Joachim F. Schroeder-Hohenwarth Das Schattentier

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Schattentier“ von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth

spannender Politikthriller

— Vampir989
Vampir989

Politik, Geld und Macht ein böse Mischung

— Mattder
Mattder

Gruselig, spannend, Mord, Macht, Geld - was fehlt da noch?

— nicekingandqueen
nicekingandqueen

"politisch, spannend, zum Nachdenken anregend..."

— classique
classique

Komplexer und hochwertiger Real-Politik Thriller

— tob82
tob82

Ein Angriff auf die weltweite Finanzarchitektur! Der Thriller zeichnet sich durch zeitgeschichtliche Aktualität und politische Brisanz aus.

— EditingEscort
EditingEscort
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Schattentier" von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth

    Das Schattentier
    EditingEscort

    EditingEscort

    Liebe Krimi- und Thriller-Fans,heute starten wir die Leserunde zum Polit-Thriller "Das Schattentier" von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth. Der Autor stellt uns 10 Taschenbuch-Ausgaben zur Verfügung. Seine konkreten Fragen an euch findet ihr in den Unterthemen.Hier der Klappentext: "Um ihre Motivation mit der Aura der Unbesiegbarkeit zu umgeben, hatte er ihnen beigebracht, dass sie zur Avantgarde gehörten – jener Speerspitze des kollektiven Widerstands, die das Ziel hatte, die kapitalistische Finanzarchitektur anzugreifen und Deutschland als ein Land zu entlarven, das mit größerer Heimlichtuerei regiert wurde und gleichzeitig mehr illegale Methoden zur Verschleierung seiner Staatsgeschäfte aufwandte als jede andere westliche Demokratie. Neben den USA. Wenn seine Strategie auch nur annähernd aufgehen sollte, würde es diesmal gelingen, das Land aus der Geiselhaft der Finanzindustrie zu befreien." Das subtile Insiderwissen des Autors, ehemals Banker an der Wall Street, über das Geschehen an den internationalen Finanzplätzen gibt seinen Romanen ihr unverwechselbares Flair.Es handelt sich um den 6. Roman von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth. Der Thriller zeichnet sich durch zeitgeschichtliche Aktualität und politische Brisanz aus. Er beschreibt und verargumentiert einen verschwörerischen Angriff auf die weltweite Finanzarchitektur. Als ehemaliger Banker an der Wall Street ist Schroeder-Hohenwarth mit dem Milieu seines Romans bestens vertraut. Der heutige Autor aus Hamburg teilt sein sorgfältig recherchiertes Insider-Wissen mit den Lesern und führt sie in eine Welt hinter die Kulissen der Finanzmärkte und westlicher Politik. Er zeichnet dabei ein beängstigend realistisches Bild der Achillesferse der Demokratie – das westliche kapitalistische System. Mit kritischem Blick schildert er einen Frontalangriff auf die weltweite Finanzindustrie. Geschickt kombiniert Schroeder-Hohenwarth dabei realpolitisch brisante Themen und Fiktion. Aus scheinbar parallelen Geschichten werden untrennbare Verwicklungen. Erneut beweist der Autor ein fast beängstigendes Gespür für die weltpolitischen Geschehnisse und formuliert mit seinem Roman einen drastischen Aufruf an die Politik endlich zu handeln.Nun wünschen wir euch viel Glück für die Verlosung und anschließend viel Freude beim Lesen!Euer EE-Team

    Mehr
    • 61
  • spannender Politikthriller

    Das Schattentier
    Vampir989

    Vampir989

    11. September 2017 um 17:29

    Klapptext:"Um ihre Motivation mit der Aura der Unbesiegbarkeit zu umgeben, hatte er ihnen beigebracht, dass sie zur Avantgarde gehörten – jener Speerspitze des kollektiven Widerstands, die das Ziel hatte, die kapitalistische Finanzarchitektur anzugreifen und Deutschland als ein Land zu entlarven, das mit größerer Heimlichtuerei regiert wurde und gleichzeitig mehr illegale Methoden zur Verschleierung seiner Staatsgeschäfte aufwandte als jede andere westliche Demokratie. Neben den USA. Wenn seine Strategie auch nur annähernd aufgehen sollte, würde es diesmal gelingen, das Land aus der Geiselhaft der Finanzindustrie zu befreien." Das subtile Insiderwissen des Autors, ehemals Banker an der Wall Street, über das Geschehen an den internationalen Finanzplätzen gibt seinen Romanen ihr unverwechselbares Flair.Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Der Autor hat hier einen wirklich sehr interessanten und spannenden Poltikthriller geschrieben.Es gibt in dieser Geschichte zwei Handlungsstränge die zum ende hin zusammengefügt werden.Asmus Stoller,BND Mitarbeiter kommt hinter Geheimnisse im Kriegsgebiet Afganistan.Er will davon profitieren  und  "Geld kassieren"Lennard Rosenberg,Jurist;möchte das Wirtschafts und Finanzsystem verändern und arbeitet an einem Plan.Der Schreibstil ist etwas ungewöhnlich.Aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir gut vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere die sehr gut heraus gearbeitet wurden.Die Story fand ich sehr spannend und fesselnd.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und ich so war ich teilweise direkt im  Geschehen dabei.Ich habe mit gefiebert und mit gebangt.Durch die fasznierende und beeindruckende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Das hat mir sehr gut gefallen.In dieser Geschichte geht es um die politischen und finanziellen Machtverhältnisse der Staaten in Europa und anderen Kontinenten.Durch die guten Recherchen des Autors erfahren wir sehr viel über deren Machenschaften und Intrigen.Es hat mich schockiert und tief bewegt mit welchen Mitteln man in Politik und Wirtschaft arbeitet um seine Ziele zu verwirklichen.Rasant und fesselnd beschreibt uns der Autor dies auf beeindruckende Art und Weise.Auch werden die verschiedenen Schauplätze sehr ansprechend und bildhaft beschrieben .Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein.Die Spannung steigt von Anfang bis zum Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.Das Cover finde ich auch sehr ansprechend .Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viele spannende Momente beschert.Für Leseliebhaber von Politikthrillern ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Ein Afghanistan Einsatz geht schief

    Das Schattentier
    Mattder

    Mattder

    04. August 2017 um 22:02

    Habe das Buch hier danke dafür. Ein Afghanistan der Bundeswehr geht schief ein Soldat wir in Einsatz getötet. Es stellt sich heraus das der Einsatz das ziel hatte Rohstoffe zu Erschließen, das wird der Übersetzer den Grenzschutz mitteilen damit er Asyl kriegt, weil er angst hat in seiner Heimat erschossen zu werden. Daraus entwickelt sich ein gut geschriebener Thriller der in Wien, Hamburg, Schleswig  Holstein, Berlin, Zürich,Brasilien, Grünewald, Hiddensee, Allgäuer alpen u. a. spielt. spanenden fände ich stelle in buch wo Redakteurin die Story heraus gefunden hatte und ihre Zeitung von oberster stelle der Regierung mit Geld davor abgehalten wurde. Ein sehr gut geschriebenes buch das sich gut liest. danke dafür.         

    Mehr
  • Gruselig, spannend, Mord, Macht, Geld - was fehlt da noch?

    Das Schattentier
    nicekingandqueen

    nicekingandqueen

    28. July 2017 um 19:09

    Bei "Das Schattentier" von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth handelt es sich um einen Polit-Thriller über die Finanzarchitektur Deutschlands. Um das Ziel der Aufklärung zu erreichen geht man auch über Leichen. Äußerst interessant empfand ich den Bezug zu den wirklich sehr aktuellen Themen, die Schroeder-Hohenwarth ausgesucht hat (Griechenland/Deutschland Debatten). Zum Schreibstil: Was mich ein bisschen störte: Von solch einem gebildeten Schriftsteller hatte ich keineswegs erwartet, dass er die Kleidung der Darsteller so in den Vordergrund setzt. Im Gegenteil, gerade bei einem Alter sollte man doch die Beschreibung mit "in Lumpen/adrett gekleidet" halten können ohne Werbung, Farben und Materialien zu benennen. Weiterhin ist alles wirklich insgesamt größtenteils komplex geschrieben. Insgesamt ist das Werk wie mir ein wenig zu trocken und verwirrend.Positiv: Die große Detailkenntnis Schroeder-Hohenwarths erkennt man sofort beim Lesen. Jedoch gerade im letzten Kapitel hatte ich stark das Gefühl, dass der Schriftsteller mit seinem Allerweltwissen den Leser beeindrucken will. Das hatte bei mir allerdings leider eher erdrückt als erleuchtet. Fazit: Ich kann mir solch ein ähnliches Szenario in der Realität vorstellen, hoffe allerdings nicht auf eine "Durchsetzung".Fazit für mich persönlich: Nach dem Einblick in den wahren Hintergrund der Finanzwelt: Ich sollte weder in die Politik noch in das Bankwesen Fuß fassen, denn jeder wird mich ermorden wollen.

