Jo Nesbø Schneemann

(796)

Lovelybooks Bewertung

  • 671 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 12 Leser
  • 119 Rezensionen
(403)
(253)
(114)
(21)
(5)

Inhaltsangabe zu „Schneemann“ von Jo Nesbø

»Jo Nesbøs Meisterstück.« DER SPIEGEL
Ein Serienmörder tötet auf bestialische Art und Weise. Seine Opfer: junge Mütter. Auf der fieberhaften Jagd nach dem unheimlichen »Schneemann« kämpft sich Kommissar Harry Hole durch ein Labyrinth aus Verdächtigungen und falschen Spuren. Immer neue Morde geschehen. Als Hole selbst ins Visier des Killers gerät, kommt es zu einem gnadenlosen Duell.

Jetzt verfilmt mit Michael Fassbender, Val Kilmer, Chloë Sevigny & Charlotte Gainsbourg.

Sehr gut, spannend bis zum Schluss!

— EmilyNoire

Der Schneemann ist interessant geschrieben worden, leider ist es mir zuviel in die Länge gezogen. Schade.

— Graziella

Nein, nicht wirklich gut

— lielo99

Endlich einen Krimi Autor nach meinem Geschmack entdeckt! Atmosphäre und Komplexität, so geht das ! :)

— Lanna

Super Thriller. Wer clever kombiniert, kann schon eher auf die Lösung kommen. Mega spannend und klasse erzählt!

— Book_Bug

Toller Thriller. Mit unerwarteten Wendungen. Super😍

— Buecherdrachee

sehr gut, spannend bis zum Schluss

— raketenpaula

Ein gutes Buch mit einem sehr fesselndem Schreibstil und einer gut durchdachten Storyline.

— Lillylovebooks

Harry Hole Nr. 7

— karatekadd

Auch, wenn man recht früh auf den Täter kommen kann: Einer der besten Thriller, die ich gelesen habe!

— LinusGeschke

Stöbern in Krimi & Thriller

Chateau Mort

Spannender neuer Fall für Luc, der den Leser in die Welt der Grand Crus und den lauschigen Plätzen & Weinreben des Acquitaine "befördert" ;)

SigiLovesBooks

Woman in Cabin 10

Insgesamt ein guter Thriller, allerdings mit einigen kleinen Abstrichen

vronika22

Das Vermächtnis der Spione

zu langatmig, daher langweilig, abgebrochen

zbaubf

Aus nächster Nähe

Spannender Thriller um einen Stalker, dessen Auflösung mich echt überrascht hat.

ThrillingBooks

Sleeping Beauties

einfach sehr sehr langwierig - enttäuschend

Petra1984

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Spannende Ermittlungsarbeit, mit Überraschendem Ende, bei dem jedoch nicht alles so ganz glaubhaft war.

corbie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Harry Holes Gespür für Schnee

    Schneemann

    derMichi

    30. December 2017 um 16:23

    Nesbø beginnt anständig düster. Ohne genau zu wissen welchen Stellenwert der Prolog später für die Auflösung der Geschichte haben wird saugt der Auftakt den Leser ins Geschehen und kündet von kommenden Ereignissen. Allerdings ist die Düsternis im Nordic Noir geschimpften Genre mittlerweile längst zum Klischee geronnen, denn deprimierte Polizisten und blutige Morde reichen irgendwann nicht mehr, um die Leserschaft hinterm Ofen vorzulocken.Leider sieht es gerade in den ersten Kapiteln so aus, als ob Nesbø sich vorerst auf genau diese Standardelemente verlässt. Sein Harry Hole ist Alkoholiker, zwangsweise Single und bei den Kollegen nur mäßig gelitten. Der Schimmelbefall seiner Wohnung spiegelt offenbar das Seelenleben des Ermittlers wider, ausführlicher könnte das Psychogramm kaum sein. Wenn dann endlich alle diese Punkte abgehakt sind und Hole die überraschenden Seiten seiner Kollegin Katrine Bratt kennengelernt hat, offenbart der Krimi seine eigentlichen Stärken. Und die liegen nicht nur in der kreativen Wahl der Mordwaffe.Mit Genuss legt der Autor zahlreiche falsche Fährten, die auf den ersten Blick für Ermittler und Leser durchaus plausibel scheinen. Lediglich angesichts der noch bevorstehenden Seitenzahl kann man sich denken, dass noch längst nicht alles enthüllt wurde. Selbst wenn dann endlich unter großen Verlusten ein Hauptverdächtiger  enthüllt wurde, zaubert Nesbø noch einen allerletzten Twist aus dem Hut, der leicht allzu gewollt hätte wirken können. Allerdings ist der betreffende Täter zu diesem Zeitpunkt schon fest genug in der Handlung verankert, man kann es also durchaus verkraften.Für Fans düsterer Thriller norwegischer Machart und undurchsichtiger Kriminalfälle mit ungewöhnlichen Mordmethoden ist "Schneemann" also in jedem Fall einen Blick wert. Die vor einigen Monaten gestartete Verfilmung soll wohl trotz prominenter Besetzung nicht an das Buch heranreichen, aber vielleicht regt sie dazu an, sich mit der Romanvorlage auseinanderzusetzen. Denn wenn man erst einmal das erste Drittel geschafft hat, dann kann man sie nicht mehr aus der Hand legen.Originaltitel: "Snømannen"Bonusmaterial: Leseprobe aus "Leopard" (vom selben Autor)

