Jo Powell Die Blutkammer

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(4)
(6)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Blutkammer“ von Jo Powell

Sie sind ihm auf den Fersen. Dabei ist er der Jäger. Eine Serie grauenhafter Ritualmorde erschüttert Lancaster. Inspektor Hunter ist ratlos und bittet die Psychologin Dr. Eva Svenson um Hilfe. Zu den Tatorten wird Eva von der Journalistin Kat Branks begleitet, die an einem Buch über Profiler schreibt. Doch bereits der erste Fall betrifft Kat persönlich: Das Opfer ist ihre beste Freundin Sarah. Als Kat auf eigene Faust zu recherchieren beginnt, gerät sie selbst ins Visier des Mörders ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Henker wird gejagt

    Die Blutkammer
    walli007

    walli007

    15. July 2013 um 10:18

    Die Reporterin Kat Branks hat die Erlaubnis der Profilerin Eva Svenson über die Schulter zu schauen. Als diese zu einem Tatort gerufen, überredet Kat sie, auch dort hin kommen zu dürfen. Mit großem Entsetzen muss Kat dann feststellen, dass es sich bei dem Opfer um ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Sarah handelt. Nun persönlich an dem Fall beteiligt will Kat nichts unversucht lassen, den Mörder zu entlarven. Dass sie sich dabei in die Ermittlungen einmischt und auch selbst in Gefahr begibt, ist ihr ziemlich egal, zu aufgewühlt ist sie durch die Ereignisse. Schon bald allerdings geschieht ein weiterer Mord. Gut konstruiert und spannend empfand ich diesen Krimi. Allerdings waren mir die Akteure nicht so sympathisch, dass ich nun mehr von ihnen lesen müsste. Da ich von der Autorin bei einem schnellen Blick nichts weiter gefunden habe, scheint es anderen wohl auch so gegangen sein. Zwar scheint es so als wäre das Gespann Branks/Svenson (und Inspektor Hunter) durchaus als Serie gedacht gewesen, da das Buch jedoch schon im Jahr 2009 erschienen ist, arbeitet die Autorin entweder an einem sehr komplizierten Plot oder sie ist mit etwas anderem beschäftigt. Ich muss gestehen, dass das Buch schon kurz nach der Lektüre zu verblassen beginnt. Es hat mich unterhalten, ja, aber wirklich berührt hat es mich nicht, irgendwie wirkte es zu bemüht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Blutkammer" von Jo Powell

    Die Blutkammer
    simoneg

    simoneg

    04. July 2012 um 21:14

    Sie sind ihm auf den Fersen. Dabei ist er der Jäger. Eine Serie grauenhafter Ritualmorde erschüttert Lancaster. Inspektor Hunter ist ratlos und bittet die Psychologin Dr. Eva Svenson um Hilfe. Zu den Tatorten wird Eva von der Journalistin Kat Branks begleitet, die an einem Buch über Profiler schreibt. Doch bereits der erste Fall betrifft Kat persönlich: Das Opfer ist ihre beste Freundin Sarah. Als Kat auf eigene Faust zu recherchieren beginnt, gerät sie selbst ins Visier des Mörders... Das Buch hat mich nicht vom Hocker gerissen. Die Story war eigentlich nicht schlecht, vor allem der Täter war interessant. Doch ich bin kein Fan davon, dass ein persönlich Betroffener, hier Kat, selbst Ermittlungen anstellt und dann selbstverstänlich selbst in Gefahr gerät. Wie kommt man nur auf die Idee, selbst einen Serienkiller stellen zu wollen? Es ist mir rätselhaft.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Blutkammer" von Jo Powell

    Die Blutkammer
    Fipps_88

    Fipps_88

    25. September 2009 um 21:08

    Was soll ich schreiben, es ist interessant, leider gibt es hier auch ein paar lücken, wo ich sage, hätte ein paar details mehr erwartet ;) Aber sonst, ist es gut zu lesen :) für mich reischt es momentan für zur Arbeit.. und zurück mit zug :P

  • Rezension zu "Die Blutkammer" von Jo Powell

    Die Blutkammer
    Malibu

    Malibu

    20. June 2009 um 10:54

    Ein Mörder geht in Lancaster um und er scheint hinter Hexen her zu sein...
    Ein sehr spannender Thriller, bei dem man kaum aufhören kann weiterzulesen. Man freundet sich schnell mit den Personen an und ist auch gleich mitten im Geschehen. Lohnt sich auf jeden Fall zu lesen!

  • Rezension zu "Die Blutkammer" von Jo Powell

    Die Blutkammer
    Jolanda

    Jolanda

    28. April 2009 um 11:38

    Nachdem in dem sonst sehr idyllischen Lancaster es zu grauenvolle Ritualmorde kommt bittet Inspector Myles Hunter die Psychologin Dr. Eva Svenson um Hilfe. Zum ersten Tatort wird Eva von der Journalistin Kat Branks begleitet die zur zeit an einem Buch über Profiler arbeitet. Schon der erste Fall trifft Kat besonders, das Opfer ist ihre beste Freundin mit der sie zumammen wohnte. Nun will Kat auf eigene Faust recherchieren. Nach dem zweiten grausamen Mord wendet sich der Täter via email an die Psychologin Eva und teilt ihr mit das er der Henker das böse vernichten muss. Was steckt hinter diesen Morden? Was lässt den Henker zu solchen Folterungen und Morden leiten? Und wer ist dieser Psychopath? Ein spannendes Buch das einen nicht so schnell los lässt . Auch toll fand ich das der Mörder auch seine Sichtweise vertritt. Auch wenn relativ früh der Henker enttarnt wird, tut das der Spannung keinen Abbruch. Das Ende war auch sehr überraschend. Mein Fazit: absolut lesenswert, toller Schreibstil und sehr gut zu lesen.

    Mehr