    Mehr
  • Ein Politik - Thriller

    Das Schattentier
    classique

    classique

    18. July 2017 um 10:36

    Der Autor Joachim F. Schroeder - Hohenwarth, hat hier auf 334 Seiten, in 69. Kapitel, mit einer Vorgeschichte und einem Ende einen "Politik - Thriller" aufs Papier gebracht.Kurzer Plot:Die Handlung besteht aus "zwei Handlungssträngen"...Der Hamburger BND-Mitarbeiter Asmus Stoller kommt auf "die Fährte" einer sehr brisanten "Geheimaktion", im Kriegsgebiet Afghanistans. Eine Aufdeckung dieser  "Geheimaktion" würde zu einem politischen Erdbeben in Berlin führen. Asmus Stoller, möchte diese Nutzen, um mit seinem Wissen und seinen Beweisen groß "Kasse" zu machen...Lennart Rosenberg, ein Jurist, arbeitet an einer Stelle, die an der Schnittstelle zwischen Kanzleramt und BND zentrale Weichen stellt. Er ist ein verlässlicher Angestellter im Dienste des Staates, doch er arbeitet schon seit langer Zeit an einem Plan, zum Umsturz des "kapitalistischen Wirtschafts- und Finanzsystems"...Mein Fazit:Das Cover ist schon ansprechend, da es sehr "düster" wirkt. Es ist ein Wechselspiel zwischen Wirtschaft und Politik... Das Buch ist spannend aber manchmal auch etwas "langatmig"... Es ist ein "Politik - Thriller", der sehr aktuell in seinem Thema ist und "zum Nachdenken" anregt...Für alle die dieses Genre mögen, sehr zu empfehlen.4. Sterne! 

    Mehr
  • Komplexer und hochwertiger Real-Politik Thriller

    Das Schattentier
    tob82

    tob82

    13. July 2017 um 18:48

    "Das Schattentier" von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth stellt für mich eine willkommene Abwechslung im Thriller-Genre dar. Statt der mittlerweile üblichen Serienkiller-vs.-Ermittler Story besteht der Roman aus einer komplexen und hochaktuellen Handlung rund um das Berliner Diplomaten-Milieu.Konkret besteht die Handlung zunächst aus zwei Strängen. Dabei kommt der Hamburger BND-Mitarbeiter Asmus Stoller auf die Fährte einer hochbrisanten Geheimaktion im Kriegsgebiet Afghanistans. Eine Aufdeckung dieser Mission würde zu einem politischen Erdbeben in Berlin führen. Stoller beschließt, mit seinem Wissen und seinen Beweisen ganz groß abzukassieren...Die eigentliche Hauptperson des Romans heißt Lennart Rosenberg. Dieser arbeitet für die sog. "Verbindungsstelle 61", die an der Schnittstelle zwischen Kanzleramt und BND zentrale Weichen stellt. Nach außen ist er ein verlässlicher staatstreuer Angestellter, doch im Geheimen arbeitet er seit langer Zeit an einem ausgefeilten Plan zum Umsturz des vorherrschenden kapitalistischen Wirtschafts- und Finanzsystems.Der Roman spielt umgefähr in einem Zeitraum von einem halben Jahr. Die Kapitel sind größtenteils kurz und es gibt viele Wechsel zwischen Szenen und Personen. Die Handlung ist komplex und spiegelt sehr gut die Verstrickungen des politischen Apparates wieder. Zu Beginn wirkt der Stil leicht verwirrend, aber nach und nach entwickelt sich ein kohärentes Gesamtbild.Für mich handelt sich um eine interessante Mischung aus einem Thriller und einer wirtschafspolitischen Abhandlung über die aktuelle Situation in Deutschland und Europa. Generell gefällt mir der Schreibstil des Autors richtig gut. Sowohl Action- als auch Gesprächsszenen werden auf ansprechende Weise geschildert. Auch versteht es der Autor, Beschreibungen von Natur und Umgebung in die Geschichte einfließen zu lassen.Zur Mitte hin wird die Story etwas langatmig, nimmt dann aber wieder deutlich Fahrt auf und endet mit einem furiosen Finale. Hier hätte ich mir allerdings mehr Details und Ausarbeitung gewünscht. Der Abschluss verläuft zu schnell. Die Storyline um Pia Sternberg (eine Journalistin und "Partnerin" von Asmus Stoller) kann mich nicht total überzeugen. Aus diesen Gründen ziehe ich einen Stern in der Gesamtwertung ab.Insgesamt ist "Das Schattentier" für mich eine klare Empfehlung für Leser, die neben Spannung auch an der aktuellen wirtschaftspolitischen Situation in Europa und der Welt interessiert sind.

    Mehr