    Mehr
  • Es gibt bessere

    Schneemann

    lielo99

    10. December 2017 um 21:40

    Nein, das ist nicht eins seiner besten Bücher. Anfangs baut er zwar einen Spannungsbogen auf, der hält sich allerdings nicht. Zu oft wird dem Leser vermittelt, dass der Täter gefasst sei. Dabei ist bereits im Vorfeld klar, dass es bei so vielen ungelesenen Seiten nicht der Fall sein kann. Ich finde, dass die Handlung zu sehr in die Länge gezogen wird. Einzig das Ende, also der tatsächliche Täter erstaunte mich dann doch und daher gebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Atmosphäre und Komplexität, so geht das !

    Schneemann

    Lanna

    10. December 2017 um 18:13

    Jo Nesbø ist ein bekannter Norwegischer Autor. Er veröffentlichte bereits zahlreiche Kriminalromane, die in 47 Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet wurden. Mein erster Kontakt zu diesem Autor, war ein Radio Interview, bezugnehmend zu seinem neuen Buch Durst das den 11. Fall von Harry Hole erzählt. Nach einer Empfehlung einer Freundin habe habe ich zuerst jedoch zu Schneemann gegriffen, nicht zuletzt, da der Film zu diesem Buch aktuell in den Kinos läuft. Worum geht es den in diesem Fall ?  Harry Hole’s (Hauptkommissar im Morddezernat in Oslo) Ermittlungen beginnen mit dem Verschwinden einer Frau, nun bleibt es jedoch nicht nur bei dieser einen Frau, es verschwinden immer mehr Frauen. Die einzige Gemeinsamkeit ist ein Schneemann im Garten, der ein Kleidungsstück des Opfers trägt. Viel mehr darf man bei einer Kriminalgeschichte auch gar nicht erzählen, schließlich leben diese Geschichten meist vom Plot. Ich habe schon eine Zeitlang nicht zu einem Krimi gegriffen, das liegt ganz einfach daran, dass ich zu viele davon gelesen habe und diese ermüdeten sich wiederholenden Geschichten nicht mehr ansprechend fand. Ich bereue jedoch nicht zu in diesem Buch gegriffen zu haben, sondern vielmehr diesen Autor so lange nicht für mich entdeckt zu haben. In Kriminalromanen vermisse ich meist die Atmosphäre oder die gut  ausgearbeiteten Charaktere und Protagonisten. In diesem Band, war ich sehr über die Detailverliebtheit, zur Beschreibung der Atmosphäre überrascht und habe die Kälte förmlich gespürt. Da ich, in Band sieben eingestiegen bin, musste ich mich natürlich, ein wenig in den Protagonisten Harry Hole einarbeiten. Der Kommissar ist kein Charakter, dass man noch nicht kennt. Eheprobleme, neigt zu Alkoholismus hat einen Sohn der jedoch nicht sein leiblicher ist, aber wie einer behandelt wird. Trotzdem war er für mich eine Person die ich gerne verfolgt habe, er konnte sich von den Charakteren aus diesem Schema  dennoch abheben. Die Ermittlungsarbeiten waren ebenfalls nicht nach Schema F. Ich musste mir nicht endlose Befragungen, „gefühlte“ endlose Ermittlungsarbeit durchlesen um gegen Ende des Buches endlich den großen Knall zu erhalten. Jo Nesbø  hat mich immer wieder auf die falsche Fährte gelockt, mit einer rasant erzählenden Geschichte, in der immer etwas passiert ist. Wir lernen viele Charaktere kennen, da ist eine gute Konzentration gefragt, aber genau das finde ich großartig. Ich möchte beim lesen gefordert werden, und das hat der Autor auch geschafft. Mein Fazit: Ein Autor den man für sich entdecken kann. Wer gelangweilt von vielen 0815 Krimis ist, mit endlosen Ermittlungsarbeiten bis endlich mal der große Knall kommt, ist bei diesem Buch genau richtig.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656

    ChattysBuecherblog

    25. November 2017 um 13:13
  • Nesbos Roman in Buch und Film

    Schneemann

    karatekadd

    29. October 2017 um 11:47

    Seit September bereits steht ein neues Buch im Regal. Dies ist natürlich nichts ungewöhnliches. Aber dieses Buch erinnert an so einige seines Autors vorher. Der Autor ist Jo Nesbø und die Hauptfigur der bekannte Harry Hole. Im Jahr 1999 betrat Harry Hole erstmals die Literaturbühne. Seither entstanden elf Romane um den trinkenden, eigenwilligen Kriminalkommissar.Der siebente Roman ist Schneemann. Der Spiegel schrieb im Jahr 2008 was vom „vielleicht besten Krimi des Jahres“ und im Jahr 2010, Buchgesichterzeit, begeisterte der Osloer Typ auch uns. Der Schneemann ist ein Serienmörder, der es auf junge Mütter abgesehen hat, deren Ehen nicht ganz so laufen, wie sie laufen sollten. Sein Zeichen ist ein Schneemann, den er am Tatort zurücklässt, die Morde geschehen immer im Winter. Die neue Kollegin von Harry ist Katrine Bratt. Die Kinder der Mütter haben eine seltene Erbkrankheit – ist der Mörder vielleicht Arzt? Je tiefer die beiden Ermittler in die Geschichte eindringen desto mehr tritt der Mörder aus dem Schatten. Sowohl Katrine wie auch Harry stehen in Beziehung zum Schneemann. Und obwohl Harry mit seiner geliebten Rakel und deren Sohn Oleg nicht zusammenlebt, geraten auch diese in den Fokus des Mörders.Bis zuletzt tappt der Leser im Dunkeln und rätselt hin und her, wer denn nun der Schneemann sein könnte. Spannend, aufreibend, brutal und blutig: Warum nur immer lesen wir solches Zeug? Nun gab es den Schneemann im Kino. Beim Durchblättern des Buches wird deutlich, die Grundstory blieb natürlich enthalten, das Buch ist mal wieder viel dichter und enthält auch einige Handlungsstränge mehr. Die Rolle des korrupten Bullen in Bergen ist im Film etwas verworren und außerdem spielt plötzlich ein Industrieller, der sich um die Bewerbung Oslos für die Olympischen Winterspiele bemüht eine Rolle. Etwas moderner ist die Polizei auch geworden, die Ermittler benutzen ein etwas sperriges Tablett für alle Arten von „Ermittlungsnotizen“, etwas, wovon wir hier noch weit entfernt zu sein scheinen. Nicht alles ist schlüssig, das Tablett führt außerdem zu einem weiteren brutalen Gewaltakt, da der noch unbekannte Täter den Zugang zu diesem braucht. Harry Hole Fans gehen bestimmt sofort ins Kino, jedoch könnten sie dieses enttäuscht wieder verlassen. Zumindest dann, wenn man vom Film die exakte Romanwiedergabe verlangt, was sowieso meist nicht eintrifft. Selbst hatte auch ich mir etwas mehr versprochen. Die Filmkritik ist vernichtend, eine Reihe hochkarätiger Schauspieler reist die Mittelmäßigkeit des Thrillers nicht raus. Trotzdem könnte man sich Michael Fassbender (Harry Hole) und Charlotte Gainsbourgh (Rakel) als erneutes Filmpaar vorstellen, mit einem anderen Regisseur, der nicht (nach eigenen Angaben) versucht, dem Film norwegische Attribute wie Geschäftsnamen oder die Beschriftung auf Polizeiautos zu entziehen um den Film mehr „Internationalität“ zu verleihen (wikipedia). Ansonsten ist der Thriller „skandinavisch ruhig“, was der beabsichtigten Spannung nichts nimmt.Gespannt dürfen wir sein, denn die Filmrechte für „Der Sohn“ und die neue Reihe „Blood on the Snow“ sind bereits verkauft.(c) KaratekaDD

    Mehr
    • 2
  • Packend!

    Schneemann

    xxAnonymousxxx

    23. October 2017 um 20:01

    Autor: Jo Nesbø Verlag: ullstein Genre: Kriminalroman Seitenanzahl: 489 Seiten Preis: 19, 90€ Inhalt:  Er ist krank.  Er ist böse.  Er findet dich.  Ein Serienmörder tötet auf bestialische Art und Weise. Seine Opfer: junge Mütter. Auf der fieberhaften Jagd nach dem unheimlichen »Schneemann« kämpft sich Kommissar Harry Hole durch ein Labyrinth aus Verdächtigungen und falschen Spuren. Immer neue Morde geschehen. Als Holes Freundin Rakel ins Visier des Killers gerät, entwickelt sich ein gnadenloses Duell. Vier Frauen wurden brutal ermordet, und als Visitenkarte hinterließ der Mörder in ihren Gärten einen Schneemann. Harry Hole und seine neue Kollegin Katrine Bratt vermuten, dass er mit einem Trauma kämpft. Warum sollte er sonst ausgerechnet junge Mütter töten? Oder ist der entscheidende Hinweis die seltene Erbkrankheit, die ihre Kinder haben? Könnte der Mörder Arzt sein? Eine Fährte nach der anderen erweist sich als falsch. Kurzzeitig verdächtigt Harry sogar die neue Kollegin. Als er das Geheimnis einer der Frauen aufdeckt, erkennt er das Motiv – und was auf dem Spiel steht. Denn auch Harrys große Liebe Rakel ist ins Visier des Mörders geraten. Aus der Verbrecherjagd wird ein irrwitziger Kampf um Rakel. Doch erst als Harry sich seine eigene Lebenslüge eingesteht, tritt der Mörder aus dem Schatten. Denn nun steht er seinem wichtigsten Opfer gegenüber: Harry Hole. Meine Meinung:  Hierbei handelt es sich um den zweiten Jo-Nesbø-Krimi, den ich in der letzten Zeit gelesen, pardon, verschlungen habe, und ich kann nichts weiter tun, als meine Zufriedenheit ein weiteres Mal zum Ausdruck zu bringen. Harry Hole ist, mit Verlaub, klasse. Wirklich. Er ist so unperfekt und selbstzerstörerisch, dass man ihn eigentlich nicht mögen dürfte, es aber dennoch tut. So empfinde ich zumindest. Die Charaktere wachsen einem im Null Komma Nichts ans Herz und es führt kein Weg zurück, wenn man sie erst einmal lieb gewonnen hat, ganz egal, wie verkorkst sie auch sein mögen. Die Story ist grandios, extrem fesselnd und lässt einen das Buch kaum aus den Händen legen, weil praktisch jedes Kapitel mit einem Cliffhanger endet, der es dem Leser partout nicht erlaubt, einfach aufzuhören. Die Jagd nach dem Killer, der in seiner Kindheit tatsächlich eine traumatisierende Entdeckung hatte machen müssen, die mit einem Schneemann zusammenhing – daher seine Vorgehensweise und der Name -, ist rasant und der Weg mit Zweifeln gepflastert. Jedes Mal, wenn Harry glaubt, den Mörder endlich gefunden zu haben, muss er feststellen, dass der Fall weitaus komplexer ist, als angenommen und der Killer gewiefter. Eine echte Herausforderung für den Kommissar. Die Thematik des Krimis ist ebenso von großem Interesse: Jedes fünfte norwegische Kind soll ein Kuckuckskind sein, und damit in Hinsicht auf seinen leiblichen Vater aus den verschiedensten Gründen getäuscht worden sein. Die Väter, die das Kind als ihr eigenes aufziehen, wissen davon allerdings auch nichts. Somit ein sehr spannendes und interessantes Buch. Ob ich begeistert bin? Ja, definitiv. Und ich würde es jederzeit weiterempfehlen – Leuten, die mit brutalen Morden umgehen können. Warnung: Nichts für schwache Nerven. Fazit:  Spannender skandinavischer Krimi mit viel Action und einem gerissenen Mörder. Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Bin auf die Verfilmung gespannt!

    Schneemann

    Queenelyza

    03. October 2017 um 16:03

    Thriller- und Krimifans verehren den norwegischen Autor Jo Nesbo als einen der ganz Großen des Genres. Grund genug auch für mich, endlich mal in die Harry Hole Reihe hineinzuschnuppern. Ob es dabei so clever war, quer mit Band Nummer 7 einzusteigen, ist die Frage, aber bei guten Büchern und Reihen sollte auch das gehen. Es ging durchaus, das möchte ich vorausschicken. Die hier recht gebrochene Figur des Harry Hole mit seinen Schwächen und Stärken gefiel mir von Anfang an ausnehmend gut. Er ist eindeutig der Star des Buches, auch wenn mir hier lieber gewesen wäre, der Fall stünde im Mittelpunkt. In Schneemann geht es um Frauen, die verschwinden. Alle haben Kinder, bei allem wird am Ort des Verschwindens ein Schneemann aufgefunden. Recht bald ist klar, dass ein Serienmörder am Werk ist. Hole bekommt eine Assistentin, Katrine Bratt, und gemeinsam versuchen die beiden, dem Mörder das Handwerk zu legen...Soweit, so gut. Gängiger Stoff sowie gängiges Schema machten den ersten Teil des Romans nicht gerade superspannend. Als Nesbo es dann schafft, die Spannungsschraube anzuziehen, sind für versierte Thrillerleser die Twists leider keine, denn die sieht man fast meilenweit kommen, wenn man beim Lesen etwas mitdenkt. Ich war letztendlich weder groß davon überrascht, wer der Schneemann, wie der Mörder wegen seiner Hinterlassenschaften genannt wird wirklich ist noch wer er nicht ist. Wiederum spannend und schlüssig, weil gut durchdacht ist allerdings des Täters Motiv oder besser gesagt seine Motivation und der mehr als gelungene Showdown, der mir tatsächlich dann doch noch eine Gänsehaut beschert hat. Die Auflösung des Falles und die letzten Kapitel des Buches schaffen es dann auch tatsächlich noch, dem Buch mehr als eine Durchschnittswertung einzubringen. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie der im Oktober startende Film mit Michael Fassbender als Titelheld diese Geschichte umsetzen wird...

    Mehr
    • 2
  • ★ ★ ★ ★ ★

    Schneemann

    Petnikni

    29. June 2017 um 17:17

    Ein großer Spannungsbogen hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Sehr zu empfehlen ★ ★ ★ ★ ★

  • Spannender Krimi

    Schneemann

    KerstinTh

    21. May 2017 um 09:33

    Hauptkommissar Harry Hole arbeitet für das Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen. Er bekommt eine neue Kollegin, Katrine Bratt. Sie ist jung. Dennoch wird Harry Hole nicht von ihr enttäuscht. Sie macht ihre Sache gut. In Oslo geht momentan ein Serienmörder um – der Schneemann. Er hat es auf junge Mütter abgesehen. Er nimmt die Mutter mit und hinterlässt dafür einen selbstgebauten Schneemann. Werden Hole und Bratt den Schneemann schnappen können?   Nachdem ich mich durch die erste Hälfte des Buches gequält habe, war ich von der zweiten Hälfte total begeistert! Es wird sehr spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. In der ersten Hälfte dümpelt die Handlung eher vor sich hin und es wird viel erzählt. Es gibt sehr viele Handlungsstränge, bei denen einem der Zusammenhang nicht ganz klar ist. Allerdings dienen diese Informationen später der Lösung des Falls! Also aufpassen. Somit ist im Nachhinein der Handlungsaufbau auch schlüssig und ein Spannungsbogen vorhanden. In diesem Krimi gibt es einige Verdächtige und selbst der Leser, wird bezüglich der Identität des Schneemanns im Unklaren gelassen. Der Schreibstil war angenehm zu lesen und sehr bildlich und beschreibend, so dass man sich als Leser in das Geschehen hineinversetzten konnte und sich selbst im verschneiten Oslo wiederfand. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und man erfährt auch einiges über ihre Vergangenheit. Allerdings war mir keiner der Charaktere richtig sympathisch. Wie für einen skandinavischen Krimi üblich ist die Stimmung sehr düster und somit auch die der Charaktere. Mir waren es einfach ein paar zu viele Probleme der Protagonisten. Außerdem hatte ich ein paar Schwierigkeiten mit den Namen zu recht zukommen, da doch einige sehr ähnlich waren. Dennoch hat es die zweite Hälfte dieses Krimis (handlungsmäßig) wirklich rausgerissen und deshalb erhält „Schneemann“ von mir vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • "Schneemann" von Jo Nesbø

    Schneemann

    Mali133

    29. April 2017 um 09:40

    "Schneemann" ist ein Kriminalroman von Jo Nesbø und ist 2008 im Ullstein Verlag erschienen.Inhalt:Vier Frauen wurden brutal ermordet, und als Visitenkarte hinterließ der Mörder in ihren Gärten einen Schneemann. Harry Hole und seine neue Kollegin Katrine Bratt vermuten, dass er mit einem Trauma kämpft. Warum sollte er sonst ausgerechnet junge Mütter töten? Oder ist der entscheidende Hinweis die seltene Erbkrankheit, die ihre Kinder haben? Könnte der Mörder Arzt sein? Eine Fährte nach der anderen erweist sich als falsch. Kurzzeitig verdächtigt Harry sogar die neue Kollegin. Als er das Geheimnis einer der Frauen aufdeckt, erkennt er das Motiv – und was auf dem Spiel steht. Denn auch Harrys große Liebe Rakel ist ins Visier des Mörders geraten. Aus der Verbrecherjagd wird ein irrwitziger Kampf um Rakel. Doch erst als Harry sich seine eigene Lebenslüge eingesteht, tritt der Mörder aus dem Schatten. Denn nun steht er seinem wichtigsten Opfer gegenüber: Harry Hole.Fazit:Für mich war es der erste Roman von Jo Nesbø und ich war anfangs skeptisch ob mir die Geschichte gefallen wird, da mir Krimis nicht besonders liegen. Nun kann ich aber sagen, dass mich dieser vollkommen überzeugt hat und ich nicht enttäuscht wurde.Den Schreibstil des Autors fand ich sehr angenehm zu lesen und alles wurde gut beschrieben. Man kann sich die Handlungsorte aufgrund der detaillierten Beschreibung bildlich vorstellen. Besonders gut hat mir auch gefallen wie gut die Protagonisten dargestellt werden. Sie wirken lebendig und ihr Handeln ist nachvollziehbar, was ich immer sehr wichtig finde, da es ein gutes Buch ausmacht dass die Protagonisten überzeugend geschrieben sind.Der Roman ist in fünf Teile gegliedert, welche wiederum in einzelne Kapitel aufgeteilt sind. Da ich oft nur wenig Zeit habe zum Lesen, sehe ich das sehr positiv, da man das Buch jederzeit unterbrechen kann ohne mitten im Kapitel aufhören zu müssen.Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Kommissar Harry Hole. Dieser arbeitet mit der neuen Kollegin Katerine Bratt an dem Fall des Schneemanns. Gemeinsam kommen sie dem Serienmörder, der ausschließlich Mütter tötet, langsam auf die Schliche. Je näher sie ihm kommen, umso mehr geraten sie selbst ins Visier des Mörders.Stellenweise fand ich das Buch ein wenig langatmig, aber auch in den ruhigeren Kapiteln hat man sehr viele wichtige Details erfahren. Die Spannung baut sich eher langsam auf, wird aber zum Ende hin stetig größer.Es handelt sich zwar bereits um den siebten Fall von Harry Hole, aber die Geschichte ist in sich abgeschlossen und ich hatte überhaupt nicht das Gefühl dass mir Vorkenntnisse fehlen. Daher kann ich sagen, dass man das Buch auch sehr gut unabhängig von den anderen Teilen lesen kann.Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Harry geht unter die Haut!

