Jo Zybell Die Tochter der Goldzeit

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter der Goldzeit“ von Jo Zybell

Die Jagd nach dem sagenhaften Schatz der Goldzeit. Große. episch erzählte Fantasy. In einer fernen Festung ruht ein geheimnisumwobener Schatz. Er hat eine Menschheitskatastrophe überdauert, und wer ihn gewinnt, erlangt die Herrschaft über die Welt. Nur wenige kennen sein Versteck, doch finstere Mächte wollen ihn in ihre Gewalt bringen. Eine junge Seherin begibt sich auf eine gefahrvolle Reise, um dies zu verhindern. Nach vielen Katastrophen und dem Untergang der sagenhaften Goldzeitepoche herrschen Anarchie und Barbarei. Nur wer das "Erbe der Goldzeit", einen sagenhaften Schatz, in seine Gewalt bringt, kann über den Erdkreis herrschen. Die düsteren Diener des Gottes Dashirin machen sich in einem grausamen Feldzug auf die Suche nach dem Versteck, der Lichterburg. In der "Anderwelt" und der unterirdischen Kolonie Altbergen erkennt man die drohende Gefahr für die Menschheit und wählt das Mädchen Katanja aus, das Erbe der Goldzeit zu bergen. Zusammen mit ihren Gefährten bekommt es die junge Seherin mit tödlichen Gefahren und mächtigen Feinden zu tun, denen sie nur mit List, Magie und mit Hilfe von Wesen aus der Anderwelt.

Stöbern in Fantasy

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "KALYPTO - Der Wächter des schlafenden Berges" von Tom Jacuba

    KALYPTO - Der Wächter des schlafenden Berges
    TomJacuba

    TomJacuba

    Hallo, Ihr Leserratten und -rättinnen! Am 12. August ist Kalypto 3 – „Der Wächter des schlafenden Berges“ – erschienen. Heute lade ich Euch zu einer Leserrunde mit diesem Buch ein. Mein Verlag stellt hierfür 20 Freiexemplare zur Verfügung. Ich selbst werde an der Runde teilnehmen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. September um Mitternacht. Bitte beachtet die beiden Bedingungen, an die ich dieses Mal die Teilnahme an der Leserunde knüpfe: Erstens wünsche ich mir von allen, die mitlesen wollen mindestens zwei Besprechungen, und eine davon auf der Plattform von Amazon. Zweitens wünsche ich mir ein Leserundenteam, in dem jeder die ersten beiden Bände kennt. Das Kalypto-Epos lebt nämlich stark von seinen Figuren und ihrer Entwicklung, und nur wer die Geschichte bis zum Ende von Band 2 gelesen hat, kennt diese und kann die Erfüllung ihrer Schicksale in Band 3 wirklich „genießen“. Und wird ohne weiteres die beiden folgenden Fragen beantworten können: Wie hieß Lasnics Vater? Und welches „Amt“ bekleidete der Magier Kauzer bei den Waldleuten von Strömenholz? Einzelheiten über die Erzählung des dritten Bandes erfahrt ihr auf meiner Homepage: http://www.thomas-ziebula.de/bucher/fantasy/ Hier – und natürlich in der Buchpräsentation auf Amazon – findet Ihr auch eine Leseprobe und eine Chronologie der Ereignisse bis zu Beginn des dritten Teils (falls noch nicht: mein Webmaster wird die überarbeitete Version demnächst veröffentlichen). Ich freue mich auf Eure Bewerbungen und wünsche Euch einen schönen Spätsommer. Mit herzlichem Gruß Euer Tom Jacuba

    Mehr
    • 169
  • Leserunde zu "KALYPTO - Die Magierin der Tausend Inseln" von Tom Jacuba

    KALYPTO - Die Magierin der Tausend Inseln
    TomJacuba

    TomJacuba

    Hallo, liebe Leseratten und Leserättinnen, heute läute ich die angekündigte Leserunde zu meinem Buch „Kalypto – Die Magierin der Tausend Inseln“ ein.  Und darin geht es um folgendes Geschichte: Vor Jahrtausenden suchte die Große Verwüstung die Erde heim und vernichtete mit ihr auch einen Clan mächtiger Magier und dessen Reich Kalypto – so die Überlieferung. Kaum jemand weiß, dass die Magier von Kalypto damals 7000 ihrer jüngsten und stärksten Clanmitglieder retten und in einen magischen Tiefschlaf versetzen konnten. Die „Wächter des Schlafes“ sehen nun die Zeit gekommen, vier Schläfer zu wecken und an die Erdoberfläche zu senden. Ihr Ziel: Kriege unter den vitalsten der freien Völkern zu stiften, damit sich das stärkste Volk offenbart. Das nämlich soll den Magiern künftig dienen und ihnen helfen, das Zweite Reich von Kalypto errichten. Catolis, Großmeisterin der Zeit und die mächtigste der vier ausgesandten Magier, hat die grausamen Insulaner von Tarkatan in die Schlacht gegen das Bergreich Garona geführt und es am Ende von Kalypto 1 („Die Herren der Wälder“) nahezu vollständig erobert. Nur Blauen, die kleinste der sieben Bergstädte Garonas, leistet noch Widerstand. Dort erwächst der Magierin von den Tausend Inseln eine gefährliche Gegnerin: Lauka, die Halbschwester der gestürzten Königin Ayrin. In den Augen der Magier von Kalypto ist Lauka als Tochter einer gewöhnlichen Frau und eines Magiers ein gefährlicher Bastard. Deswegen erhält Catolis den Auftrag, sie zu töten. Lauka hat Thron und Krone von Garona durch Verrat und mit der Magie ihres Vaters an sich gerissen. Ihre Halbschwester Ayrin jedoch, die rechtmäßige Königin von Garona, will ihr Reich weder Lauka noch den Magiern überlassen. An der Seite des Waldmanns Lasnic nimmt sie den Kampf gegen beide auf. Lasnic allerdings zieht es zunächst mit Macht zurück in die heimatlichen Wälder am Mündungsdelta des Stromes Stomm. Er ahnt längst, dass auch dort ein Magier von Kalypto die Fäden zieht und Catolis‘ blutrünstige Insulaner schon unterwegs sind, um auch sein Volk, die Waldstämme, zu unterwerfen. Kalypto 2 „Die Magierin der Tausend Inseln“ ist am 14. Januar 2016 erschienen. Für die Leserunde stellt der Verlag wieder 25 Freiexemplare zur Verfügung. Die Bewerbungsphase ist hiermit eröffnet und dauert bis Montag, den 22. Februar. Am Dienstag, den 23. Februar, greife ich dann in den Lostopf und gebe anschließend die 25 Gewinner bekannt. Ich habe mir vorgenommen, etwa jeden dritten oder vierten Tag bei der Leserunde vorbei zu schauen, nehme also teil. Wer das Buch bereits besitzt und Lust auf eine Leserunde hat, ist selbstverständlich eingeladen mitzulesen und zu posten. Leseproben findet Ihr auf Amazon und auf meiner website: http://www.tom-jacuba.de/ Und nun freue ich mich auf Eure Bewerbungen. Tom Jacuba

    Mehr
    • 540
  • Rezension zu "Die Tochter der Goldzeit" von Jo Zybell

    Die Tochter der Goldzeit
    Wolfspeaker

    Wolfspeaker

    26. June 2011 um 14:54

    Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut: Ein in beige gehaltenes Cover mit Runen. Im oberen Bereich ist das Cover durch einen runden Ausschnitt unterbrochen. Der Ausschnitt zeigt eine Frau mit einem blutigen Schwert. – Optisch sehr ansprechend, auch wenn die Frau auf dem Cover nicht wirklich ins die Geschichte passt. Die Geschichte, die in dem Buch erzählt wird, spielt in einer (hoffentlich) noch sehr fernen Zukunft. Die „Goldzeit“ (der Beschreibung nach unsere hoch technologisierte Welt) wurde durch eine Götternacht (einen schrecklichen Krieg?) vernichtet, die Menschheit in Anarchie und Chaos gestürzt. Nur wenige Menschen konnten Wissen aus der Goldzeit mit in die jetzige Zeit nehmen und tragen es seit Generationen weiter. Die Technik der vergangenen Tage benutzen sie nur im Notfall und unter strengen Auflagen. Sie leben versteckt in sogenannten Kolonien unter der Erde und haben nur begrenzt Kontakt mit der Außenwelt. Aber es gibt auch Menschen, deren Ziel es ist, eine neue „Goldzeit“ ins Leben zu rufen. Eine Goldzeit unter ihrer Herrschaft, die „selbstverständlich“ nicht erneut im Chaos enden wird. Damit ihnen dieses gelingen kann, müssen sie den Goldzeitschatz finden. Denn nur damit können sie die Herrschaft über den Erdkreis erlangen. Und um den Goldzeitschatz zu erlangen ist ihnen jedes Mittel recht. Um ein weitere Götternacht zu verhindern schicken die „Unterweltler“ das Mädchen Katanja aus. Sie soll den Goldzeitschatz vorher finden und notfalls zerstören. Jo Zybell erzählt jedoch nicht nur die Geschichte von Katanja Suche. Sie erzählt auch von den „Anderen“, den Wesen aus der Zwischenwelt, die sich in sehr seltenen Fällen in die Geschicke der Menschen einmischen. Die Geschichte von den Dienern des Gottes Dashirin, die mit Hilfe des Goldzeitschatzes die Erde beherrschen wollen. Und die Geschichte einzelner Menschen, die mit ihren Taten Einfluss auf das Geschehen nehmen. Dabei beschreibt Jo Zybell nicht nur die Menschen an sich, sondern auch die unterschiedlichen Kulturen: Die der „Barbaren“ – der Menschen, die ohne das Goldzeitwissen aus der Götternacht leben, die Kultur der Menschen aus den unterirdischen Kolonien, die der Wesen aus der Zwischenwelt und die von den Anbetern des Gottes Dashirin. Einzelne Menschen aus eben diesen Kulturen sind es, die das Geschehen beeinflussen – und die der Leser auf ihren Weg begleiten kann. So verfolgt man als Leser nicht nur die Geschichte, sondern lernt beim Lesen auch die beschrieben Welt näher kennen. Die zum Teil nebenher eingeworfenen Details stören den Lesefluss hier nicht im Geringsten, sie fördern einfach nur die Vorstellung im Kopf des Lesers. Sollte der ein oder andere Leser trotzdem visuelle Unterstützung benötigen findet er diese in der Karte im Inneren des Buches (oder auf der interaktiven Karte auf der Homepage des Autors). Eine spannende Geschichte in einer wirklich gut ausgearbeiteten Welt, mit der man mehr als nur ein bisschen Zeit verbringen kann.

    Mehr