Jo Walton Among Others

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Among Others“ von Jo Walton

Fifteen-year-old Morwenna lives in Wales with her twin sister and a mother who spins dark magic for ill. One day, Mori and her mother fight a powerful, magical battle that kills her sister and leaves Mori crippled. Devastated, Mori flees to her long-lost father in England.

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fiese Mutter, walisische Feen und Wagenladungen voll Bücher

    Among Others
    Petruscha

    Petruscha

    28. September 2013 um 09:20

    Dies ist die Geschichte des Zwilingsmädchens Morwenna, deren Schwester starb, als beide versuchten die böse Magie der Mutter aufzuhalten. Mori hält ihre Mutter für eine verrückte Hexe, sieht Feen, die ihr kryptische Anweisungen und Ratschläge auf walisisch geben und liest und liest und liest Fantasy und SF-Bücher. Diese Feengeschichte ist anders als man erwartet, da es nicht klar wird ob es diese Feen gibt oder ob die Mädchen vor ihrer Mutter in ein ersonnenes Feenreich fliehen. Außerdem ist diese in Tagebuchform geschriebene Geschichte  auch ein Überblick der Fantasy und SF-Literatur der 60er bis 80er Jahre, da Mori alle Bücher die sie kauft, ausleiht oder geschenkt bekommt, kurz kommentiert. Neben der interessanten Liebesgeschichte mit einem jungen Mann ist dies auch eine Liebeserklärung an Bibliothekar_innen und ans Lesen überhaupt. Die Darstellung der englischen Privatschule ist vermutlich erschreckend realistisch und kontrastiert stark zu dem besonderen aber auch sperrigen Charakter des Mädchens. Einziger Kritikpunkt: eine Literaturliste der genannten Bücher gibt es leider nicht im Anhang.

    Mehr