    Schneemann

    kassandra1010

    18. July 2016 um 23:33

    Jo Nesbo ist einfach ein Klassiker. Gut gestrickte Krimigeschichten im kalten Norwegen, die einem das schlechte Wetter vertreiben.Harry Hole, der "einsame Wolf", als Hauptkommissar, wird den Fall schon irgendwie lösen. Mit seiner neuen Assistentin Kathrine Bratt, die selbst etwas undurchschaubar ist, ermitteln sie etwas ungewöhnlich aber durchweg anfangs nicht erfolgreich. 3 falsche Täter, wovon einer sogar stirbt, bringen die Ermittlungen zu stehen. Doch Hole gibt nicht auf. Mit seinem spleelingen Hobby "Speedcluffing" schafft er es schließlich dennoch, den Mörder zu fassen, der übrigens der "Neue" seiner Ex ist, von der natürlich auch Harry die Finger nicht lassen kann.Alles basiert auf untreuen Ehefrauen, die Ihren jetzigen Ehemännern Kuckuckskinder unterjagen und einen Arzt, der dies aufgrund von DNA-Tests feststellt, und nun Jagd auf die Frauen macht. Mit einer heißen Drahtschlinge macht er sich auf und zerteilt die Frauen und hinterlässt nur den Kopf. Er tötet nur bei Neuschnee und baut Schneemänner, die allerdings die Frauenköpfe tragen.Katrine Bratt ermittelt auf eine Faust schon seit Jahren und gerät so selbst in Verdacht, will sie doch nur herausfinden, wer ihren Vater, selbst Polizist, umgebracht hat. Sie ist Harry also nur teils eine Hilfe.Die durchgängige Spannung und ständig neue Motive und Täter macht das Buch so spannend, das man es nicht mehr loslassen kann, man muss es auslesen!Hole schafft es mit Seltsamkeit und Eigensinn, schließlich seine Ex vor ihrem Mörder zu retten, verliert dabei den Mittelfinger und kann sich darüber auch noch köstlich amüsieren.Das ist Nesbo, einfach spitze!

    Mehr
  • Nie wieder Schneemänner im Winter

    Schneemann

    Sassenach123

    22. November 2015 um 11:28

    Es ist einige Jährchen her, als ich dieses Buch gelesen habe, wahrscheinlich so ziemlich zum Erscheinungstermin. Habe lange überlegt, ob ich es überhaupt bewerten soll. Doch wenn ich mich nach so langer Zeit nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern kann, kann ich doch sagen, das ich es immer noch nachhaltig in Erinnerung habe. Es hat mir super gefallen. Daher habe ich wahrscheinlich auch viele der anderen Bücher um Harry Hole gelesen. Seine Art ist einzigartig, makaber und irgendwie charmant. Im Schneemann steht viel von Harrys eigener Geschichte eine Rolle, er ist auf eine gewisse Art eng mit dem Täter verbunden. Und ich weiß wohl, dass ich ein sehr ungutes Gefühl hätte, wenn ich eines morgens im Winter einen Schneemann in meinem Vorgarten stehen sehe.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu Schneemann

    Schneemann

    KruemelGizmo

    Vier Frauen wurden brutal ermordet, und als Visitenkarte hinterlässt er in ihrem Garten einen Schneemann. Harry Hole und seine neue Kollegin Katrine Bratt vermuten er könnte mit einem Trauma kämpfen, denn warum sonst sollten junge Mütter getötet werden? Oder hat es etwas mit der seltenen Erbkrankheit zu tun die ihre Kinder haben? Vielleicht ist der Mörder auch Arzt? Aber alle Hinweise führen nicht weiter, erst als Harry das Geheimnis einer der Frauen lüftet, erkennt er das Motiv.... Dies ist der siebte Teil um den Hauptkommissar Harry Hole und wieder konnte es mich auf eine kriminalistische Reise mitnehmen. Die Ermittlungen drehen sich um den Serienmörder "Schneemann", der über Jahre hinweg Frauen ermordete und dabei einen Schneemann hinterließ.  Hole muss sich durch viele falsche Fährten kämpfen und auch seine neue Kollegin scheint etwas zu verbergen zu haben, und dann gerät er auch selbst in das Visier des Mörders. Ein spannender Krimi, der mich bis zur Auflösung im dunkeln tappen ließ wer denn der Täter ist, und ich muß ehrlich gestehen, damit habe ich nicht gerechnet. Die vielen falschen Fährten, die man mit Harry verfolgt lassen nur einen Schluss zu, er spielt mit Harry, aber mehr wird zu seiner Identität nicht preisgegeben  um auch nur eine Ahnung zu bekommen wer er ist.  Harrys Alkoholmissbrauch wird zum Glück auch in diesem Teil kein zu großer Raum eingeräumt, dafür haben andere private Probleme Platz thematisiert zu werden, was mir deutlich besser gefällt.  Die Mischung aus spannendem Krimi mit einem sehr eigenwillige Hauptkommissar Harry Hole  und seiner privaten Entwicklung ist wirklich lesenswert und konnte mich überzeugen. Das Finale ist spannend und entwickelte sich zu einem Pageturner, einzig das Harry fast superheldenhafte Nuancen an den Tag legt, kratzte für mich so ein wenig an der Glaubwürdigkeit.  Mein Fazit: Ein gelungener siebter Teil um den Ermittler Harry Hole, den ich gerne gelesen habe und mich vor allem zum Ende hin begeistern konnte. Klare Lesempfehlung! 

    Mehr
    • 15
  • Schneemann

    Schneemann

    Pokerface

    27. July 2015 um 09:59

    Zum Buch: Vier Frauen werden brutal ermordet, und als Visitenkarte hinterließ der Mörder in ihren Gärten einen Schneemann. Harry Hole und seine neue Kollegin Katrine Bratt vermuten deshalb, dass er mit einem Trauma kämpft. Warum sollte er sonst ausgerechnet junge Mütter töten? Oder ist der entscheidende Hinweis die seltene Erbkrankheit, die ihre Kinder haben? Könnte der Mörder Arzt sein? Eine Fährte nach der anderen erweist sich als falsch. Als Harry das Geheimnis einer der Frauen aufdeckt, erkennt er das Motiv - und was auf dem Spiel steht. Doch erst als er sich seine eigene Lebenslüge eingesteht, tritt der Mörder aus dem Schatten. Meine Meinung: Es ist herrlich. Ich liebe Jo Nesbo-Romane. Nachdem ich jetzt von eben diesen erst einmal eine längere Lesepause eingelegt hatte und mich anderer Literatur gewidmet hatte, habe ich mir den "Schneemann" zur Hand genommen und bin nicht enttäuscht worden. Ganz im Gegenteil. Nach so langer Zeit war es tatsächlich so, als ob man beim Lesen einen alten Bekannten wieder trifft: Harry Hole. Ich habe ihn vermisst. Und jetzt ist er wieder da. In neuer Top-Form. Mit neuer Kollegin und neuen Morden. Was mir an diesen Büchern am besten gefällt: Ich konnte wieder einmal nicht erraten, wer der Mörder ist. Zweimal war ich mir ganz sicher gewesen, dass ich ihn habe und war fast schon enttäuscht deswegen. Bis dann am Ende alles ganz anders gekommen ist und ich wirklich vollkommen vom Ausgang des Buches geflasht worden bin. Harry Hole muss man nehmen, wie er ist. Mit all seinen Fehlern und Schwächen. Wenn man das akzeptiert hat, wir man mit den besten Krimis aller Zeiten belohnt Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, den ich jetzt direkt dranhängen werde...

    Mehr
  • Schnee mal anderst

    Schneemann

    anina21

    20. May 2015 um 20:01

    Habe es regelrecht verschlungen. War mein erstes Jo Nesbo Buch und er hat es mir total angetan. Schreibstil ist gut verständlich und toll geschrieben. Man ist am Schluss total überrascht wer der wahre Mörder ist, doch es ist auch wieder logisch nachvollziehbar. Bin erstaunt von den ganzen Gedankengängen, die der Autor angestellt hat. Kann es wirklich nur empfehlen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks