Jo Schulz-Vobach Ich hab' dich nie so lieb gehabt wie jetzt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich hab' dich nie so lieb gehabt wie jetzt“ von Jo Schulz-Vobach

Was ist in ihrer Familie schief gelaufen? Was hat sie falsch gemacht? Immer wieder quält sich Anne mit diesen Fragen und Selbstvorwürfen. Denn ihre Tochter Theresa leidet an einer Krankheit, mit der immer mehr junge Frauen und Mädchen heute leben müssen: Sie ist Bulimikerin, und der ewige Kreislauf aus Fresssucht und dem Drang, das Gegessene wieder von sich geben zu müssen, hat nicht nur Theresa allmählich und nachhaltig zerstört, sondern auch in der Familie tiefe Spuren hinterlassen. (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Biografie

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich hab' dich nie so lieb gehabt wie jetzt" von Jo Schulz-Vobach

    Ich hab' dich nie so lieb gehabt wie jetzt
    Zuckermausi217

    Zuckermausi217

    25. May 2010 um 16:44

    Anne fragt sich immer wieder, was sie falsch gemacht hat bzw., was innerhalb der Familie so gründlich schief gelaufen ist, denn ihre mittlerweile erwachsene Tochter leidet seit Jahren an der Essstörung Bulimie. Sie versucht ihrer Tochter so gut es geht zu helfen und geht fast selbst daran kaputt, denn Theresa hat ein sehr einnehmendes Wesen und ihre Krankheit nimmt innerhalb der Familie viel Raum ein. Ein sehr realistisches Buch, das nichts beschönigt und aufzeigt, wie sehr Betroffene und Angehörige unter Essstörungen leiden, welche Probleme sich ergeben und warum diese Krankheiten so schwer zu behandeln sind. Die Familienverhältnisse und die Gefühle der Familienmitglieder werden genau beschrieben. Ein gutes, aber auch sehr schockierendes Buch über eine schockierende Krankheit.

    Mehr