Jo Schneider Der Namenlose

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Namenlose“ von Jo Schneider

Teil 2 der Reihe "Die Unbestimmten" - Noch immer verweigert sich Aster der Lehre des Feuers, welche Zianth sich so sehnlichst wünscht. Sie findet Unterstützung in Fyrmar, dem geächteten Hauptmann, der ihre Gedanken nach wie vor durcheinanderbringt.
Doch dann geschieht etwas Unerwartetes - ein neuer Feind erscheint am Horizont: Das gewaltige Kaiserreich Kolosstres. Unnachgiebig treibt es die Ausbreitung seiner Grenzen voran.
Auril, der verschmähte Neffe des machthungrigen Kaisers, steht dem mit Unwillen gegenüber und sucht Kontakt zu einer Rebellengruppe, deren Taten sich einer simplen Einordnung in Schwarz oder Weiß entziehen. Ein gefährlicher Pfad für den Magiermeister der größten Akademie des Reiches.

Ein magisches Abendteuer voller Spannung und Geheimnissen mit wundervollen Charakteren und bewegenden Momenten.

— Lucy-die-Buecherhexe

Eine wirklich gelungene Fortsetzung

— Arianes-Fantasy-Buecher

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

— Vivi300

Eine gelungene Fortsetzung, die viele neue Fragen aufwirft und den Leser tiefer in Zianths Welt entführt.

— CeceBreze

Eine spannend und aufwühlende Fortsetzung

— Sakle88

Zianths Welt wird immer komplexer und zieht den Leser damit immer tiefer in das Fantasy-Abenteuer hinein.

— Frank1

Meine neue Lieblingsreihe, die durch Spannung, Bildgewalt und Emotion überzeugt!

— Booknerdsbykerstin

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein magisches Abendteuer voller Spannung und Geheimnissen mit wundervollen Charakteren und bewegende

    Der Namenlose

    Lucy-die-Buecherhexe

    29. October 2017 um 09:48

    Die Geschehnisse des ersten Bandes liegen bereits ein paar Monate zurück, doch noch immer versucht Zianth, Aster davon zu überzeugen ihr das Element Feuer zu lehren. Die Geheimnisse die er hütet drohen nach und nach an die Oberfläche zu dringen. Als Aster und Zianth auf eine Mission aufbrechen ist es ihm entgültig nicht mehr möglich die Vergangenheit zu verschleiern und Zianth erfährt endlich mehr über ihren Lehrmeister.Doch auch ein anderer Magiemeister rückt ins Licht des Betrachters und bringt Geschehnisse ins Rollen, welche noch nicht absehbar sind.Nun das Cover kann mich auch bei Band 2 nicht überzeuge. Es bleibt das gleich Motiv nur in einer anderen Farbe. Zwar lässt sich die Reihe durch den einfach Farbwechsel von Band zu Band wunderbar erkennen, aber dennoch bleibt es auf eine gewisse Weise einfach langweilig und verzaubert den Betrachter nicht durch sein Äußeres. Allerdings vermag auch der 2. Band diese Tatsache durch sein Inneres wettmachen. Gleich zu Beginn war ich sofort wieder im Geschehen vertieft und mit Bgeisterung am Lesen. Der Einstieg war einfach fantastisch. Man erfährt endlich mehr von Aster und wem dieser Charakter bisher noch nicht ans Herz gewachsen ist, um den sollte es spätestens jetzt geschehen sein. Die Autorin hat es einmal wieder geschafft den Leser durch ihre wundervoll gestalteten Charaktere nicht nur zu begeistern, sondern in Erstaunen zu versetzten. Jeder einzelne ist so besonders und einzigartig, wie ich es nur sehr sehr selten in einem Buch vorgefunden habe. Und als ob das nicht schon eine Meisterleistung für sich ist, schafft sie es auch noch die Beziehungen unter den Charakteren auf eine Weise darzustellen die einfach nur fantastisch ist. Auch neue Charaktere die man in diesem Buch kennenlernt, eroberten mein Herz im Sturm und obwohl ich Perspektivwechsel des öfteren einfach nur zum abgewöhnen finde, hat es gepasst und war in sich so stimmig, dass es mich keine Sekunde lang gestört hat. Ein magisches Abenteuer voller Spannung und Geheimnisse mit einzigartigen Charakteren und einer tollen Handlung.Die Entwicklung von Zianth und Aster bzw auch deren Beziehung zueinandern, hat mich wiedereinmal dazu gebracht diese Geschichte einfach nur zu lieben. Die Handlung ist zwar nicht durchgehend voll mit Action und Spannung, aber sie weckt das Interesse des Lesers durch viele Details und Geheimnisse, die man einfach lüften möchte. Man lernt die Welt durch die Augen von Zianth von Grund auf kennen und durch ihre Art sehr viele Fragen zu stellen, gibt es immer neue Sache in Erfahrung zu bringen. Fazit: Sowohl die Handlung als aber auch diese außergewöhnlichen Charaktere muss man einfach erlebt haben. Ich selbst war bereits von Band 1 völlig überzeugt, aber meine Begeisterung für Band 2 übergsteigt diese noch einmal um einiges.

