Jo Nesbø , Axel Milberg (Sprecher) Serum

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Serum“ von Jo Nesbø

Aus der Reihe "TV-Kommissare lesen Krimis" Hunderennen, Poker, Striptease-Lokale, Alkohol und Kokain: Ken Abott führt ein kostspieliges und ausschweifendes Leben. Um seine Geldprobleme zu lösen, sucht er seinen Vater auf dessen Schlangenfarm auf. Doch als Kent eine hochgiftige Kobra mit einer harmlosen Python verwechselt, kommt alles ganz anders als geplant. Ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt... Vollständige Lesung von Axel Milberg alias Hauptkommissar Klaus Borowski aus dem "Tatort"-Team Kiel (Laufzeit: 48 min) (Quelle:'herunterladbare Audio-Datei/15.03.2006')

Mitreißend, ironisch, gut - bis auf den Sprecher!

— vanessabln
vanessabln

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mitreißend, ironisch, gut - bis auf den Sprecher

    Serum
    vanessabln

    vanessabln

    27. June 2017 um 14:37

    Ganz zufällig bin ich auf diese Kurzgeschichte von Jo Nesbø gestoßen, die es wohl nur als Hörbuch gibt. Man sollte sie wohl Thriller nennen, obwohl alles als ironische, aber sehr glaubwürdige Familiengeschichte beginnt. Der Vater, der den Grund für seine Heirat vergessen hat, hat plötzlich einen erwachsenen Sohn, denn dessen Aufwachsen hat er vor lauter Arbeit nicht mitbekommen. Dieser leidet durch eigenes Verschulden an Geldmangel und meldet sich nach Jahren doch noch einmal bei seinem Vater, der sich mittlerweile in Afrika mit Schlangen befasst. Ganz leise kommt es zu einem tückischen Showndown... Ich fand diese Geschichte für Jo Nesbø ungewohnt und wie immer sehr gut - wahrscheinlich in Buchform noch besser. Denn der Sprecher hat mir nicht ganz so gut gefallen. Das Mitreißende war hier der Inhalt, nicht die Hörbuchumsetzung.

    Mehr