Joachim Aljoschka Krebs Der Teer

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Teer“ von Joachim Aljoschka Krebs

Stöbern in Gedichte & Drama

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

Parablüh

Großartige lyrische Umsetzung von Sylvia Plath' Colossus auf sehr interessante Art und Weise

Wolfgang_Kunerth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Teer" von Joachim Aljoschka Krebs

    Der Teer
    marino

    marino

    28. December 2012 um 12:52

    Der Teer. Ein Buch das Aufmerksamkeit verdient. Anregende Begegnung mit Texten von sehr hoher Qualität, unverwechselbar und durchlässig zugleich. Lyrik, durchzogen von einer Art ins Schweben gebrachter Gravitation. Wie ein Gewebe scheinbarer Auslassungen, in denen sich jedoch die eigentlichen Verdichtungen aufbauen. Das geschieht oft so perfekt, dass man gar nicht daran denkt, dass so etwas eigentlich sehr schwer ist, wenn nicht gar unmöglich. Es bleibt...auch ein Aufbruch, eine Hellhörigkeit, so intensiv und genau, dass sie ganz in ein neues Dasein eingeht, in dem die Gleichzeitigkeit von Vergangenheit und Gegenwart erst durch das Gedicht bleiben wird; ein Aufbruch, der helfen kann, dem, was ist und sich selbst neu zu begegnen. Wirklich gut.

    Mehr