    Mehr
  • Ein wirklich toller zweiter Teil

    Der Namenlose

    Vivi300

    13. October 2017 um 17:57

    KlappentextNoch immer verweigert sich Aster der Lehre des Feuers, welche Zianth sich so sehnlichst wünscht. Sie findet Unterstützung in Fyrmar, dem geächteten Hauptmann, der ihre Gedanken nach wie vor durcheinanderbringt. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes - ein neuer Feind erscheint am Horizont: Das gewaltige Kaiserreich Kolosstres. Unnachgiebig treibt es die Ausbreitung seiner Grenzen voran. Auril, der verschmähte Neffe des machthungrigen Kaisers, steht dem mit Unwillen gegenüber und sucht Kontakt zu einer Rebellengruppe, deren Taten sich einer simplen Einordnung in Schwarz oder Weiß entziehen. Ein gefährlicher Pfad für den Magiermeister der größten Akademie des Reiches.Der GesamteindruckGanz klar ist: Wer den ersten Band schon mochte, wird auch mit dem zweiten sehr gut bedient sein!Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich habe mich sehr gefreut, die alten Figuren, die ich schon im ersten Band so lieb gewonnen habe, wieder zu sehen.Hinzu kommen einige neue interessante Figuren. Grundsätzlich wünsche ich mir eine Karte für das Buch, denn inzwischen ist die Welt, in der die Geschichte spielt, sehr weitläufig und komplex geworden. Ich meine, was ist denn eine anständige Fantasy-Saga ohne Karte? ^^Und ja, genau das ist die Buchreihe, eine packende Fantasy-Saga.Die Spannung ist nach wie vor sehr hoch und ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert.Sehr gelungen fand ich auch die neue Erzählerperspektive, sie hat sich wunderbar eingefügt und die Geschichte erweitert.FigurenZianth ist wirklich eine meiner absoluten Lieblings-Protagonistinnen. Sie hat ja schon im ersten Band einen fantastischen, positiven Wandel durchlebt, aber dieser Wandel ist noch lange nicht vorbei. Auch Aster hat sich ganz schön gemacht. Am Anfang war er ja sehr... nennen wir es abweisend ^^Mein FazitIch kann diese Reihe wirklich nur wärmstens weiterempfehlen. Zianth ist wirklich eine tolle und sehr sympathische Protagonistin, mit der ich sehr mitgefiebert habe. Außerdem ist der Schreibstil ein Traum *_*

    Mehr
  • Der Namenlose (Die Unbestimmten 2)

    Der Namenlose

    Arianes-Fantasy-Buecher

    21. September 2017 um 16:09

    Kurzbeschreibung: Die Geschichte um Zianth geht in die zweite Runde. Mittlerweile beherrscht sie die Magie sehr gut und wird auch immer stärker, trotzdem möchte Aster sie noch nicht in die Geheimnisse des Feuers einweihen. Als sie jedoch unerwartet auf eine geheime und anstregende Reise mit vielen Gefahren aufbrechen, bleibt ihm nicht viel anderes übrig. Doch auf dieser Reise soll Zianth nicht nur besser ausgebildet werden, sondern auch einige Geheimnisse aus Asters Vergangenheit erfahren. Meine Meinung: Der zweite Band der Reihe ist ebenso gut wie der Erste. Der Einstieg ist sehr gelungen und das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen. Gerade in diesem Buch wird jedoch auch das Ausmaß der komplexen Welt deutlich, welche die Autorin geschaffen hat. So reist man beim Lesen nicht nur an magische und ferne Orte, sondern lernt auch viele neue Charaktere und Wesen kennen.  Eine weitere Besonderheit ist die zweite Erzählperspektive. Neben den bereits bekannten Charakteren und Handlungen, kommt nun Auril mit seiner ganz eigenen Geschichte und Sichtweise hinzu. Viele bekannte Charaktere machen in diesem Teil einen großen Wandel durch. Gerade Zianth ist im positiven Sinne kaum wieder zu erkennen und auch Aster hat sich deutlich zum Besseren gewandelt und wirkt nicht mehr ganz so abweisend oder grummelig.   Besonders gut hat mir auch gefallen, dass man viele kleine Einblicke in Asters Vergangenheit erhalten hat. Der Magier wirkt dadurch für mich noch sympathischer und viele Situationen und Angewohnheiten sind nun auch wesentlich besser nachzuvollziehen. Um auf den Punkt zu kommen, mir hat auch der zweite Band sehr gut gefallen. Häufig hadere ich bei mehreren Erzählperspektiven, dies finde ich jedoch umgesetzt - auch wenn mir Auril nicht ganz so sympathisch ist. 

    Mehr
  • Magisch, spannend & geheimnisvoll: Hier kommt "Der Namenlose"!

    Der Namenlose

    CeceBreze

    10. September 2017 um 18:21

    Achtung! Für alle, die den ersten Band dieser Reihe (noch) nicht gelesen haben, gibt es einige Spoiler. Kurze Infos: "Der Namenlose" ist der zweite Band der fünfteiligen Reihe "Die Unbestimmten" von Jo Schneider, welcher seit dem 28.01.2017 für 3,99€ als ePub oder mobi auf allen gängigen Buchhändlerseiten erhältlich ist und ca. 570 Seiten umfasst. Handlung: Drei Monate sind seit den Ereignissen des vorherigen Bandes vergangen und noch immer weigert sich Aster, Zianth endlich die Magie des Feuers zu lehren. Auch verbirgt er immer noch zahlreiche Geheimnisse seiner Vergangenheit. Doch als die beiden zusammen mit einigen anderen zu einer Mission aufbrechen und gezwungen sind, bei den Winteralben Zuflucht zu suchen, erfährt Zianth nach und nach, welches Geheimnis Aster hütet. Auch wird ein neuer Handlungsstrang eingeführt, welcher in der Hautstadt des Reiches spielt. Der Meistermagier Auril scheint keinerlei Probleme zu haben - bis auf die Tatsache, dass er in seine Freundin Sakobi verliebt ist, die mit einem anderen Mann verlobt ist. Als er jedoch erfährt, dass sein Onkel, der Kaiser gegen die Anderlinge Krieg führen will, setzt er alles daran, diesen zu verhindern... Meine Meinung: Titel & Cover: Der Titel "Der Namenlose" passt, da damit Auril gemeint ist, welcher seine wahre Bestimmung nicht erkennt und im Schatten seines Onkels steht. Das Cover ist dieses Mal in Rot gehalten und zeigt dasselbe Motiv, wie die ganze Reihe auch. Den Baum finde ich zwar sehr still und stimmig, aber auch recht langweilig. Außerdem unterscheiden sich die Cover dieser Reihe nur durch ihre Farbe und die Schrift, was vor allem auf Schwarz- weißen eReadern ein großer Nachteil ist, da dann alle Cover gleich aussehen. Die Figuren & deren Beziehungen: Bei diesem Punkt ein ganz großes Lob an die Autorin. Jo Schneider schafft es nämlich, nicht nur vielschichtige Charaktere zu zeichnen, von denen kein einziger langweilig oder flach rüberkommt, sondern auch ihre Beziehungen untereinander sind immer etwas Besonderes, fast Magisches. Zianth entwickelt sich in diesem Band weiter und wird stärker, trotzdem ist sie keine Heldin, der immer alles zugeflogen kommt. Besonders mit ihrer, von ihrer Zeit in den Minen verdreckten Lunge hat sie zu kämpfen. Auch ihre Gefühle für Fyrmar verwirren sie zunehmend, denn allmählich wandeln sich diese von Hass zu Zuneigung. Auch Aster macht eine extreme Verwandlung durch. Natürlich bleibt er mürrisch wie eh und je, beginnt aber, Zianth zu vertrauen. Auch hat er nicht immer schlechte Laune, sondern lächelt sogar - wenn auch selten. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt und als er gezwungen wird, ohne seine Insignien in die Stadt der Winteralben zurückzukehren, überfordern ihn sowohl die Situation als auch seine Schülerin, die ihn andauernt mit Fragen löchert ziemlich. Auril dagegen ist mir sofort sympathisch geworden. Man merkt sofort, dass er das Herz am rechten Fleck hat. Seine verbotene Liebe zu Sakobi zerreißt ihn, doch für sie bleibt er trotzdem stark. Auch sein Wille, die Pläne seines Onkels zu durchkreuzen und sich dafür mit ihm unbekannten Anderlingen zu verbünden, zeugen von viel Mut und Entschlossenheit. Die Handlung: Schon der Prolog, in dem ein Ausschnitt aus Asters Vergangenheit gezeigt wird, macht Lust auf mehr und hebt die Spannung an. Danach startet man actionreich in die Handlung, da man direkt in einen Übungskampf zwischen Zianth und Aster hineingeworfen wird. Die Geschichte an sich ist nicht durchwegig spannend, vor allem die Kapitel um Auril und Sakobi nehmen erst spät an Fahrt auf. Trotzdem sind besonders diese schön zu lesen, da die Beziehung zwischen den beiden fast schon magisch ist. Besonders gefallen hat mir aber die Beschreibung der vielen verschiedenen Völker, neben den Menschen und Alben gibt es nämlich noch viel mehr. Fazit: Mit "Der Namenlose" hat Jo Schneider einen würdige Fortsetzung geschaffen, die den ersten Band sogar noch übertrifft und die Geschichte komplexer werden lässt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Namenlose" von Jo Schneider

    Der Namenlose

    JoSchneider

    Hallo liebe Leser und Leserinnen!Mein Name ist Jo und ich bin Autorin der Fantasy-Reihe "Die Unbestimmten". Vielleicht kennen mich ja bereits einige von euch. Ich möchte gern mit euch gemeinsam eine Leserunde zum 2. Band, "Der Namenlose", starten. Ich würde mich sehr über gemeinsame Diskussionen, Anregungen und Fragen freuen! :)Zur Teilnahme verlose ich 8 eBooks "Der Namenlose" im Wunschformat. Voraussetzung für die Teilnahme ist natürlich, dass ihr bereits Band 1 gelesen habt.Die Bewerbungsphase läuft bis zum 14. Juli 2017.Wichtig: Mit der Teilnahme verpflichtet Ihr Euch im Falle des Gewinns zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und zu einer abschließenden und zeitnahen Rezension auf Amazon und LovelyBooks. Informationen zum Buch Seitenzahl: 571 Genre: High Fantasy Verlag: Dark Diamonds Klappentext: Obwohl Zianth sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich die Magie des Feuers zu beherrschen, weigert sich Aster weiterhin, sie diese zu lehren. Bis sie sich gemeinsam einer gefährlichen Mission anschließen, die den größten Magier des Reiches und seine Schülerin auf einen Pfad der Dunkelheit führt. Endlich erfährt Zianth, was der geheimnisvolle Winteralb bislang vor ihr zu verbergen versuchte … Seid ihr neugierig, was Zianth und Aster erwartet? Um in den Lostopf zu hüpfen, sagt mir doch einfach, wer euer Lieblingscharakter der "Unbestimmten" ist und warum! :) Schon seid ihr dabei. Ich freue mich auf euch! Eure Jo

    Mehr
    • 215
  • Zurück nach Andholme

    Der Namenlose

    Sakle88

    06. September 2017 um 19:08

    Dies ist der zweite Band aus der Reihe "Die Unbestimmten" Nach dem Kampf im Wald, kehrt langsam Normalität ein. Zianth wird immer besser im Kontrollieren der Elemente, die Aster sie lehrte. Ausser das Feuer. Denn er weigert sich nach wie vor ihr das bändigen des Feuers zu zeigen. Auch Fyrmar trainiert mit ihr und sie wird immer besser.Als sie dann mit Aster auf Reise geschickt wird, fühlt sie sich endlich frei. Doch diese Reise wird steinig.Auch droht neue Gefahr aus dem Kaiserreich Kolostress. Auril, der verschmähte Neffe des Kaiser will sich dem nicht fügen und schließt Kontakt zu einer Rebellengruppen. Kein einfacher Weg für den Magiemeister der besten Akademie.Gleich zu Beginn der Geschichte ist man wieder mitten drin, denn sie fängt da an wo die Staubgeborene aufhörte. Wir lernen viele neue Charaktere kennen aber auch die bekannten Charaktere sind wieder dabei. Von einigen werden wir mehr von anderen weniger sehen. Einige offenbaren uns ihr wahres Gesicht andere überraschen uns. Außerdem haben wir hier auch Schauplatzwechsel.Zu Beginn sind wir weiterhin mit Zianth und Aster in Andholme und machen uns dann auf den Weg in eine uns bisher unbekannte Welt.Ausserdem haben wir noch das Kaiserreich Kolostress, wo sich in diesem Band das Leben von Auril abspielt.Auch dieser Band hatte mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum erwarten zu sehen wie es mit Zianth weiter gehen wird. Ich liebe es wie sich alle Charaktere weiter entwickeln.Ausserdem gibt es hier auch mehr Humor in der Geschichte, auch wenn den nicht jeder versteht ;)Sowohl "Die Staubgeborene" als auch "Der Namenlose" haben mir viele tolle Lesestunden beschert. Man kommt geradezu in Versuchung sich den nächsten Teil zu holen.Von mir ganz klar fünf Sterne :)

    Mehr
  • Aufbrüche

    Der Namenlose

    Frank1

    29. August 2017 um 15:20

    Klappentext: Obwohl Zianth sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich die Magie des Feuers zu beherrschen, weigert sich Aster weiterhin, sie diese zu lehren. Bis sie sich gemeinsam einer gefährlichen Mission anschließen, die den größten Magier des Reiches und seine Schülerin auf einen Pfad der Dunkelheit führt. Endlich erfährt Zianth, was der geheimnisvolle Winteralb bislang vor ihr zu verbergen versuchte Rezension: Während Zianth ihre Ausbildung zur Magierin zielstrebig fortsetzt und sich die zunehmende Achtung ihres Lehrers erkämpft, wird Aster von seiner Vergangenheit eingeholt. Doch im benachbarten Kaiserreich brodelt es, und die Auswirkungen reichen bis in Zianths neue Heimat. Die Anzeichen deuten auf einen unvermeidbaren Konflikt, in den alle hineingezogen werden. Während Jo Schneider das Augenmerk im 1. Band der „Die Unbestimmten“-Reihe, „Die Staubgeborene“, ganz auf Zianths Entwicklung legte, werden Schauplatz und aktiver Personenkreis diesmal deutlich ausgedehnt. Zusätzlich zum Geschehen um Zianth kommt ein Handlungsbogen im Umkreis des Kaiserhofes hinzu. Die Handlungsverflechtungen werden immer komplexer, und viele Zusammenhänge kann der Leser höchstens ansatzweise erahnen. Dass in den kommenden Bänden ein Krieg bevorsteht, ist kaum zu bezweifeln. Zianth und ihr Lehrer Aster werden darin mit Sicherheit keine unbedeutende Rolle spiele. Die Frage ist nur, welche das sein wird. Während die Autorin ihren Lesern in diesem Band weitere Details zur Vergangenheit der bereits bekannten Protagonisten zukommen lässt, wirft sie gleichzeitig noch erheblich mehr neue Fragen auf. Schon jetzt ist zu vermuten, dass es versteckte Zusammenhänge gibt, die bisher jedoch höchstens zu erahnen sind. Gerade dieser gelungene Handlungsaufbau hält das Interesse des Leser wach, diesen Fantasy-Epos weiterzuverfolgen. Fazit: Zianths Welt wird immer komplexer und zieht den Leser damit immer tiefer in das Fantasy-Abenteuer hinein. – Blick ins Buch – Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Der Anfang einer Reise.

    Der Namenlose

    Phil09

    26. August 2017 um 16:39

    Nachdem ich das Vorgängerbuch der Reihe ("Die Staubgeborene") schon voller Hingabe verschlungen habe, war der Nachfolger ("Der Namenlose") fast schon eine Pflichtlektüre und somit fest eingeplant.Die Handlung des Buches schließt direkt an die Geschehnisse des Vorgängers an und so fühlt sich der Leser sofort wieder angekommen. So ist es auch ein Leichtes wieder in die Geschichte rund um die beiden Protagonisten Zianth und Aster einzutauchen. Die Geschichte rund um Zianth wirkt nun viel erwachsener. Sie versprüht trotzdem noch mehr Herz und Witz als der Vorgänger. Daher ein riesen Lob an die Autorin, die es geschafft hat, den sehr gelungenen ersten Teil noch zu übertreffen. Die Charaktere sind einem jetzt noch mehr ans Herz gewachsen. Zudem kommen weitere charismatische  Figuren hinzu. Und auch der neue Handlungsstrang rund um das Kaiserreich, welches den Krieg gegen alle Anderlinge ausrufen möchte, ist sehr interessant. (Ich will hier aber auch gar nicht zuviel von der Geschichte verraten.)Ich kann das Buch allen Fantasyfreunden nur als Leseempfehlung ans Herz legen. Für mich jedenfalls wird die Reise rund um meine mittlerweile liebgewonnenen Protagonisten mit Sicherheit weitergehen.  

    Mehr
  • Meine neue Lieblingsreihe, absolut fesselnde Geschichte

    Der Namenlose

    Booknerdsbykerstin

    12. August 2017 um 14:23

    Nachdem ich von Band 1 schon mehr als begeistert war, musste ich direkt im Anschluss mit Band 2 weitermachen. Es ging einfach nicht anders, diese Buchreihe hat so eine Sogwirkung auf mich, dass ich an nichts anderes denken konnte. Und ja, was soll ich sagen: ICH LIEBE DIESE REIHE! „Der Namenlose“ ist noch gewaltiger, noch magischer, noch geheimnisvoller, noch düsterer, noch brutaler und noch emotionaler. Kurz gesagt, ich bin dieser Reihe verfallen und habe eine neue Lieblingsbuchreihe gefunden. Der Schreibstil von Jo Schneider ist der pure Wahnsinn, er ist so einnehmend und fesselnd, dass ich das Buch nicht weglegen konnte, ich habe diese knapp 600 Seiten in 2 Tagen einfach inhaliert. Dieser Band besticht durch so viel Emotion und Dramatik, dass ich von den ersten Seiten mitfieberte. Dazu diese Bildgewalt, diese packendenden unerwarteten Wendungen, die alles wieder änderten, mir blieb zwischenzeitlich wirklich die Luft weg. Und doch mischt sie es mit Humor, der mich zwischendurch laut auflachen ließ und etwas ruhigeren Passagen, so dass man sich erholen konnte, bevor man in das nächste Geschehen getrieben wurde. Es ist einfach perfekt, für mich blieben absolut keine Wünsche offen. Die Geschichte erreicht einen neuen Höhepunkt, Fragen aus dem ersten Band werden teilweise beantwortet, dafür kommen neue noch viel geheimnisvollere und düstere hinzu. Wir begleiten Zianth und Aster auf dem Weg in Asters Heimat, fechten brutale blutige Kämpfe aus, lernen neue Weggefährte kennen und lieben und offenbaren düstere Bestimmungen und Geheimnisse. Ihr müsst es einfach selbst erleben, ich will euch hier nichts vorwegnehmen, aber es ist einfach der absolute Hammer! Neben Zianth und Aster arbeitet Jo Schneider einen zweiten Handlungsstrang ein, der sich teilweise mit dem ersten überschneidet. Wir lernen den Magiermeister und Anderling Auril aus Kolosstres kennen, den Neffen des dortigen Kaisers. Ein Kaiser, der allerdings nur nach Macht strebt und die Völker der Anderlinge ausrotten will. Wie ihr euch denken könnt, kann ich den Kaiser nicht wirklich leiden und habe gespannt verfolgt, welche Pläne Auril mit seinen Freunden verfolgt. Die Charaktere erhalten in Band 2 eine neue Form der Tiefe. Wir erfahren Asters Vergangenheit, zumindest Teile davon und lernen ihn dadurch noch besser kennen. Alles was ihn so geheimnisvoll, anziehend, düster und kalt erscheinen lässt, ergibt einen Sinn und ich bin ihm einfach hoffnungslos verfallen. Auch Zianths Vergangenheit und ihre Bestimmung erreichen eine neue Phase, die mich fast wahnsinnig werden lässt, weil ich endlich wissen möchte, was es alles mit ihr auf sich hat, es ist so packend, fesselnd, und beklemmend, einfach nur genialst! Die neuen Charaktere, die hinzukommen, werden gleich so detailreich beschrieben, dass das Kopfkino wieder aktiviert ist und ich mir jeden einzelnen genau vorstellen kann. Diesmal ist auch die für mich erforderliche Tiefe vorhanden, die ich teilweise in Band 1 vermisst habe, ein mitfiebern von Anfang an war nichts mehr im Wege. Jo Schneider schaffte es, mich von Beginn an zu fesseln und mich mit auf eine atemraubende Reise zu nehmen, wir besuchten eindrucksvolle und auch grausame Orte, sie offenbarte mir düstere Geheimnisse und ließ mich bei einigen im Dunkeln, was mir fast den Verstand raubt. Sie ließ Bilder in meinem Kopf entstehen, die einfach nur traumhaft schön oder abartig düster und ekelerregend waren. Und am Ende, ja am Ende schaffte sie es wiederum mich zu überraschen und mit offenem Mund zurückzulassen, indem sie alles auf ein neues Niveau hob. Ich kann es kaum erwarten Band 3 zu lesen! Mein Fazit: Mit „Der Namenlose“ ist Jo Schneider ein Nachfolgeband gelungen, der mir den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Hat mir Band 1 schon sehr gut gefallen, bin ich der Reihe spätestens jetzt verfallen. Dieser Band glänzt durch Bildgewaltheit, Emotion, Spannung und absolut überzeugender und atemraubender Handlung, so dass sich diese Reihe zu meiner neuen Lieblingsbuchreihe entwickelt hat. Ich möchte diese Welt einfach nicht mehr verlassen, bis ich jedes einzelne Geheimnis gelüftet habe und mag es noch so grausam und düster sein. Ich kann euch nur sagen: Lest meine neue Lieblingsreihe, ihr werdet es nicht bereuen!

    Mehr
  • Eine Reise, die alles verändern kann...

    Der Namenlose

    Lesen_im_Mondregen

    19. July 2017 um 22:20

    Nach dem ersten Band war ich ja sooo gespannt, was mich hier erwarten wird und auch, ob das Geheimnis, was Aster umgibt, gelüftet wird.Und wieder einmal war ich mehr als nur sprachlos. Wow! Was für ein genialer zweiter Teil!! Ich glaub, ich habe eine neue Lieblingsreihe.Es beginnt schon total spannend, mitten in einer Kampfszene und ich weiß nicht genau, ob ich lieber doch nicht hätte wissen wollen, was damals passiert ist.Es ist wie bei einem Horrorfilm: man muss wissen, was geschieht, auch wenn man mit vorgehaltenen Händen, aber gespreizten Fingern hinsieht.Aster ist erstaunlich. Nie hätte ich das so erwartet. Mir stellt sich jedoch die Frage, warum? Ich habe da so eine Ahnung und bin gespannt, ob sie sich bewahrheiten wird.Und ich muss zugeben, auch wenn er noch immer ein kaltes Herz ohne jegliche Emotion besitzt, bin ich ihm verfallen. Er ist einfach einzigartig und toll!Dazu berührte mich seine Geschichte, denn man erfährt immer mehr von seiner Vergangenheit und beginnt zu verstehen, warum er so ist.Zianth macht jedoch die meiste Entwicklung durch wie ich finde. Sie wird stärker und ich spüre, dass sie zu etwas Großem bestimmt ist. Ob mich mein Gefühl dazu täuscht? Ich denke nicht, denn ich habe dazu natürlich auch schon eine Theorie aufgestellt.Neue Charaktere tauchen auf und die sind nicht minder spannend.Hauptsächlich geht es um Auril, ein Silverin, auch ein Anderling, und dazu ein Meister der Magie. Er lebt jedoch in Kolosstres und ist der Neffe des Kaisers. Wie mir das gefällt, kann man sich denken. Gleich gut wie ihm selbst.Auf seine Geschichte bin ich auch schon gespannt, wobei diese hier schon beginnt.Spannend, spannend, spannend.Tolle Szenen, auch etwas grausame Kampfszenen, bei denen ich am liebsten die Augen geschlossen hätte, was aber schier unmöglich war. Die Beziehung von Zianth und Aster zu beobachten oder ihre zu Fyrmar und noch viele weitere. Ab und an musste ich auch schmunzeln und so richtig lachen.Ich will gar nicht mehr verraten, denn das Buch MUSS man einfach gelesen haben und wer den ersten Teil kennt, suchtet auch diesen Weg wie nichts.Mir ging es jedenfalls so.Ich bin noch immer erstaunt, was ich hier alles erfahren habe und wie man nur solche Dinge schreiben kann! Das Buch ist recht lange und trotzdem wird es nie langweilig oder zieht sich, im Gegenteil, denn ich kam nur selten zum Luftholen. Der tolle Schreibstil hat dazu beigetragen, dass ich total mitgefiebert, mitgelitten und mitgefühlt habe. Oft war ich einfach überwältigt von den Geschehnissen.Den nächsten Teil kann ich kaum erwarten und ich bin mir sicher, ich werde wieder einmal mehr überrascht werden.Eine große Wendung steht bevor, der Krieg vor der Tür und eine lange Reise ebenso.Fazit: Eine großartige, furchtbar spannende Geschichte, die so viel offenbart, womit ich nie gerechnet hätte.

    Mehr
  • Der 2. Band der Reihe hat alles was das Herz begehrt.

    Der Namenlose

    Mietze

    09. July 2017 um 10:34

    Zianth ist mittlerweile schon ziemlich weit fortgeschritten in Sachen Magie und auch körperlich hat sie sich endlich in die richtige Richtung entwickelt. Dennoch weigert sich ihr Meister Aster vehement dagegen ihr den Umgang mit ihrem Hauptelement Feuer zu lehren. Warum sträubt er sich so? Viele Dinge bleiben ihr nach wie vor verborgen. So auch seine Herkunft und der Grund für seine Gebrechen und die Düsternis die ihn umgibt. Was ist ihm geschehen? Fragen über Fragen und keine Antworten - Zianth ist langsam aber sicher frustriert. Doch dann geschehen unerwartete Dinge die sie sogar endlich aus der Stadt hinausführen sollen. Doch zu welchem Preis? Dieser Band der Reihe hat wirklich alles was ich mir gewünscht habe.Noch mehr Magie, noch mehr Kämpfe und noch mehr Spannung. Dazu kommen diesmal düstere und auch traurige Einblicke in die Vergangenheit mehrerer Charaktere, mehr Hintergrundwissen zu den Völkern, Göttern und Traditionen und auch eine große Portion Humor.Den Humor haben wir übrigens auch zu einem großen Teil einem neuen Handlungsstrang zu verdanken den wir in diesem Band entdecken werden und bei dem ich noch sehr gespannt bin wie dieser im Laufe der Reihe mit dem Hauptstrang zusammen geführt wird. Ich mochte den neuen "Hauptcharakter" sehr gerne und die neuen Freunde die er mit in die Geschichte bringt. Alle sind einzigartig auf ihre Weise und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Einem von ihnen wird Zianth sogar schon begegnen.Ansonsten geht es auch zwischen Aster und Zianth hoch her. Er taut in diesem Band ein klein wenig auf und wir erfahren in Zwischensequenzen wahnsinnig viel Interessantes über seine Vergangenheit bei den Alben, seine Mutter, sein Trauma und seine Verantwortung.Aber auch bei einigen anderen bekannten Charakteren kommen so manche Dinge ans Licht die mich doch sehr erstaunt haben. Ihr könnt euch übrigens in diesem Band über mehr Infos zu den Alben freuen - ein Punkt der mich total begeistert hat weil ich dieses Volk sehr interessant finde.Auch die neuen Aspekte zu den Göttern waren genial, ich kann kaum erwarten mehr noch über sie zu erfahren. Generell muss ich sagen das ich mich auch bei diesem Band in keiner Sekunde gelangweilt habe, ja ich habe den Band regelrecht verschlungen und das trotz der hohen Seitenzahl. Es gab für mich keine Längen und keine überflüssigen Informationen, die Magie- und Kampfszenen waren wie beim letzten Mal allererste Sahne und ich habe mich mittlerweile auch an das Magiesystem gewöhnt. Ich erhoffe mir noch sehr viel was Zianths Magie und ihren weiteren Werdegang angeht und bin gespannt was Aster noch so drauf hat. Ansonsten stehen die Helden in diesem Band vor ziemlichen Herausforderungen, von denen ich euch leider nicht mehr erzählen kann^^ Es lohnt sich aber definitiv die Reihe zu verfolgen. Wenn sie weiter auf diesem Niveau bleibt, bin ich wunschlos glücklich (vom Cover mal abgesehen *hust*). Daumen hoch! Der 2. Band der Reihe hat alles was das Herz begehrt. Humor, Action, geniale Magie- und Kampfszenen und auch ein bisschen Blut und Verderben. Dazu erwarten euch ein neuer und interessanter Handlungsstrang und viele neue Informationen rund um die Welt von Zianth. Besonders bezogen auf die Mythologie und die Rassen war das wirklich ein Highlight. Eine Fortsetzung die den ersten Band noch übertrifft und mich ganz kribbelig auf die weitere Reihe macht. Wenn diese so bleibt dann kann ich nur sagen: WOW! -> Top High Fantasy. Gut das Ende des Monats schon der 3. Band in den Startlöchern steht.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/07/rezi-der-namenlose-die-unbestimmten-bd.html

    Mehr
  • Eine tolle High Fantasy-Reihe

    Der Namenlose

    Lila-Buecherwelten

    20. June 2017 um 22:03

                     Details: Seitenzahl: 571 Seiten Verlag: Dark Diamonds Erschienen: 26. Mai 2017 Inhalt: Obwohl Zianth sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich die Magie des Feuers zu beherrschen, weigert sich Aster weiterhin, sie diese zu lehren. Bis sie sich gemeinsam einer gefährlichen Mission anschließen, die den größten Magier des Reiches und seine Schülerin auf einen Pfad der Dunkelheit führt. Endlich erfährt Zianth, was der geheimnisvolle Winteralb bislang vor ihr zu verbergen versuchte … Meine Meinung:Sprache: Ich finde den Sprachstil von Jo Schneider wirklich ganz besonders. Er ist so bildgewaltig und malt tatsächlich richtige Bilder im Kopf der Leser – und das nur mit Worten. Er ist so ausschmückend ohne auch nur ansatzweise schwülstig oder übertrieben zu wirken. Für mich verkörpert der Erzählstil hier genau das, was zu einem großen High Fantasy-Werk passt. Und wer diese Art des Schreibens liebt, ist hier genau richtig. Figuren: Die Figuren sind einfach großartig. Sie sind mit viel Liebe ausgearbeitet, haben Stärken und Schwächen und sind alle anders. Die Protagonistin Zianth hat sich deutlich weiterentwickelt – gerade wenn man auf den Anfang von Band 1 zurückblickt. Sie wird immer mehr zu sich selbst, wird erwachsener und reift durch die Erfahrungen, die sie sammelt. Aster ist ja nach wie vor mein absoluter Favorit, denn auch wenn wir mehr über ihn erfahren, bleibt er dennoch geheimnisvoll und einfach spannend. Mit ihm wird es garantiert nicht langweilig und ich finde ihn als Figur einfach großartig. Handlung: Hier ist wieder ganz schön was geboten, das kann ich euch schon mal verraten.  Und auch wenn es mir aus total subjektiven Gründen (ich bin bei High Fantasy einfach immer sehr sehr sehr sehr kritisch, sorry) teilweise etwas zu langatmig war, ist die Handlung insgesamt wirklich toll. Ich bin nach wie vor beeindruckt von der Tiefe der Geschichte. Wie sehr sich die Autorin alles überlegt hat, wie gut durchdacht die ganze Erzählung ist. Als würde es diese Welt wirklich geben. Das ist nicht selbstverständlich und gehört definitiv zu den hochklassigen Dingen in der High Fantasy- Literatur. Man hat das Gefühl, man bereist eine neue, fremde Welt und liest nicht nur von ihr. Ich freue mich jedenfalls sehr, noch öfter dorthin gehen zu dürfen und in diesen komplexen und faszinierenden Weltenaufbau einzutauchen. Mehr will ich eigentlich gar nicht über den Inhalt verraten, denn das würde ja doch irgendwie alles spoilern … Deshalb lasst euch gesagt sein: Wer gut durchdachte High Fantasy mag, wird diese Reihe verschlingen! Fazit: Für Fans von High Fantasy ist die Reihe „Die Unbestimmten“ ein absolutes Muss. „Der Namenlose“ steht als zweiter Band dem ersten in überhaupt nichts nach und knüpft perfekt an den Vorgänger an. Auch wenn es mir persönlich stellenweise etwas zu langatmig war, ist das gar nicht weiter schlimm. Denn der ganz besondere Sprachstil, die tollen Figuren und vor allem die unglaublich gut durchdachte und komplexe Welt faszinieren den Leser und machen ganz viel Lust auf die nächsten Bücher der Reihe.

