Joachim Bark Profile deutscher Kulturepochen: Aufklärung

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Profile deutscher Kulturepochen: Aufklärung“ von Joachim Bark

In der Reihe ›Profile deutscher Kulturepochen‹ steht ›Aufklärung‹ an herausgehobenem Platz, beginnt doch mit ihr als Bewegung die Moderne: ›Aufklärung‹ zeigt sich in der schrittweisen Ablösung des Feudalsystems durch eine bürgerliche Gesellschaft; in der allmählichen und folgenreichen Trennung von Philosophie und Theologie; in einem neuen, von Empirie gespeisten Nachdenken über Geschichte, Natur und Menschsein; schließlich in der Schaffung einer Literatur, die sich von der hergebrachten Musterpoetik löst und jene Medien bereitstellt, in denen der Prozess der Mündigwerdung zuerst eine große Menge der Gebildeten und dann auch das Volk erreicht: ein anderes Drama, erzählend-belehrende Prosa, Fabeln und eine neue lyrische Ausdruckskunst.In einem zusammenhängenden Überblick führt der Band in die Epoche ein und stellt sodann die wichtigsten Bereiche einzeln vor, wobei Grundströmungen herausgestellt, aber auch die zeitlichen und thematischen Besonderheiten in den Einzelkünsten betont werden: in Musik, Literatur und den Künsten, im Geschichtsdenken, in Theologie und Philosophie. Im zweiten Teil kommt die Aufklärung selbst zu Wort: 38 repräsentative Auszüge aus wichtigen und folgenreichen Texten sprechen für die Epoche, unterstützt durch Einleitungen, die diese Textzeugnisse historisch und biografisch verorten und kurz inhaltlich kommentieren. Register, Literaturverzeichnis und eine Zeittafel beschließen den Band.

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen