Jo Nesbø Leopard

(360)

Lovelybooks Bewertung

  • 435 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 10 Leser
  • 68 Rezensionen
(175)
(139)
(39)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Leopard“ von Jo Nesbø

Harry Hole ist am Ende, er hat alle Brücken hinter sich abgebrochen und lebt zurückgezogen in Hongkong. Da erschüttert eine Serie aufsehenerregender Morde Oslo. Die junge Kommissarin Kaja schafft es schließlich, ihren berühmten Kollegen zurückzuholen. Schnell wird Harry in den Fall hineingezogen. Der Täter erweist sich als äußerst unberechenbar und intelligent. Als Harry dem Killer schließlich gegenübersteht, muss er eine beinahe übermenschliche Entscheidung treffen.

Teilweise etwas zäh, am Schluss aber brilliant!

— MissPommes
MissPommes

Ein Meisterwerk!

— mareikealbracht
mareikealbracht

Einmal angefangen kann man das Buch nicht mehr weglegen ! Typisch Jo Nesbo

— BettinaForstinger
BettinaForstinger

Spannend, vom Stil her fast literarisch, mit Harry Hole, kaputter Typ, vom Leben schwer gebeutelt. Das Ende erscheint etwas unwahrscheinlich

— Federfee
Federfee

Atemberaubend...

— soetom
soetom

Ich bin wieder einmal restlos begeistert...

— Pokerface
Pokerface

Wie gewohnt total spannend - kaum aus der Hand zu legen! Absolute Leseempfehlung

— Nanni87
Nanni87

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Eine wahnsinnige Menschenjagd durch Berlin - die die niedrigsten Instinkte des Menschen und die digitale Sensationslust anspricht

EvelynM

Murder Park

Hat mich nicht ganz so begeistert

Tupy

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Thriller/Dystopie/Drama/psychologisch Studie, denn der Mensch ist des Menschen schlimmster Feind.

calimero8169

Wildeule

Die Friedhofsgärtnerin ist wieder auf Ermittlungstour, Spannender dritter Teil der Reihe.

oztrail

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu Leopard

    Leopard
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    Harry Hole ist am Ende, er hat alle Brücken hinter sich abgebrochen und lebt sehr zurückgezogen in Hongkong. Als eine Mordserie in Oslo für Aufsehen sorgt wird die junge Kommissarin Kaja losgeschickt um den berühmten Kollegen zurückzuholen. Harry kehrt zurück und wird sofort in den Fall hineingezogen. Der Täter ist hochintelligent und unberechenbar. Als er dem Killer schließlich gegenübersteht muss er eine übermenschliche Entscheidung treffen.Leopard ist der 8. Teil der Harry-Hole-Reihe aus der Feder von Joanne Nesbø.Harry Hole lebt nach den Ereignissen im Fall des Schneemanns nun in Hongkong und scheint sich aufgegeben zu haben. Zu seinem Alkoholproblem kommen nun noch Opiumkonsum und Pferdewetten dazu. Sein Chef in Oslo lässt ihn aufspüren, da ein neuer Serienkiller sein Unwesen treibt und er ihn braucht um den Killer zu fangen. Harry kehrt nach Oslo zurück,  vor allem aber um bei seinem totkranken Vater zu sein.Wie bei den Vorgängern benötigte ich doch wieder einige Zeit um mit der Geschichte warm zu werden, und es dauerte einiges bis sich die Geschichte für mich doch zu einem spannenden Krimi entwickelte. Auch die Entwicklung die Harry Hole nimmt gefällt mir nicht wirklich. Der bisherige Alkoholkonsum der mir in dem Ausmaß doch immer wieder ein Dorn im Auge war, wird nun noch mit Drogenkonsum und Pferdewetten getoppt. Aber all das hält ihn nicht davon ab ein guter Ermittler zu sein und tödlichen Situation mit "übermenschlichen" Aktionen zu entkommen. Auch wenn dies spannend erzählt wurde, empfand ich es teilweise wenig glaubhaft. Die Morde sind perfide, brutal und grausam und waren wirklich was anderes, allerdings konnte mich die Geschichte dahinter nicht ganz so begeistern. Für mich war es zu viel hin und her, zu viele Fäden die zusammengeführt werden mussten und dann auch noch über den halben Globus verteilt. Es wirkte manchmal etwas zu gewollt, zu konstruiert für mich.Dieses Buch empfand ich deutlich schwächer als sein Vorgänger "Schneemann", aber wenn ich über meine Kritikpunkte hinwegschaue ist es eine ganz spannende Geschichte, die vor allem durch die Tötungsarten hervorsticht.Mein Fazit:Der achte Teil der Reihe konnte mich nicht ganz so überzeugen wie der Vorgänger. Aber trotz meiner Kritikpunkte fühlte ich mich zum größten Teil ganz gut unterhalten. 

    Mehr
    • 8
  • Harry is back

    Leopard
    Fornika

    Fornika

    25. January 2016 um 11:39

    In Oslo wird eine Leiche mit seltsamen Wunden in der Mundhöhle entdeckt und der Täter scheint noch nicht am Ende zu sein. Für die Polizei ist klar, sie brauchen Harry Hole, der damals den Schneemann zur Strecke bringen konnte. Doch der ist weg, versumpft in der Drogenhölle von Hongkong. Einer jungen Polizistin gelingt es schließlich ihn nach Norwegen zu bringen, wo sich Harry seinen Dämonen und dem perfiden Mörder stellen muss. Eine nahezu unmenschliche Aufgabe.  Jo Nesbo hat mit diesem Band mal wieder gezeigt was er kann. Sehr spannende Unterhaltung in düsterer Atmosphäre, ein unkonventioneller Ermittler, der die Polizeivorschriften gerne mal bis zum Äußersten strapaziert, sinnige Sprünge zwischen den Handlungsorten Oslo und dem Kongo. Das Ganze erzählt in einem klaren Stil, der nichts beschönigt und auch ohne blumige Worte so viel transportiert. Man sollte als Leser vielleicht nicht ganz so zart besaitet sein, Nesbo greift auch mal in die Vollen und beschreibt äußerst plastisch. Das artet nie in unnötiges Blutvergießen aus, aber einen ganz empfindlichen Magen sollte man wohl nicht haben. Quasi bis zum Schluss lässt einen der Autor im Dunkeln und hält die Spannung so weit oben, dass man gar nicht anders kann als immer weiter zu lesen.  Fazit: wieder ein tolles Buch mit Harry Hole. Auch Band 8 der Reihe hält das gewohnt hohe Unterhaltungsniveau.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Leopard

    Leopard
    Pokerface

    Pokerface

    31. July 2015 um 10:29

    Zum Buch: Hongkong: Im Dunst der Garküchen und Drogenhöhlen dämmert einsam ein Mann vor sich hin. Kommissar Harry Hole ist in eine Sackgasse geraten, die chinesische Mafia hat eine Rechnung mit ihm offen. Trotzdem folgt er nur widerwillig der jungen Kommissarin Kaja zurück nach Oslo. Dort tötet ein Killer scheinbar wahllos Opfer auf Opfer. Der Ruf des Morddezernats steht auf dem Spiel, denn die Ermittlungsergebnisse sind gleich null. Deshalb hofft man nun auf den brillanten Kommissar und Profi in Sachen Serienmorde. Und Harry nimmt schnell Witterung auf. Der Killer ist ein Einzelgänger und Jäger wie er. Ein ebenbürtiger Gegner. Sein Profil bleibt widersprüchlich, und die Spuren führen bis nach Afrika. Harry nimmt die Herausforderung an. Ein Wettlauf mit dem Tod beginnt. Meine Meinung: Für mich persönlich bisher der beste Teil. Unglaublich. Harry lässt sich von seiner neuen Kollegin aus Hongkong wieder zurück nach Oslo bringen, um mit dem wahrscheinlich schlimmsten Fall in seiner bisherigen Laufbahn betraut zu werden. Die Morde sind grausam und ich habe mich so sehr in diese Geschichte vertieft, dass mir die einzelnen Fälle tatsächlich auf den Magen geschlagen sind. Ich war froh, als das Buch zu Ende war und gleichzeitig auch wieder nicht, weil damit wieder ein Kapitel Harry Hole abgeschlossen ist. Mittlerweile könnte ich sogar verstehen, wenn er wieder zur Flasche greift. Der Mann braucht meiner Meinung nach psychiatrische Hilfe, um die ganzen Geschehnisse zu verarbeiten, wenn man denn so etwas überhaupt verarbeiten kann. Immer tiefer wird er in den Strudel aus Morden gezogen, die Spannung spitzt sich immer weiter zu, bis man dann nach einem hochexplosiven Finale das Buch extrem erschüttert aus der Hand legt. Jedenfalls ging es mir so. Klare Leseempfehlung für alle Hole-Fans. Ich mache mich jetzt auf und nehme mir "Die Larve" direkt als nächstes vor.

    Mehr
  • Anfang und Ende in Hongkong

    Leopard
    TochterAlice

    TochterAlice

    21. July 2015 um 12:23

    Doch was liegt dazwischen? Eine spannungsreiche, mit vielen Nuancen durchsetzte Jagd nach einem Serienkiller, die keinen Freund härterer skandinavischer Kriminalliteratur kalt lässt. Harry Hole, der sich nach dem aufwühlenden Schneemann-Fall aus dem Ermittler-Geschäft zurückgezogen hat und in Hongkong mehr oder weniger dahinvegetiert und von den dortigen Triaden gejagt wird, wird zurück nach Norwegen katapultiert, um einen brutalen Serienmörder zu fassen, der scheinbar sinnlos und ohne Zusammenhang Menschen umbringt. Daheim erwartet ihn auch nichts Angenehmes: sein sterbender Vater, Kollegen, die überhaupt nicht auf ihn gewartet haben und die Lösung des Falls für sich verbuchen wollen, vielfältige emotionale Verwicklungen und Verwirrungen der komplizierten Art und natürlich die Erinnerungen, vor denen er fliehen wollte. Nesbo kredenzt uns reihenweise verkrachte Existenzen, die - jeder auf seine Art - in die brutalen Serienmorde verwickelt sind. Diese werden meist mit Hilfe eines Leopoldsapfels, der das Opfer an seinem eigenen Blut ersticken lässt, durchgeführt und sind nichts für zartbesaitete Leser. Die Spur führt zu einer Skihütte in einsamer Landschaft, doch wie sind die Zusammenhänge? Die unerwarteten Wendungen und (Ver)Wirrungen erinnern gelegentlich an die Lincoln-Rhyme-Serie von Jeffery Deaver, doch ein maßgeblicher Unterschied liegt in der tiefen inneren Zerissenheit der Hauptperson, des Ermittlers Harry Hole. Man könnte es fast als das Skandinavische an diesem Thriller bezeichnen - Hole wird immer wieder als Loser präsentiert: So zu Beginn des Romans in Hongkong, wo er finanziell und seelisch am Ende ist, doch auch im Rahmen der Mörderjagd: bei Fehlverhaftungen, falschen Verdächtigungen etc. und nicht zuletzt in der emotionalen Auseinandersetzung mit seinen Nächsten: als Partner und Sohn. Doch er verliert nie die Sympathie des Lesers. "Leopard" ist ein packender, spannend und anspruchsvoll geschriebener Thriller auf höchstem Niveau, der sehr zu empfehlen ist. Ein wenig gestört hat mich der machohafte Ansatz: stets sind es Frauen, die Männern hörig sind, immer sind es Männer, die mit Liebe und Zuneigung spielen. Doch das ist eine Kleinigkeit, die das Lesevergnügen, wenn überhaupt, dann nur kurzfristig schmälert.

    Mehr
  • spannend

    Leopard
    fibroe

    fibroe

    04. February 2015 um 20:41

    Mein erstes Buch von Jo Nesbo und gleich war ich mittendrin im Fieber. Ich habe dieses Buch verschlungen, auch wenn mir Kommissar und entsprechendes Umfeld recht fremd waren. Harry Hole war mir doch von Anfang an symphatisch, auch wenn er eher James Bond gleicht, als einem "normalen" Kommissar;) Im Nachhinein denke ich es ist vielleicht besser am Anfang zu starten, da doch oft die Rede von früherem Geschehen ist und man manch ein Thema (z.B. Liebe zu Rakel, sein Weggang von der Polizei) doch besser nachvollziehen kann. Ich habe mir anschließend gleich den Fall davor beschafft (Der Schneemann), da dieser sehr present in diesem Buch war und ich unbedingt wissen wollte, was da geschehen ist. Alles in allem ein tolles Buch, egal wo man in der Reihe startet, mit Suchtpotential für Krimi-Fans!

    Mehr
  • Leopard

    Leopard
    Eule90

    Eule90

    29. November 2014 um 23:28

    Harry Hole, Kommissar aus Oslo, hat seinen letzten Fall nicht verkraftet. Seine Frau ist mit ihrem Sohn außer Landes gegangen und Harry hat sich beurlauben lassen. Seit sechs Monaten lebt er in Hongkong. Die chinesische Mafia ist hinter ihm her, um Wettschulden einzutreiben. Gleichzeitig finden in Olso grausame Morde statt. Die junge Kommissarin Kaja Soulness wird nach China geschickt, um Harry Hole ausfindig zu machen. Sie schafft es, ihn zurück nach Oslo zu holen, wo er schon bald in den Fall hineingezogen wird. Neben den Ermittlungen ist auch das Kompetenzgerangel zwischen Mordkommission und Kriminalamt ein großer Bestandteil des Buches. Ungeachtet dessen stürzt Harry sich in die Ermittlungen um den Serienmörder zu fassen, welcher auf brutale und quälende Art und Weise seine Opfer umbringt. Nach etwa zweidrittel des Buches scheint der Fall gelöst, doch dann nicmmt das ganze eine unerwartete Wendung. Harry Hole gelangt selber in die Arme des Mörders. Der Autor beschreibt sehr ausführlich und detailliert wie die Opfer ums Leben kommen, nichts für schwache Nerven. Ein sehr guter Thriller, in dem der Leser den Hauptkommissar Harry Hole mal wieder nur mögen kann, auch wenn er eigentlich ein Ekelpaket ist.

    Mehr
  • Einöde in den Bergen

    Leopard
    jenvo82

    jenvo82

    17. November 2014 um 12:52

    Der Polizist Harry Hole kehrt aus dem Exil zurück, um einen Serienmörder zu stellen. Seine ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden sind der Behörde zwar ein Dorn im Auge aber andererseits führen seine Hinweise zur Ergreifung eines Tatverdächtigen. Obwohl Hole ausschließlich seiner Intuition vertraut, sind die Denkansätze die Richtigen. Aus Mangel an Beweisen muss der potentielle Täter jedoch auf freien Fuß gesetzt werden, und taucht umgehend unter. Als Harry auf eigene Faust weiter ermittelt, befindet es sich schon bald in größter Gefahr. Spannend geschrieben, detaillierte Schilderung der mitunter mühsamen Polizeiarbeit und viele unerwartete Einblicke in die Denkweise eines Serienmörders. Auf den letzten einhundert Seiten wird der Schmöker leider etwas langatmig – vielleicht hätte man ein anderes Ende finden können.

    Mehr
  • Leopard

    Leopard
    Alice91

    Alice91

    13. May 2014 um 12:57

    Die Harry Hole Fälle finde ich alle toll. Zu Beginn mit dem Fledermausmann hatte ich leichte Probleme mich auf den Schreibstil einzulassen aber letztendlich verschlinge ich alle darauffolgenden nur noch. Man muss sich einfach auch an die Persönlichkeit von Harry Hole gewöhnen. Immer diese Drogen und die Abstürze. Aber es gehört halt zu ihm. In diesem Fall gibt es grausige Taten in Oslo. Harry hatte sich zuletzt nach Hongkong verzogen und genau dahin folgt ihm jetzt seine ehemalige Kollegin, um ihn zurückzubringen. Es hat mir natürlich gefallen das Buch. Ich fand es spitze und kann es nur weiterempfehlen. Aber ich gebe auch gerne den Rat, in der Reihenfolge zu lesen. An manchen Stellen kann das doch ganz nützlich sein.

    Mehr
  • Ein Norweger in Australien

    Der Fledermausmann
    kointa

    kointa

    Inhaltsangabe: Harry Hole, der unkonventionelle Kommissar aus Oslo, wird nach Sydney geschickt, wo er den Mord an einer jungen Norwegerin aufklären soll. Gemeinsam mit seinem australischen Kollegen, dem Aborigine Andrew, nimmt er die Ermittlungen auf. Schon bald müssen sie feststellen, daß es sich nicht um einen Einzelfall handelt: Ein Serienmörder tötet scheinbar willkürlich junge weiße Frauen. Meine Meinung: Als erstes muss mal erwähnen, das ich kein Fan von Skandinavischen-Krimis bin. Nach einigen Versuchen  mit Larrson, Nesser und Mankell die mich alle nicht so begeistern konnten habe ich mich nun mal an Jo Nesbo probiert. Und ich muss sagen er hat mir bisher am besten gefallen. Die Story war nicht so in die länge gezogen und kam recht schnell auf dem Punkt. OK, auch hier wurde zwar mal abgeschweift, aber ich fand es war trotzdem noch ein guter Krimi. es wird zwar nicht mein Lieblingsautor, aber ich werde bestimmt noch mal ein weiteres Buch lesen. Die Personen waren gut beschrieben und ich konnte mich gut hineinversetzen in die Geschichte. Nur den Titel fand ich nicht sehr passend.

    Mehr
    • 2
  • Themen-Challenge 2014 - übersetzte Bücher, aber nicht aus dem Englischen oder Französischen

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 15 austauschen!

    • 67
  • Der Leopard - Harry Holes 8. Fall

    Leopard
    Ay73

    Ay73

    07. January 2014 um 15:29

    Harry Hole ist nach seinem letzten Fall mit dem "Schneemann" so verzweifelt und fertig, der seine große Liebe bedrohte abgetaucht. Er ist ein Opium-Süchtiger Wrack und lebt in Hong Kong. Kaja Sollnes, die neue Ermittlerin in Oslo fliegt nach Hong Kong sucht und findet Harry Hole. Nur indem sie ihm mitteilt dass sein Vater im Sterben liegt überzeugt Harry für einen Rückflug nach Oslo. In Oslo gibt es einen neuen Serienmörder, der auf brutale Art seine Opfer foltert und dann tötet.  Zwischen den Opfern gibt es keine Verbindung. Harry muss sich konzentrieren und versuchen diesen Fall zu lösen. Mit internen Intrigen geplagt versucht er sich klar zu machne wo doch eine Verbindung bestehen könnte. Es stellt sich heraus dass alle Opfer irgendwie in einer Berghütte übernachtet haben. Nur wer ist der Mörder, und was ist die Mordwaffe. Da die meisten Opfer Nägeln im ganzen Mund haben. Es ist ein Leopoldsapfel.. hergestellt in Afrika... so fliegt Harry nach Afrika um den Zusammenhang zu sehen. Auch hier hat Jo Nesbo wieder grandiose Arbeit geleistet, der Schreibstil perfekt die Geschichte genial. Mir hat es gefallen, dass Harry wieder da ist und ich freue mich auf weitere Geschichten.

    Mehr
  • Spannungs-Pakete für den Winter aus dem Knaur Verlag gewinnen!

    Todeskleid
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    Ihr seid Fans blutiger Spannung? Dann lest weiter! Die Verlagsgruppe Droemer Knaur verlost an euch 5 Buchpakete mit je 4 aufregenden Krimis und Thrillern! Eine brutale Mordserie an jungen Mädchen, der Beginn einer komissarischen Karriere, der >Eismumien-Mörder< und zwei tote Amerikaner kreuzen euren Weg in diesem spannungsgeladenen Quartett. Karen Rose: Todeskleid Privatdetektivin Paige Holden vertritt einen Klienten, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Unschuldig, behauptet er. Wer aber hat den brutalen Mord an dem 12-jährigen Mädchen im blauen Kleid verübt? Die attraktive Privatdetektivin findet heraus, dass es eine ganze Serie toter Mädchen gibt. Alle blondgelockt, alle blau gekleidet. Durch ihre Ermittlungen bringt sich Paige selbst in größte Gefahr. Ein Scharfschütze verfehlt sie nur um Millimeter. Höchste Zeit, den charismatischen Staatsanwalt Grayson Smith um Hilfe zu bitten … Andreas Föhr: Totensonntag TOTENSONNTAG erzählt Kommissar Wallners allerersten Fall: Im Herbst 1992 ist Clemens Wallner frischgebackener Kriminalkommissar. Bei einem Besäufnis auf einer Berghütte am Tegernsee, zu dem Kreuthner ihn mitgenommen hatte, geraten Wallner und Kreuthner in eine Geiselnahme. Vom Geiselnehmer erfährt Wallner von einer dramatischen Geschichte, die sich in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs ereignet hat und die Kreuthner alias »Leichen-Leo« den Hinweis zur Entdeckung seiner ersten Toten liefert. Es handelt sich um ein Skelett in einem edelsteinbesetzten Sarg mit einer Kugel im Schädel … Lisa Jackson: Vipernbrut Eine Villa im Hamburger Süden und darin zwei tote Amerikaner. Außerdem: ein schnüffelnder Ex-Kommissar, ein paar sehr höfliche Autonome, eine durchgeknallte Schwedin, Immobilienhaie, eine Freundin, die vielleicht ein Kind bekommt, ein schnöseliger Kollege – und überall der mafiose Behördensumpf. Mittendrin stapft Staatsanwältin Chas Riley durch den Novembernebel und braucht all ihre Kraft, um nicht darin unterzugehen. Simone Buchholz: Schwedenbitter Der neueste Fall für Detective Selena Alvarez und Regan Pescoli: In der Kleinstadt Grizzly Falls, Montana, werden mehrere Frauen vermisst. Eine der Vermissten taucht schließlich auf bizarre Weise wieder auf: nackt eingefroren in einen kunstvoll bearbeiteten Eisblock, integriert in ein Weihnachtskrippenensemble. Schon wenig später stoßen die Detectives auf die nächste Frauenleiche – positioniert als eisige Skulptur in einem Vorgarten. Schauerliches Detail: Die Tote trägt ein Schmuckstück von Selena Alvarez. Der »Eismumien-Mörder« macht Schlagzeilen. Steht die Polizistin im Visier dieses Psychopathen? Ihr habt Lust auf 4x puren Nervenkitzel? Dann bewerbt euch für eines der 5 Buchpakete! Bis einschließlich 18. Dezember habt ihr Zeit folgende Bewerbungsfrage zu beantworten: Was war für euch die schockierendste oder gruseligste Mordvariante, von der ihr je gelesen habt?

    Mehr
    • 632
  • Ein sehr spannender Krimi!

    Leopard
    Lissy

    Lissy

    28. October 2013 um 08:15

    In Oslo treibt ein Serienmörder sein Unwesen und die Polizei hat keinen Ansatz. Dazu kommen interne Konkurrenzkämpfe mit dem Kriminalamt, deren Leiter sich für etwas Besseres hält. Also wird Harry Hole aufgespürt und zurück nach Norwegen geholt. Natürlich gibt es viele Reibereien: Teaminterne in der Polizei, denn es gibt einen Maulwurf, der dem Kriminalamt Harrys Ermittlungsergebnisse mitteilt. Und Presse und Politik machen Druck.  Aber es macht Spaß, die verschiedenen Ansätze und Pfade zu begleiten, auch wenn es mir gelegentlich zu viele Personen geworden sind und ich ein wenig den Überblick verloren habe bzw. einzelne Charaktere nicht mehr ganz genau einpuzzlen konnte.  Für Krimifans sehr zu empfehlen! Man darf aber nicht allzu zartbesaitet sein, denn es ist schon brutal und grausam. Deshalb gibt es auch einen Stern Abzug, denn für mich ist es kein ganz perfekter Krimi. 

    Mehr
  • Harry Holes 8. Fall

    Leopard
    eskimo81

    eskimo81

    02. September 2013 um 16:32

    Meine Freundin und ich tauschen oftmals Bücher aus, einmal war auch Jo Nesbo dabei. Der erste Harry Hole Fall, der Fledermausman, hat es mir nicht so richtig angetan, er war etwas zu fad für einen guten Krimi. Aber nach einer Weile hatte mich meine Freundin so weit, dass ich die weiteren Bücher doch noch gelesen habe, und das war definitiv kein Fehler. Die Harry Hole Bücher werden von Buch zu Buch besser. Das zeigt sich nun auch in diesem 8. Band. In Oslo werden Frauen auf eine ganz grausame Art und Weise umgebracht. Die Polizei kommt einfach nicht weiter, da reist die ehemalige Kollegin von Harry Hole, Kaja Solness nach Hongkong, um Harry Hole dazu zu bringen, wieder nach Oslo, nach Hause, zurückzukehren. Harry Hole hat nach dem letzten Fall sämtliche Brücken abgerissen und ist nach Hongkong geflüchtet. Im Opium- und Alkohol-Rausch versucht er, die ganzen Miseren zu vergessen... Kaja sucht und findet Harry Hole in Hongkong, jedoch ist es nicht ganz einfach, Harry zur Rückkehr zu bewegen. Die Spannung wird noch unterstrichen, indem immer wieder mal ein Kapitel eingefügt wird aus der Sicht des Mörders... Ein spannendes Buch, das man kaum mehr aus den Händen legen kann. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass es schwierig ist, der Geschichte in diesem Band zu folgen, wenn man der "Schneemann" nicht gelesen hat. Sehr vieles erklärt sich durch die Vorgeschichte. Man bibbert und zittert einfach mit Harry Hole mit, er ist nicht der perfekte und super gute Detektiv / Polizist - er ist ein Mensch mit Ecken und Kanten und das macht ihn so persönlich. Entweder man liebt ihn und die Bücher oder eben nicht. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher mit Harry Hole

    Mehr
  • weitere