    Mehr
  • High-Fantasy vom Feinsten

    Der Namenlose

    jaymixtape

    03. June 2017 um 23:03

    Meine Meinung Handlung Nach dem großen Kampf kehrt wieder Normalität in ihr Leben ein. Wenn man sie und ihr Leben denn als normal bezeichnen kann. Aster, ihr Meister, lehrt ihr noch immer das Bändigen der Magie. Nur die Magie des Feuers rührt er nicht mit ihr an. Es kostet sie alles, ihn zu überzeugen. Schließlich schließen sie sich einer großen Mission an, deren Ziel sie weit von Andholme bringen wird. Zudem kriecht eine weitere Gefahr ganz langsam auf sie zu, die das gesamte Kaiserreich auf den Kopf stellen könnte. Schon der Einstieg in den zweiten Teil der Reihe konnte mich fesseln und schockieren. Danach konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt mehr erfahren. Und so habe ich mich auf eine weitere Reise in diese faszinierende Welt begeben, die Jo hier geschaffen hat. Diesmal wird die Geschichte nicht ausschließlich aus Zianths Perspektive geschildert, sondern wir lernen weitere Figuren kennen, die zunächst nichts mit der Kernhandlung zu tun haben. Die Verflechtung der beiden Erzählstränge fand ich wirklich gelungen. Auch wenn ich lieber das Geschehen rund um Zianth verfolgt habe, ließ mich auch Aurils Schicksal nicht kalt. Ich fiebere dem Moment entgegen, wo die beiden Handlungsstränge aufeinander treffen. Der zweite Teil überzeugt mit Spannung und Geschichte. Ich staune noch immer über diesen Weltenbau und die tiefgründigen Gedanken, die in alten Legenden und Vorgeschichte stammen. Ich kann gar nicht sagen, was mir am besten gefallen hat. Jo erschafft einen gut durchdachten und geführten Spannungsbogen, entwickelt die Beziehungen und Verflechtungen der Figuren auf wundervolle Art und lässt einen oft den Atem anhalten. Gerade das Ende! Stunden später kann ich noch immer nicht in Worte fassen, was dieses Ende in mir ausgelöst hat. Wie kann sie mich an dieser Stelle hängen lassen? Mit diesen Erkenntnissen und dieser Unwissenheit? Charaktere Zianth entwickelt sich weiter. Neugierig wie eh und je, saugt sie das Wissen auf und arbeitet an sich und ihrer Magie. Doch sie wird mutiger. Gerade im Umgang mit Aster. Ich fand es wahnsinnig spannend zu sehen, wie aus der Meister-Schüler-Beziehung eine komische Art der Freundschaft wurde. Über Aster erfahren wir als Leser eine ganze Menge. Er ist ein faszinierender Charakter, den ich noch immer nicht in seiner Tiefe begriffen habe. Doch verfalle ich ihm immer mehr. Ich fühle und leide mit ihm. Interessant war auch die Rolle, die Auril einnimmt. In einem anderen Teil des Landes verfolgen wir mit, wie seine Geschichte angestoßen wird. Auch er hat viel Potential und ich bin gespannt, was wir noch von dem großen Magier lesen werden. Schreibstil Vermutlich wiederhole ich mich, aber ich bin Jos Schreibstil verfallen. Er ist einfach toll. Bildhaft und kunstvoll. Noch immer ließen sich viele moderne Worte finden, aber komischerweise machen sie mir immer weniger aus. Mein Fazit: „Der Namenlose“ ist eine grandiose Fortsetzung, die mir einige wundervolle Lesestunden bereitet hat. Diese Welt hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen und ich will all ihre Geheimnisse ergründen. Am liebsten mit Aster an meiner Seite. Diese Reihe wird etwas Großes.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks