Jo Stammer

 4 Sterne bei 26 Bewertungen
Jo Stammer

Lebenslauf von Jo Stammer

Jo Stammer, 1958 in Düsseldorf geboren, seit vielen Jahren als Pfleger in der Gerontopsychiatrie tätig, schreibt Krimis, Romane und Erzählungen. Häufige Reisen nach New York, Paris, Nizza und nach Tanger zu Paul Bowles, amerikanischer Autor ("Himmel über der Wüste") Stammer ist Mitglied im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren.

Alle Bücher von Jo Stammer

täuschend echt

täuschend echt

 (12)
Erschienen am 16.02.2017
Die Allesfresserin

Die Allesfresserin

 (14)
Erschienen am 17.02.2017

Neue Rezensionen zu Jo Stammer

Neu

Rezension zu "Die Allesfresserin" von Jo Stammer

Spannender Krimi
HelgasBücherparadiesvor einem Monat

24. Rezensionsbuch 2019
-unbezahlte Werbung 

Jo Stammer

                 Die  Allesfresserin 

Lena vertraut ihrem Mann nicht mehr, da er sie betrogen hat. Tägliche Streitereien sind an der Tagesordnung. Sie zerfleischen sich fast.
Stephan Reichardt möchte sich endlich wieder mit seiner Frau versöhnen und überrascht sie mit einem Wochenendtrip nach Paris. Am Flughafen kommt es zum Eklat wegen einer Kleinigkeit und Lena lässt Stephan wutentbrannt stehen. Reichardt ist traurig und sich keiner Schuld bewusst, setzt sich ins Auto und fährt nach Amsterdam. Er ist auf der Suche nach einem Abenteuer für eine Nacht.
Was er dabei erlebt, ist kurios. Auf seiner Tour trifft er auf den drogenabhängigen Psychopath und Musiker Harrelson und die Geschichte nimmt einen ungeahnten Verlauf. Welche Schuld ladet Reichardt auf sich?

Jo Stammer hat hier einen hervorragenden und spannenden Krimi geschrieben. Die Geschichte nimmt kontinuierlich an Fahrt auf.

Reichardt stolpert von einem Missgeschick ins andere. Er möchte sich doch nur mit seiner Frau versöhnen. Was dabei geschieht, ist nicht vorhersehbar. Der Perspektivenwechsel zeigt die Sicht von Lena. Diese wird dadurch aber nicht sympathischer. Ihr Genörgel lässt Mitleid mit Reichardt zu.

Die Charaktere und deren Gefühlschaos sind sehr gut beschrieben.
Das Ende ist überraschend.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "täuschend echt" von Jo Stammer

Echt gefälscht
Booky-72vor 4 Monaten

Christian Mohn startet nach einer Haftstrafe einen Neuanfang. Die Annonce: „Ich male jedes Bild für sie“ bringt ihn auf die ganz große Idee für ein Bombengeschäft. Er lässt sich die Werke bekannter Künstler „kopieren“ und bietet sie in verschiedenen Galerien an. Unter verschiedenen Identitäten bewegt er sich in der Szene, das kann den Leser schon ein wenig verwirren. Lange kann das wohl nicht gut gehen und irgendwann fliegt er bestimmt auf, zu kompliziert ist sein Netz, das er gesponnen hat. Schnell ist man ihm bzw. seinen Pseudonymen auf der Spur.

Spannend ist besonders, dass es sich hier um einen realen Fall handelt, der sich in den 90er Jahren in England ereignete. Empfehlenswert.


Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "täuschend echt" von Jo Stammer

Kunstfälschung im großen Stil
Zwillingsmama2015vor 4 Monaten

Im Krimi "täuschend echt" von Jo Stammer geht es um den ehemaligen Häftling Christian Mohn. Er ist generell kein schlechter Kerl und kein typischer Verbrecher, jedoch sieht er sich selbst an einem anderen Platz, als es der momentane ist. Nach verbüßter Haftsstrafe und Neuanfang mit seiner Frau, entdeckt er ein Inserat in der Zeitschrift. Der Inhalt ist einfach: Ich male jedes Bild für sie. 

Mohn nimmt Kontakt auf und lässt Kunstwerke kopieren, die er versucht an Galerien zu verkaufen...

Der Schreibstil sagt mir leider nicht so ganz zu, oft gefällt mir die Wortwahl nicht, scheint zu gestelzt und an manchen Stellen ist es mir einfach zu langwierig. 
Die Idee finde ich an und für sich super, da es sich ja auch um einen realen Fall handelt.

Jedes Buch findet seine Leser und das ist auch bei "täuschend echt" so - leider gehöre ich nicht so 100%ig zur Zielgruppe!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Seit es Kunst gibt, gibt es auch Kunstfälschung. Der Fall des John Drews hat mich zu diesem Roman inspiriert, dessen Geschichte ich nach Düsseldorf verlegt habe.

Christian Mohn ist zunächst ein Fälscher seiner selbst. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis Berlin-Tegel tritt er eine neue Stelle in einem Antiquariat an, weil er sich als Professor an der Humboldt Universität ausgegeben hat. Er verspricht seiner Frau, ein anständiges Leben zu führen. Da entdeckt er, dass jemand seine Dienste als Gemäldekopierer anbietet. Mohn kann nicht widerstehen, in eine neue Rolle zu schlüpfen. Unter falschem Namen gibt er bei dem Kopierer Gemälde in Auftrag, um sie an den Kunstliebhaber zu bringen. Dreist, skrupellos, vor allem aber fantasievoll fädelt er seine Coups ein. Seine kriminelle Energie und sein Hang zum Perfektionismus befördern ihn in die höchsten Kreise der Kunstszene.

Zur Leserunde

Liebe  Krimifreunde und -Freundinnen,

endlich ist es soweit. Ich freue mich darauf, eine Leserunde mit Euch zu "Die Allesfresserin" hier auf Lovelybooks zu starten. Der Verlag Edition Oberkassel verlost 10 Leseexemplare. Es kommen nicht nur LeserInnen von Beziehungskrimis auf Eure kosten; der Roman ist auch etwas für Amsterdam-Liebhaber. Der Titel geht auf ein Zitat von Vladimir Nabokov zurück: "Die grobe Sinnlichkeit ist eine Allesfresserin." 

Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Meinung zu meinen beiden Hauptfiguren Lena und Stephan Reichardt, die einen erbittert geführten Rosenkrieg austragen. Als Autor werde ich selbst an der Leserunde teilnehmen.

Hier der Klappentext: Lena macht ihrem Mann monatelang Vorwürfe, sie mit einer anderen Frau betrogen zu haben. Unter ihren Beschuldigungen leidet sein beruflicher Erfolg. Er muss sich selbst beweisen, dass er nach wie vor der großartige Mann ist, für den er sich hält. Als letzten Ausweg, um sich mit Lena zu versöhnen, überrascht er sie mit zwei Flugtickets nach Paris. Lena weigert sich, in den Flieger zu steigen. Wutentbrannt braust Stephan nach Amsterdam. Dort gerät er in eine Abwärtsspirale, die unaufhaltsam zu sein scheint ...

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jo Stammer wurde am 06. Januar 1958 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Jo Stammer im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks