzwickt und geheimnisvoll. Man macht sich zusammen mit Harry Hole, Kriminalkommissarin Katerine Bratt, Bjørn Holm und Jungermittler Anders Wyller auf die Suche nach dem beißwütigen Mörder. Doch den Ermittlungen werden, auch aus den eigenen Reihen, ständig Stolpersteine in den Weg gelegt. Das Buch hat mit gut gefallen, aber das Hörbuch vermittelte noch einen Ticken besser die gefährlich-düster-bedrohliche Atmosphäre.Die Indizien waren bekannt und trotzdem wurde man auf falsche Fährten gelockt. Was der Titel mit dem Inhalt zu tun hat zeigt sich im Verlauf des Buches. Das Cover passt für mich nicht zum Inhalt. Das spitze schwarze Gebiss um das es im Buch geht wäre passender. Einiges (Indizien und Auflösung) kam mir sehr bekannt vor. Trotzdem gibt es Ungereimtheiten !

    Mehr
  • Effektreicher Thriller

    Durst

    yellowdog

    24. September 2017 um 10:53

    Jo Nesboe ist neben Don Winslow zur Zeit wohl der König des modernen Thrillers. Er arbeitet in den Romane der Harry Hole-Reihe sehr stark mit Effekten, die an Brutalität nichts zu wünschen lassen. Das spricht die unterbewusste Seite der Leser an und ist eins der Mittel zum Erfolg. Immerhin ist es schon der elfte Teil der Reihe. Harry Hole als Hauptfigur trägt die Romane, daher war Durst anfangs langweilig, bis er endlich auftauchte. Harry Hole hatte sich eigentlich vom Ermittlerdienst zurückgezogen und lehrt an einer Universität, doch es braucht nicht viel, ihn für einen Fall wieder zurück zu holen. Auch Harrys private Situation spielt eine Rolle, als seine Frau Rakel schwer erkrankt. Eine Prüfung für Harry, die seine Teilnahme am Fall einschränkt. Mich stören einige Klischees, die eingesetzt werden. So richtig weiß man nicht, was das Ganze soll. Letztlich ist es in erster Linie nur (aber immerhin) eine Variante, denn der psychopathische Killer ist diesmal nicht der normale Serienmörder sondern ein Vampirist, der mit einem Stahlgebiss die Frauen, die er überfällt, in den Hals beißt und ihr Blut trinkt. Harry Hole und seine Kollegin Katrine Bratt erkennen schließlich schon früh im Roman, dass der Serientäter kein Unbekannter ist. Eigentlich ist es sogar der Mörder selbst, der sich zu erkennen gibt, da er ein Opfer überleben lässt. Das es noch zusätzliche Überraschungen geben wird, muss man den Leser von Thrillern nicht extra erklären. Anfangs tat ich mich schwer mit dem Roman, bis er mich in der zweiten Hälfte doch noch packte. Was man den Autor lassen muss, ist der Drive und die Intensität, die er immer mehr aufbaut. Darin ist Jo Nesboe ungeschlagen, er hat seine bewährten Methoden. In kurzen Kapiteln wird zwischen verschiedenen Handlungssträngen hin und her geschwenkt. Auch das trägt dazu bei, dass Spannung aufgebaut und dann nicht so schnell wieder gelegt wird. Aber es fehlt doch eindeutig an Konsistenz in der Handlung und viele Passagen sind zu konstruiert, zum Beispiel die in denen Harry und der Psychopath Valentin sich persönlich gegenüberstehen und vollkommen unglaubwürdige Dialoge führen.. Deswegen halte ich „Durst“ für einen relativ schwachen Roman, der auch bis auf das Finale nicht das Tempo von z.B. „Leopard“ (der 9.Teil) hat.. Was mich am Roman bleiben hat lassen war der Umstand, dass ich das Hörbuch gewählt hatte und Uve Teschner mit seiner einmaligen Stimme einfach nur großartig und mit Intensität liest.

    Mehr
  • Gelungenes Hörbuch zu Harry Holes elftem Fall

    Durst

    Danni89

    21. September 2017 um 18:36

    Inhalt: „Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet jetzt an der Polizeihochschule, um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Doch Holes alter Chef kennt Olegs Vergangenheit und setzt ihn so unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und übernimmt den Fall. Als eine weitere junge Frau verschwindet – ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal –, muss der Ermittler befürchten, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.“ Bei dem Hörbuch zu „Durst“ von Jo Nesbo handelt es sich um eine gekürzte Fassung, die mit insgesamt 660 Minuten 9 Audio-CDs umfasst. Gelesen wird der Krimi von Uve Teschner. Für mich war dieser schon elfte Band der Reihe rund um Harry Hole tatsächlich der erste und insgesamt muss ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Weder der Umstand, dass ich ein Neueinsteiger war, noch der, dass es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Fassung handelt, haben mir das Gefühl gegeben, dass mir zu viele relevante Informationen fehlen, um das Krimi-Erlebnis richtig genießen zu können. Wer die Reihe dennoch von Beginn an kennenlernen möchte, sollte zunächst zu „Der Fledermausmann“ greifen. Die Ausgangsidee dieses Buches fand ich schon ausgesprochen interessant und in der Umsetzung konnte mich der Autor dann auch noch mehr als überraschen. Sprecher und vor allem Erzählstil haben mir ausgesprochen gut gefallen und während ich die Handlung gespannt verfolgt habe, hat sie oft genug eine ganz andere Wendung genommen, als ich erwartet hatte. Nachdem ich insgesamt allerdings eher selten harte Krimis und Thriller lese, hat dieses für meinen Geschmack teilweise wirklich schockierende Buch meine Nerven doch schon aufs Äußerste strapaziert. Nichtsdestotrotz muss ich anerkennen, dass die Handlung wirklich gut konzipiert ist und absolut fesselt. Fazit: ein wahrlich nervenaufreibendes Hörbuch – toll gelesen und fesselnd erzählt! 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks